Berichte aus dem Jahr 2006

Tano Marth läuft der Konkurrenz davon (10.12.)
Auch beim letzten Crosslauf des Jahres 2006, dem Weiterstädter Nikolauslauf, zeigten sich die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim von ihrer besten Seite. Sie glänzten mit fünf Tagessiegen - allen voran Tano Marth, der bei seinem Siegeslauf bei den A-Schülern der Klasse M 14 mit 10:45 Minuten über 2900 Meter schneller als alle A-Schüler der Altersklasse M 15 sowie B-Jugendlichen war.
Weiter siegten Juliana Knoblich bei den A-Schülerinnen W 14 in 13:17 Minuten über 2900 Meter, Kim Petermann über 1300 Meter bei den C-Schülerinnen W 11 in 5:04 Minuten, Philippe van der Beck mit 4:42 Minuten über die gleiche Distanz bei den C-Schülern M 11 sowie Alexandra Merkel bei den Frauen über 5000 Meter in 19:35 Minuten.
Weitere LG-Ergebnisse: B-Jugend: 2900 m: 3. Chris Gehron: 11:38 Min.; Schüler M 14: 2900 m: 4. Felix Kary: 12:02 Min; 5. Ruben Zillig: 12:58 Min.; Schüler B M 13: 1600 m: 2. Sören Zipp: 5:42 Min.; 3. Frederic Kleiber: 5:47 Min.; 6. Marcus Gebhard: 6:08 Min.; M 12: 2. Dominik Oster: 6:09 Min.; Schülerinnen B W 13: 1600 m: 3. Karen Rödel: 6:30 Min.; 4 Julia Schumann: 6:32 Min.; Schülerinnen D W 9: 800 m: 4. Leonie Oster: 3:12 Minuten.

Crosslauf in Wiesbaden (25.11.)
Seit Jahren erstmals ohne Sieg beim Crosslauf des TV Waldstrasse im Wiesbadener Schlosspark blieb die LG VfL/SSG Bensheim. Allerdings waren auch nur drei Läufer am Start: Die Serie zu sichern verfehlte Stephan Rapp bei den Männern über die 3160 Meter lange Mittelstrecke nur knapp hinter Christophe Chariguet (LG Olympia Dortmund/9:53 Min.) in 10:11 Minuten. Kolja Breuer musste sich ebenso über die Mittelstrecke bei der männlichen Jugend B mit 10:34 Minuten Jannik Ernst (TV Waldstraße/9:57 Min.) und Felix Plinke (Usinger TSG/10:24 Min.) geschlagen geben. Alexandra Merkel kam bei den Frauen auf Rang sechs in 12:28 Minuten über die gleiche Crossdistanz.

Crosslauf in Darmstadt (19.11.)
Beim international stark besetzten Crosslauf in Darmstadt eröffnete eine kleine Crew Bensheimer Läufer von VfL und SSG Bensheim die diesjährige Crosslauf-Saison. Auf einem vorderen Platz landeten der B-Jugendliche Kolja Breuer, der im Cross-Sprint über 600 Meter startete und hier Rang zehn in 1:36,6 Minuten belegte, sowie C-Schüler (M 11) Philipp van der Beck, der auf dem durch Regen aufgeweichten schweren Geläuf mit 5:06,4 Minuten über 1000 Meter auf einen ausgezeichneten siebten Platz lief.

Weitere Ergebnisse: Frauen (5500 m): Alexandra Merkel: 22:03,8 Min.; C-Schülerinnen W 11 (1000 m): Kim Petermann: 6:06,3 Min.; B-Schülerinnen W 13: (2000 m): Karen Rödel: 12:53,6 Min.; A-Schüler M 14 (2000 m): Felix Kary: 10:18,4 Min.; Ruben Zillig: 10:58,6 Min..   

Kolja Breuer in DLV-Kader nominiert
Weiter in der Erfolgsspur ist der Leichtathletik-Nachwuchs von VfL/SSG Bensheim. Die erfolgreiche Arbeit schlägt sich nun zum Ausgang der Saison 2006 in den Nominierungen für den Kader des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) sowie des Hessischen Leichtathletik Verbandes (HLV) nieder.
So schaffte der B-Jugendliche Kolja Breuer die Aufnahme in den C/D-Kader des DLV über 800 Meter. Er bot eine ausgezeichnete Vorstellung bei den deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Wattenscheid. In seinem ersten B-Jugendjahr steigerte er seine persönliche Bestzeit über 800 Meter auf ausgezeichnete 1:54,53 Minuten und belegte damit im Endlauf einen hervorragenden sechsten Platz.
Auch Julian Merz begeisterte in Wattenscheid: Als 25. in der Meldeliste angereist, steigerte er seine bisherige Bestzeit (14,84 Sek.) gleich zweimal über 110-Meter-Hürden und verfehlte nach 14,70 Sekunden im Vorlauf und 14,66 Sekunden im Zwischenlauf als 9. nur um vierhundertstel Sekunden den Endlauf. Sein Lohn ist die Aufnahme in den HLV-D1-Kader Kurzhürde.
Hessenmeister in der Halle und im Freien über 1000 Meter wurde A-Schüler Tano Marth. Mit der Topzeit von 2:45,70 Minuten führt er die diesjährige Rangliste des HLV in der Klasse M 14 an und fand damit Aufnahme in den HLV-D2-Kader Lauf.
Die VfL/SSG-Nachwuchstalente der B-Schülerklassen Robert Schwanzer, Marten Kubatz, Sören Zipp (alle Klasse M 13) sowie Jacqueline (W 12) und Alexander Ellerkmann (M 12) wurden auf Grund ihrer tollen Ergebnisse im Blockmehrkampf zu den E-Kadertests des HLV eingeladen und bestanden die Aufnahme mit Bravour.

Das Bild zeigt die beiden VfL/SSG-Asse Kolja Breuer und Julian Merz (v.l)

VfL/SSGler 3x vorn                 (24.9.)   
Ihren ersten Einsatz für VfL/SSG Bensheim hatte Ines Cronjäger beim Bensheimer Stadtlauf „Jog and Rock“. Sie siegte bei den Frauen über die 10000-Meter-Distanz ebenso überlegen wie bei den Männern ihr Vereinskamerad Mark Rapp über 10000 Meter sowie Stefan Eichheimer über die Halb-Marathon-Distanz.
 

Julian Merz meistert 1,92 Meter im Hochsprung            (24.9.)
Herausragender Athlet bei den Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften der Leichtathleten in Rimbach war der B-Jugendliche Julian Merz von der LG VfL/SSG Bensheim im Fünfkampf. Mit neuer persönlicher Bestleistung von hervorragenden 1,92 Meter im Hochsprung und 6,30 Meter im Weitsprung sowie 14,71 Meter im Kugelstoßen, 11,5 Sekunden über 100 Meter und 56,0 Sekunden über 400 Meter erzielte er am Ende 3412 Punkte.
Weiter wurden Kreismeister im Vierkampf bei den B-Schülerinnen der Klasse W 13 Karen Rödel mit 1762 Punkten (75 m: 10,9 Sek.; Weitsprung: 4,47 m; Schlagballwurf: 32,5 m; Hochsprung: 1,39 m) sowie bei den C-Schülerinnen der Klasse W 11 im Dreikampf Kim Petermann mit 1141 Punkten (50 m: 8,6 Sek.; Weitsprung: 3,65 m; Schlagballwurf: 35 m).
 

Erfolgreiche Titelverteidigung             (24.9.)    
Hessenmeister beim Durchgang zur Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft (DSMM) der Leichtathleten in Flieden wurde die B-Schülermannschaft der LG VfL/SSG Bensheim. Mit 6901 Punkten gelang ihr damit die erfolgreiche Titelverteidigung vor dem TV Gelnhausen (6709 Punkte) und der LG Reinhardswald (6592 Punkte). Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer Vielzahl neuer persönlicher Bestleistungen (pB) sorgten für den überlegenen Sieg. Die Höchstpunktzahl des Tages erzielte Sören Zipp mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:04,29 Minuten über 1000 Meter. Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Robert Schwanzer: 9,96 Sek. (pB); Christopher Ohlenmacher: 10,17 Sek. (pB); Sören Zipp: 10,26 Sek. (pB); 1000 m: Janis Breuer: 3:14,51 Min.; Niklas Kupka: 3:19,05 Min.; 60 m-Hürden: Robert Schwanzer: 9,99 Sek. (pB); Marten Kubatz: 10,09 Sek. (pB); Tom Lohrbächer: 11,15 Sek.; Hochsprung: Marten Kubatz: 1.51 m; Robert Schwanzer: 1,51 m; Janis Breuer: 1.47 m; Weitsprung: Christopher Ohlenmacher: 5,15 m (pB); Marten Kubatz: 5,08 m; Tom Lohrbächer: 4,17 m; Ballwurf: Albulen Demnica: 50,5 m; Niklas Kupka: 49,0 m (pB); Alexander Müller: 43,0 m; 4 x 75 m: 1. Staffel: Alexander Ellerkmann, Niklas Kupka, Christopher Ohlenmacher, Sören Zipp: 40,45 Sek.; 2. Staffel: Albulen Demnica, Alexander Müller, Janis Breuer, Tom Lohrbächer: 42,67 Sekunden. 

