Berichte aus dem Jahr 2010

Tagessieg für Ruben Zillig und Daniel Schachner (28.11.)

Zwei Tagessiege erkämpfte die kleine Crossläufer-Crew der LG VfL/SSG Bensheim beim 42. Advents-Crosslauf in Pfungstadt. Bei der männlichen Jugend A siegte Ruben Zillig über die 3160 Meter lange Mittelstrecke in 10:23 Minuten, bei den C-Schülern der Klasse M 11 lag Daniel Schachner über 1620 Meter in 6:34 Minuten vorn. Daniel Schulz lief in der gleichen Altersklasse auf Rang fünf (7:05 Min.), den auch Tim Wenzelburger mit 6:47 Minuten in der Klasse M 10 belegte. In der Mannschaftswertung der C-Schüler belegten sie in ihrem ersten Lauf für die LG Rang zwei. Erstmalig startete auch Sophia Wolf im LG-Trikot und erreichte bei den C-Schülerinnen W 10 Rang fünf in 7:14 Minuten über 1620 Meter. Knapp geschlagen hinter Deliah Weiß von der LG Langen (6:18 Min.) kam Rebecca Winter bei den B-Schülerinnen der Klasse W 13 nach 6:20 Minuten über 1620 Meter ins Ziel. Sarah Schulz belegte hier Rang vier mit 6:35 Minuten. Rang drei erreichte Stephan Rapp bei den Senioren M 35 über die Langstrecke (7780 m) in 27:22 Minuten.

LGler eröffnen Crosssaison (13.11.)

Stephan Rapp, Tano Marth, Ruben Zillig und Sören Zipp von der LG VfL/SSG Bensheim eröffneten mit ihrem Start beim Waldsträßer Crosslauf im Schlosspark Wiesbaden-Biebrich die Crosssaison. Rang zwei und drei belegten über die 3000 Meter lange Mittelstrecke Tano Marth und Ruben Zillig bei der männlichen Jugend A nach 9:19 und 9:24 Minuten. Rang sechs erzielte Sören Zipp bei der männlichen Jugend B mit 10:13 Minuten. Nach 9:40 Minuten überlief Stephan Rapp bei den Männern als Zehnter die Ziellinie.

Marko Arthofer (TV Trebur), der die Bensheimer Mittelstreckler ab der kommenden Saison verstärken wird, belegte Rang sieben bei den Männern mit 9:21 Minuten.

 

Unsere D-Kader-Sprösslinge, die auch in der Bestenliste 2010 des DLV vertreten sind.

Mit fünf Leichtathleten ist die LG VfL/SSG Bensheim in der Bestenliste 2010 des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) vertreten. Auf Rang vier mit seiner Bestleistung von 2,00 Meter im Hochsprung steht Robert Schwanzer bei der männlichen Jugend B. Er ist damit der bestplatzierte Bensheimer. Gleich viermal schaffte Tano Marth den Sprung unter die Top 50 bei der männlichen Jugend A: Über 800 Meter: 19. in 1:53,52 Minuten, 1500 Meter: 45. in 4:02,56 Minuten, 2000 Meter Hindernis: 18. in 6:08,53 Minuten sowie über 3000 Meter: 48. in 8:56,0 Minuten. Sprint- und Weitsprungtalent Christopher Ohlenmacher (mJB) platziert sich auf Rang 25 mit hervorragenden 22,63 Sekunden über 200 Meter und auf Rang 45 mit 11,23 Sekunden über 100 Meter. Bei den A-Schülern vertreten Niclas Petersmann (80m Hürden: 12. in 11,87 Sek.; Weitsprung: 10. mit 6,40 m; Blockmehrkampf Sprint/Sprung: 22. mit 2932 Punkten) in der Klasse M 15 sowie Robin Eberle (1000m: 16. in 2:50,56 Min; Blockmehrkampf Lauf: 7. mit 2632 Punkten) in der Klasse M 14 die Farben der LG.

Doppelsiege für Marina Rinke, Marie-Lisa Schmidt und Rebecca Winter (5.9.)

Mit acht Kreismeistertiteln kehrten die Bensheimer Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim von den Kreismeisterschaften aller Klassen aus Lampertheim zurück. Einen Doppelsieg verzeichneten dabei die beiden B-Schülerinnen der Klasse W 13 Marie-Lisa Schmidt und Rebecca Winter sowie Marina Rinke bei der weiblichen Jugend B. Marie-Lisa Schmidt siegte über 75 Meter in 10,34 Sekunden (Vorlauf: 10,27 Sek.) und warf den Ball auf die Siegesweite von 41,5 Meter. Über 60 Meter-Hürden belegte sie noch Rang zwei mit 10,26 Sekunden. Rebecca Winter lag über 800 Meter in sehr guten 2:32.39 Minuten vorn und gewann auch im Hochsprung mit 1,35 Meter, wobei sie auf weitere Versuche verzichtete, da der 800 Meter-Lauf zeitgleich gestartet wurde. Marina Rinke holte ihre Titel im Diskuswerfen mit 28,85 Meter sowie im Hochsprung mit 1,40 Meter. Weiter trugen sich Torben Schütz bei der männlichen Jugend A mit 12,51 Meter im Kugelstoßen sowie Robert Schwanzer im Speerwurf bei der männlichen Jugend B mit der neuen persönlichen Bestweite von 49,89 Meter in die Siegerliste ein.

Die weiteren Ergebnisse: A-Schüler M 14: Hochsprung: 2. Marcel Kaffenberger: 1,60 m; M 15: Marco Walczyk: 100 m: 4. in 12,76 Sek.; Kugelstoßen: 2. mit 9,52 m; Speerwurf: 2. mit 33,25 m; A-Schülerinnen W 14: Janina Süß: Hochsprung: 4. mit 1,35 m; Weitsprung: 6. mit 4,39 m; Melanie Glasow: 100 m: 3. mit 13,88 Sek.; Weitsprung 5. mit 4,49 m; Hochsprung: 3 Talitha Dengler: 1,38 m; B-Schülerinnen W 13: Marie Lehmann: Weitsprung: 5. mit 3,98 m; 75 m-Vorlauf: 11,93 Sek.; W 12: Jenna Vatter: 75 m: 3. mit 11,28 Sek.; Kugelstoßen 3. mit 5,73 Meter.

