Berichte aus dem Jahr 2004

Mark Rapp in Heddesheim vorn (31.12.)

Als überlegener Sieger gewann Mark Rapp den 15. Heddesheimer Silvesterlauf über die Minimarathon-Distanz von 4219,5 Meter in 14:52. Vom Start weg ging er in Führung, die er bis ins Ziel kontinuierlich vor Dominic Hoesch ( LG Ortenau Nord ) mit 16:59 Minuten ausbaute.

Ergebnisliste "verloren" (12./23.12.)
A-Schüler Kolja Breuer startete im Rahmen der Cross-Europameisterschaften am 12. Dezember beim DLV-Talentecross in Heringsdorf/Usedom. Er lief ein hervorragendes Rennen und war dabei drittbester Hesse im über 70 Läufer starken Teilnehmerfeld. Er kam dabei mit dem ersten Drittel ins Ziel. Leider konnte bis heute, 23.12., eine Seite der Ergebnisliste nicht aufgefunden werden, so dass kein genaues Einlaufergebnis erstellt werden kann.

Kolja Breuer für DLV-Talente-Cross nominiert
Im Rahmen der Cross-Europameisterschaften, die am Wochenende in Heringsdorf auf Usedom ausgetragen werden, findet auch ein DLV-Talente-Cross statt. In den Altersklassen der A- und B-Schüler sowie -Schülerinnen treten Auswahlmannschaften der einzelnen bundesdeutschen Landesverbände gegeneinander an. Für Hessen darf der Bensheimer A-Schüler Kolja Breuer (VfL/SSG) an den Start gehen. Qualifiziert hat er sich durch seinen couragierten Lauf als Siebter seiner Altersklasse M 14 in 8:31,9 Minuten über 2000 Meter beim Darmstadt-Cross, der als Qualifikationswettkampf für Heringsdorf ausgeschrieben war.

Drei Tagessiege für VfL/SSG-Läufer (5.12.)
Wieder ein erfolgreiches Wochenende für die Leichtathleten von VfL/SSG Bensheim: Fünf Läufer waren beim Nikolaus-Cross in Weiterstadt am Start, drei konnten als Sieger in ihrer Altersklasse nach Hause fahren. Bei den Männern gewann wie schon eine Woche zuvor in Pfungstadt Mark Rapp überlegen mit mehr als einer Minute Vorsprung über die 5000 Meter lange Mittelstrecke mit 15:34 Minuten. Sein Bruder Stephan Rapp gewann in der Alterssklasse M 30 mit 16:54 Minuten. Bei den A-Schülern der Klasse M 14 war Kolja Breuer mit 5:18 Minuten über 1600 Meter nicht zu schlagen. Er distanzierte Maximilian Eitler (TUS Griesheim) mit 5:37 Minuten recht deutlich. Mit nur einer Sekunde Rückstand unterlag Jannis Bremer bei den B-Schülern der Klasse M 12 über 1600 Meter nur denkbar knapp dem Darmstädter Marius Wassermeyer mit 5.47 Minuten. Sein Vereinskamerd Felix Karry belegte mit 6:18 Minuten Rangs sechs.

Tano Marth bei den B-Schülern überlegen (28.11.)
Mit einer kleinen, äußerst erfolgreichen Crew starteten die Läufer von VfL/SSG Bensheim beim Pfungstädter Crosslauf. B-Schüler Tano Marth gewann dabei den Lauf in der Klasse M 12 über 2400 Meter in 10:20 Minuten vor seinem Vereinskameraden Jannis Bremer mit 10:24 Minuten. Felix Kary sicherte mit seinem fünften Rang in 10:56 Minuten den Sieg auch in der Mannschaftswertung.
Bei den A-Schülern der Klasse M 14 belegte Kolja Breuer in 9:20 Minuten Rang drei über 2400 Meter. Bei seinem ersten Start nach langwieriger Verletzung lief Mark Rapp bei den Männern einen überlegenen Sieg mit 8:58 Minuten über 3000 Meter vor Daniel Anbau (PSV Grün-Weiß Kassel/9:19 Min.) und seinem Bruder Stephan Rapp (9:26 Min.) heraus.

Hoffnungsvolle VfL/SSG-Talente
Die Hessenmeisterschaft bei den hessischen Schüler-Block-Mehrkampfmeisterschaften gewann im Sommer Julian Merz von VfL/SSG Bensheim im Block Wurf bei den A-Schülern mit 2755 Punkten. Diese Leistung und weiter in der abgelaufenen Saison seine hervorragenden 11,54 Sekunden über 80 Meter-Hürden, die ihn auf Rang eins in der hessischen Bestenliste in der Schülerklasse M 14 platzierten, sowie 1.68 Meter im Hochsprung (5. Platz), 5,95 Meter im Weitsprung (3.), 12,78 Meter im Kugelstoßen (3.) und 34,46 Meter im Diskuswerfen (9.) brachten ihm nun die Nominierung in den D-Kader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). Mit diesem weilt er gerade in einem zehntägigen Trainingslager in Kienbaum, fünfzig Kilometer vor den Toren Berlins.
Trainer Markus Forster freute sich, dass mit den B-Schülern Julius Schäfer, Tano Marth und Jannis Bremer sowie der B-Schülerin Nicole Keim VfL/SSG Bensheim auch in der kommenden Saison vier Athleten in den E-Kader des HLV abstellen können. Sie haben den schweren E-Kadertest bestanden und damit die erfolgreiche Bensheimer Nachwuchsarbeit bestätigt. Während die Jungen ihre Stärke in den Blockmehrkämpfen präsentierten, zeigte sich Nicole Keim besonders im Weitsprung (4,98 m) und 80 Meter-Hürdensprint (10,16 Sek.) mit jeweils neunten Plätzen in der hessischen Bestenliste herausragend.