AKGler mit tollen Einzelleistungen          (17.9. - 21.9.)
Auf 8000-Punkte-Kurs war die Leichtathletik-Schulmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1992/93) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums (AKG) Bensheim beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Dafür sorgten eine Reihe persönlicher Bestleistungen (pB) der AKGler bei herrlichem Leichtathletikwetter. Allen voran verbesserte sich Moritz Brandt um 13 Zentimeter auf 1,69 Meter im Hochsprung sowie um 7,5 Meter auf 77 Meter im Ballwerfen. Hier steigerte sich auch Stefan Stehle auf 68 Meter (pB), was in der Disziplinwertung Rang zwei unter den 16 teilnehmenden Bundesländern bedeutete. Vor der abschließenden 4 x 75 Meter-Staffel lag man an achter Stelle in der Gesamtwertung mit Perspektive auf Rang sechs. Ein verpatzter Wechsel führte jedoch zur Disqualifikation der ersten Staffel, weshalb die zweite Staffel mit Robert Schwanzer, Sören Zipp, Martin Schumacher und Stefan Stehle in 38,79 Sekunden in die Wertung kam. „Ohne überlaufenen Wechsel hätte man Rang sieben erreicht - so blieb am Ende nur Rang elf mit 7765 Punkten,“ resümierten die beiden Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann, die sich mit den Betreuern Ines Cronjäger und Uschi Hartmann aber dennoch von den tollen Einzelleistungen ihrer Schützlinge begeistert zeigten. Herausragend auch Tano Marth, der über 1000 Meter mit 2:46,15 Minuten die drittschnellste Zeit aller Teilnehmer lief, sowie Torben Schütz mit 5,88 Meter im Weitsprung und 12,97 Meter im Kugelstoßen. Es siegte das Sportgymnasium Neubrandenburg mit 8672 Punkten vor der Werner-Seelenbinder-Schule Berlin (8359) und dem Guts-Muths-Gymnasium Jena (8344).

Die weiteren Ergebnisse der AKGler: 75 m: Torben Schütz: 9,28 Sek.; Henric Lerchl: 9,56 Sek.; Matthias Welsch: 9,97 Sek.; 1000 m: Florian Busch: 3:02,61 Min.; Nils Thobe: 3:05,91 Min.; Hochsprung: Tano Marth: 1,60 m; Robert Schwanzer: 1,45 m; Kugelstoßen: Stefan Stehle: 9,68 m; Robert Schwanzer: 9,59 m; Weitsprung: Matthias Welsch: 5,31 m; Felix Bonik: 4,87 m.

Junges Team mit Zukunft
Ein junges Team, das im kommenden Jahr nahezu komplett noch einmal antreten kann,  präsentierte das AKG in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1989/90). Es  bestätigte seine Leistungen vom Landesfinale, wobei besonders Julian Merz mit ausgezeichneten 1,90 Meter (pB) im Hochsprung sowie Kolja Breuer mit 2:37,28 Minuten über 1000 Meter herausragten. Die gegenüber der Konkurrenz schwächeren Speerwurf- und Sprintleistungen platzierten am Ende das junge AKG-Team auf Rang neun mit 8602 Punkten, nur sechs Punkte hinter dem Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim (8608).

Bundessieger wurde die Werner-Seelenbinder-Schule Berlin (9482) vor der Lausitzer Sportschule Cottbus (9327) und dem Sportgymnasium Neubrandenburg (9321). Dabei sorgten Franz Burghagen (Berlin) mit 73,70 Meter im Speerwerfen, Oliver Bräutigam (Cottbus) mit 1,99 im Hochsprung, die beiden Neubrandenburger Chris Gerdel mit 2:28,86 Minuten über 1000 Meter und Hendryk Müller mit 18,83 Meter im Kugelstoßen sowie Robert Hering (Jena) mit 11,15 Sekunden über 100 Meter für die herausragenden Ergebnisse des Tages.

Die weiteren AKG-Ergebnisse: 100 m: Florian Blechschmitt: 12,02 Sek.; Florian Kunkel: 12,13 Sek.; Patrick Zubrod: 12,21 Sek.; 1000 m: Felix Hugger: 2:47,86 Min.; Hochsprung: Kolja Breuer: 1,72 m; Kugelstoßen: Julian Merz: 14,36 m; Jochen Götz: 12,05 m; Arved Eßer: 11,00 m (pB); Weitsprung: Julian Merz: 6,20 m; Kolja Breuer: 5,86 m; Ken Stüker: 5,41 m; Speerwurf: Arved Esser: 43,01 m (pB); Florian Blechschmitt: 41,96 m (pB); Jochen Götz: 41,81 m; 4 x 100 m: 1. Staffel: Patrick, Zubrod, Michael Peter, Florian Kunkel, Florian Blechschmitt: 45,98 Sek.; 2. Staffel: Ken Stüker, Patrick Hoffmann, Arved Esser, Rolf Galpin: 50,44 Sekunden.

Zwei Vizemeistertitel und Bronzemedaille für VfL/SSG (8./9.7.)

Auf einer Erfolgswelle schwimmt derzeit A-Schüler Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim. Bei den hessischen Schüler-Block-Mehrkampfmeisterschaften wurde er nach seinem Hessentitel über 1000 Meter vor zwei Wochen in Friedberg nun hessischer Vizemeister im Blockmehrkampf Lauf der Klasse M 14 in Viernheim. 13,31 Sekunden über 100 Meter, 12,57 Sekunden über 80 Meter-Hürden, 4,64 Meter im Weitsprung, 58,0 Meter im Ballwerfen sowie 6:29,06 Minuten über 2000 Meter brachten ihm am Ende 2469 Punkte. Nur Patrick Ahl von der LG Reinhardswald war mit 2560 Punkten besser.
Hessischer Vizemeister wurde auch die B-Schülermannschaft mit Robert Schwanzer (2439 Punkte), Marten Kubatz (2270), Sören Zipp (2205), Janis Breuer (2159) und Gary Pichl (1710) mit 10783 Punkten hinter der Mannschaft des TV Gelnhausen mit 10977 Punkten. Dabei gewann mit drei neuen persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,60 m), Weitsprung (5,10 m) und über 60 Meter-Hürden (9,91 Sek.) sowie mit 10,23 Sekunden über 75 Meter und 44,5 Meter im Ballwerfen Robert Schwanzer im Blockwettkampf Sprint/Sprung in der Klasse M 13 die Bronzemedaille.
Weiter überzeugten mit neuen persönlichen Bestleistungen Marten Kubatz im Hochsprung (1,52 m) und Ballwerfen (40,5 m), Sören Zipp im Weitsprung (4,63 m) und Ballwerfen (39 m), Gary Pichl im Weitsprung (4,32 m) und Ballwerfen (35 m) sowie Janis Breuer über 60 Meter-Hürden (10,62 Sek.) und über 1000 Meter (3:09,20 Min.). "Schade, dass Alexander Ellerkmann - mit neuer Bestleistung über 1000 Meter (3:27,16 Min.) - über die Hürden disqualifiziert wurde. Diese Punkte fehlten am Ende zum Mannschaftssieg," bedauert Trainer Markus Forster den Aussetzer seines Schützlings, der dadurch mit 1599 Punkten nicht in die Wertung kam. "Damit konnte auch der Ausfall des verletzten Christopher Ohlenmacher nicht kompensiert werden." Karen Rödel war einzige weibliche Athletin von VfL/SSG: Bei den B-Schülerinnen der Klasse W 13 kam sie mit 2112 Punkten auf Rang 26.