Sören Zipp mit Bestzeit (1.9.)

Mit Unterstützung seines Vereinskameraden Ruben Zillig als Tempomacher, lief Sören Zipp (B-Jugend) von der LG VfL/SSG Bensheim beim Abendsportfest in Pfungstadt mit ausgezeichneten 2:42,72 Minuten eine neue persönlichen Bestzeit über 1000 Meter.

 

Deutsche Schüler-Block- Mehrkampfmeisterschaften:

127 und 155 Punkte fehlten zur Bronzemedaille (14.8.)

Mit Robin Eberle und Niclas Petersmann war die LG VfL/SSG Bensheim mit zwei A-Schülern bei den deutschen Schüler-Block- Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Hannover vertreten. Der amtierende Hessenmeister Robin Eberle belegte dabei in der Klasse M 14 im Block Lauf einen hervorragenden siebten Rang und erfüllte sich damit seinen Wunsch, zum Abschluss des Wettkampfes auf dem Siegertreppchen zu stehen. Zum Auftakt gewann er mit 70,5 Meter im Ballwerfen die Disziplinwertung. Obwohl er über 80 Meter-Hürden mit einer Steigerung von 1,16 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit von 12,47 Sekunden lief, ließen ihn vor dem abschließenden 2000-Meter-Lauf gegenüber der Konkurrenz schwächere 4,99 Meter im Weitsprung sowie 12,67 Sekunden über 100 Meter auf Rang neun zurückfallen! Über die fünf Stadionrunden zeigte er dann aber seine Klasse, als kein Mitstreiter den Mut hatte, Tempo zu machen und er sich beherzt an die Spitze des Feldes setzte. Erst auf der Zielgeraden musste er sich geschlagen geben und so brachte er sehr gute 6:27,58 Minuten in die Wertung, die ihn am Ende auf Rang Sieben mit 2632 Punkten platzierten. Ihm fehlten nur 155 Punkte zur Bronzemedaille. Trotz zweier persönlicher Bestleistungen (pB) - 11,88 Sekunden über 100 Meter sowie 41,68 Meter im Speerwerfen - reichte es Niclas Petersmann bei den A-Schülern der Klasse M 15 im Block Sprint nicht für eine Treppchenplatzierung, da er in seinen Paradedisziplinen, dem Weitsprung (pB: 6,40 m) und Hochsprung (pB: 1,71 m), seine Leistungen nicht abrufen konnte. Im Weitsprung traf er bei drei erlaubten Versuchen nicht den Balken und brachte so nur 5,65 Meter ein, im Hochsprung scheiterte er an 1,68 Meter. Mit 11,09 Sekunden über 80 Meter-Hürden lief der die viertschnellste Zeit in der Konkurrenz, was in der Summe 2907 Punkte erbrachte - Rang 12, nur 63 Punkte hinter Rang sechs und nur 127 Punkte zur Bronzemedaille.

Zwei Finalplatzierungen für die LG VfL/SSG Bensheim bei DJM (7./8.8.)

Sehr erfolgreich verliefen für die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim die Deutschen Jugendmeisterschaften, die am vergangenen Wochenende in Ulm stattfanden. So erkämpfte Hochspringer Robert Schwanzer das bisher beste Ergebnis in seiner noch jungen Karriere. Unter widrigen äußeren Bedingungen, im Regen und bei gerade einmal 14 Grad, kam der 17-jährige im Feld der zehn Finalisten bei der B-Jugend mit übersprungenen 1,90 Meter auf einen ausgezeichneten vierten Platz. Dabei entwickelte sich der Wettkampf besonders spannend. Am Ende waren hinter den drei Medaillengewinnern - zwischen dem vierten und dem achten Platz - sechs Springer höhengleich mit übersprungenen 1,90 Meter. Da Robert Schwanzer aber bis 1,90 Meter alle Höhen sehr konzentriert bereits im ersten Versuch überquerte, konnte er diese Konkurrenten hinter sich lassen. Darunter immerhin auch der Jahresbeste in Deutschland, Hagen Methe aus Erfurt, der mit einer Bestleistung von 2,06 Meter angereist war. "Mit der Platzierung bin ich eigentlich zufrieden, auch wenn heute letztlich noch mehr drin gewesen wäre, denn der Regen hat mich nicht besonders gestört und der erste Versuch über 1,95 Meter war ganz eng. Das hätte am Ende sogar Silber sein können", resümierte Robert Schwanzer nach dem Wettkampf. Deutscher B-Jugendmeister im Hochsprung wurde Christopher Slotta (VT 1895 Kempen) mit übersprungenen 1,98 Meter vor Falk Wendrich (LAZ Soest, 1,95). Bronze gewann Christian Heinze (1. LC Dessau, 1,95). Über die 800 Meter bei der A-Jugend konnte sich LG B-Athlet Tano Marth in 1:55,05 Minuten, als Dritter in seinem Vorlauf, über die Zeit für das Finale der besten zehn Läufer qualifizieren. Dort erreichte der 18-jährige in 1:55,03 Minuten einen sehr guten achten Platz. "Tano wollte hier unbedingt unter die ersten acht und das hat er in einem Klassefeld geschafft. Dazu kann man nur gratulieren", äußerte sich Trainer Markus Forster nach dem Finale zufrieden. Der zweite Bensheimer A-Jugendliche über 800 Meter, Ruben Zillig, blieb im Vorlauf in 2:00,82 Minuten unter seinen Möglichkeiten und schied aus. Deutscher Jugendmeister wurde hier Michael Berning vom SC Neubrandenburg in 1:51,16 Minuten vor Andreas Lange (LG Reinbek/Ohe, 1:51,18). Bronze ging an Florian Bader (TSG Schwäbisch Hall, 1:51,69) Verletzungsbedingt absagen musste Christopher Ohlenmacher seinen DM-Start über 100 und 200 Meter bei der B-Jugend!