VfL/SSGler mit vielen Bestleistungen (12.09.)
Mit elf Tagessiegen kehrten die Leichtathleten von VfL/SSG Bensheim vom regionalen Schülersportfest aus Viernheim zurück. Hervorragend A-Schüler Julian Merz, der in der Klasse M 14 mit drei Tagessiegen begeisterte: Über 100 Meter mit 12,52 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Patrick Hofmann (12,63 Sek.), im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung (pB) von 1,71 Meter und im Weitsprung mit 5,40 Meter vor seinem Vereinskameraden Kolja Breuer (5,30 m).
Auch Pascal Smykalla konnte mit seinem Sieg mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,71 Meter im Hochsprung in der Klasse M 15 überzeugen.
Drei Tagessiege gingen auch auf das Konto von B-Schüler Torben Schütz in der Klasse M 13: Über 75 Meter mit 10,53 Sekunden (Vorlauf: 10,44 Sek.), mit 4,68 Meter im Weitsprung und mit neuer persönlicher Bestleistung im Kugelstoßen von ausgezeichneten 11,21 Meter.
Gesine Richter gewann bei den A-Schülerinnen der Klasse W 15 den Weitsprungwettbewerb mit 4,81 Meter (pB), belegte im Hochsprung mit 1,51 Meter höhengleich mit der Erstplatzierten Nicola Schwarck (Bergsträßer LG) Rang zwei und Rang drei über 100 Meter mit 13,75 Sekunden. Die 4 x 100 Meter-Staffel führte sie mit Nicole Keim, Holly Weaver und Kathrin Stiehl mit 54,67 Sekunden zum Sieg.
Auch bei den B-Schülerinnen lagen Bensheimerinnen vorn: Nicole Keim siegte in der Klasse W 13 über 75 Meter mit 10,56 Sekunden (VL: 10,35 Sek.) vor ihrer Staffelkollegin Kathrin Stiehl (11,17 Sek.; VL: 10,89 Sek.) und Sabine Knippel überquerte über 800 Meter nach 2:39,86 Minuten (pB) als erste die Ziellinie vor Sarah Wittmann (VFL/SSG, 2:45,69 Min.). Weitere Bensheimer Ergebnisse: B-Schüler M 13: 1000 m 2.Felix Sonnabend: 3:34,88 Min. Weitsprung: 3. Felix Sonnabend: 4,35 m;
A-Schülerinnen W 14: 100 m: 2. Holly Weaver: 14,78 Sek.; Hochsprung: 2. Holly Weaver: 1,40 m;
B-Schülerinnen W 13: 75 m: 4. Sarah Krocker: 11,36 Sek.; VL 11,26 Sek.; 5. Nina Schneider: 11,51 Sek.; VL: 11,24 Sek.; Weitsprung: 2. Kathrin Stiehl: 4,56 m; 6. Nina Schneider: 3,69 m;
Schülerinnen W 11: 800 m: 2. Sophie Hugger: 3:05,97 Minuten (pB).

Julian Merz und Kolja Breuer im Pech (14.8.)
"Sie hatten schon etwas Pech bei ihren ersten deutschen Meisterschaften," kommentierte Trainer Markus Forster vom VfL/SSG Bensheim nach der Rückkehr von den deutschen Schüler-Blockmeisterschaften der Leichtathleten in Rhede das Ergebnis seiner Jungs.
Der amtierende Hessenmeister Julian Merz startete in der A-Schülerklasse M 14 im Block Wurf mit neuer persönlicher Bestzeit von 12,36 Sekunden über 100 Meter in den Wettkampf, stürzte dann aber in der zweiten Disziplin, dem 80 Meter-Hürdenlauf (13,13 Sek.), an der letzten Hürde und vergab damit alle Chancen auf eine gute Platzierung. Weitere 5,52 Meter im Weitsprung, 11,76 Meter im Kugelstoßen und 32,53 Meter im Diskuswerfen erbrachten am Ende 2675 Punkte und Rang 18.
Kolja Breuer musste im Block Lauf in der gleichen Altersklasse nach 12,87 Sekunden über 100 Meter, 13,03 Sekunden über 80 Meter-Hürden, 5,33 Meter im Weitsprung und 48,50 Meter im Ballwerfen im abschließenden 2000 Meter-Lauf verletzungsbedingt aufgeben, wodurch er mit 1941 Punkten auf Rang 19 zurückfiel.

Julian Merz und Kolja Breuer starten bei deutschen Schüler-Blockmeisterschaften (11.8.)
Julian Merz und Kolja Breuer sind neben Hanno Balitsch (1996) und Matthias Böhm (2002) die weiteren Bensheimer Athleten von VfL und SSG, die die hohe Norm für die deutschen Schüler-Blockmeisterschaften der Leichtathleten geschafft haben. Mehrkämpfe mit Schwerpunkten im Lauf, Wurf und Sprint/Sprung sind dabei ausgeschrieben. Der amtierende Hessenmeister Julian Merz wird im Block Wurf, Kolja Breuer im Block Lauf an den Start gehen. Der hessische Vizemeister musste sich dabei nicht nur über die Punkte, sondern auch noch über die 2000-Meter-Laufleistung qualifizieren.Beide starten am Wochenende in Rhede in der A-SchülerklasseM 14.
Derweil haben die Männer Mark Rapp, Marius Seibert sowie Stephan Rapp verletzungsbedingt die Saison beendet und starteten deshalb auch nicht bei den deutschen Juniorenmeisterschaften sowie süddeutschen Meisterschaften.

Gesine Richter auf Rang acht (18.7.)
Einzige Vertreterin von VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Baunatal war Gesine Richter im Siebenkampf bei den A-Schülerinnen der Klasse W 15. 1,48 Meter im Hochsprung, 8,93 Meter im Kugelstoßen, 13,84 Sekunden über 100 m, 4,49 Meter im Weitsprung, 12,69 Sekunden über 80 Meter-Hürden, 21,71 Meter im Speerwurf und 2:44,06 Minuten über 800 Meter ergaben 3313 Punkte, mit denen sie Rang acht belegte. Hessenmeisterin wurde Marleen Schöppner (TV Flieden) mit 3634 Punkten vor Marijke de Lange (Tus Fritzlar/3619 Punkte).