VfL/SSG-Leichtathleten vermelden Topzugang

Die Deutsche Meisterin der Jahre 2000 und 2004 im Marathonlauf, Ines Cronjäger, beginnt zum neuen Schuljahr 2006/07 ihren Dienst als Mathematik- und Sportlehrerin am Alten Kurfürstlichen Gymnasium (AKG) Bensheim. Von dem prominenten Zugang erhoffen sich die Leichtathletik-Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann Unterstützung bei ihrer Arbeit in Schule und Verein, denn Ines Cronjäger wird sich als Trainerin im Leistungszentrum Leichtathletik engagieren und hier ihre Erfahrung und Wissen an die Schüler weitergeben und sie dann auch beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" betreuen. Da das Training am AKG eng mit dem Vereinstraining von VfL und SSG Bensheim verzahnt ist - mit ein Grund der Erfolgsstory des AKG beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" - wird sie sich auch gleichzeitig im Vereinstraining einbringen und mithelfen, die bisher erfolgreiche Arbeit bei VfL/SSG und AKG fortzusetzen.
Neben ihrer Trainertätigkeit will sie noch weiterhin Leistungssport treiben und da lag es jetzt natürlich nahe, mit dem Wohnortwechsel von Hannover nach Bensheim auch einen Vereinswechsel zu vollziehen. Während ihrer schulischen Ausbildung im Referendariat bestritt sie keinen Wettkampf und da der letzte nun mehr als ein Jahr zurückliegt, ist die 29jährige Topathletin sofort für die LG VfL/SSG Bensheim startberechtigt. Zuvor startete sie für ihren Heimatverein LG Seesen und die LG Hannover.
"Inwieweit ich Schule, Trainertätigkeit und Leistungssport miteinander vereinbaren kann, wird sich zeigen; das ist Neuland für mich," geht sie die Entscheidung locker an: "Vielleicht laufe ich auch kürzere Strecken, wo der Trainingsumfang nicht so hoch ist."
Seit 1995 - noch bei der weiblichen Jugend A und im Trikot der LG Seesen startend - reihte sie im Wettkampfgeschehen Erfolg an Erfolg in ihrer sportlichen Laufbahn. Sie selbst sieht als eine ihrer besten Leistungen neben den beiden deutschen Meistertiteln bei den Frauen, den Sieg beim Junioren-Ländervergleichskampf im Halbmarathon 1997 in der Schweiz - was gleichzeitig der dritte Platz im Gesamtfeld bei den Frauen war: "Dort lief ich als 21jährige 1:14:45 Stunden und qualifizierte mich für die Weltmeisterschaften im Halbmarathon der Erwachsenen im darauf folgenden Jahr."
Weitere Höhepunkte waren für sie aber auch der Sieg beim Hannover-Marathon gegen internationale Spitzenläuferinnen 2002, sowie zweite Plätze in den Jahren 2003 und 2004, die ebenso hoch einzuschätzen sind. Weiter reihen sich ein zweiter Platz beim Essen-Marathon (2000) sowie ein dritter Platz beim Köln-Marathon (2004) in die Erfolgsstory ein. Gerne denkt sie auch an den Sieg im Halb-Marathon im Jahr 2001 auf Malta und den 12. Platz beim Marathon in Rotterdam im gleichen Jahr zurück.
Ihre Bestzeit von 2:39:40 Stunden über die Marathon-Distanz lief sie in 2001. In 2000 stellte sie ihre Bestmarken über 5000 Meter mit 16:27,7 Minuten und über 10000 Meter mit 33:58,4 Minuten auf. Kein Ende findet man beim Aufzählen der vielen niedersächsischen Landestitel und der vorderen Platzierungen bei den deutschen Meisterschaften über 1500, 5000, 10 000 Meter sowie im Halbmarathon und Crosslauf.
Die VfL/SSG-Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann erwarten nun, "dass das Langstreckentraining - bisher ein Stiefkind in Bensheim - in der LG durch Ines Cronjäger einen größeren Stellenwert erhält. Ihre Erfolge allein werden Motivation für viele sein, sich für die Langstrecke zu begeistern."

Gute Sprintleistungen (5.7.)
Die B-Jugendlichen Sprinter von VfL/SSG Bensheims Leichtathleten waren beim Abendsportfest des TSV Pfungstadt im Einsatz. Dies zur Vorbereitung auf das Hessenfinale beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia", wo sie kommende Woche für das AKG Bensheim an den Start gehen werden. Über 100 Meter lag Julian Merz mit 11,97 Sekunden vorn vor Florian Blechschmitt (12,01), Kolja Breuer (12,05), Torben Schütz (12,09), Florian Kunkel (12,27) und Michael Peter (12,29). Über 200 Meter lief Kolja Breuer ausgezeichnete 23,79 Sekunden. Beim Weitsprung glänzte Torben Schütz mit 6,08 Meter vor Julian Merz mit 6,07 Meter. Den Speer warf Florian Blechschmitt 39,94 Meter weit.

Tano Marth Hessenmeister (1./2.7.)
Ein taktisches Rennen wie ein „alter Hase“ lief A-Schüler Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim bei seinem Siegeslauf bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Schüler in Friedberg in der Klasse M 14 über 1000 Meter. Zu Beginn des Rennens hielt er sich aus allen Rangeleien heraus, als er sich gleich nach dem Start an zweiter Stelle positionierte - 400 Meter vor dem Ziel zog er dann den Spurt an, als das Tempo auch auf Grund der extremen Temperaturen langsamer wurde, baute seinen Vorsprung dabei kontinuierlich aus, konterte dann den Angriff von Lukas Linß (LG Alheimer/Rotenburg-Bebra/2:46,22) auf der Zielgeraden und lief als Sieger mit neuer persönlicher Bestzeit (pB) von 2:45,70 Minuten über die Ziellinie. Rang drei belegte Clemens Kammer (SKG Roßdorf) mit 2:49,50 Minuten.

Auch Henric Lerchl lief in der gleichen Altersklasse mit 12,37 Sekunden über 100 Meter neue persönliche Bestzeit, mit der er im Endlauf auf Rang fünf lief. Auf ausgezeichnete 14,12 Meter (pB) stieß Torben Schütz in der Klasse M 15 die Kugel und gewann damit die Bronzemedaille. Mit 11,90 Sekunden (pB) über 100 Meter war für ihn im Zwischenlauf Endstation; Probleme hatte er beim Weitsprung-Anlauf, wo er mit 5,41 Meter (11. Rang) unter seinen Möglichkeiten blieb.

Kreismeistertitel für Marlisa Schmidt und Leonie Oster (25.6.)
Eingeladen ins Adam-Günderoth-Stadion in Lampertheim waren die jüngsten Leichtathleten des Kreises Bergstraße, die C- und D-Schüler/innen sowie die Bambini, um ihre Meister zu küren. Während die Bambini einen Dreikampf (50 m; Weitsprung, Ballwerfen) absolvieren mussten, konnten die C- und D-Schüler/innen ihre Disziplinen auswählen.
Für die beiden Bensheimer Tagessiege von VfL und SSG sorgten die D-Schülerinnen Marlisa Schmidt und Leonie Oster in der Klasse W 9. Marlisa Schmidt gewann über 50 Meter in sehr guten 8,3 Sekunden, Leonie Oster lief als Siegerin ausgezeichnete 2:55,1 Minuten über 800 Meter.
C-Schülerin Leonie Horn musste sich in der Klasse W 10 mit hervorragenden 3,83 Meter im Weitsprung nur der Siegerin Wiebke Fuchs vom TV Reisen, die mit 4,20 Meter die Konkurrenz dominierte, geschlagen geben.
Die weiteren Bensheimer Ergebnisse:
Bambini: 5. Robin Gehron 451 Punkte: 10,1 Sek. - 2,43 m - 16,5 m.
C-Schüler M11: Jannik Volk: 50 m: 8,7 Sek. (VL); Weitsprung: 9. mit 3,41 m; Ballwurf: 6. mit 31,0 m;
Jonas Knoblich: 50 m-Endlauf: 6. in 8,1 Sek.; Weitsprung: 5. mit 3,86 m; Ballwurf: 7. mit 30,0 m;
C-Schüler M10: Philipp Thorsch: 50 m: 9,0 Sek. (VL); 1000 m: 3. mit 3:59,1 Min.; Weitsprung: 12. mit 3,41 m: Ballwurf: 9. mit 30,0 m;
C-Schülerinnen W11: Theresa Jährling: 50 m Endlauf: 3. in 8,1 Sek.; Weitsprung: 4. mit 3,80 m; Ballwurf: 5. mit 30,0 m; Kim Petermann: 800 m: 3. in 2:53,9 Min.; Weitsprung: 5. mit 3,64 m; Ballwurf: 4. mit 31,5 m;
C-Schülerinnen W10: Leonie Horn: 50 m-Endlauf: 6. in 8,2 Sek.; Ballwurf: 14,0 m.
D-Schülerinnen W9: Marlisa Schmidt: Weitsprung: 6. mit 3,23 m.

Julian Merz läuft DM-Qualifikation - auch Kolja Breuer mit neuer Bestzeit (24.6.)
Bei der Leichtathletik-Juniorengala in Haßfurt bei Schweinfurt trumpften die beiden derzeitigen "Paradepferde" der LG VfL/SSG Bensheim famos auf. Die beiden B-Jugendlichen Julian Merz und Kolja Breuer glänzten dabei mit neuen Bestleistungen, wobei Julian Merz im Vorlauf über 110 Meter-Hürden mit 14,84 Sekunden die Qualifikation für die deutschen B-Jugendmeisterschaften vom 21.-23. Juli in Wattenscheid lief. Im Endlauf belegte er dann Rang vier mit 15,08 Sekunden. Kolja Breuer lief in einem tollen Rennen über 800 Meter auf Rang drei und steigerte seine Bestzeit dabei auf 1:57,25 Minuten.

