Berichte aus dem Jahr 2009

Eine neue Aufgabenverteilung in der Trainerarbeit haben nach dem Zugang von Ines Cronjäger die Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim vorgenommen: Die zweifache Deutsche Marathonmeisterin wird das Training auf den Langstrecken übernehmen, Rainer Hartmann und Markus Forster zeichnen zukünftig für das Sprint/Sprungtraining verantwortlich, Birgit Keller, die selbst noch aktiv für die LG Sigmaringen im Einsatz ist, wird sich den Werfern annehmen und Michael Borger wird Zusammen mit Harald Vatter die Bambinis trainieren.

 

Tano Marth Hessenmeister - Robert Schwanzer erkämpft Silber

Gold und Silber erkämpften die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim am ersten Tag der hessischen B-Jugend-Hallenmeisterschaften in Hanau. In einem von der Taktik geprägtem 1500 Meter-Lauf lief Tano Marth "routiniert wie ein alter Hase" das Rennen, konterte 300 Meter vor dem Ziel den Angriff eines Kontrahenten und spurtete mit 4:18,52 Minuten einen überlegenen Sieg heraus. Zweiter wurde Clemens Kammer (LG Reinheim/Roßdorf) mit 4:19,62 Minuten vor Tobias Budde (LG Eintracht Frankfurt) mit 4:20,21 Minuten. Als Neunter platzierte sich Ruben Zillig von der LG mit 4:32,41 Minuten. In der entscheidenden Phase im Hochsprungwettbewerb musste Robert Schwanzer mit einem gebrochenen Schuh springen. Umso höher einzuschätzen ist seine Leistung von 1,93 Meter, womit er seine bisherige Bestleistung um sieben Zentimeter steigerte. Höher sprang nur Michael Werner von der SG Egelsbach mit 1,96 Meter. Bronze gewann Yannick Roggatz (TV Heppenheim) mit 1,84 Meter. Mit 6,41 Sekunden im Vorlauf über 60 Meter verzichtete Christopher Ohlenmacher auf den Zwischenlauf, um sich ganz auf den Weitsprung konzentrieren zu können. Hier belegte er dann Rang sechs mit 6,28 Meter. "Eine hervorragende Weite," wie sein Trainer Markus Forster bemerkte, " besonders nach seiner langwierigen Verletzung im letzten Jahr und der fehlenden Anlaufschulung mangels Möglichkeiten im Hallentraining - aber wir können im Sommer schon einiges von ihm erwarten." Der A-Jugendliche Julian Merz testete bei den Männern über 60 Meter sein Sprintvermögen für die am kommenden Wochenende in Frankfurt-Kalbach stattfindenden Hessenmeisterschaften in seiner Altersklasse und schied als Vorlaufdritter mit 7,41 Sekunden aus. Weitere Ergebnisse: männliche Jugend B: 60 m-Hürden: Robert Schwanzer: VL: 8,95 Sek.; 800 m: 10. Sören Zipp: 2:13,35 Min.; Rauen Hochsprung: 10. Gesine Richter: 1,55 m.

 

Gold für Niclas Petersmann im Hürdensprint - Scott Kanacher sprintet zur Silbermedaille

Als Hürden-As präsentierte sich Niclas Petersmann bei den hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der A-Jugend und Schüler in Frankfurt-Kalbach. Bei den A-Schülern der Klasse M 14 begeisterte er über 60 Meter-Hürden mit dem Sieg und dem Gewinn der Goldmedaille. Er machte es dabei spannend, denn nach einem verpatztem Start kam er nur schleppend in Tritt, siegte aber am Ende nach tollem Finish mit ausgezeichneten 9,38 Sekunden vor Daniel Domes (TV Herborn) mit 9,40 Sekunden und Frederik Schul (LG Vogelsberg) mit 9,74 Sekunden. Dass die Bensheimer Leichtathleten wieder Sprinttalente in ihren Reihen haben zeigt, dass sich mit Scott Kanacher und Niclas Petersmann zwei A-Schüler der Klasse M 14 für den Endlauf über 60 Meter qualifizierten. Hier lief Scott Kanacher mit hervorragenden 7,68 Sekunden zur Silbermedaille hinter dem Sieger Peter Shina Adjayi (LG Baunatal/Fuldabrück) mit 7.49 Sekunden. Die Bronzemedaille gewann Daniel Shuminov (LG Eintracht Frankfurt) mit 7,74 Sekunden. Niclas Petersmann belegte Platz sechs mit 7,90 Sekunden, nur vierhundertstel Sekunden hinter Rang vier. Scott Kanacher ging auch noch im Weitsprung an den Start, wo er mit 4,95 Meter Rang fünf belegte. Ein Ermüdungsbruch im Fuß setzte Julian Merz fast die gesamte letzte Saison außer Gefecht. So kommt er nur langsam in Tritt, weshalb er seinen Titel über 60 Meter-Hürden bei der männlichen Jugend A nicht verteidigen konnte. Mit 8,51 Sekunden verpasste er nur knapp den Bronzeplatz hinter Julius Schmitt (TSV Friedberg-Fauerbach) mit 8,49 Sekunden. Der B-Jugendliche Robert Schwanzer konnte seine Leistung der Vorwoche im Hochsprung, wo er hessischer Vizemeister in seiner Altersklasse mit 1,93 Meter wurde, nicht wiederholen. Bei der A-Jugend belegte er mit 1,78 Meter Rang sechs. Weitere Ergebnisse: A-Jugend: 60 m: Julian Merz: Vorlauf: 7,55 Sek.; A-Schüler M 14: 60 m-Hürden: Philippe van der Beck: Vorlauf: 10,67 Sekunden.