Marius Seibert mit 200 Meter-Bestzeit (14.7.)
In der Vorbereitung auf die deutschen Leichtathletik-Juniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Heilbronn (31.7.) testete Marius Seibert (VfL/SSG Bensheim) seine Form beim Abendsportfest in Trebur und begeisterte mit neuer persönlicher Bestzeit über 200 Meter mit 22,45 Sekunden. Über 100 Meter patzte er beim Start und kam hier auf 11,48 Sekunden.

Mark Rapp musste passen (10.7.)
Den Versuch, den 1500 Meter-Lauf bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig erfolgreich zu gestalten, musste Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim) verletzungsbedingt abbrechen. "Ich habe es probiert weil Braunschweig Saisonhöhepunkt war. Der Muskel hielt auch, der Kopf war aber noch nicht frei von der Angst, die Verletzung könnte wieder aufbrechen," konstatierte er nach dem Lauf.

Mark Rapp startet bei DM über 1500 Meter (09.7.)
Keine optimale Vorbereitung auf die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende in Braunschweig hatte in diesem Jahr Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim).
Erst die Leistenoperation, dann eine Brandblase, die zur Absage des Wettkampfes in Dessau führte, am vorletzten Wochenende der Tritt in die Ferse beim Lauf in Cuxhaven, was das Vorbereitungsprogramm gehörig durcheinander gewirbelt hat - und jetzt zwickt der Oberschenkel. Ein echter Härtetest war somit nicht möglich und eine Prognose zum Abschneiden seines Athleten abzugeben fällt seinem Trainer Rainer Hartmann deshalb schwer: "Eine Endlaufteilnahme bei der derzeitigen Leistungsdichte und nach den Handicaps der letzten Wochen wäre schon ein toller Erfolg.""Obwohl mir besonders die Härtetests in Cuxhaven und Ratingen fehlen, habe ich mich dennoch für die längere Distanz entschieden," begründet Mark Rapp seine Entscheidung in Braunschweig über 1500 Meter an den Start zu gehen.

Marius Seibert läuft DM-Juniorenqualifikation (07.7.)
"Auf den letzten Drücker hat er es geschafft," freute sich Trainer Rainer Hartmann über die Qualifikationsleistung seines Athleten Marius Seibert (VfL/SSG Bensheim) beim Abendsportfest in Pfungstadt. Über 400 Meter lief er 49,23 Sekunden und darf nun bei den deutschen Juniorenmeisterschaften am 31. Juli in Heilbronn an den Start gehen. Stephan Rapp lief über die gleiche Distanz 52,41 Sekunden.

Merz und Breuer schaffen DM-Qualifikation (26./27.6.)
Julian Merz Hessenmeister, Kolja Breuer Vizemeister
Mit Julian Merz (M 14) und Kolja Breuer (M 14) schafften zwei A-Schüler von VfL/SSG Bensheim die Qualifikation für die deutschen Block-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten am 14. August in Rhede. Sie erbrachten die überragende Leistung bei den hessischen Block-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Homburg mit dem Hessentitel und der Vizemeisterschaft und krönten damit ein erfolgreiches Wochenende für die A- und B-Schüler von VfL und SSG Bensheim.
Julian Merz lag im Block Wurf bei den A-Schülern (100 m: 12,78 Sek.; 80 m-Hürden: 11,78 Sek.; Weitsprung: 5,78 m; Kugelstoßen: 11,73 m; Diskuswurf: 34,46 m: 2755 Punkte) in vier Disziplinen vorn, nur über 100 Meter musste er sich dem Zweitplatzierten Dominik Hofmann (LG Erda-Heuchelheim/2622 Punkte) geschlagen geben.
Mit der herausragenden Laufleistung von 6:40,0 Minuten über 2000 Meter nahm Kolja Breuer im Block Lauf (100 m: 13,10 Sek.; 80 m-Hürden: 12,72 Sek.; Weitsprung: 5,65 m; Ballwerfen: 46,0 m; 2000 m) dem führenden Marc-John Dombrowski (LG Eintracht Frankfurt; 2506 Punkte) 38,5 Sekunden ab und katapultierte sich mit 2490 Punkten auf Rang zwei. Am Ende fehlten nur 16 Punkte zum Sieg. Nur 81 Punkte zur DM-Qualifikation fehlten am Ende Gesine Richter im Block Sprint/Sprung (100 m: 13,50 Sek.; 80 m-Hürden: 12,60 Sek.; Weitsprung: 4,46 m; Hochsprung: 1,48 m; Speerwerfen: 23,58 m) bei den A-Schülerinnen der Klasse W 15. Mit 2494 Punkte belegte sie Rang sechs. "Schade, dass sie im Weistprung patzte und den Balken nichttraf, sonst wäre auch sie mit nach Rhede gefahren," zeigt sich Trainer Markus Forster dennoch zufrieden über die tollen Ergebnisse seinerSchützlinge.
Bei den B-Schülerinnen W 13 belegte mit 2477 Punkten Nicole Keim als beste Bensheimerin Rang fünf im Block Sprint/Sprung (75 m: 10,16 Sek.; 60 m-Hürden: 10,23 Sek.; Weitsprung: 4,76 m; Hochsprung: 1,36 m; Ballwerfen: 38,0 m).
Als bester B-Schüler der Klasse M 12 platzierte sich Tano Marth im Block Lauf (75 m: 11,54 Sek.; 80 m-Hürden: 11,21 Sek.; Weitsprung: 3,86 m; Ballwerfen: 41,5 m; 1000 m: 3:22,21 Min.) mit 1971 Punkten auf Rang sieben. Die weiteren Ergebnisse: B-Schülerinnen W 13: Block Sprint/Sprung: 12 .Kathrin Stiehl: 2384 Punkte; 47. Sarah Krocker: 2036 Punkte; 58. Eva Heinecker: 1957 Punkte. Block Lauf: 19. Sabine Knippel: 2086 Punkte) W 12: 38. Nina Gorzawski: 1910 Punkte; 52. Verena Schumacher: 1668 Punkte; Mannschaftswertung: 11.Platz: 10940 Punkte. B-Schüler M 13: Block Sprint/Sprung: 13. Felix Bonik: 2057 Punkte; 25. Felix Sonnabend: 1855 Punkte; 30. Adrian Forstbach: 1820 Punkte; 42. Maximilian Wilk: 1609 Punkte. M 12: Block Sprint/Sprung:11. Julius Schäfer: 1812 Punkte; 13. Jannis Bremer: 1802 Punkte. Block Lauf 20. Johannes Platten: 1724 Punkte, Mannschaftswertung: 11.Platz: 9515 Punkte.