B-Schüler mit hervorragenden 6538 Punkten (14.6.)
Eine tadellose Leistung bot die B-Schülermannschaft von VfL/SSG Bensheim beim Qualifikationsdurchgang zur Deutschen Schülermannschafts-Meisterschaft (DSMM) der Gruppe 1 in Reichelsheim. Die besten sechs Hessenteams qualifizieren sich für die Hessenmeisterschaften im September in Flieden. "Mit 6538 Punkten dürften wir dabei sein," sind sich die beiden Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann sicher, in Flieden am Start zu sein. Sie freuten sich besonders über die neuen hervorragenden persönlichen Bestleistungen von Marten Kubatz im Weitsprung mit 5,28 Meter und über 60 Meter-Hürden mit 9,9 Sekunden sowie von Sören Zipp mit 3:08,3 Minuten über 1000 Meter und Albulen Demnika mit 52,5 Meter im Ballwerfen. Auch Robert Schwanzer wusste mit 10,1 Sekunden über 75 Meter und 1,51 Meter im Hochsprung zu gefallen.
Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Sören Zipp: 10,5 Sek.; Alexander Ellerkmann: 10,7 Sek.; 1000 m: Janis Breuer: 3:17,0 Min.; Alexander Ellerkmann: 3:37,8 Min.; 60 m Hürden: Robert Schwanzer: 10,5 Sek.; Tom Lohrbächer: 11,4 Sek.; Hochsprung: Janis Breuer: 1,47 m; Marten Kubatz: 1,47 m; Gary Pichl 1,31 m; Weitsprung: Tom Lohrbächer: 4,38 m; Albulen Demnika: 4,28 m; Ballwurf: Alexander Müller: 47,5 m; Bastian Vollrath: 45,0 m; 4 x 75 m Staffel: Alexander Ellerkmann, Albulen Demnika, Janis Breuer, Sören Zipp: 41,6 Sek.; 2. Staffel:Tom Lohrbächer, Gary Pichl, Alexander Müller, Bastian Vollrath: 43,8 Sekunden.
Karen Rödel läuft HM-Qualifikation
Qualifikationsnormen sind bei den hessischen Blockmeisterschaften gefordert, im Block Lauf muss zudem auch noch über die Langstrecke eine bestimmte Zeit unterboten werden. Die Punktzahl schaffte B-Schülerin Karen Rödel schon am letzten Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften in Rüsselsheim, die 800 Meter-Norm (2:45,0) fiel nun in Reichelsheim. In einem famosen Alleingang packte sie diese mit 2:43,0 Minuten und darf nun in Viernheim bei den Hessenmeisterschaften an den Start gehen.

Tano Marth packt DM-Qualifikation (11.6.)
21 A- und B-Schüler/innen von der LG VfL/SSG Bensheim gingen am Wochenende bei den südhessischen Schüler-Block-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Rüsselsheim an den Start, um die Qualifikationsnorm für die hessischen Schüler-Block-Mehrkampfmeisterschaften am 8. und 9. Juli in Viernheim zu knacken.
A-Schüler Tano Marth schaffte in der Klasse M 14 im Block Lauf dabei sogar auf Anhieb die Qualifikation (2300 Punkte) für die deutschen Schüler-Blockmehrkampfmeisterschaften (DM) am 26./27.8. in Hannover. Ausgezeichnete 6:24,0 Minuten über 2000 Meter und am Ende 2386 Punkte ließen ihn in Rüsselsheim ganz vorn platzieren. Nur um 79 Punkte verfehlte Nicole Keim bei den A-Schülerinnen W 15 die Qualifikation im Block Sprint/Sprung für die DM; sie will diese nun bei den Hessenmeisterschaften in Viernheim nachholen. Mit 2496 Punkte belegte sie Rang zwei, Sabine Knippel kam im Block Lauf auf Rang sechs mit 2206 Punkten.
Bei den B-Schülern M 13 begeisterten im Block Sprint/Sprung Robert Schwanzer (2.) mit neuer Bestleistung von 5,03 Meter im Weitsprung sowie Marten Kubatz (3.) mit 1,47 Meter im Hochsprung. Mit 3:14,3 Minuten lief Janis Breuer (3.) im Block Lauf über 1000 Meter vor Sören Zipp (2.) mit 3:15,2 Minuten ins Ziel. Gute 3:35,8 Minuten über 1000 Meter sicherten Alexander Ellerkmann (2.) in der Klasse M 12 im Block Lauf den Start in Viernheim. Auch Gary Pichl packte die Hessennorm mit 1738 Punkten und Rang fünf in der Klasse M 12 im Block Sprint/Sprung.
Gedränge beim Start über 800 Meter brachten Jacqueline Ellerkmann (4.) ins Hintertreffen, weshalb sie mit 2:58,4 Minuten weit über ihrer Bestzeit blieb. Mit 51,5 Meter ragte Sophie Hugger (4.) im Ballwerfen der Klasse W 13 im Block Wurf heraus, Karen Rödel (6.) sprang in der gleichen Klasse sehr gute 4,58 Meter weit.
Alle Genannten schafften die Qualifikationsnorm für die Hessenmeisterschaften in Viernheim.
Sehr gute 10,5 Sekunden von Rene Brunner (7.), 10,8 Sekunden von Tom Lohrbächer (6.) und 10,9 Sekunden von Niclas Kupka (5.) halfen zwar die geforderte Punktzahl im Block Lauf zu übertreffen, alle drei müssen aber noch ihre 1000-Meter-Zeit unter 3:20,0 Minuten steigern, um in Viernheim starten zu können. Pech hatte Frederic Kleiber. Ihm fehlten am Ende mit 1795 Punkten nur fünf Punkte zur Qualifikation in der Klasse M 13 im Block Lauf.
Die weiteren Ergebnisse: B-Schülerinnen W 12 Blockmehrkampf Sprint/Sprung: 3. Silia Ehrenfels: 1972 Punkte; 8. Ilka Böhm: 1800 Punkte; 9. Clara Wirth: 1759 Punkte. W 13: 11. Julia Schumann: 1838 Punkte. Christopher Ohlenmacher (M 13) musste verletzt den Wettkampf vorzeitig beenden.

Kolja Breuer hessischer Vizemeister (10./11.6.)

Zeitläufe - ein Handicap
Nur vier Athleten von der LG VfL/SSG Bensheim gingen bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer, Frauen und B-Jugendlichen in Gelnhausen an den Start. Bei der männlichen Jugend B wurde Kolja Breuer hessischer Vizemeister über 800 Meter. In einem Rennen, das von der Taktik geprägt war, zog er nach verbummeltem Beginn - die ersten 400 Meter in 65 Sekunden - 300 Meter vor dem Ziel den Spurt an und musste sich erst auf der Ziellinie knapp mit 2:03,25 Minuten Christoph Assmuth (LG Baunatal/Fuldabrück) mit 2:03,04 Minuten geschlagen geben. Im langsamsten Zeitlauf von dreien über 800 Meter, die er im Alleingang ging, musste Felix Hugger an den Start gehen. Mit 2:09,45 Minuten war er dabei schneller als alle Läufer im zweiten Zeitlauf und ließ auch noch zwei Läufer des ersten Zeitlaufes hinter sich, was am Ende Rang sieben bedeutete.

Nur knapp verfehlte Julian Merz die Qualifikation (15,0) für die deutschen B-Jugendmeisterschaften mit dem vierten Rang über 110 Meter-Hürden mit 15,11 Sekunden nach 15,08 Sekunden im Vorlauf - Rang fünf erzielte er im Kugelstoßen mit 13,54 Meter.

Hervorragend vertrat Stephan Rapp bei den Männern seinen Bruder Mark Rapp mit dem fünften Rang über 1500 Meter. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 3:58,96 Minuten blieb er erstmals unter der "Vier-Minuten-Schallmauer" - es siegte Marco Kornrumpf (LG Baunatal/Fuldabrück) mit 3:51,45 Minuten. Im zweiten von vier Zeitläufen über 800 Meter fehlte ihm die Konkurrenz. Er gewann ihn souverän und wurde am Ende insgesamt fünfter mit 1:57,26 Minuten.

Mark Rapp macht 2006 Pause
LG-Mittelstrecken-As Mark Rapp konnte seinen Titel über 800 Meter leider nicht verteidigen. Er hat ein "Hausbau-Jahr" eingelegt und wird deshalb in diesem Jahr keine Rennen bestreiten.

Kolja Breuer läuft DM-Qualifikation (4./5.6.)
Mit dem Ziel, die Qualifikation für die deutschen Leichtathletik-B-Jugendmeisterschaften vom 21.-23. Juli in Wattenscheid zu laufen, starteten Kolja Breuer und Julian Merz von der LG VfL/SSG Bensheim am Wochenende in Bruchköbel und Rehlingen.
Während Julian Merz mit verletzungsbedingtem Trainingsrückstand die Qualifikationsleistung von 15,00 Sekunden über 110 Meter-Hürden als Sieger von Bruchköbel mit 15,19 Sekunden nur knapp verfehlte, unterbot diese Kolja Breuer beim Internationalen Meeting in Rehlingen mit 1:57,59 Minuten über 800 Meter (1:59,00 Min.) recht souverän: Um jeglichen Positionskämpfen aus dem Weg zu gehen, übernahm er nach dem Start bis 350 Meter die Führungsarbeit, ging dann das Tempo beim Zwischenspurt mit und lief am Ende als Dritter in einem hervorragend besetzten Feld über die Ziellinie. Eine tolle Leistung in seinem ersten B-Jugendjahr gleich im ersten Rennen der Saison die Qualifikationsnorm zu laufen.

Stephan Rapp überlegener Hessenmeister (28.5.)
Den Lauf über 800 Meter bei den Leichtathletik-Hessenmeisterschaften der Senioren in der Klasse M 35 in Fulda dominierte Stephan Rapp von der LG VfL/SSG Bensheim. Er gewann in souveräner Manier die Goldmedaille in 2:02,10 Minuten vor Kristoffer Uhlisch (LG Offenbach/2:06,81) und Ilja Ruch (Eschweger TSV 2:09,79), an den Bronze ging.
Ohne Konkurrenz war er über 1500 Meter, die er in 4:23,53 Minuten durchlief.

Trainingslager in Ronneburg (24.5. - 28.5.)
Begeistert bei der Sache waren 65 Schülerinnen und Schüler von VfL und SSG Bensheim - allesamt auch Mitglieder der Leichtathletik-Leistungsgruppen am Alten Kurfürstlichen Gymnasium Bensheim - über das verlängerte Wochenende im Trainingslager in Ronneburg. Der Wettergott war zwar in diesem Jahr den Bensheimern nicht so gesonnen, dennoch konnten alle Trainingseinheiten im Freien absolviert werden. Das Bild zeigt die Gruppe vor einer Trainingseinheit im Stadion.