 

Trainingslager in Riva

Groß sind wieder die Ziele des Leichtathletik-Nachwuchses von VfL und SSG Bensheim für die kommende Saison. Dass diese erreicht werden, war hierfür das Trainingslager in Bensheims Partnerstadt Riva am Gardasee/Italien eine optimale Vorbereitung. "Wetter und Stadion waren topp - es war ein rundum gelungenes Trainingslager," resümierten die Trainer Ines Harjes, Markus Forster, Rainer Hartmann und Michael Borger. So werden demnächst mit Julian Merz (110 m-Hürden und Zehnkampf), Tano Marth (1500 m und 2000 m-Hindernis), Robert Schwanzer (Hochsprung und Zehnkampf), Christopher Ohlenmacher (100 m und Weitsprung) und Ruben Zillig (1500 m) gleich fünf Athleten versuchen, die Qualifikations-Normen für die deutschen Jugendmeisterschaften zu erringen. Stephan Rapp möchte bei den Senioren über 800 und 1500 Meter zur Senioren-DM. Acht B-Schüler waren erstmals bei den "Großen" dabei - sie sollten "nur" die hohen Trainingsbelastungen schnuppern.

 

Sportler des Jahres 2008:

Tano Marth Eines der hoffnungsvollsten Talente Hessens im Hindernislauf und auf den längeren Mittelstrecken ist Tano Marth. Der 16-jährige Schüler des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim und hat neben zwei hessischen Landessiegen mit seiner Schulmannschaft bei "Jugend trainiert für Olympia" auch schon zahlreiche hessische Meisterschaften im Trikot der LG VfL/SSG Bensheim gefeiert. In der abgelaufenen Saison 2008 belegte er im Frühjahr bei den hessischen B-Jugendmeisterschaften Rang drei in der Halle über 1500 Meter. Im Freien konnte er bei den "Hessischen" leider auf Grund einer Verletzung nicht antreten. Die Qualifikation über 1500 Meter sowie über 2000 Meter-Hindernis für die "Deutschen" hatte er sich aber schon früh gesichert. So trat er bei den deutschen B-Jugend-Meisterschaften - dem jüngeren Jahrgang angehörend - im Berliner Olympiastadion über 2000 Meter-Hindernis an. "Von Beginn an lief er ein couragiertes Rennen und hielt sich bis in die letzte Runde an zweiter, dritter Stelle des Feldes," wie sein Trainer Markus Forster berichtet: "Am letzten Wassergraben, also etwa 140 Meter vor dem Ziel, passierte ihm jedoch ein Missgeschick. Nach dem Abdruck vom Balken verlor er bei der Landung das Gleichgewicht und stürzte. Zwar konnte er das Rennen fortsetzten, eine Platzierung im Vorderfeld war aber leider nicht mehr möglich." Am Ende lief er mit 6:19,55 Minuten dennoch eine neue persönliche Bestleistung und kam auf einen hervorragenden neunten Platz und dies in seinem überhaupt erst zweiten Rennen über die Hindernis-Distanz. Seine Zeit platziert ihn auf dem elften Rang in der Bestenliste des Deutschen-Leichtathletik Verbandes. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen wurde Tano im September in den hessischen Landeskader Lauf berufen!

 

Tano Marth süddeutscher Hallenmeister über 800 Meter

Einen überragenden Erfolg erzielte Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim bei den süddeutschen B-Jugend-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten. Der hessische Hallenmeister über 1500 Meter ging in Hanau über 800 Meter an den Start und zeigte auch über die kürzere Distanz seine Klasse bei der männlichen Jugend B. In einem schnellen Lauf wehrte er im Schlussspurt die Angriffe seiner Kontrahenten ab und spurtete einen überlegenen Sieg heraus. Mit ausgezeichneten 1:59,06 Minuten blieb er noch unter der magischen Zwei-Minuten-Marke, die die Zweit- und Drittplatzierten Timo Trakis (TSG Schwäbisch Hall/ 2:00,14 Min.) und Yannik Prinz (LA Team Saar/2:00,69 Min.) nicht meisterten. Über 1500 Meter verpasste der Bensheimer Ruben Zillig (LG VfL/SSG) nach einem couragierten Rennen auf Rang vier mit 4:22,13 Minuten nur knapp die Bronzemedaille hinter Julius Gertz von der MTG Mannheim mit 4:21,66 Minuten. Es siegte Hannes Busch (LG Langgöns/Oberkleen/ 4:17,10 Min.) vor Philipp Licht (Wiesbadener LV/4:17,37 Min.). Die beiden LGler Robert Schwanzer (Hochsprung) und Christopher Ohlenmacher (Weitsprung) verzichteten krankheitsbedingt auf eine Start in Hanau.