Mark Rapp im Pech (26.06.)
Pech in seinem Lauf über 1500 Meter beim Leichtathletik-Meeting "Weltklasse hinter dem Deich" in Cuxhaven hatte Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim): Nach 150 Meter trat ihm ein Läufer in die Ferse, so dass er den Lauf abbrechen musste. "Die Wunden waren so tief, dass sie von einem Arzt genäht werden mussten. Er hat aber schon schlimmere Situationen gemeistert," verbreitet sein Trainer Rainer Hartmann Zweck-Optimismus. "Jetzt wo es so gut lief und ich so kurz vor den Deutschen noch einmal einen Härtetest gehen wollte ," zeigt sich Mark Rapp doch enttäuscht, zumal auch der vorgesehene Start am Sonntag in Ratingen über 800 Meter nicht möglich war.

Mark Rapp startet in Ratingen und Cuxhaven
Das Angebot von Bundestrainer Lothar Hirsch im Rahmen des DLV-Mehrkampf-Meetings in Ratingen über 800 Meter an den Start zu gehen, ließ Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim)kurzfristig umdisponieren. "In Ratingen ist die Konkurrenz größer als in Rhede - das ist der bessere Härtetest vor den Deutschen," begründet er seine Absage an das internationale Meeting in Rhede: "Dimitry Bogdanov (Russland), Isaak Sang, Biwott Kipkorir (beide Kenia) und Andreas Freimann (LC Thüringengas Erfurt) werden für ein schnelles Rennen sorgen," zeigt er sich motiviert für Sonntag. Am Samstag startet er über 1500 Meter beim Meeting in Cuxhaven.

Nicole Keim und Julian Merz mit Medaillenambitionen
20 A- und B-Schüler von VfL/SSG Bensheim starten am Wochenende bei den hessischen Block-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Bad Homburg. Mehrkämpfe mit Schwerpunkten im Lauf, Wurf und Sprint/Sprung sinddabei ausgeschrieben. Die fünf besten Teilnehmer je Altersklasse eines Teams ergeben die Mannschaftswertung.
Mit Nicole Keim (B-Schülerin, W 13) und Julian Merz (A-Schüler, M 14) gehen zwei Bensheimer mit Medaillenambitionen im Einzelstart an den Start. Auch die beiden B-Schülermannschaften können sich Hoffnungen auf eine vorder Platzierung machen.

Kathrin Stiehl gewinnt Dreikampf (12.6.)
Beim Leichtathletik-Sportfest in Lampertheim gewann Kathrin Stiehl (VfL/SSG Bensheim) den Dreikampf bei den B-Schülerinnen der Klasse W 13 mit hervorragenden 1426 Punkten, die sich aus 10,5 Sekunden über 75 Meter, 4,73 Meter im Weitsprung sowie 36 Meter im Ballwerfen ergaben. Gesine Richter belegte Rang zwei bei den A-Schülerinnen W 15 mit 1371 Punkten (100 m: 13,6 Sek.; Weitsprung: 4,43 m; Kugelstoßen: 8,14 m).