Ruben Zillig läuft DJM-Qualifikation (7.7.)

Als vierter Athlet der LG VfL/SSG Bensheim nach Tano Marth (800 + 1500 Meter), sowie den noch in der B-Jugend startenden Christopher Ohlenmacher (100 + 200 Meter) und Robert Schwanzer (Hochsprung) hat sich Ruben Zillig für die Deutschen Jugendmeisterschaften in der Leichtathletik qualifiziert. Beim Abendsportfest in Pfungstadt lief der A-Jugendliche ein tolles Rennen über seine Spezialstrecke, die 800m und unterbot mit neuer persönlicher Bestleistung von 1:56,32 Minuten die Qualifikationsnorm (1:56,70) für die nationalen Titelkämpfe, die Anfang August im Ulmer Donaustadion ausgetragen werden. "Wenn man bedenkt, dass er 2009 noch eine Bestzeit von über zwei Minuten hatte, dann ist diese Steigerung auf eine 1:56 innerhalb eines Jahre schon ein kleiner Quantensprung", freute sich Trainer Markus Forster nach dem gelungenen Rennen. Außerdem starteten in Pfungstadt noch Tano Marth bei der männlichen Jugend A über 200 Meter (4. in 24,30 Sekunden, pB) und Sören Zipp bei der männlichen Jugend B über 800 Meter (6. in 2:08,12 Minuten).

Niclas Petersmann zweifacher Hessenmeister (26./27.6.)

Mit zweimal Gold, einmal Silber sowie dreimal Bronze erzielten die Bensheimer Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen A-Schüler- und A-Jugendmeisterschaften in Neu-Isenburg ein tolles Ergebnis. Topleistungen präsentierte A-Schüler Niclas Petersmann im Weitsprung und über 80 Meter-Hürden in der Klasse M 15. Nach zwei Fehlversuchen katapultierte er sich im dritten Versuch auf die neue persönliche Bestweite von 6,40 Meter im Weitsprung und setzte sich damit an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Im weiteren Verlauf konnte kein Springer diese Weite übertreffen und so sicherte er sich den Hessenmeistertitel vor Falko Neutzsch vom ASC Darmstadt mit 6,25 Meter. Persönliche Bestzeit lief das Bensheimer Sprungtalent dann auch mit 10,87 Sekunden im Hürdensprint über 80 Meter und holte sich auch hier überlegen den Hessentitel vor Fabian Christ von der LG Eintracht Frankfurt mit 10,98 Sekunden. Zusammen mit Marc Appelt, Max Borger und Scott Kanacher gewann er mit 47,50 Sekunden noch die Bronzemedaille über 4 x 100 Meter. Diese gewann Scott Kanacher auch im Einzelrennen über 100 Meter in 11,77 Sekunden, nachdem er im Zwischenlauf mit 11.73 Sekunden neue persönliche Bestzeit gelaufen war. Der B-Jugendliche Robert Schwanzer meisterte 1,92 Meter im Hochsprung und erkämpfte bei der männlichen Jugend A damit die Silbermedaille. Mit zwei neuen persönlichen Bestzeiten begeisterte Ruben Zillig: Über 800 Meter gewann der A-Jugendliche mit 1:57,61 Minuten die Bronzemedaille, Rang sechs belegte er über 1500 Meter mit 4:10,15 Minuten.

Weitere Ergebnisse: Männliche Jugend A: Kugelstoßen: 7. Torben Schütz: 12,85 m; Schüler A M 15: 80 m-Hürden: Vorlauf: Scott Kanacher: 11,90 Sekunden.

 

Der B-Jugendliche Christopher Ohlenmacher von der LG VfL/SSG Bensheim verzichtete krankheitsbedingt am ersten Tag der Hessenmeisterschaften der Männer, Frauen sowie Jugend B in Wetzlar auf den Start über 100 Meter, ging dann aber am zweiten Tag über 200 Meter an den Start. Hier trumpfte er hervorragend im Vorlauf auf. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 22,63 Sekunden qualifizierte er sich als Schnellster für den Endlauf - musste dann aber auf den Finallauf verzichten, weil er sich gesundheitlich nicht gut fühlte. "Den Lauf hätte er gewonnen," ist sich sein Trainer Markus Forster sicher, "die Gesundheit geht aber vor." Robert Schwanzer zeigte sich enttäuscht nach dem Gewinn der Silbermedaille, denn mit der erhofften Goldmedaille klappte es nicht - er blieb 13 Zentimeter unter seiner Bestleistung von 2,00 Meter. Mit 1,87 Meter wurde er hessischer Vizemeister hinter dem Sieger Florian Voit vom TV Elz mit 1,90 Meter. Falko Neutzsch vom ASC Darmstadt belegte mit 1,84 Meter Rang drei. Stephan Rapp testete bei den Männern über 1500 Meter für die am kommenden Wochenende in Kaiserslautern stattfindenden deutschen Seniorenmeisterschaften und belegte einen achten Platz mit für ihn sehr guten 4:05,99 Minuten. Der A-Jugendliche Ruben Zillig startete über 800 Meter bei den Männern und lief in neuer persönlicher Betzeit von 1:59,17 Minuten auf Rang elf.

Weitere Ergebnisse: B-Jugend: 100 m: Vorlauf: Alexander Ellerkmann: 11,91 Sek.; Scott Kanacher: 12,21 Sek.; 800 m: 8. Sören Zipp: 2:11,45 Minuten.