 

Vier Tagessiege für VfL/SSGler

Saisonauftakt war am Wochenende für die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim der Start bei der Bahneröffnung der TG Rimbach im Rimbacher Sportpark mit den traditionellen Sprintdreikämpfen in allen Klassen. Die Zeitaddition bei Jugendlichen und Senioren erfolgte über 100, 200 und 300 Meter, die bei den älteren Schülern über 50, 60 und 75 Meter, ab den B-Schülern und jünger über 50, 60 und 50 Meter. Die LGler Christopher Ohlenmacher, Scott Kanacher, Karla Lehr und Melanie Glasow siegten dabei in ihren Altersklassen. Herausragend besonders die 11,78 Sekunden über 100 Meter sowie 23,50 Sekunden über 200 Meter des B-Jugendlichen Christopher Ohlenmacher. Die weiteren Ergebnisse der LG: Männliche Jugend A: Sprint-Dreikampf : 100 m, 200 m, 300 m: Torben Schütz: 100 m: 11,89 Sek.; 200 m: 24,57 Sek.; Julian Merz: 100 m: 11,95 Sek.; männliche Jugend B: 1. Christopher Ohlenmacher: 11,78 Sek.; 23,50 Sek.; 37,70 Sek.; 2. Robert Schwanzer: 11,97; 24,31; 38,51; 3. Tano Marth: 12,65; 24,76; 38,65; 5. Ruben Zillig: 12,94; 25,71; 40,07; Albulen Demnika: 100 m:12,52; Schüler M 14: Sprint-Dreikampf: 60 m, 75 m, 100 m; 1. Scott Kanacher: 7,90; 9,69; 12,49; 2. Niclas Petersmann: 7,92; 9,72; 12,75; Schüler M 13: 2. Jan-Marten Ohlenmacher: 7,64; 8,80; 10,73; 3. Nico Bender: 7,89; 9,13; 11,39; Schüler M 12: 4. Matti Schierholz: 8,38; 9,71; 12,18; 5. Maximilian Krapf: 8,38; 9,90; 12,10; 8. Philipp Arnold: 8,58; 10,13; 12,61; Schüler M 11: Sprint-Dreikampf: 50 m, 60 m, 50 m: 4. Leon Sturm: 9,12; 10,44; 8,91; Schüler M 10: 7. Sean Kanacher: 9,24; 10,96; 9,06; 8. Robin Gehron: 9,41; 11,14; 9,42; Schülerinnen W 15: Sprint-Dreikampf: 60 m, 75 m, 100 m: 1. Karla Lehr: 9,24; 11,15; 14,65; Schülerinnen W 13: Sprint-Dreikampf: 50 m, 60 m, 75 m: 1. Melanie Glasow: 7,69; 9,10; 11,11; 3. Philippa Pausch: 7,89; 9,03; 11,18; Schülerinnen W 12: 2. Marie-Lisa Schmidt: 7,62; 8,94; 11,02; 4. Rebecca Winter: 7,94; 9,09; 11,43; Schülerinnen W 10: Sprint-Dreikampf: 50 m, 60 m, 50 m: 4. Mascha Schierholz: 8,90; 10,55; 8,83.

 

Neun Tagessiege für VfL/SSG Bensheim

Es ist schon langjährige Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler der LG VfL/SSG Bensheim jeweils am 1. Mai mit dem Start beim Schüler-Sportfest der LG Viernheim die Saison eröffnen. Die jüngsten Leichtathleten der LG haben damit eine erste Standortbestimmung. 40 Teilnehmer waren für VfL/SSG im Einsatz, neun Tagessiege konnten errungen werden. Hervorragend Niclas Petersmann bei den A-Schülern M 14 mit ausgezeichneten 12,20 Sekunden über 80 Meter-Hürden und auch im Weitsprung siegte er mit 5,67 Meter. In der gleichen Altersklasse gewann Marco Walczyk im Hochsprung mit 1,42 Meter sowie im Kugelstoßen mit 8,41 Meter. Ein Doppelsieg gelang auch B-Schüler Jan-Marten Ohlenmacher in der Klasse M 13 mit 10,48 Sekunden über 75 Meter und 4,54 Meter im Weitsprung. Für die weiteren Tagessiege sorgten A-Schüler Alexander Ellerkmann über 100 Meter in der Klasse M 15 mit 12,29 Sekunden, B-Schüler Robin Gehron über 1000 Meter in der Klasse M 10 mit 3:42,54 Minuten sowie B-Schülerin Melanie Glasow in der Klasse W 13 über 75 Meter mit 10,70 Sekunden.