B-Schülerinnen von VfL/SSG Bezirksmeister (19.6.)
Einen spannenden Dreikampf mit den Teams des ASC Darmstadt und des TV Reisen lieferten sich die B-Schülerinnen von VfL/SSG Bensheim bei den Regionalmeisterschaften beim Durchgang zur Deutschen Schülermannschafts-Meisterschaft(DSMM) der Gruppe 1 in Viernheim. Mit hervorragenden Leistungen besonders im Hochsprung und über 60 Meter-Hürden - hier allesamt mit persönlichen Bestleistungen (pB) - sicherten sich die Bensheimerinnen am Ende die Bezirksmeisterschaft.
Pro Disziplin können vier Teilnehmerinnen eingesetzt werden, die besten zwei Athletinnen kommen in die Wertung. Im VfL/SSG-Team kamen dabei Nicole Keim, Sabine Knippel und Kathrin Stiehl je dreimal in die Punktewertung und waren damit beste Punktesammlerinnen. "Mit den erreichten 6581 Punkten hat das Team Chancen, im Kampf um die Medaillenplätze bei den Hessenmeisterschaften einzugreifen," freute sich Trainer Markus Forster über die Leistung seiner Schützlinge.
Die Ergebnisse: 75 m: Nicole Keim: 10,1 Sek.; Kathrin Stiehl:10,3 Sek.; Verena Schumacher: 11,3 Sek.; 800 m: Sabine Knippel: 2:40,1 Min.; Sarah Wittmann: 2:46,5 Min.; Eva Heinecker: 2:56,5 Min.; 60 m-Hürden: Kathrin Stiehl: 9,8 Sek. (pB); Eva Heinecker: 11,9 Sek. (pB); Mareike Dietzsch: 12,1 Sek. (pB); Verena Schumacher: 14,0 Sek.; Hochsprung: Nicole Keim: 1,44 m (pB); Sabine Knippel: 1,36 m (pB); c1,32 m (pB); Eva Heinecker: 1,24 m (pB); Weitsprung: Nicole Keim: 4,97 m; Mareike Dietzsch: 4,18 m (pB); Nina Schneider: 4,03 m; Ballwurf: Sarah Krocker: 37,5 m (pB); Nina Schneider: 33,0 m; Nina Gorzawski: 32,0 m; Christine Dehof: 28,5 m; 4 x 75 m 1. Staffel: Sarah Krocker, Mareike Dietzsch, Kathrin Stiehl, Sabine Knippel: 41,6 Sek.; 2. Staffel: Christine Dehof, Nina Gorzawski, Nina Schneider, Verena Schumacher: 44,3 Sek..
Auf Rang vier im Gruppe-1-Wettkampf platzierten sich die B-Schüler von VfL/SSG Bensheim mit 5808 Punkten. Für sie war es ein Handikap, den Hochsprungwettbewerb bei Regen austragenzu müssen. So brachten sie hier nur zweimal 1,24 Meter in die Wertung ein. Je dreimal in die Punktewertung kamen Felix Bonik und Moritz Brandt. Die Ergebnisse: 75 m: Felix Bonik: 10,4 Sek.; Moritz Brandt: 11,0 Sek.; Julius Schäfer: 11,1 Sek.; 1000 m: Maximilian Wilk: 3:25,1 Min. (pB); Johannes Henke: 3:28,6 Min.; Johannes Platten: 3:35,3 Min.; 60 m-Hürden: Moritz Brandt: 10,6 Sek. (pB); Felix Sonnabend: 11,3 Sek. (pB); Jannis Bremer: 12,0 Sek.; Weitsprung: Felix Bonik: 4,70 m (pB); Adrian Forstbach: 4,52 m (pB); Julius Schäfer: 4,36 m; Benedikt Becker: 3,94 m; Ballwurf: Moritz Brandt: 48,5 m (pB); Stefan Stehle: 41,5 m (pB); Felix Sonnabend: 40,0 m (pB); Maximilian Wilk: 28,0 m; Hochsprung: Benedikt Becker, Maximilian Wilk und Adrian Forstbach jeweils 1,24 m; 4 x 75 m 1. Staffel: Julius Schäfer, Felix Sonnabend, Adrian Forstbach, Felix Bonik: 42,1 Sek.; 2. Staffel: Johannes Platten, Jannis Bremer, Benedikt Becker, Stefan Stehle: 47,3 Sekunden.

Entscheidung vertagt (20.6.)
Noch ist nicht endgültig entschieden, über welche Strecke Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim) bei den deutschen
Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig (10./11.7.) geht. Entscheidungshilfe, ob er über die 800- oder 1500-Meter-Strecke starten soll, hat er auch beim Leichtathletik-Meeting in Rheinau-Freistett noch nicht erhalten. Die Konkurrenz war gut, so dass er in seinem ersten Lauf in diesem Jahr über 1500 Meter gefordert wurde. "Er benötigt Rennen, um den Tritt zu finden. 56,6 Sekunden auf den ersten 400 Meter waren im ersten Rennen doch etwas zu schnell, weshalb er am Ende Probleme bekam.," analysiert sein Trainer Rainer Hartmann den Lauf. Bis 1200 Meter ging Mark Rapp das hohe Anfangstempo - 2:26 Minuten über 1000 Meter - mit, musste dann aber Kipkorir Biwott (Kenia/3:41,17) und Ali Hakimi (Tunesien/3:42,53) ziehen lassen. Mit 3:50,15 Minuten belegte er Rang drei. Sein Bruder Stephan Rapp verpasste mit 4:01,77 Minuten erneut die Vier-Minuten-Schallmauer zu knacken. Über 400 Meter lief Marius Seibert bei den Männern 49,81 Sekunden.

Stephan Rapp ohne Unterstützung (16.6.)
Im Alleingang musste Stephan Rapp (VfL/SSG Bensheim) über 1500 Meter beim Abendsportfest in Friedberg gehen.Ohne Unterstützung lief er nach 4:07,16 Minuten als Sieger bei den Männern durchs Ziel. Sein Vereinskamerad Marius Seibert sprintete die 200 Meter als Dritter in 22,71 Sekunden.

Gute Platzierungen für Bensheimer Jugendliche (12./13.6.)
Mit guten Platzierungen kehrten die Leichtathleten von VfL/SSG Bensheim von den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der A- und B-Jugend aus Rüsselsheim zurück. Knapp eine Medaille verfehlten dabei Christian Müller über 110 Meter-Hürden in 16,26 Sekunden sowie Frederic Schäfer im Hochsprung mit 1,80 Meter, höhengleich mit dem Zweitplatzierten. Die beiden Bensheimer A-Jugendlichen belegten damit jeweils Rang vier.
Bei ihrem 400 Meter-Hürden-Debüt kam Susanna Wolter bei der weiblichen Jugend B mit 69,57 Sekunden auf Rang fünf. Bei der männlichen Jugend B qualifizierte sich Felix Schröder mit neuer persönlicher Bestzeit von 11,72 Sekunden über 100 Meter für den Zwischenlauf, wo für ihn mit 11,74 Sekunden Endstation war. Über 110 Meter-Hürden kam er im Vorlauf auf 15,86, Matthias Böhm auf 16,02 Sekunden und über 400 Meter benötigte Peter Ohlemüller 56,17 Sekunden.