 

Gold, Silber und Bronze für VfL/SSGler (12./13.6.)

Zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze, das ist die grandiose Ausbeute der A- und B-Schüler/innen der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Schüler-Blockmehrkampfmeisterschaften in Bad Homburg.

Robin Eberle siegte bei den A-Schülern der Klasse M 14 im Block Lauf, wobei er mit 74 Meter im Ballwerfen und seiner neuen persönlichen Bestzeit (pB) von 6:24,46 Minuten über 2000 Meter herausragte. Weiter brachte er 5,04 Meter im Weitsprung, 13,63 Sekunden (pB) über 80 Meter-Hürden sowie 12,98 Sekunden über 100 Meter in die Wertung ein. Er gewann die Goldmedaille mit 2575 Punkten vor Ali Yüksel (TSV Eintracht Stadtallendorf) mit 2451 Punkten.

Hessischer Vizemeister wurde Niclas Petersmann bei den A-Schülern der Klasse M 15 im Block Sprint. Keiner seiner zwanzig Konkurrenten meisterte die Sechs-Meter-Marke im Weitsprung, die er mit neuer persönlicher Bestleistung gleich um dreißig Zentimeter übertraf! Auch 11,16 Sekunden - D-Kader-Norm - über 80 Meter-Hürden und 1,71 Meter im Hochsprung bedeuten neue persönliche Bestleistungen für ihn. Die 100 Meter sprintete er in 12,05 Sekunden und den Speer warf er auf 35,65 Meter, was am Ende 2932 Punkte erbrachten. Fabian Christ (LG Eintracht Frankfurt) siegte auf Grund seiner Hochsprung- (1,83 m) und Speerwurfleistung (44,89 m) mit 2990 Punkten. Scott Kanacher komplettierte mit 2763 Punkten und Rang vier den Hessensieg der Bensheimer in der Mannschaftswertung (Eberle, Petersmann, Kanacher) mit 8270 Punkten vor der LG Eintracht Frankfurt (8070). "Schade dass Scott nicht die DM-Norm (2800) gepackt hat, denn dann hätten wir mit einer Mannschaft bei den Deutschen in Hannover antreten können," bedauert Trainer Markus Forster.

Auf Rang neun der Konkurrenz lag Christopher Wilhelmi bei den B-Schülern der Klasse M 13 nach 10,26 Sekunden (pB) über 60 Meter-Hürden, 48 Meter (pB) im Ballwerfen, 9,98 Sekunden über 75 Meter und 4,83 Meter (pB) im Weitsprung vor dem abschließenden 1000 Meter-Lauf. Nach einem bravourösen Rennen, in dem er als Sieger in seinem Lauf in 3:09,47 Minuten über die Ziellinie ging, erkämpfte er am Ende mit 2442 Punkten die Bronzemedaille - nur 28 Punkte hinter dem Zweitplatzierten.

Mit fünf persönlichen Bestleistungen begeisterte Dorothee Dreizler im Fünfkampf der B-Schülerinnen der Klasse W 12 und gewann damit die Bronzemedaille mit 2389 Punkten. Sie überragte die 36 weiteren Konkurrenten im Ballwerfen mit einer Steigerung auf 46 Meter. Weiter brachte sie 11,30 Sekunden über 60 Meter-Hürden, 4,35 Meter im Weitsprung, 10,69 Sekunden über 75 Meter und 2:43,69 Minuten über 800 Meter in die Wertung ein. In der Mannschaftswertung belegte sie mit Marie-Lisa Schmidt (2407) und Dominika Stefanowska (2260) Rang fünf.

Die weiteren Ergebnisse: Block Sprint: A-Schüler M 15: Scott Kanacher: 80 m-Hürden: 11,69 Sek.; Hochsprung: 1,59 m (pB); Weitsprung: 5,31 m; 100 m: 12,04 Sek.; Speerwerfen: 37,78 m. Fünfkampf: B-Schülerinnen W13: 12. Marie-Lisa Schmidt: 60 m-Hürden: 10,64 Sek.; Ballwerfen: 41 m; 75 m: 10,65 Sek.; Weitsprung: 4,30 m; 800 m: 2:40,47 Min. (pB); 26. Dominika Stefanowska: 11,16 Sek.; 31,5 m; 10,46 Sek.; 4,58 m; 2:56,19 Min.; 35. Rebecca Winter: 2189 Punkte: 11,69 Sek.; 26,5 m; 10,96 Sek.; 4,36 m; 2:35,61 Min.; B-Schüler W 13: 17. Niclas Krautwig: 2186 Punkte: 10,81 Sek.; 44 m; 10,34 Sek.; 4,68 m; 1000 m: 3:32,47 Min. (pB).

1500 Meter im Test (2.6.)

Weiter purzeln die Qualifikationsnormen für die deutschen Jugendmeisterschaften bei den Athleten der LG VfL/SSG Bensheim. "Tano wird sich langsam entscheiden müssen, über welche Distanz er in Ulm an den Start gehen wird," sieht Trainer Markus Forster Klärungsbedarf bei seinem Schützling für die deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm. Nachdem der A-Jugendliche Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim über 800 Meter die Qualifikationsnorm schon in der Tasche hat und Perspektive auch über die 2000 Meter Hindernis aufzeigt, unterbot er beim Abendsportfest in Pfungstadt nun die DM-Norm (4:13,20) mit 4:02,56 Minuten über 1500 Meter. Ruben Zillig scheiterte hier mit persönlicher Bestzeit von 4:10,46 Minuten nur knapp. Für Sören Zipp - männliche Jugend B - wurden 4:27,00 Minuten gestoppt. Stephan Rapp gewann den Lauf bei den Männern der Klasse M 35 mit 4:06,08 Minuten. Christopher Ohlenmacher steigerte über 200 Meter seine persönliche Bestzeit auf 22,70 Sekunden und Robert Schwanzer stabilisierte sich weiter im Hochsprung mit 1,94 Meter.