 

Sieben VfL/SSGler für die "Hessischen" qualifiziert

Bei den offenen Block-Meisterschaften des Hochtaunus-Kreises starteten 16 A- und B-Schüler/innen der LG VfL/SSG Bensheim, um die Qualifikationsnormen für die hessischen Block-Mehrkampf-Meisterschaften zu erfüllen. Hier dürfen die 40 Erstplatzierten der Qualifikationswettkämpfe an den Start gehen. Die erzielten Leistungen bestimmen am Ende der Saison auch über die E-Kader-Aufnahme. Die B-Schülerklassen absolvieren einen Fünfkampf mit 75 Meter, 80 Meter-Hürden, 1000 Meter, Weitsprung und Ballwerfen. In der Klasse M 12 qualifizierten sich Christopher Wilhelmi mit 2018 Punkten sowie Thilo Hüllmann (1854) für die Hessenmeisterschaften, in der Klasse M 13 Robin Eberle (2337) und Michael Maiwald (2013). Bei den A-Schülern der Klasse M 14 schafften im Blockwettkampf Sprint (100 m, 80 m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen) Niclas Petersmann (2588 Punkte) und Scott Kanacher (2437) die Norm. Marc Appelt musste verletzungsbedingt den Wettkampf abbrechen. Mit Marie-Luise Schmidt schaffte bei den B-Schülerinnen der Klasse W 12 nur ein Mädchen die Qualifikationsnorm, die Rebecca Winter (1981) und Dominika Stefanowska (1849) nur knapp verfehlten. Bevorteilt wurde die hessische Region Nord, die nach Meldeschluss noch einen Wettkampf für ihre Athleten durchführen durfte, weshalb Johanna Feine mit 2143 Punkten sowie Melanie Glasow (2113) aus der Platzierung fielen. Weiter starteten für die LG Philippa Pausch (1973), Janina Süß (1957), Carolin Kleisinger (1947) und Ronja Biesmann (1941).

 

Rebecca Winter eilt von Sieg zu Sieg

Von Sieg zu Sieg eilt derzeit B-Schülerin Rebecca Winter von der LG VfL/SSG Bensheim. Bei den Crossmeisterschaften der Leichtathleten der Region Südhessen in Trebur gewann sie den Lauf über 1400 Meter in ihrer Altersklasse W 12 überlegen in 5:09,5 Minuten. Mit ihrem gewohnt dynamischen Schritt war sie dabei in ihrem Lauf schneller als die Siegerin der Klasse W 13, Lea Menzel (LG Neu Isenburg/Heusenstamm) mit 5:11,1 Minuten. In ihrer Altersklasse distanzierte sie Elena Wolf mit 5:28,5 Minuten. Ihre Vereinskameradin Sarah Schulz platzierte sich mit 5:45,2 Minuten auf Rang fünf. Einen weiteren Titelgewinn für die LG (VfL/SSG) gab es durch Stephan Rapp, der die 4200 Meter-Distanz bei den Männern nach 13:12,2 Minuten als Sieger beendete. Weitere Ergebnisse: C-Schüler: M 10: 700 m: 3. Robin Gehron: 2:50 Min.; 13. Ludger Gump: 3:09 Min.; B-Schüler M 12: 1400m: 5. Maximilian Krapf: 5:19,2 Min.; 9. Philipp Arnold: 5:55,5 Min.; B-Jugend: 2400 m: 2. Sören Zipp: 16:17,8 Minuten.

 

Tano Marth läuft DM-Qualifikation

Stephan Rapp von der LG VfL/SSG Bensheim stellte sich als "Hase" zur Verfügung über 1500 Meter beim Abendsportfest in Pfungstadt. Er machte die Pace für seinen Vereinskameraden Tano Marth, der bei der männlichen Jugend B angetreten war, die Qualifikation (4:13,20 Min.) für die deutschen B-Jugendmeisterschaften zu laufen. Und dies gelang ihm im ersten Rennen der Saison recht souverän, denn mit der neuen persönlichen Bestzeit (pB) von 4:02,75 Minuten packte er auch noch die DM-A-Jugend-Qualifikation. Stephan Rapp kam nach 4:06,69 Minuten ins Ziel. Weiter waren im Einsatz: Männliche Jugend A: Julian Merz: 100 m: 11,67 Sek.; Torben Schütz: 100 m: 12,09 Sek.; Kugelstoßen: 11,27 m; männliche Jugend B: Robert Schwanzer: Diskuswerfen. 36,27 m (pB); Hochsprung: 1,85 m; sowie die Bensheimer Trainerin Birgit Keller (LG Sigmaringen): Diskuswerfen: 36,35 m; Hochsprung: 1.40 m.