Mark Rapp mit Jahresbestzeit (10./12.6.)
Bei den hochkarätigen Leichtathletik-Meetings, dem Lausitzer Meeting in Cottbus sowie dem Askina 2004 in Kassel war auch der Bensheimer Mark Rapp (VfL/SSG) am Start. Während an der Bergstraße die Sonne schien, musste er in Cottbus im Regen laufen. Im B-Lauf über 800 Meter belegte er Rang drei mit 1:51,05 Minuten hinter Michal Bernardelli (Polen/1:50,60) und Steffen Co (LG Olympia Dortmund/1:50,71)."Der Hase lief statt den angesagten 52,0 nur 54,5 Sekunden auf den ersten 400 Meter, da war das Rennen um eine gute Zeit dann schon gelaufen - und diese war selbst bei Regen möglich, so gut fühlte ich mich," zeigte er sich etwas enttäuscht über den Verlaufdes Rennens in Cottbus.Besser lief es für ihn dann in Kassel über 800 Meter. Hier steigerte er sich auf die neue persönliche Jahresbestzeit von 1:49,67 Minuten und siegte damit im B-Lauf vor dem Australier Todd McDonald (1:50,26) und Dennis Roloff (VfL Wolfsburg/1:50,40). "Es ist prima gelaufen - nur schade, dass ich nicht im A-Lauf war, da wäre sicher mehr drin gewesen," zeigte er sich optimistisch für die weiteren Wettkämpfe.
In zwei Wochen stehen nun als letztem Test vor den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig (10./11.7.) die Rennen bei den Meetings in Cuxhaven (1500 m) und Rhede (800 m) an. Danach wird sich entscheiden ob Mark Rapp bei den "Deutschen" die 1500 oder 800 Meter in Angriff nimmt.

Gold und Bronze für Julian Merz
In Topform präsentierte sich Julian Merz von VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und A-Schüler in Wetzlar. Er wurde Hessenmeister bei den A-Schülern der Klasse M 14 über 80 Meter-Hürden mit neuer persönlicher Bestzeit von hervorragenden 11,54 Sekunden vor Niclas Schuster (LG Stadt Hattersheim/11,79) und gewann Bronze im Kugelstoßen ebenso mit neuer persönlicher Bestweite (pB) von 12,78 Meter. "Bärenstark wie er über die Hürden ging und den Lauf dominierte," zeigt sich sein Trainer Markus Forster begeistert von der Leistung seines Schützlinges, der noch im Weitsprung mit 5,69 Meter auf Rang vier kam.
Durch die Hektik der Wettkampffolge fehlte ihm im Hochsprung die nötigeKonzentration, weshalb er bei 1,60 Meter patzte und sich mit 1,55 Meter auf Rang sieben platzierte. Einen hervorragenden vierten Platz erkämpfte in der gleichen Altersklasse Kolja Breuer über 1000 Meter in 2:52,76 Minuten (pB) sowie Stephan Rapp bei den Männern über 800 Meter mit 1:55,86 Minuten. Sein Bruder Mark Rapp verzichtete auf einen Start in Wetzlar zu Gunsten eines Starts beim internationalen Meeting in Dessau, musste hier aber dann verletzungsbedingt absagen.
Äußerst zufrieden zeigten sich die Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann auch über alle weiteren Ergebnisse der Bensheimer Crew - nur war ihnen "unverständlich, dass Lisa Nelle ihren hessischen Hürdentitel nicht verteidigen wollte."
Die weiteren Ergebnisse: Männer: 400 m: Marius Seibert: 8. mit 50,26 Sek.; A-Schüler M 15: 100 m: Florian Kunkel: 12,32 Sek. (Vorlauf), 12,49 Sek. (Zwischenlauf); Pascal Smykalla: 12,60 Sek. (VL); Florian Blechschmitt: 12,67 Sek.(VL, pB); A-Schüler M 14: 100 m: Julian Merz: 12,62 Sek (VL); 12,57 Sek. (ZL, pB); Patrick Hoffmann: 12,67 (VL, pB, ZL); Weitsprung: 11. Ken Stüker: 5,03 m; 4 x 100 m: Florian Blechschmitt, Pascal Smykalla, Julian Merz, Patrick Hoffmann:5. mit 48,29 Sek.; Schülerinnen W 15: Gesine Richter: 7. im Hochsprung: 1,50 m; 13. Weitsprung: 4,52 m; 100 m: 13,65 Sek. (VL); 80 m-Hürden: 13,18 Sek. (VL); 100 m: Lisa Nelle:13,86 Sek.(VL); W 14: 100m: Lisa Bauer: 13,62 Sek.; Nicole Keim: 13,52 Sek (VL, pB); 13,54 Sek. (ZL);Kathrin Stiehl: 13,56 Sek (VL, pB), 13,86 Sek. (ZL); 800 m: 13. Sabine Knippel: 2:34,21Min. (pB); Weitsprung 12. Nicole Keim: 4,63 m;4 x 100 m: Nicole Keim, Gesine Richter, Kathrin Stiehl, Lisa Bauer: 6. mit 52,87 Sek.;