A-Schüler Niclas Petersmann springt 6,27 Meter weit (29.5.)

So wie in dieser Saison purzelten schon lange nicht mehr die Qualifikationsnormen für die deutschen Jugendmeisterschaften bei den Athleten der LG VfL/SSG Bensheim. Nach Tano Marth (mJA, 800 m) und Robert Schwanzer (mJB, Hochsprung) schaffte Christopher Ohlenmacher nach der Norm über 200 Meter nun auch die Norm (11,30) über 100 Meter, um bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm an den Start gehen zu können. Bei den Regionalmeisterschaften der Region Süd in Darmstadt sprintete er über 100 Meter in 11,23 Sekunden zum Sieg. Robert Schwanzer siegte im Hochsprung mit 1,92 Meter. An der neuen persönlichen Rekordmarke von 2,01 Meter scheiterte er dreimal recht knapp. Einen Doppelsieg mit neuen herausragenden persönlichen Bestleitungen feierte Niclas Petersmann bei den A-Schülern der Klasse M 15 über 80 Meter-Hürden in 11,34 Sekunden sowie im Weitsprung mit überragenden 6,27 Meter. Scott Kanacher lag im Sprint über 100 Meter in 11,83 Sekunden vorn und belegte Rang zwei über 80 Meter-Hürden in 11,62 Sekunden. Torben Schütz stieß die Kugel auf 13,41 Meter und wurde damit Vizemeister bei der männlichen Jugend A. Alexander Ellerkmann (mJB) belegte über 100 Meter mit 11,87 Sekunden Rang drei.

Weitere Ergebnisse: A-Schüler M 15: Speerwerfen: 3. Scott Kanacher: 35,91 m. A-Schülerinnen W 14: 100 m: 5. Melanie Glasow: 13,79 Sek.; 7. Philippa Pausch: 14,10 Sek. (VL: 13,90 Sek.) Weitsprung: Philippa Pausch: 4,39 m; Melanie Glasow: 4,21 m; Carolin Kleisinger: 4,15 m. Hochsprung: 7. Talitha Dengler: 1,36 m; 12. Carolin Kleisinger: 1,25 m; B-Schülerinnen W 12: 75 m: 7. Jenna Vatter: 11,62 Sek.(ZL 11,34 Sek).

1:53,52 Minuten für Tano Marth über 800 Meter (24.5.)

Beim 46. Internationalen Leichtathletik-Sportfest "Weltklasse im Saarland" in Rehlingen ging der A-Jugendliche Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim im B-Lauf über 800 Meter an den Start. Mit ausgezeichneten 1:53,52 Minuten verfehlte er nur um dreizehntel Sekunden eine neue persönliche Bestzeit, er unterbot aber deutlich die Norm (1:56,70) für die deutschen Meisterschaften in Ulm. Im Vorprogramm startete Ruben Zillig über die gleiche Distanz, scheiterte aber diesmal mit 2:00,18 Minuten an der Zwei-Minuten-Schallmauer.

Als Test für den Blockmehrkampf bei den hessischen A-Schülermeisterschaften sah Sprinttalent Scott Kanacher seinen Start beim Sportfest in Heidelberg, wo er 1,56 Meter im Hochsprung sowie 39,58 Meter im Speerwerfen meisterte.

Robert Schwanzer meistert DM-Quali mit 2,00 Meter (22.5.)

Gleich bei seinem ersten Wettkampf dieser Saison, bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim, meisterte der B-Jugendliche Robert Schwanzer von der LG VfL/SSG Bensheim auf Anhieb die Qualifikation (1,95 m) im Hochsprung für die deutschen B-Jugendmeisterschaften am 6. August in Ulm. In einem hochkarätig besetzten Feld überquerte er als Sieger seiner Altersklasse erstmals die Höhe von 2,00 Meter. "Da ist noch Luft nach oben," sieht Trainer Rainer Hartmann Perspektive für weitere persönliche Bestleistungen und zeigt sich erfreut, "dass Robert eine Einladung erhielt zum U 23 Meeting im Hochsprung-Mekka Eberstadt am 27. August!"

Ruben Zillig und Sören Zipp erneut mit persönlichen Bestzeiten (16.5.)

Beim 20. internationalen Läufermeeting in Pliezhausen, dem "Meeting der krummen Strecken" über Distanzen, die bei keiner Meisterschaft gelaufen werden, liefen Ruben Zillig (mJA) und Sören Zipp (mJB) von der LG VfL/SSG Bensheim neue persönliche Bestzeiten über 1000 Meter. Nach 2:36.56 Minuten und 2:45,75 Minuten blieb die Uhr jeweils stehen. Im Feld der Männer musste der A-Jugendliche Tano Marth über 2000 Meter-Hindernis seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen, weshalb er nach 1600 Meter aufgab

Marie-Lisa Schmidt Regionalmeisterin (15.5.)

Bei den regionalen Blockmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Erbach siegte Marie Lisa Schmidt von der LG VfL/SSG Bensheim bei den B-Schülerinnen der Klasse W 13 mit 2469 Punkten und qualifizierte sich damit für die Hessenmeisterschaften. Hervorragende 10,22 Sekunden über 60 Meter-Hürden ragten bei ihrem Fünfkampf heraus. Weiter brachte sie in die Wertung: 75 m: 10,12 Sek.; Weitsprung: 4,33 m; Ballwerfen: 41,0 m und 800 m: 2:47,27 Minuten. Dorothee Dreizler belegte in der Klasse W 12 Rang zwei mit 2224 Punkten (75 m: 11,16 Sek.; 60 m-Hürden: 11,59 Sek.; Weitsprung: 4,39 m; Ballwerfen: 38,0 m; 800 m: 2:51,18 Min.). Auch ihr gelang damit die HM-Qualifikation.