 

Niclas Petersmann holt drei Bronzemedaillen

Viermal Bronze gab es für die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Meisterschaften der A-Jugend und der A-Schüler am vergangenen Wochenende in Alsfeld. Den Auftakt machte am Samstag die 4x100-Meter-Staffel der A-Schüler in der Besetzung Marc Appelt, Alexander Ellerkmann, Niclas Petersmann und Scott Kanacher. Bei nasskaltem Wetter wurde das erstmals in dieser Besetzung laufende Quartett mit 48,95 Sekunden Dritter hinter der LG Eintracht Frankfurt (46,40s) und der LG Bad Soden/Sulzbach (47,92s). Scott Kanacher fing mit einem tollen Finish den Schlussläufer der LG Baunatal/Fuldabrück unmittelbar vor der Ziellinie noch um zwei Hundertstel Sekunden ab und sicherte so Platz drei. Gleich zwei Bronzemedaillen im Einzel erkämpfte sich Niclas Petersmann in der Altersklasse M14 mit guten 5,75 Meter im Weitsprung und im 80-Meter-Hürdenlauf mit neuer persönlicher Bestleistung (pB) von 11,87 Sekunden. Das vierte Edelmetall gewann der noch in der B-Jugend startberechtigte Robert Schwanzer als Dritter im Hochsprung der A-Jugend mit übersprungenen 1,87 Meter. Weitere Ergebnisse: AK M14, Scott Kanacher: 100 Meter: 5. in 12,56s (VL 12,30s, pB; ZL 12,38s); Weitsprung: 10. mit 4,92m; 80-Meter-Hürdenlauf: VL 12,82s. AK M15, Alexander Ellerkmann: 100 Meter: 6. in 12,58s (VL 12,23s, pB; ZL 12,28s)

 

Kreismeistertitel für Lisa-Marie Giesing und Lukas Peter

Mit nahezu 200 Teilnehmern waren die jüngsten Leichtathleten des Kreises Bergstraße, die Schüler und Schülerinnen der Klassen C und D sowie die Bambinis, bei ihren Meisterschaften im Fürther Sportpark stark vertreten. Mit dabei waren auch die Athleten der LG VfL/SSG Bensheim, die zwei Kreismeistertitel verbuchen konnte: Ihr Sprinttalent unterstrich Lisa-Marie Giesing, die über 50 Meter mit ausgezeichneten 7,8 Sekunden bei den C-Schülerinnen der Klasse W 10 siegte. Einen Doppelsieg gab es im Weitsprung bei den C-Schülern der Klasse M 11, wo Lukas Peter die Vier-Meter-Marke meisterte und hervorragende 4,10 Meter weit sprang vor seinem Vereinskameraden Gero Groh mit 3,82 Meter. Weiter belegten einen Medaillenrang: C-Schüler M 10: 1000 m: 2. Robin Gehron: 3:44,0 Min.; M 11: 1000 m: 2. Lukas Peter: 3:41,5 Min.; Ballwerfen: 3. Lukas Peter: 36,5 m; C-Schülerinnen W 19: 800 m: 2. Mascha Schierholz: 3:21,7 Min.; D-Schülerinnen W 8: 2. Platz jeweils für Sonja Kampa über 50 m: 8,8 Sek.; Ballwerfen: 19,0 m; Weitsprung: 3,13 m; W 9: 800 m: 3. Lea Reichling: 3:29,1 Minuten. Weiter kamen zum Einsatz: Bambinis: Luisa Arnold, Eva Russow. C-Schüler M 10: Felix Kampa, Ludger Gumb; M 11: Leon Sturm; M 11: Maximilian Schaller, D-Schüler M 9: Sean Kanacher; C-Schülerinnen W 10: Chiara Weber; D-Schülerinnen W 8: Hannah Reinig; W 9: Julia Böhm und Carla Russow.

 

Pacemaker Stephan Rapp - Kreisrekord für Ines Harjes

In hervorragender Form präsentierten sich die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim beim Leichtathletik-Abendsportfest in Pfungstadt. Maßgeblichen Anteil am überragenden Erfolg hatte Stephan Rapp, der frisch gekürte deutsche Seniorenmeister über 1500 Meter, der die Pace für seine Vereinskameraden über 800 Meter und 1500 Meter machte. Über 800 Meter verhalf er dem B-Jugendlichen Tano Marth seine bisherige Bestzeit von 1:59,06 Minuten auf ausgezeichnete 1:53,21 Minuten zu pulverisieren und über 1500 Meter führte er Rouven Zillig zu neuer Bestzeit von 4:12,93 Minuten und damit zur Qualifikation (4:13,20) für die deutschen B-Jugendmeisterschaften in Rhede. Diese Qualifikation schaffte nun schon zum dritten Mal Christopher Ohlenmacher mit ausgezeichneten 22,81 Sekunden über 200 Meter. Die 100 Meter sprintete er in 11,45 Sekunden. Ein glänzendes Comeback nach Mutterschafts-Auszeit gelang Ines Harjes, geborene Cronjäger. Mit hervorragenden 10:17,17 Minuten über 3000 Meter lief die zweifache Deutsche Meisterin im Marathonlauf im Alleingang einen neuen Kreisrekord bei den Frauen. Weiter waren im Einsatz: männliche Jugend B: 200 m: Nils Thobe: 23,53 Sek.; A-Schüler: 100 m: Alexander Ellerkmann 12,25 Sekunden.