Mark Rapp mit aufsteigender Form (30.5.)
Weinheim, Heidelberg und Rehlingen hießen die Einsatzorte der Leichtathleten von VfL/SSG Bensheim an den Pfingsttagen. Sie testeten dabei für die anstehenden Landesmeisterschaften.
Das Pfingstsportfest "Weltklasse in Rehlingen" war in den letzten Jahren schon immmer eine gute Adresse für den Bensheimer Mark Rapp. Über 800 Meter lief er im B-Lauf mit 1:50,68 Minuten die viertschnellste Zeit aller deutschen Läufer. Nur Nico Motchebon (LAZ Kornwestheim/1:46,98), Toni Mohr (LC Cottbus/1:48,35) und Steffan Co (LG Olympia Dortmund/1:49,34) waren schneller. "Iin Rehlingen motiviert immer wieder das besonders fachkundige tolle Publikum und die Top-Konkurrenz - wobei es auch allen Läufern nur um eine gute Zeit, ohne taktieren um eine gute Platzierung geht," sieht Trainer Rainer Hartmann seinen Athleten im Plan. "Er wird am kommenden Wochenende auf einen Start bei den ´Hessischen´ verzichten, da er einen Start beim ´Internationalen Meeting ANHALT 2004´ in Dessau vorzieht."
Zwei Schülerstaffeln können sich Hoffnungen auf einen Medaillenplatz kommende Woche in Wetzlar bei den "Hessischen" machen. Während dies die A-Schüler Florian Kunkel, Julian Merz, Florian Blechschmidt und Patrick Hofmannes mit 47,97 Sekunden über 4 x 100 Meter in Heidelberg schon bestätigten, patzten die A-Schülerinnen Lisa Nelle, Gesine Richter, Katrin Stiehl und Lisa Bauer; sie wurden wegen Wechselfehler disqualifiziert.
Weitere Ergebnisse: Männer: 400 m: Marius Seibert: 50,26 Sek.; Männliche Jugend B: Matthias Böhm: 110m Hü.: 15,82 Sek.; 100m: 12,11Sek.; Peter Ohlemüller: 400m: 56,16 Sekunden.

Stephan Rapp mit hervorragendem Saisonauftakt (28.05)
Einen hervorragenden Eindruck hinterließ Stephan Rapp vom VfL/SSG Bensheim beim Abendsportfest in Wiesbaden. Mit sehr guten 1:54,36 Minuten über 800 Meter belegte er Rang fünf. "Gleich in seinem ersten Lauf der Saison lief er damit schneller als die Bestzeit im letzten Jahr," war sein Trainer Rainer Hartmann überrascht. Über 100 Meter liefen die beiden B-Jugendlichen Felix Schröder und Matthias Böhm mit 11,76 und 12,06 Sekunden auf Rang vier und acht.

Kolja Breuer mit neuer persönlicher Bestzeit (26.05)
"Jetzt weiß er wo er steht nach Leistenoperation und dreiwöchiger absoluter Trainingspause," gewinnt Trainer Rainer Hartmann dem schwachen Einstieg seines Athleten Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim) in die Saison eine gute Seite ab. Beim "Mini-Internationalen" Leichtathletik-Läuferabend in Koblenz belegte der Bensheimer über 800 Meter mit 1:54,62 Minuten hinter dem Sieger Sebastian Co (LGO Dortmund /1:53,20) Rang vier. Für A-Schüler (M 14) Kolja Breuer lohnte die lange Anfahrt: Mit neuer persönlicher Bestzeit über 1000 Meter blieb er mit 2:54,61 Minuten erstnmals unter drei Minuten.

20 Tagessiege für VfL/SSG Bensheim (1.05)
Großkampftag war für die A- und B-Schüler von VfL/SSG Bensheim beim Leichtathletik-Sportfest in Viernheim. Mit 20 Einzelsiegen und einer Reihe persönlicher Betleistungen überzeugten sie ihren Trainer Markus Forster zum Auftakt der Saison. Herausragend bei den B-Schülerinnen der Klasse W 13 Kathrin Stiehl mit Siegen über 75 Meter (10,58 Sek.), im Weitsprung (4,58 m) und über 60 Meter Hürden (10,29 Sek., persönliche Bestzeit: pB). Dreimal erfolgreich war auch Julian Merz bei den A-Schülern der Klasse M 14 mit Siegen im Kugelstoßen (11,67 m; pB), Hochsprung (1,60 m) und über 80 Meter Hürden (12,03 m; pB). Je zweimal auf dem Siegertreppchen ganz oben platzierten sich die beiden A-Schülerinnen Lisa Bauer (W 14) mit 13,97 Sekunden über 100 Meter und 4,27 Meter im Weitsprung sowie Gesine Richter (W 15) mit 13,57 Sekunden über 100 Meter und 13,12 Sekunden über 80 Meter Hürden. Mit 11,16 Meter im Kugelstoßen landete Pascal Smykalla gleich bei seinem ersten Start einen Sieg für VfL/SSG bei den A-Schülern M 15, im Hochsprung (1,60 m) und über 100 Meter (12,82 Sek.) belegte er Rang zwei. Markus Schneider gewann in der gleichen Altersklasse über 1000 Meter mit 2:57,22 Minuten. In der Klasse M 14 waren die Bensheimer Patrick Hofmann über 100 Meter (12,43 Sekunden), Kolja Breuer über 1000 Meter (3:01,16 Min.) und Ken Stüker im Weitsprung (5,07 m) vorn. Bei den B-Schülern M 13 konnte sich Torben Schütz im Kugelstoßen mit 10,10 Meter (pB) in die Siegerliste eintragen, in der Klasse M 12 gab es einen Doppelsieg über 1000 Meter mit Johannes Henk (3:30,43 Min. pB) vor Johannes Platten (3:35,06 Min. pB).
Janina Hofmann hieß die Siegerin im Hochsprung bei den A-Schülerinnen W 14 mit 1,40 Meter, höhengleich vor ihrer Vereinskameradin Holly Weaver: Ein Doppelsieg auch über 800 Meter bei den B-Schülerinnen W 13: Sabine Knippel siegte über 800 Meter mit 2:43,78 Minuten vor Sarah Wittmann mit 2:47,80 Minuten.

Zwei Tagessiege für VFL/SSGler (14.3.)
Äußerst erfolgreich kehrte die kleine Crew A- und B-Schüler von VfL und SSG Bensheim mit ihrem Trainer Markus Forster vom Schüler-Hallenmeeting aus Frankfurt-Kalbach zurück. Besonders herausragend der Doppelsieg über 1000 Meter durch Patrick Hofmann (3:06,04 Min.) und Kolja Breuer (3:06,33) sowie der Sieg im Weitsprung durch Julian Merz mit hervorragenden 5,55 Meter, jeweils bei den A-Schülern der Klasse M 14. Julian Merz belegte noch Rang drei über 60 Meter mit 8,00 Sekunden; Rang drei auch für Gesine Richter bei den A-Schülerinnen der Klasse W 15 im Hochsprung mit 1,40 Meter, sowie von Nicole Keim bei den B-Schülerinnen W 13 über 60 Meter in 8,49 Sekunden. Weiter platzierten sich: A-Schüler M 15: Weitsprung: 7. Florian Kunkel: 5,02 m; M 14: 6. Ken Stüker: 5,13 m; B-Schülerinnen W 13: Hochsprung: 6. Kathrin Stiehl: 1,39 m; 8. Nicole Keim: 1,30 m; 60 m: 8. Kathrin Stiehl: 8,75 Sekunden.