B-Schüler/innen überragend bei den Kreismeisterschaften (7.5.)
Mit 30 Athletinnen und Athleten war die LG VfL/SSG Bensheim nicht nur die stärkste Vertretung bei den Leichtathletik-Meisterschaften des Kreises Bergstraße in Bürstadt sondern auch mit 18 Kreismeistertiteln die erfolgreichste. Besonders der Nachwuchs begeisterte mit einer Reihe von Topleistungen, allen voran die B-Schüler der Klasse M 13, die die Konkurrenz mit Siegen in 6 von 7 Disziplinwertungen dominierten.
Die Sieger heißen Robert Schwanzer (75 m, Kugelstoßen), Marten Kubatz (60 m Hürden, Hochsprung), Christopher Ohlenmacher (Weitsprung), Sören Zipp (1000 m) sowie die 4 x 75 Meter-Staffel, wobei auch noch eine Reihe zweite und dritte Plätze zu verzeichnen waren.
Bei den B-Schülern M 12 siegte Alexander Ellerkmann (11,37 Sek.) über 75 Meter vor Gary Pichl (11,65 Sek.), der im Weitsprung siegte und einen weiteren zweiten Rang im Hochsprung (1,30 m) erzielte; Tano Marth sprang neue Bestleistung im Hochsprung mit 1,57 Meter (2.)
Dreimal war Sophie Hugger (60 m Hürden, Kugelstoßen, Ballwurf) bei den B-Schülerinnen W 13 siegreich, Julia Schuhmann wurde ebenso Zweite mit 11,29 Sekunden über 75 Meter wie Karen Rödel über 800 Meter (2:51,89). Jacqueline Ellerkmann lag über 800 Meter (2:52,60 Min.) in der Klasse W 12 vor Anna-Lisa Thorsch (2:56,32 Min.) und führte die 4 x 75 Meter-Staffel mit Julia Schuhmann, Sophie Hugger und Silia Ehrenfels zum Sieg. Zweite wurde Silia Ehrenfels über 75 Meter (10,91 Sek.) vor Clara Wirth (11,57).
Torben Schütz war viermal bei den A-Schülern M 15 nicht zu schlagen: Über 100 Meter, 80 Meter-Hürden, im Kugelstoßen und im Weitsprung; in der Klasse M 14 überzeugte über 1000 Meter Felix Kary mit einem Sieg sowie Henric Lerchl mit 5,22 Meter (3.) und 12,67 Sekunden (2.) über 100 Meter.
Dreimal stand Kolja Breuer (100 m, Weitsprung, Hochsprung) bei der männlichen Jugend B auf dem Treppchen ganz oben.
Alexandra Merkel, Bensheims derzeit einzige Starterin bei den Frauen, siegte über 200 (28,25 Sek.) und 800 Meter (24,58 Min.).
Zweite Plätze für Holly Weaver im Hochsprung (1,45 m) und Lisa Bauer im Weitsprung (4,66 m) bei der weiblichen Jugend B.
Gut in Form zeigte sich Nicole Keim mit Siegen über 100 Meter (13,69 Sek.), 80 Meter-Hürden (12,89 Sek.) und im Weitsprung (4,80 m) bei den A-Schülerinnen W 15.

18 KM-Titel für VfL/SSGler (7.5.)
"Bürstadt ist ein gutes Pflaster in Bezug auf das Wetter für die Leichtathleten des Kreises Bergstraße," zeigten sich Teilnehmer und Betreuer zufrieden über die äußeren Bedingungen bei den Kreis-Meisterschaften im Bürstädter TV-Stadion.
Nur die Sprinter haderten etwas wegen des starken Gegenwindes auf der Zielgeraden, dafür hatten dann aber die Weitspringer hervorragende Windunterstützung, die allerdings manche Bestleistung nicht in der Bestenliste notieren lässt.
Etwas enttäuscht war Kreis-Ehrenvorsitzender Karl Wunder (Lampertheim), der im Stadion Regie führte, über die schwachen Teilnehmerfelder. Eine Besserung erhofft er sich "wenn wir beim nächsten Mal die Meisterschaften auf einen Samstag legen."
Die Folge war, dass in nur 58 von 104 Disziplinen mit jeweils drei und mehr Teilnehmern Kreismeister gekürt werden konnten. Bei den weiblichen A-Schülerinnen der Klasse W 15 konnte demzufolge keine, bei den Frauen und der weiblichen Jugend A jeweils nur eine Kreismeisterin gekürt werden.
Erfreut zeigte sich Kampfrichterwart Richard Eidt (Rimbach), dass genügend Kampfrichter únd Helfer zur Verfügung standen, die für einen reibungslosen Wettkampfverlauf sorgten. Ein großes Lob wurde auch dem Wettkampfbüro für die schnelle Auswertung und Siegerehrungen unter der Leitung von Torsten Arnold (Rimbach) und Ulrike Becker (Bürstadt) gezollt.
Erfolgreichster Verein war die LG VfL/SSG Bensheim mit 18 Kreismeistertiteln, gefolgt vom TV Reisen mit 14 Titeln. Die Bergsträßer LG (Rimbach, Viernheim) (7), der TV Bürstadt (6), der TV Eberstadt (4), die LG Ried (Lampertheim, Lorsch) und der TV Heppenheim mit jeweils drei Titeln sowie der TV Hofheim (2) und VfL Zwingenberg (1) waren die weiteren Kreisvereine, die sich in die Siegerliste eintragen konnten.
Die Kreismeister: Männer 100 m: Jerome Crews (TV Heppenheim): 11,23 Sek.; 200 m: Andreas Dexler (TV Bürstadt): 23,84 Sek.; Kugelstoßen: Reinhard Eckel (TV Bürstadt): 13,12 m; Diskuswurf: Bernd Rose (TV Bürstadt): 37,10 m;
Frauen: Kugelstoßen: Andrea Noll (LG Ried): 10,41 m;
Männliche Jugend A: 100 m: Lukas Klink (TV Reisen): 11,61 Sek.; 200 m: Lukas Klink (TV Reisen):23,12 Sek.; Kugelstoßen: Matthäus Gaida (Bergsträßer LG/BLG): 11,72 m;
Weibliche Jugend A: 100 m: Jacqueline Becker (TV Bürstadt): 13.29 Sek.;