 

Tano Marth bleibt unter seinen Möglichkeiten

"Irgendwie war das nicht mein Wochenende. Die Beine wollten einfach nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte", resümierte Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim sein Abschneiden bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Rhede. Über die 800-Meter-Distanz war das Bensheimer Mittelstreckentalent mit der zweitschnellsten Zeit des Jahres angereist. Aber schon der Vorlauf verlief nicht nach Wunsch. Nachdem der 17-jährige die ersten 200 Meter ´verschlafen´ hatte, musste er auf der Schlussrunde viel Kraft aufwenden, um in 1:55,99 Minuten als Vorlauf-Vierter noch ins Finale der besten zehn Läufer einzuziehen. Hier lag er, nach klugem taktischen Verhalten, bis 120 Meter vor dem Ziel in einer aussichtsreichen Position im Vorderfeld. Im Schlussspurt musste er sich dann allerdings in 1:57,73 Minuten mit dem neunten Platz zufrieden geben. "Sicher hatten wir uns mehr erhofft, zumal die Vorbereitung in den letzten Wochen eigentlich prima gelaufen ist. Ziel war, hier um eine Medaille mitzulaufen. Das konnten wir leider nicht umsetzen", stellte Trainer Markus Forster nach dem Finale fest. Zwei weitere Bensheimer Athleten hatten die hohen Normen für die DJM erfüllt. Ruben Zillig lief über 1500 Meter 4:15,18 Minuten und schied damit ebenso im Vorlauf aus, wie sein Vereinskamerad Christopher Ohlenmacher über 200 Meter, der hier 22,90 Sekunden lief.

 

Staffel-Missgeschick verhindert bessere Punktzahl

Einen tollen Wettkampf zeigte die B-Schülerinnen-Mannschaft der LG VfL/SSG Bensheim beim Durchgang zur Deutschen-Schüler-Mannschaftsmeisterschaft (DSMM) der Region Südhessen. Mit 6309 Punkten belegten sie Rang drei und dies trotz eines Patzers in der Staffel! Hier verlor Johanna Feine beim Start den Stab, musste zurücklaufen, den Stab aufheben und dem Feld hinterher sprinten. Und das dann ganz hervorragend, denn weiter nach Svantje Claassen, Philippa Pausch und Melanie Glasow blieb die Uhr bei 44,50 Sekunden stehen. "Ein hervorragender Mannschaftsgeist war heute Trumpf," zeigte sich Trainer Markus Forster begeistert von den folgenden Leistungen, die das Staffel-Handikap von Disziplin zu Disziplin vergessen ließen. Besonders die Hürdensprinterinnen und Hochspringer punkteten hervorragend. Johanna Feine machte Ihr Missgeschick mit ausgezeichneten 2:44,96 Minuten über 800 Meter sowie mit 10,69 Sekunden über 60 Meter-Hürden mehr als wett und Janina Süß sowie Talitha Dengler begeisterten mit 1,40 Meter und 1,36 Meter im Hochsprung. Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Melanie Glasow: 10,64 Sek.; Philippa Pausch: 10,71 Sek.; 800 m: Sarah Schulz: 2:2:51,27 Min.; Ronja Bießmann: 2:53,26 Min.; 60 m-Hürden: Marie-Lisa Schmidt: 10,67 Sek.; Svantja Claassen: 10,80 Sek.; Hochsprung: Carolin Kleisinger: 1,28 m; Weitsprung: Carolin Kleisinger: 4,33 m; Melanie Glasow: 4,22 m; Philippa Pausch: 4,20 m; Ballwerfen: Svantja Claassen: 36,0 m; Janina Süß: 34,0 m; Ronja Bießmann: 33,5 m; 2. Staffel 4 x 75 m: Talitha Dengler, Sarah Schulz, Janina Süß und Ronja Bießmann: 45,35 Sekunden. Die erreichte Punktzahl lässt auf eine Qualifikation für die Hessenmeisterschaften hoffen, wo die besten sechs Mannschaften Hessens nach den Qualifikationsleistungen an den Start gehen dürfen.