VfL/SSG-Triumph bei den Männern (6.3.)
Schwierige Bodenverhältnisse, bedingt durch Schneefall in der Nacht und einsetzendes Tauwetter am Tage, ließen die Bergsträßer Crossläufer bei ihren Kreismeisterschaften auf der Rundstrecke im Bereich der Stadionanlage der Gemeinde Mörlenbach an die Grenzen ihres Leistungsvermögens gehen. Im Kampf um die Plätze zeigte sich besonders bei den Jüngsten, dass der tiefe, rutschige Boden den Läufern alles abverlangte. Bei den C-Schülern der Klasse M 8 siegte dabei über 1110 Meter Fabian Grona (TV Fürth) überlegen mit 5:34 Minuten vor Fabian Köhlert (Bergsträßer LG/BLG) mit 6:05 Minuten. Bei den Mädchen lag Carolin Paul (BLG) mit 5:40 Minuten vor Rebecca Winter (TV Bürstadt) mit 6:00 Minuten. Bei den Männern dominierten über die Mittelstrecke (1600 m) die Läufer von VfL und SSG Bensheim die Konkurrenz: Mark Rapp (4:36 Min), Stephan Rapp (4:47 Min.) und Marius Seibert (5:00 Min.) belegten dabei Rang eins bis drei. Die weiteren Kreismeister und Bensheimer platzierten: Schülerinnen W 9: 1. Sarah John (VfL Zwingenberg): 5:20 Min.; W 10: Lena Keiber (TV Bürsatdt) 4:59 Min.; W 11: 1. Anna-Lena Müller ( TV Bürstadt): 4:43 Min.; 5. Sophie Hugger (VfL/SSG Bensheim): 5:08 Min. 6. Shirin Sabeeh (Vfl/SSG): 5:16 Min.; 8. Karen Rödel (VfL/SSG): 5:27 Min. Schüler M 9: 1. David Wecht (BLG): 4:45 Min.; M 10: 1. Martin Moruzgala (TV Fürth): 4:42 Min.; M 11: 1. Levin Held (TV Bürstadt): 4:26 Min.; 2. Sören Zipp: 4:48 Min.; 3. Marcus Gebhardt: 4:58 Min.; 5. Martin Peter: 5:02 Min.; 6. Tom Lohrbächer (alle VfL/SSG): 5:12 Min.; Schülerinnen W 12: 1. Vanessa Kohler (LG Ried): 4:48 Min.; W 14: 1. Annette Meyerhof (VfL Zwingenberg): 4:55 Min.; W 15: 1. Judith Vogt (LG Ried): 4:43 Min.; Schüler M12 (1600 m): 1. Sebastian Wohlfahr (BLG): 6:13 Min.; 2. Nils Thobe (VfL/SSG): 6:25 Min.; 4. Johannes Platten (VfL/SSG): 6:38 Min.; M 13: 1. Michael Weible (SV Mörlenbach): 5:43 Min.; 2. Moritz Brandt; 3. Felix Bonik; 4. Constantin Renner; 5. Philipp Rhein; 6. Maximilian Hetjens (alle VfL/SSG); Männliche Jugend A: Thomas Dexler (TV Bürstadt): 5:22 Min.; Schüler M14: 1. Felix Hugger (VfL/SSG): 5:59 Min.; 3. Tobias Vögtlin (VfL/SSG): 6:10 Min.; 4. Marius Auler (VfL/SSG); 6:20 Min.; M 15: 1. Lukas Lutz (LG Ried): 5:21 Min.; Männliche Jugend B: 1. Matthäus Gaida (BLG): 4:46 Min.; Frauen - 1600 m Mittelstrecke: 1. Eva Hellwig (LG Ried): 6:20 Min.; Weibliche Jugend A: 1. Cindy Schubert (LG Ried): 6:28 Min.; Weibliche Jugend B: 1. Katharina Palme (SV Mörlenbach): 6:05 Min.; 2. Susanne Wolter (VfL/SSG): 6:14 Min.; 4. Franziska Dittrich (VfL/SSG): 6:57 Min.; Seniorinnen W35 - 5500 m Langstrecke: 1. Kissling, Sylvia (SV Mörlenbach): 28:30 Min.; W 40: 1. Eberle, Andrea (SV Mörlenbach): 29:37 Min.; W 50: 1. Götz, Rosemarie (SV Mörlenbach): 31:18 Min.; W 55: 1. Weihrich, Margot (SV Mörlenbach): 32:00 Min.; Männer - 6800 m Langstrecke: 1. Eichheimer, Stefan (LG Ried): 24:43 Min.; Senioren M 30: 1. Kessler, Michael (TV Fürth): 29:37 Min.: M 35: 1. Wahlig, Joachim (LG Ried): 31:21 Min.; M 40: 1. Beisel, Rainer (SV Mörlenbach): 25:32 Min.; M 45: 1. Arnold, Rolf (SV Mörlenbach): 25:24 Min.; M 50: 1. Farnung, Karl (VfL Zwingenberg): 28:31 Min.; M 55: 1. Mühlfeld, Hans (SV Mörlenbach): 33:25 Min.; M 65: 1. Kärcher, Günther (TV Hofheim): 46:23 Minuten.