Männliche Jugend B: 100 m: Kolja Breuer (VfL/SSG Bensheim): 12,47 Sek.; 800 m: Chris Gehron (VfL/SSG Bensheim): 2:14,18 Min.; Hochsprung: Kolja Breuer (VfL/SSG Bensheim): 1,69 m; Weitsprung: Kolja Breuer (VfL/SSG Bensheim): 5,90 m; Kugelstoßen: Christoph Salomon (TV 1896 Hofheim): 10,48 m;
Weibliche Jugend B: 100 m: Sabine Blesch (BLG): 13,51 Sek.; Weitsprung: Lisa Schröder (TV Heppenheim): 5,04 m; Kugelstoßen: Nadja Ivanauskas (TV Bürstadt): 9,18 m;
A-Schüler M 15: 100 m: Toben Schütz (VfL/SSG Bensheim): 12,32 Sek.; Kugelstoßen: Torben Schütz (VfL/SSG Bensheim): 12,82 m; Speerwurf: Marcel Schaub (TV Eberstadt): 42,82 m;
A-Schüler M 14: 100 m: Yannick Roggatz (TV Reisen): 12,63 Sek.; 300 m: Yannick Roggatz (TV Reisen): 40,32 Sek.; Hochsprung: Florian Arras (TV Reisen): 1,63 m; Weitsprung: Yannick Roggatz (TV Reisen): 6,14 m; Kugelstoßen: Angel Lazarov (BLG): 11,87 m; Diskuswurf: Patrick Happ (TV Bürstadt): 26,20 m; Speerwurf: Yannick Roggatz (TV Reisen): 38,65 m;
A-Schülerinnen W 14: 100 m; Larissa Matthes (TV Heppenheim): 13,34 Sek.; Hochsprung: Fiona Grüll (TV Hofheim): 1,38 m; Weitsprung: Eva-Maria Ackermann (TV Reisen): 5,12 m; Kugelstoßen: Tanja Trautmann (LG Ried): 9,11 m; Speerwurf: Eva-Maria Ackermann (TV Reisen): 23,48 m; B-Schüler M 13: 75 m: Robert Schwanzer (VfL/SSG Bensheim): 10,44 Sek.; 60 m Hürden: Marten Kubatz (VfL/SSG Bensheim): 10,38 Sek.; Hochsprung: Marten Kubatz (VfL/SSG Bensheim): 1,44 m; Weitsprung: Christopher Ohlenmacher (VfL/SSG Bensheim): 5,00 m; Kugelstoßen: Robert Schwanzer (VfL/SSG Bensheim): 10,70 m; Ballwurf: Arnold Lockstein, Arnold (TV Eberstadt): 52,50 m;
B-Schüler M 12: 75 m: Alexander Ellerkmann (VfL/SSG Bensheim): 11,37 Sek.; 1000 m: Johannes Ader (BLG): 3:03,31 Min.; 60 m Hürden: Johannes Ader (BLG): 10,93 Sek.; Weitsprung: Gary Pichl (VfL/SSG Bensheim): 4,13 m; Kugelstoß: Hendrik Groll (TV Eberstadt): 6,43 m; Ballwurf: Hendrik Groll (TV Eberstadt): 36 m;
B-Schülerinnen W 13: 75 m: Susan Münchenbach (BLG): 10,90 Sek.; 60 m Hürden: Sophie Hugger (VfL/SSG Bensheim): 11,06 Sek.; Hochsprung: Susan Münchenbach (BLG): 1,41 m; Weitsprung: Valerie Ritter (LG Ried): 4,17 m; Kugelstoßen: Sophie Hugger (VfL/SSG Bensheim): 8,68 m; Ballwurf: Sophie Hugger (VfL/SSG Bensheim): 51,50 m
B-Schülerinnen W 12: 75 m: Elisa Dörr (TV Reisen): 10,74 Sek.; 800 m: Jacqueline Ellerkmann (VfL/SSG Bensheim): 2:52,60 Min.; 60 m Hürden: Elisa Dörr (TV Reisen): 10,60 Sek.; Hochsprung: Elisa Dörr (TV Reisen): 1,44 m; Weitsprung: Elisa Dörr (TV Reisen): 4,69 m; Kugelstoßen: Michele Müller (VfL Zwingenberg): 7,30 m; Ballwurf: Nicole Gölz (ZV Reisen): 51,50 m;
Schülerinnen B: 4 x 75 m: VfL/SSG Bensheim (Jaqueline Ellerkmann - Julia Schuhmann - Sophie Hugger - Silia Ehrenfels): 42,76 Sekunden.
Kreisbeste (Disziplinen mit weniger als drei Teilnehmern):
Männer: 400 m; Falco Lausecker (TV Bürstadt): 48,97 Sek.; 800 m: Christian Eichheimer (VfL/SSG Bensheim): 2:12,10 Min.; 110 m Hürden: Alexander Schmid (TV Heppenheim): 14,79 Sek.; Hochsprung: Marco Wühler (BLG): 1,95 m; Weitsprung: Manuel Weber (BLG): 6,88 m;
Frauen: 100 m: Kristin Eikmeier (LG Ried): 13,11 Sek.; 200 m: Alexandra Merkel (VfL/SSG Bensheim): 28,25 Sek.; 800 m: Alexandra Merkel (VfL/SSG Bensheim): 2:24,58 Min.; Weitsprung: Cora Wunder (LG Ried): 4,77 m; Diskuswurf: Gudrun Emmert (BLG): 28,54 m; Speerwurf: Andrea Noll (LG Ried): 31,66 m;
Männliche Jugend A: 400 m: David Adomat (SV Mörlenbach): 54,94 Sek.; 800 m: Tobias Fischer (VfL/SSG Bensheim): 2:17,77 Min.; Hochsprung: Sebastian Wittka (TV Hofheim): 1,78 m; Diskuswurf: Markus Rudolph (TV Bürstadt): 35,42 m; Speerwurf: Patrick Horn (TV Bürstadt): 32,43 m;
Weibliche Jugend A: 200 m: Judith Schäfer (BLG): 27,15 Sek.; 800 m: Tirza Lüling (TV Bürstadt): 2:42,76 Min.; Weitsprung: Judith Schäfer (BLG): 5,12 m; Kugelstoßen: Rebecca Peckmann (BLG): 11,25 m; Diskuswurf: Rebecca Peckmann (BLG): 34,89 m; Speerwurf: Rebecca Peckmann (BLG): 31,70 m;
Männliche Jugend B: 200 m: Haozheng Qi (TV Eberstadt): 26,35 Sek.; 400 m: Maximilian Cordier (TV Heppenheim): 56,97 Sek.; Diskuswurf: Gino Teigesser (TV Bürstadt): 24,88 m;
Weibliche Jugend B : 200 m: Sabine Blesch (BLG): 27,78 Sek.; 100 m Hürden: Svenja Seelinger (LG Ried): 16,65 Sek.; Hochsprung: Svenja Seelinger (LG Ried):1,54 m; Diskuswurf: Nadja Ivanauskas (TV Bürstadt): 32,54 m; Speerwurf: Nadja Ivanauskas (TV Bürstadt): 34,98 m
A-Schüler M 15: 300 m: Patrick Groll (TV Bürstadt): 39,86 Sek.; 1000 m: Arian Akbar (TV Bürstadt): 3:02,28 Min.; 80 m Hürden; Torben Schütz (VfL/SSG Bensheim): 13,22 Sek.; Hochsprung: Markus Ditsch (BLG): 1,69 m;Weitsprung: Torben Schütz (VfL/SSG Bensheim): 5,95 m; Diskuswurf: Rene Essenbreis (TV Bürstadt): 26,84 m;
A-Schüler M 14: 1000 m: Felix Kary (VfL/SSG Bensheim) 3:12,02 Min.; 80 m Hürden: Yannick Roggatz (TV Reisen): 11,99 Sek.;
A-Schülerinnen W 15: 100 m: Nicole Keim (VfL/SSG Bensheim): 13,69 Sek.; 80 m Hürden: Nicole Keim (VfL/SSG Bensheim): 12,89 Sek.; Weitsprung: Nicole Keim (VfL/SSG Bensheim): 4,80 m; Kugelstoßen: Daniela Rudolph (TV Bürstadt): 10,77 m; Speerwurf: Nadja Gölz (TV Reisen): 36,12 m;
A-Schülerinnen W 14: 300 m: Larissa Matthes (TV Heppenheim): 43,71 Sek.; 800 m: Jasmin Lösch (LG Ried): 2:39,66 Min.; 80 m Hürden: Hanna Stollhof: (LG Ried): 15,35 Sek.;
B-Schüler M 13: 1000 m: Sören Zipp (VfL/SSG Bensheim): 3:09,67 Min.;
B-Schüler M 12: Hochsprung: Moritz Schumacher (LG Ried): 1,30 m;
Schülerinnen W 13: 800 m: Vanessa Moßgraber (LG Ried): 2:50,39 Minuten.

Persönliche Bestleistungen im Minutentakt (1.5.)
Saisonauftakt für die Bensheimer Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim waren die Bahneröffnungswettkämpfe der TG Rimbach sowie die vom TSV Viernheim. Stand in Rimbach der Sprinterdreikampf für alle Klassen im Mittelpunkt, so waren in Viernheim alle Disziplinen nur für die Schülerklassen ausgeschrieben.
43 Schülerinnen und Schüler von VfL/SSG waren in Viernheim im Einsatz - für viele war es der erste Einsatz im Bensheimer Trikot; persönliche Bestleistungen (pB) wurden im Minutentakt aufgestellt: Bei den A-Schülern der Klasse M 15 gelang Torben Schütz ein Doppelerfolg jeweils mit neuer persönlicher Bestweite: Im Weitsprung mit 5,86 Meter sowie im Kugelstoßen mit 12,75 Meter. Über 100 Meter lief Henric Lerchl bei den A-Schülern M 14 mit 12,67 Sekunden (pB) auf Rang zwei vor Nils Thobe mit 13,05 Sekunden (pB). Nils Thobe lief über 1000 Meter als Erster mit 3:10,55 Minuten (pB) vor seinem Vereinskameraden Felix Kary mit 3:14,43 Minuten (pB) über die Ziellinie. Rang zwei für Tano Marth über 80 Meter-Hürden mit 12,80 Sekunden (pB), 1,62 Meter (pB) im Hochsprung reichten ihm zu Rang drei. Ein Zentimeter fehlten Janis Bremer (3.) im Weitsprung (pB) zu 5,00 Meter vor Tano Marth mit 4,93 Meter (pB) auf Rang vier, den er auch im Kugelstoßen mit 9,50 Meter (pB) belegte.
Hervorragende B-Schüler wachsen bei VfL/SSG heran: Christopher Ohlenmacher (10,23 Sek.;pB) vor Robert Schwanzer (10,61 Sek.;pB) hieß der Einlauf über 75 Meter in der Klasse M 13 und auch im Weitsprung behielt Christopher Ohlenmacher mit ausgezeichneten 5,01 Meter die Oberhand. Im Kugelstoßen vertauschte Rollen: hier musste er sich mit 9,52 Meter (pB) Robert Schwanzer mit 11,38 Meter (pB) geschlagen geben. Über 1000 Meter lag Sören Zipp mit 3:15,22 Minuten (pB) vorn vor Ricardo Wilhelm ( 3:34,97 Min.;pB). Seinen zweiten Einzelsieg erkämpfte Robert Schwanzer überlegen mit 1,54 Meter (pB) im Hochsprung und auch im Staffellauf waren die Bensheimer Robert Schwanzer, Alexander Ellerkmann, Sören Zipp und Christopher Ohlenmacher in 41,53 Sekunden nicht zu schlagen.
Bei den B-Schülern M 12 belegte Alexander Ellerkmann Rang zwei über 75 Meter in 10,93 Sekunden (pB). Rang zwei auch für Gary Pichl im Hochsprung mit 1,28 Meter (pB). Tim Spöhr siegte im Kugelstoßen mit 6,77 Meter (pB).
Im Dreikampf (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf) der C-Schüler M 11 belegte Philippe van der Beck (8,04 Sek. 3,86 m; 38,0 m) mit 1028 Punkten Rang drei vor seinem Vereinskameraden Constantin Richter mit 1001 Punkten. Beide siegten zusammen mit Robin Marienfeld (6. mit 935 P.), Jonas Knoblich (8. mit 886 P.) und Max Wiegand (12. mit 834 P.) in der Mannschaftswertung.