 

Robin Eberle hessischer Vizemeister

Eine glänzende Vorstellung bot Robin Eberle von der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Schüler-Block-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Fulda. Er gewann bei den B-Schülern der Klasse M 13 im Fünfkampf mit fünf neuen persönlichen Bestleistungen die Silbermedaille. Überragend zum Auftakt seine neue persönliche Bestleistung im Ballwurf von 69 Meter, womit er die Konkurrenz distanzierte. Drei weitere persönliche Bestleistungen von 10,49 Sekunden über 80 Meter-Hürden, 10,33 Sekunden über 75 Meter sowie 4,82 Meter im Weitsprung ließen ihn vor dem abschließenden 1000 Meter-Lauf auf Rang vier platzieren. Und hier zeigt er seine Extraklasse: Mit 2:58,55 Minuten unterbot er erstmals die für Schüler magische Drei-Minuten-Schallmauer und erkämpfte mit 2516 Punkten die hessische Vizemeisterschaft hinter Constantin Schmidt (TG Obertshausen) mit 2582 Punkten. Hervorragende 3:14,29 Minuten über 1000 Meter brachten in der Altersklasse M 12 Christopher Wilhelmi am Ende den ausgezeichneten 5. Platz: Weiter 10,58 Sekunden über 75 Meter, 11,07 Sekunden über 80 Meter-Hürden sowie 40,0 Meter beim Ballwerfen ergaben am Ende 2146 Punkte. Der Sieg ging an Daniel Hubert (LG Ahlheimer/Rotenburg-Bebra) mit 2467 Punkten. "Dass Thilo Hüllmann das Missgeschick widerfuhr, dass er über 80 Meter-Hürden gleich zweimal stürzte, ist besonders ärgerlich, weil man ansonsten mit der Mannschaft sicher eine Medaille, wenn nicht sogar den Titel geholt hätte," rechnet Trainer Rainer Hartmann das Ergebnis hoch. So erreichten Robin Eberle, Christopher Wilhelmi und Thilo Hüllmann mit 6262 Punkten "nur" den vierten Rang. Trainer Markus Forster freute sich über die vier neuen persönlichen Bestleistungen von Scott Kanacher bei dessen 5. Platz im Block Sprint bei den A-Schülern der Klasse M 14: "Die ausgezeichneten 11,96 Sekunden über 100 Meter sind D-Kadernorm und sein erzielte Gesamtleistung von 2607 Punkten bedeutet die Qualifikation (2575) für die deutschen Schüler-Mehrkampf-Meisterschaften in Bad Oeynhausen, wofür sich zuvor schon sein Vereinskamerad Niclas Petersmann qualifiziert hat." Weiter erzielte Scott Kanacher 12,15 Sekunden über 80 Meter-Hürden, sprang 1,44 Meter hoch, 4,96 Meter weit und warf den Speer 34,69 Meter. Die weiteren Ergebnisse: B-Schüler M 12: 35. Thilo Hüllmann: 75 m: 11,10 Sek.; 60 m-Hürden nach Sturz: 16,98 Sek.; Ballwerfen: 33,5 m; Weitsprung: 4,20 m; 1000 m: 3:41,15 Min.; B-Schülerinnen Klasse W 12: 19. Marie-Luise Schmidt: 75 m: 10,69 Sek.; 60 m-Hürden: 11,06 Sek.; Weitsprung: 3,91 m; Ballwerfen: 30,0 m; 800 m: 2:49,76 Minuten.

 

Vier Kreismeistertitel für LG VfL/SSGler

Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften der Aktiven, Jugend sowie Schüler und Schülerinnen der Klassen A, B, C und D in Rimbach war die LG VfL/ SSG Bensheim besonders in den Schülerklassen stark vertreten. Je nach Altersklasse war ein Drei-, Vier- oder Fünfkampf ausgeschrieben. Vier Kreismeistertitel konnte die Bensheimer Crew dabei erringen. Im Vierkampf der B-Schüler Klasse M 12 gewann Niclas Krautwig mit 1546 Punkten, wobei er über 75 Meter 11,03 Sekunden, im Weitsprung 4,00 m, im Ballwerfen 38,0 Meter sowie im Hochsprung 1,37 Meter erzielte. Mit Jan Marten Ohlenmacher (1679 Punkte), der im Weitsprung mit 4,79 Meter begeisterte, Michael Maiwald (1483), Andreas Kilian (1465) und Jan Schmidt (1432; 3. Platz M 12) gewann er noch die Mannschaftswertung bei den B-Schülern. Peter Lukas siegte im Wettbewerb bei den C-Schülern der Klasse M 11 mit 81443 Punkten (50 m: 8,13 Sek.; 4,15 m; 37,5 m; 1,37 m); bei den D-Schülerinnen W 8 lag Sonja Kampa mit 910 Punkten (8,90 Sek.; 3,34 m; 18,5 m) im Dreikampf vorn.