Weitere Platzierungen: B-Schülerinnen W 13: 4. Dominika Stefanowska (10,61 - 10,56 - 4,61 - 34,5 - 3:11,53). Tina Schneider musste nach hervorragenden 50,0 Meter im Ballwerfen und 4,33 Meter im Weitsprung verletzt aufgeben. B-Schüler M 13: 5. Niclas Krautwig: 2023 Punkte: 10,80 - 10,93 - 4,37 - 40,0 - 3:46,26. 9. Thilo Hüllmann: 1925 Punkte: 11,10 - 11,36 - 4,53 - 30,0 - 3:41,08. B-Schüler M 12: 12. Sven Schuhmann: 1643 Punkte: 12,29 - 12,71- 3,71 - 31,0 - 3:40,34. 14. Lukas Peter: 1623 Punkte: 12,38 - 12,50 - 4,03 - 37,0 - 4:16,25.

Tano Marth über 1000 Meter in 2:29,72 Minuten (8.5.)

Erstmalig unter 2:30 Minuten über 1000 Meter blieb Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim beim Leichtathletik-Sportfest in Wiesbaden. Kein Läufer wollte oder konnte Tempo machen - so musste Bensheims Mittelstrecken-Hoffnung nach 450 Meter die Führung übernehmen, um sein vorgestecktes Ziel noch zu erreichen. Und das tat er dann mit Bravour. Nach 2:29,72 Minuten blieb für ihn als Sieger bei der männlichen Jugend A die Uhr stehen. Sein Vereinskamerad Stephan Rapp belegte über 3000 Meter in 9:09,81 Minuten Rang drei bei den Männern.

Ruben Zillig und Sören Zipp mit persönlichen Bestzeiten (5.5.)

Im Alleingang bei widrigen Windverhältnissen und kühlen Temperaturen lief Ruben Zillig von der LG VfL/SG Bensheim zu neuem persönlichen Rekord über 800 Meter beim Abendsportfest in Pfungstadt. Mit hervorragenden 1:59,34 Minuten blieb der A-Jugendliche erstmals unter der "Zwei-Minuten-Schallmauer". Im Sog führte er seinen Vereinskameraden Sören Zipp zu ebenso neuer persönlicher Bestzeit von 2:06,04 Minuten.

Niclas Petersmann mit 11,17 Sekunden im Hürdensprint (1.5.)

Mit einer Reihe hervorragender Ergebnisse warteten die Schülerinnen und Schüler der LG VfL/SSG Bensheim bei der Viernheimer Bahneröffnung auf. Allen voran überragte A-Schüler Niclas Petersmann in der Klasse M 15 über 80 Meter Hürden in 11,17 Sekunden. Er unterbot damit die Norm für den D-Kader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV)! Scott Kanacher sprintete in der gleichen Altersklasse die 100 Meter in hervorragenden 11,89 Sekunden. Über 1000 Meter begeisterte Robin Eberle mit der Erfüllung der Norm für die deutschen Block-Mehrkampfmeisterschaften von 2:53,86 Minuten im Alleingang in der Klasse M 14. Bei 3:10,85 Minuten blieb die Uhr bei seinem 1000 Meter-Sieg für Christopher Wilhelmi bei den B-Schülern M 13 stehen, ausgezeichnete 10,20 Sekunden sprintete er noch über 75 Meter. B-Schülerin Rebecca Winter steigerte sich über 800 Meter in der Klasse W 13 auf 2:34,69 Minuten. Mit Christopher Wilhelmi dürfte sie die Qualifikation für den E-Kader des HLV erreicht haben. Hier hofft noch Daniel Ahlers bei den B-Schülern M 12, der im Fünfkampf mit 1657 Punkten siegte. Theresa Jährling gewann bei den Schülerinnen W 15 den Weitsprung mit 4,47 Meter.

Tano Marth mit gutem Saisonauftakt (27.4.)

Einen guten Eindruck hinterließ Tano Marth bei seinem Saisonauftakt bei den Regionalmeisterschaften über die Langstrecken in Darmstadt. Er siegte über 3000 Meter bei der männlichen Jugend A mit 8:56,0 Minuten vor seinem Teamkollegen Ruben Zillig mit 9:16,0 Minuten, der sich damit enorm steigerte. B-Schüler Robin Gehron lief über 1000 Meter als Zweitplatzierter seiner Altersklasse M 11 nach 3:32,0 Minuten ins Ziel.

Niclas Petersmann und Robin Eberle mit DM-Qualifikation (24./25.4.)

In Gießen, Eppelheim und Rimbach eröffneten die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim die Freikluftsaison. Scott Kanacher und Niclas Petersmann starteten in Eppelheim, um die Qualifikationsnorm (2800 Punkte) für die Deutschen Block-Mehrkampfmeisterschaften der A-Schüler M 15 in Hannover zu erfüllen. Dies gelang Niclas Petersmann auf Anhieb im Block Sprint/Sprung mit vier neuen persönlichen Bestleistungen und 2822 Punkten. Herausragend seine 6,09 Meter im Weitsprung, 11,94 Sekunden über 100 Meter, 11,52 Sekunden über 80 Meter-Hürden sowie 1,60 Meter im Hochsprung. Der Speer landete bei 32,55 Meter. Scott Kanacher verletzte sich gleich zum Auftakt beim Speerwerfen, weshalb er gehandikapt nur 2632 Punkte erzielte: 100 m: 11,88 Sekunden; 80 m-Hürden: 11,84 Sekunden; Weitsprung: 5,22 Meter; Hochsprung: 1,44 Meter und Speerwerfen: 31,06 Meter. Trainer Markus Forster zeigte sich erfreut über die Saisonauftaktleistung von Niclas Petersmann, sieht aber auch Perspektiven bei Scott Kanacher, die DM-Norm zu erfüllen: "Wenn er verletzungsfrei ist, dann packt er diese!" A-Schüler Robin Eberle verpasste in Gießen nur knapp die direkte Qualifikation für die Deutschen Schüler-Blockmeisterschaften in der Klasse M 14. Im Block Lauf müssen im Fünfkampf 2300 Punkte erzielt werden, aber auch noch über 2000 Meter 6:40,00 Minuten unterboten werden. 2479 Punkte erzielte er zwar, über 2000 Meter fehlten aber am Ende 1,93 Sekunden. Zuvor brachte er über 100 Meter 12,91 Sekunden und über 80 Meter-Hürden 14,33 Sekunden in die Wertung. Den Ball warf er auf ausgezeichnete 74,5 Meter und im Weitsprung erzielte er 4,70 Meter. Trainer Rainer Hartmann erwartet demnächst eine Steigerung: "Es war der erste Wettkampf der Saison, da kann der Rhythmus noch nicht stimmen. Mit seiner Leistung (2:52,74 Minuten) bei den hessischen Hallenmeisterschaften über 1000 Meter hat er die DM-Norm geschafft, da diese Zeit eingebracht werden kann." In Rimbach testeten Läufer der LG ihre Sprintleistung bei der dortigen Bahneröffnung - in einem Sprintdreikampf und über Strecken, die nicht alle im normalen Wettkampfprogramm aufgeführt sind.