Mit ausgezeichneten Leistungen begeisterten auch die Schülerinnen: Sarah Wittmann siegte über 800 Meter bei den A-Schülerinnen der Klasse W 15 mit 2:45,28 Minuten. Mareike Dietzsch lag über 80 Meter-Hürden mit 14,40 Sekunden im Ziel vorn, mit 4,50 Meter wurde sie im Weitsprung Zweite. Julia Schuhmann lief bei den B-Schülerinnen W 13 mit 11,31 Sekunden über 75 Meter auf Rang vier. Rang drei und vier für Linda Duffner (2:53,02 Min.) und Karen Rödel (2:58,44 Min.) über 800 Meter in der gleichen Altersklasse. Den Kugelstoßwettbewerb gewann Sophie Hugger 8,63 Meter, über 80 Meter-Hürden (11,32 Sek.) belegte sie Rang fünf, Rang sechs mit 1,30 Meter im Hochsprung.
Drei zweite Plätze bei den B-Schülerinnen W 12: Silia Ehrenfels über 75 Meter in 11,26 Sekunden und 3,98 Meter im Weitsprung sowie in einem spannenden Finish über 800 Meter Jacqueline Ellerkmann mit 2:43,98 Minuten vor Anna-Lisa Thorsch (4.) mit 2:59,09 Minuten.
Äußerst erfolgreich war auch D-Schülerin Leonie Oster in der Klasse W 9 mit einem zweiten Rang über 800 Meter in 3:00,96 Minuten.

Erfolgreiches Trainingslager in Riva (8.4.-15.4.)
Nach 18 Jahren in Nizza ließen auf Grund einer kurzfristigen Absage der dortigen Unterkunft die Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim diesmal ihr Trainingslager in Bensheims Partnerstadt Riva aufschlagen! "Es hat allen hervorragend gefallen und es war auch demnach eine gelungene Vorbereitung auf die Saison", resümierten die Trainer Markus Forster und Rainer Hartmann: "Sogar das Wetter spielte mit und eine Entscheidung darüber, ob im kommenden Jahr die Saisonvorbereitung in Riva oder wieder in Nizza stattfindet, wird schwer fallen." Getrübt wurde allerdings die Vorfreude vor der Abfahrt durch die kurzfristige, verletzungsbedingte Absage des B-Jugendlichen Julian Merz. In der letzten Trainingseinheit vor der Abfahrt hat er sich beim Basketballspiel einen Fußbruch zugezogen. Ein schwerer Schlag besonders für die Schulmannschaft des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim, in der er zusammen mit Leistungsträger Kolja Breuer eine Garant auf einen Medaillenplatz beim Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" ist.
Das Bild zeigt die VfL/SSGler vor einer Trainingseinheit im Stadion von Riva.

Bronzemedaille für Stefan Eichheimer (5.3.)
Ein dritter Platz durch Stefan Eichheimer über die Langstrecke bei den Männern war das beste Ergebnis für die Crossläufer von VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Crossmeisterschaften in Trebur. Er benötigte über die 7000 Meter-Distanz 23:32 Minuten. Auch Janis Breuer wusste bei den B-Schülern der Klasse M 13 über 1400 Meter in 5:09 Minuten mit einem fünften Platz zu gefallen. Mit Sören Zipp (15./5:33 Min.) und Frederic Kleiber (18./5:38 Min.) belegte er in der Mannschaftswertung einen hervorragenden vierten Platz. Stephan Rapp bei den Männern mit Rang neun in 13:46 Minuten über die 4200 Meter lange Mittelstrecke sowie die B-Jugendlichen Felix Hugger (11./5:16 Min.) und Chris Gehron (18./16:11 Min.) über die gleiche Distanz komplettierten die kleine Bensheimer Crew.

Stefan Eichheimer unterlag nur Deutschem Meister (19.2.)
Beim Crosslauf in Wolfskehlen musste sich der Bensheimer VfL/SSG-Läufer Stefan Eichheimer über die Langstrecke von 7600 Meter in 25:24 Minuten nur dem Deutschen Cross-Meister Dominik Burkhardt (PTSV Jahn Freiburg/24:17) geschlagen geben. Dritte Plätze gab es für Alexandra Merkel (3100 m: 11:51 Min.) bei den Frauen, Janis Breuer (1500 m: 5:11 Min.) bei den B-Schülern der Klasse M 13 sowie Felix Kary (1500 m: 5:24 Min.) bei den A-Schülern M 14. Ganz hervorragend schlug sich Linda Duffner in ihrem ersten Lauf für die LG VfL/SSG Bensheim mit Rang fünf in 5:56 Minuten über 1500 Meter bei den B-Schülerinnen W 13. Rang fünf erkämpfte auch Chris Gehron in 11:16 Minuten über 3100 Meter bei der männlichen Jugend B. Kolja Breuer, ein Kandidat für den Tagessieg in dieser Altersklasse, musste nach einem Sturz verletzt aufgeben.
Weitere Platzierungen: Männer: Christian Eichheimer: 9. Mittelstrecke: 3800m: 14:01 Min.; Schüler M 8: Robin Gehron: 27. über 800 m: 3:59 Min.

Crossmeisterschaften des Kreises Bergstraße in Mörlenbach (11.2.)

Viele erstmals im VfL/SSG-Trikot
Bei den Crossmeisterschaften des Leichtathletik-Kreises Bergstraße rund um die Stadionanlage der Gemeinde
Mörlenbach erzielten die Crossläufer von VfL und SSG Bensheim hervorragende Platzierungen:
Männer: 3200 Meter-Mittelstrecke: 1.Stephan Rapp: 8:37 Min.; 2. Christian Eichheimer: 9:44 Min.; 3. Stefan Eichheimer: 10:31 Min.; 8000 Meter-Langstrecke: 1. Stefan Eichheimer: 22:04 Min.; Männliche Jugend B: 3200 m: 1. Kolja Breuer: 9:06 Min.; 2. Felix Hugger: 9:29 Min.; 3. Chris Gehron 9:54 Min.; A-Schüler M 14: 1. Felix Kary: 10:55 Min.; B-Schüler M 12: 1600 m: 6. Steffen Kleber: 6:17 Min.; M 13: 2. Janis Breuer: 5:16 Min.; Sören Zipp: 5:33 Min.; 7. Bastian Vollrath: 5:51 Min.; 8. Marcus Gebhardt: 5:56 Min.; C-Schüler M 11: 1110 m: 3. Philippe van der Beck: 4:04 Min.; 6. Constantin Richter: 4:55 Min.;
Frauen Langstrecke: 1. Alexandra Merkel: 4800 m. 15:41 Min.; Weibliche Jugend B: 1600 m: 3. Christin Hofer; 6:12 Min.; B-Schülerinnen W 13: 1110 m: 2. Karen Rödel: 4:26 Min.; C-Schülerinnen W 11: 3. Kim Petermann: 4:34 Minuten.

Die BA-Leser haben gewählt!
Nur eine Leserstimme fehlte..... und der totale Triumph wäre perfekt gewesen!

Bei der Bensheimer "Wahl zum Sportler des Jahres 2005" waren Leichtathleten von VfL/SSG Bensheim in allen drei Kategorien vertreten: Mark Rapp beim `Sportler des Jahres´, Kolja Breuer bei den `Juniorsportlern´ sowie die B-Schüler-Mannschaft bei den `Mannschaften´.
Während Mark Rapp und die B-Schüler-Mannschaft überlegen als Sieger aus der Wahl hervorgingen, musste sich Junior Kolja Breuer mit nur einer Stimme gegenüber Katharina Sponagel geschlagen geben.
Dennoch ein tolles Ergebnis - aber auch eine tolle Anerkennung der hervorragenden Arbeit bei den Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim!
Herzlichen Glückwunsch!!!

Fünfter Platz für Kolja Breuer bei den "Süddeutschen" (29.1.)
In seinem ersten B-Jugendjahr erreichte Kolja Breuer von der LG VfL/SSG Bensheim bei den süddeutschen B-Jugend-Hallenmeisterschaften in Erfurt als Vorlaufdritter mit 2:00,09 Minuten über 800 Meter den Endlauf und damit das gesteckte Ziel. Im Endlauf erkämpfte sich der aktuelle hessische Vizehallenmeister dann einen hervorragenden fünften Platz in 2:00,77 Minuten. Es war wieder einmal ein taktisches Rennen, denn bis 400 Meter (61,5 Sek.) wurde "gebummelt". Im langgezogenen Schlussspurt fehlte Kolja dann etwas die Tempohärte, weshalb er im Kampf um die Medaillenplätze nicht mehr eingreifen konnte. Dennoch ein toller Erfolg zum Abschluss der diesjährigen Hallensaison.

Süddeutsche B-Jugend-Hallenmeisterschaften
Der Bensheimer Kolja Breuer ist einziger Vertreter von der LG VfL/SSG Bensheim am kommenden Wochenende (28.1.) bei den süddeutschen B-Jugend-Hallenmeisterschaften in Erfurt. Der aktuelle hessische Vizehallenmeister startet über 800 Meter und macht sich dabei berechtigte Hoffnungen auf die Endlaufteilnahme.