 

Tano Marth mit Tagessieg

Nur 3 Tagessiege erzielte das Leichtathletikteam Hessens in Leverkusen beim B-Jugendländerkampf zwischen Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen - einen davon erkämpfte Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim. Er siegte überlegen über 2000-Meter-Hindernis in hervorragenden 6:16,50 Minuten vor Benedikt Dohle (Nordrhein-Westfalen/6:23,25), Alexander Hirschhäuser (Hessen/6:28,01) und Stefan Ritte (Nordrhein-Westfalen/6:30,71). Ruben Zillig und Sören Zipp mit persönliche Bestleistungen Die Leichtathletik-Saison geht dem Ende entgegen, hat aber für die B-Jugendlichen und A-Schüler der LG VfL/SSG Bensheim mit dem Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin noch ein Highlight parat, Zwei Mannschaften des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums, für das sie an den Start gehen, haben sich hierfür qualifiziert. Einige testeten deshalb beim Abendsportfest in Pfungstadt ihre Form. Mit neuen persönlichen Bestzeiten über 1000 Meter begeisterten dabei die B-Jugendlichen Ruben Zillig und Sören Zipp mit 2:37,51 und 2:45,57 Minuten, Robert Schwanzer stellte mit 1,91 Meter im Hochsprung seine bisherige Bestmarke ein. Über 200 Meter sprintete Christopher Ohlenmacher in sehr guten 22,91 Sekunden. Bei A-Schüler Scott Kanacher blieb hier die Uhr nach 24,79 Sekunden stehen, über 100 Meter bei 12,35 Sekunden.

 

VfL/SSGler eröffnen Crosslaufsaison

Mit zwei Tagessiegen starteten die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim beim Crosslauf in Pfungstadt in die Crosslaufsaison. In einem spannenden Finish siegte B-Schülerin Sarah Schulz über 1620 Meter in 6:49 Minuten vor Pauline Hein (TV Rendel) in 6:50 Minuten. Tano Marth gewann überlegen den Lauf der männlichen Jugend B über 3160 Meter in 10:23 Minuten vor Timo Herbst (LG Eintracht Frankfurt) in 10:55 Minuten. Weitere Ergebnisse: Männliche Jugend B: 700-m-Cross-Sprint: 2. Ruben Zillig: 2:07 Min.; 3. Sören Zipp: 2:10 Min.; A-Schüler M 14 (2940 m): 2. Marco Walczyk: 12,25 Min.; 5. Nemanja Golubovic: 15:14 Min.; 6. Niclas Schmitt: 15:57 Min.; C-Schüler M 10 (1620 m): 3. Robin Gehron: 6:48 Min.; Senioren M 35 Langstrecke (7780 m): 5. Stephan Rapp: 29:05 Minuten.

 

Tano Marth vor Ruben Zillig

Äußerst erfolgreich war die kleine Crew der Crossläufer der LG VfL/SSG Bensheim beim "Nikolaus-Cross" in Weiterstadt. Den Lauf der männlichen Jugend B beherrschten Tano Marth und Ruben Zillig, die über 2900 Meter nach 9:34 und 9:37 Minuten als Erster und Zweiter ins Ziel kamen. Markus Träxler von der LG Reinheim/Roßdorf verhinderte einen dreifachen Triumph der Bensheimer, da er Sören Zipp mit 10:11 Minuten auf Rang vier verwies. Robin Gehron belegte bei den C-Schülern der Klasse M 10 über 1300 Meter Rang zwei in 5:07 Minuten, Sarah Schulz lief bei den B-Schülerinnen W 12 mit 6:22 Minuten über 1600 Meter auf Rang drei und Jan Schmidt lief als Achter nach 6:42 Minuten über 1600 Meter bei den B-Schülern M 12 über die Ziellinie.

 

Sarah Schulz gewinnt Crosslauf in Wolfskehlen

Hervorragende Platzierungen erzielte die kleine Crossläufer-Crew der LG VfL/SSG Bensheim beim Crosslauf in Wolfskehlen. Im letzen Rennen der diesjährigen Crosslaufsaison begeisterte besonders B-Schülerin Sarah Schulz in der Klasse W 12 mit einem tollen Finish in ihrem Lauf über 1500 Meter. Bei ihrem Sieg in 5:57 Minuten ließ sie Celina Pfeifer (LG Mörfelden/Walldorf/5:58 Min.) und Emily Stokes (TSV 03 Wolfskehlen)/6:00 Min.) knapp hinter sich. Jeweils einen zweiten Platz erkämpften sich A-Schüler Nemanja Golubovic in der Klasse M 14 über 1500 Meter mit 5:41 Minuten sowie C-Schüler Robin Gehron in der Klasse M 10 über 800 Meter in 3:00 Minuten. B-Schüler Maximilian Krapf lief in der Klasse M 12 über 1500 Meter nach 6:15 Minuten als Neunter ins Ziel.