Die Ergebnisse: Männliche Jugend A: Benedict Becker: 100 m: 12,36 Sek., 200 m: 26,22 Sek.; 300 m: abgemeldet Männliche Jugend B (100 m, 200 m, 300 m): Christopher Ohlenmacher: 11,43 - 22,87 - abgem.; Robert Schwanzer: 11,75 - 23,72 - abgem.; Alexander Ellerkmann: 11,93 - 24,4 - abgem. Sören Zipp: 12,35 - 25,38 - abgem. Schüler M 15: (60 m, 75 m, 100 m): 2. Max Borger: 8,03 - 9,90 - 13,36; Schüler M 13: (50 m, 60 m, 75 m): 1. Niclas Krautwig: 7,48 - 8,78 - 10,80; 3. Maximilian Krapf: 7,86 - 9,36 - 11,37; 6. Lars Böcking: 8,3 - 9,72 - 12,06; 7. Matti Schierholz: 8,28 - 9,87 - 12,32 8. Arnold, Philipp:8,39 - 9,95 - 12,38; Schüler M 12: (50 m, 60 m, 75 m): 2. Sven Schuhmann: 8,18 - 9,51 - 11,68; 4. Leon Sturm: 8,67 - 10,26 - 12,80; Schüler M 11: (50 m, 60 m, 50 m): 4. Felix Kampa: 8,31 - 10,15 - 8,51; Schülerinnen W 14: (60 m, 75 m, 100 m): 2. Melanie Glasow: 8,63 - 10,32 - 13,71; 3. Philippa Pausch: 8,68 - 10,59 - 13,88; Schülerinnen W 13: (50 m, 60 m, 75 m): 2. Stefanowska, Dominika: 7,40 - 8,66 - 10,53: 4. Rebecca Winter: 7,76 - 9,02 - 10,91; Schülerinnen W 11 (50 m, 60 m, 50 m): 1. Eberle, Sarah: 8,23 - 9,61 - 8,19; Schülerinnen W 10: (50 m, 60 m, 50 m): 3. Sophie Poluschkin: 8,31 - 9,76 - 8,42; 8. Sonja Kampa: : 8,70 - 10,48 - 8,99.

Trainingslager 2010 in Riva

Auch wenn der Wettergott nicht immer wohlgesonnen war, so war das Trainingslager der Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim in Bensheims Partnerstadt Riva eine wiederum gelungene Saisonvorbereitung.

Silber und Bronze für Robin Eberle und Scott Kanacher (13./14.3.)

Eine Silber- und eine Bronzemedaille erkämpften Robin Eberle und Scott Kanacher von der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Schüler-Hallenmeisterschaften in Hanau. Robin Eberle lief auf Rang zwei bei den A-Schülern der Klasse M 14 über 1000 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 2:52,74 Minuten hinter Ali Yüksel (TSV Eintracht Stadtallendorf), der überlegen mit 2:45,43 Minuten gewann. Mit zwei Sprintern war die LG im Endlauf über 60 Meter in der Klasse M 15 vertreten. Scott Kanacher gewann hier Bronze mit 7,53 Sekunden. Sein Vereinskamerad Niclas Petersmann belegte Rang sechs mit 7,71 Sekunden, nachdem er sich für den Endlauf mit 7,60 Sekunden im Zwischenlauf qualifiziert hatte. Beide kamen auch über 60 Meter-Hürden in den Endlauf. Ein "Strauchler" an der letzten Hürde brachte Niclas Petersmann um eine Medaille. Er belegte so mit 8,72 Sekunden (Vorlauf: 8,70 Sek.) Rang vier vor Scott Kanacher mit 8,83 Sekunden. Melanie Glasow und Philippa Pausch schnupperten erstmals Meisterschaftsluft bei Hessenmeisterschaften und gefielen über 60 Meter in der Klasse W 14 mit 8,52 und 8,82 Sekunden in ihren Vorläufen.

Acht Kreismeistertitel für LGler (13.3.)

Nur 159 Teilnehmer starteten in diesem Jahr bei den Crossmeisterschaften des Kreises Bergstraße im Lorscher Wald rund um das Waldstadion. Die stärksten Teilnehmerfelder stellten dabei die Altersklassen der Schülerinnen und Schüler. Acht Kreismeistertitel erkämpften die Crossläufer der LG VfL/SSG Bensheim:

Stephan Rapp (Männer) über die Mittel- und Langstrecke; Sven Schuhmann (B-Schüler M 12), Christopher Wilhelmi (B-Schüler M 13); Sören Zipp (mJB); Rebecca Winter (B-Schülerinnen W 13); Claudia Arnold (Seniorinnen W 40). Mannschaft: B-Schüler: Christopher Wilhelmi, Philipp Arnold (2.) und Sven Schuhmann.