Tano Marth Hessenmeister (21.1.)

Sabine Knippel gewinnt Silbermedaille
Mit einer taktischen Meisterleistung siegte mit neuer persönlicher Bestzeit A-Schüler Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Schüler in Frankfurt-Kalbach über 1000 Meter mit 2:51,28 Minuten in der Klasse M 14. Vom Start weg lief er seinen Rhythmus, ignorierte die Zwischenspurts seiner Kontrahenten, übernahm selbstbewusst 300 Meter vor dem Ziel die Führung und konterte auf der Zielgeraden den Angriff von Lukas Linß (LG Ahlheimer/Rotenburg-Bebra), den er mit 2:51,66 Minuten auf den zweiten Platz verwies. Auch über 60 Meter-Hürden erreichte Tano Marth den Endlauf, wo er mit 9,63 Sekunden den sechsten Rang belegte.
Ihre Ambitionen auf einen Medaillenplatz konnte auch Sabine Knippel in der A-Schülerinnenklasse W 15 über 800 Meter bestätigen. Sie wurde hessische Vizemeisterin mit 2:28,27 Minuten. 150 Meter vor dem Ziel übernahm sie beherzt die Führung mit Lena Menzel (2:27,81 Min.) von der LG Reinhardswald im Sog, die sie dann kurz vor der Ziellinie abfing. Aber auch die Silbermedaille ist ein toller Erfolg.
Weitere VfL/SSG-Ergebnisse: A-Schüler M 15: Torben Schütz: 60 m: 7. Zwischenlauf: 7,70 Sek.; Weitsprung: 5. mit 5,72 m; Kugelstoßen: 7. mit 12,35 m; M 14: Henric Lerchl: 60 m Endlauf: 7. mit 8,03 Sek.; 1000 m. Janis Breuer: 15. mit 3:12,74 Min.; A-Schülerinnen W 15: Nicole Keim: 60 m: ZL: 8.48 Sek.; 60 m-Hürden: Endlauf: 6. mit 9,53 Sekunden.

Silber für Kolja Breuer und Julian Merz (15.1.06)
Zu einem Dreikampf entwickelte sich das Rennen über 800 Meter bei der männlichen Jugend B bei den hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Stadtallendorf. Ausgezeichnet lief dabei Kolja Breuer von der LG VfL/SSG Bensheim mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:59,10 Minuten und wurde damit hessischer Vizemeister hinter Christoph Assmuth (LG Baunatal/Fuldabrück) mit 1:58,51 Minuten. Die Bronzemedaille ging an den Favoriten Felix Plinke (Usinger TSG) mit 1:59,38 Minuten.
Die Silbermedaille erkämpfte auch Julian Merz über 60 Meter-Hürden in der gleichen Altersklasse. Mit 8,35 Sekunden musste er sich nur knapp Jan-Felix Knobel (LG Eintracht Frankfurt) mit 8,29 Sekunden geschlagen geben. Seine Vereinskameradin Lisa Bauer schied bei der weiblichen Jugend B mit 29,24 Sekunden über 200 Meter im Vorlauf aus.

Wahl: Sportler des Jahres 2005
Schon sensationell sind in diesem Jahr bei der Nominierung zur Wahl zum Sportler des Jahres 2005 der Stadt Bensheim VfL/SSG-Leichtathleten in allen drei Kategorien vertreten: Mark Rapp bei der Wahl zum Sportler des Jahres, Kolja Breuer bei den Juniorsportlern sowie die B-Schülermannschaft bei der Kategorie Mannschaft des Jahres.

Unterstützt unsere Athleten mit Eurer Stimmabgabe! Stimmzettel werden im "Bergsträßer Anzeiger" veröffentlicht!


Sportler des Jahres: Juniorsportler: Kolja Breuer (VfL/SSG Bensheim
)
Gleich bei seinem ersten Auftritt auf nationalem Parkett begeisterte Kolja Breuer. Er wurde deutscher Vizemeister im Blockmehrkampf Lauf bei den deutschen Schüler-Blockmehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Rhede mit 2839 Punkten, wobei er nur um einen Punkt die Goldmedaille verfehlte. Dabei half dem 15jährigen A-Schüler von der LG VfL/SSG Bensheim seine eigentliche Stärke und Klasse über die Mittelstrecke, denn die Vizemeisterschaft sicherte er sich mit einem glanzvollen Lauf über 2000 Meter in ausgezeichneten 6:01,97 Minuten zum Abschluss des Fünfkampfes. Die erreichte Punktzahl platziert ihn bei den A-Schülern der Klasse M 15 auf Rang eins in der hessischen Bestenliste und auf Rang zwei in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Hessenmeister wurde Kolja Breuer im Blockmehrkampf Lauf, in der Halle über 1000 Meter und zusammen mit Felix Hugger und Michael Peter führte er in 8:43,63 Minuten die 3 x 1000 Meter-Staffel von VfL/SSG Bensheim zum Hessensieg und auf Rang 13 der DLV-Bestenliste. Über 1000 Meter belegt er hier mit ausgezeichneten 2:38,79 Minuten Rang zehn. Seine ersten "Gehversuche" unternahm er in der abgelaufenen Saison über die 800 Meter-Distanz und absolvierte diese mit Bravour. Gleich um 9,21 Sekunden verbesserte er den Kreisrekord auf 2:01,86 Minuten. Als Schüler des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim trug er mit seinen Leistungen wesentlich zum Erfolg der Leichtathletik-Schulmannschaft der Wettkampfklasse III der Jungen des AKG bei, mit der er Hessenmeister beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" wurde und beim Bundesfinale in Berlin mit dem Team als beste westdeutsche Mannschaft den sechsten Rang belegte. Auf Grund seiner herausragenden Leistungen in der abgelaufenen Saison wurde er in den D-Kader Lauf des Hessischen Leichtathletik-Verbandes berufen.

Sportler des Jahres: Mannschaft B-Schüler VfL/SSG Bensheim
Die besten B-Schüler Hessens in der Leichtathletik kommen aus Bensheim. Souverän dominierten im Jahr 2005 die B-Schüler von VfL/SSG Bensheim die Mannschaftswettbewerbe auf Hessenebene - so mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaften mit der Mannschaft im Blockwettkampf und beim Durchgang zur Deutschen-Schüler-Mannschafts-Meisterschaft (DSMM).

Mit den erzielten Ergebnissen belegen sie sowohl mit der Mannschaft im Blockmehrkampf als auch in der Wertung zur DSMM in der Bestenliste des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) den ersten Rang, in der Statistik des Deutschen Leichtathletik-Verbandes mit der DSMM-Mannschaft einen hervorragenden achten Rang.

Tano Marth, Robert Schwanzer, Marten Kubatz, Janis Breuer und Sören Zipp heißen die Sieger bei den hessischen Block-Mehrkampfmeisterschaften. Sie begeisterten mit einer glänzenden Vorstellung und am Ende überlegenen 244 Punkten Vorsprung gegenüber dem Team der LG Reinhardswald. Garanten waren die Silbermedaillengewinner in der Einzelwertung Tano Marth im Block Lauf und Robert Schwanzer im Block Sprint/Sprung. Marten Kubatz kam hier auf einen hervorragenden vierten Rang. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden sie auch bei den Hessenmeisterschaften beim DSMM-Durchgang. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und hervorragenden Ergebnissen wurden sie - ergänzt durch Henric Lerchl, Nils Thobe, Frederic Kleiber und Christopher Ohlenmacher - Hessenmeister mit 344 Punkten Vorsprung vor der Bergsträßer LG.

Mit Tano Marth, Jannis Bremer, Henric Lerchl, Robert Schwanzer, Marten Kubatz, Christopher Ohlenmacher, Sören Zipp und Janis Breuer schafften acht B-Schüler die hohen Qualifikationsnormen für die Aufnahme in den E-Kader des HLV.

Sportler des Jahres: Mark Rapp (VfL/SSG Bensheim)
Eine wieder äußerst erfolgreiche Saison absolvierte Mittelstreckler Mark Rapp von der LG VfL/SSG Bensheim. Der Seriensieger bei den Hessenmeisterschaften der letzten Jahre über 800 Meter lieferte seine Topleistung zu Beginn des Jahres 2005 bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen über seine Lieblingsstrecke, die 800 Meter-Distanz, ab. In einem hervorragenden Lauf belegte er in 1:50,98 Minuten Rang fünf. Es schlossen sich an in der Halle recht souverän gestaltete Siege bei den süddeutschen Meisterschaften in Karlsruhe sowie bei den Hessenmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach über jeweils 800 Meter.

Mit 1:49,15 Minuten - beim internationalen Leichtathletik-Meeting in Kassel - startete er über 800 Meter dann so schnell wie noch nie in die Freiluftsaison. Nach seinem anschließenden souveränen Sieg bei den Hessenmeisterschaften über 800 Meter im Freien wurde er dann allerdings in der Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften verletzungsbedingt zurückgeworfen. Nicht in Bestform hatte er dann auch noch Pech bei den ´Deutschen` in Wattenscheid über 800 Meter, als er den Endlauf als Vorlaufsdritter mit der siebtschnellsten Zeit verfehlte.