Weitere Platzierungen: C-Schülerinnen W 11: 6. Mascha Schierholz; 7. Melanie Maiwald; C-Schüler M 11: 3. Robin Gehron; 11. Nico Grün; B-Schüler M 12: 8. Marvin Seip; B-Schülerinnen W 13: 3. Sarah Schulz; 4. Viktoria Bitsch; Mannschaft: B-Schülerinnen: 2. Rebecca Winter, Sarah Schulz und Viktoria Bitsch.

Regionalsieger Stephan Rapp und Ruben Zillig (21.2.)

Mit Top-Ergebnissen warteten die Crossläufer der LG VfL/SSG Bensheim bei den Crossmeisterschaften der Region Südhessen in Wolfskehlen auf. Regionalsieger bei den Männern wurde Stephan Rapp in der Altersklasse M 35 über die Langstrecke von 7600 Meter in 26.24 Minuten sowie Ruben Zillig, der bei der männlichen Jugend A über 3800 Meter in 12:50 Minuten erfolgreich war. Rang zwei belegte er noch im Sprint-Cross der Männern über 800 Meter in 2:05 Minuten. Zweite Plätze erzielten auch Rebecca Winter bei den B-Schülerinnen W 13 in 5:23 Minuten über 1500 Meter sowie C-Schüler Robin Gehron in der Klasse M 11 in 2:54 Minuten über 800 m.

Wahl: Sportler des Jahres 2009 der Stadt Bensheim

Unser Athlet Stephan Rapp wurde Sportler des Jahres 2009 der Stadt Bensheim,Tano Marth belegte bei den Juniorsportlern Rang zwei! Ebenso Rang zwei belegte die erfolgreiche Tanzgruppe "INvisible" des VfL Bensheim bei den Mannschaften.

Herzlichen Glückwunsch!

Scott Kanacher und Niclas Petersmann mit persönlichen Bestleistungen (31.1.)

Beim A-Schüler-Hallensportfest in Mannheim begeisterten Scott Kanacher und Niclas Petersmann von der LG VfL/SSG Bensheim in der Klasse M 15 sowohl über 60 Meter als auch über 60 Meter-Hürden. Über 60 Meter siegte Scott Kanacher in seiner Altersklasse mit neuer persönlicher Bestleistung von 7,57 Sekunden. Auch Niclas Petersmann lief mit 7,70 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit und belegte damit Rang drei. Neue persönliche Bestleistungen liefen Niclas Petersmann und Scott Kanacher auch über 60 Meter-Hürden, wo sie sich mit ihren Vorlaufleistungen für das B-Finale qualifizierten. Hier belegte Niclas Petersmann mit 8,94 Sekunden Rang zwei, Scott Kanacher lief nach 9,02 Sekunden als Vierter ins Ziel.

Beim Zahlwald-Cross in Rossdorf siegten Stephan Rapp und Ruben Zillig in ihren Altersklassen über 6500 Meter. Stephan Rapp gewann den Lauf der Männer in 24:32 Minuten, Ruben Zillig lief als Erster bei der männlichen Jugend A nach 25:42 Minuten über die Ziellinie.

Silber und Bronze für Tano Marth und Marina Rinke (23./24.1.)

Hessischer Vizemeister bei den hessischen A-Jugend-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Stadtallendorf wurde Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim über 1500 Meter mit 4:06,86 Minuten. Nur Nico Sonnenberg von der LG Eintracht Frankfurt war mit 4:03,06 Minuten schneller. Sein Vereinskamerad Ruben Zillig belegte mit: 4:21,61 Minuten Rang sechs. Robert Schwanzer musste seinen Start im Hochsprung krankheitsbedingt absagen.

Bei den hessischen Winterwurfmeisterschaften in Frankfurt gewann gleich bei ihrem ersten Start für die LG Marina Rinke im Speerwerfen bei der weibliche Jugend B mit 34,21 Meter die Bronzemedaille hinter Silvana Meixner (TV Herborn/38,32 m) und Leonie Hoffmann (LG Eintracht Frankfurt/36,75 m). Scott Kanacher belegte im Speerwerfen bei den A-Schülern der Klasse M 15 mit 35,12 Meter Rang fünf.

Silbermedaille für Robert Schwanzer (16./17.1.)

Einen Medaillenrang strebte Robert Schwanzer von der LG VfL/SSG Bensheim bei den Hessenmeisterschaften der Männer, Frauen sowie Jugend B in Frankfurt/Kalbach an und enttäuschte nicht. Mit sehr guten 1,87 Meter gewann er im Hochsprung bei der männlichen Jugend B die Silbermedaille hinter Hendrik Nungeß von der LG Neu-Isenburg/Heusenstamm mit 1,90 Meter. Jonas Fleischer vom SSC Bad Sooden-Allendorf belegte mit 1,84 Meter Rang drei.

Sören Zipp hatte Pech, dass er im schwächeren 800 Meter-Lauf bei der männlichen Jugend B an den Start gehen musste. Er gewann seinen Lauf zwar mit 2:10,02 Minuten, sechs Läufer waren dann aber im zweiten Zeitlauf schneller, weshalb er am Ende Rang sieben belegte. Der A-Jugendliche Tano Marth testete bei den Männern über 800 Meter und belegte im Teilnehmerfeld einen hervorragenden fünften Platz mit 1:57,64 Minuten. Es siegte Nicolas Bender von der Frankfurter Eintracht mit 1:56,48 Minuten. Für Christopher Ohlenmacher (Jugend B) waren die Hessenmeisterschaften schon vor dem ersten Start beendet. Er zog sich beim Einlaufen eine Verletzung zu und musste deshalb über 60 und 200 Meter verzichten.