Berichte aus dem Jahr 2012

Vier erste Plätze auf Neuschnee (2.12.)

Neuschnee in der Nacht und auch während der Läufe - dadurch rutschiger Boden, der so manchen Läufer auf der Strecke beim Adventslauf in Pfungstadt stürzen ließ. Vier Bensheimer Läufer der LG VfL/SSG trotzten den widrigen Verhältnissen und konnten jeweils in ihrer Altersklasse vor der Konkurrenz ins Ziel kommen. Dies in der Klasse U 14 über 1620 Meter sowohl bei den Mädchen mit Sophia Wolf in 6:20 Minuten als auch mit Robin Gehron in 5:52 Minuten bei den Jungen. Ruben Zillig gewann die Langstrecke bei den Männern über 7780 Meter in 26:55 Minuten knapp vor seinem Mannschaftskameraden Marko Arthofer mit 26:56 Minuten. Stephan Rapp siegte hier bei den Senioren der Klasse M 40 mit 27:19 Minuten. Zweite Plätze erzielten Giuliano Cultrera-Alt (6:26 Min.) bei den Jungen U 12 sowie Amelie Paasche (7:09 Min.) bei den Mädchen U 12 über jeweils 1620 Meter. Auf dem Siegerpodest platzierten sich noch mit ihren dritten Plätzen Rebecca Winter bei der weiblichen Jugend U 16 über 2940 Meter in 12:43 Minuten und Lennart Samstag bei der männliche Jugend U14 mit 6:09 Minuten über 1620 Meter. Das Treppchen verpassten jeweils als Vierte Luisa Vötterl (U 12/7:22 Min.) und Sophie Poluschkin (weibl. Jugend U 14/6:49 Min.).

Die weiteren Bensheimer Ergebnisse: Männliche Kinder U 12: 7. Kaffenberger, Moritz (6:55 Min.); 12. Mario Schachner (7:23); 15. Vitus Horneffer (7:30); 17. Thorben Knaup (7:33); 18. Adrian Engelhardt (7:38); 20. Marcel Göbel (7:52); 21. Thomas Schwarz (7:56); 24. Steven Zöller (8:06); 26. David Erdmann (8:17); Weibliche Kinder U12 (1620 m): 5. Jella Knoblich (7:26); 6. Jesmila Yohendran (7:28); 8. AnhVi Rauwolf (7:29); 9. Luisa Wolf (7:41); 11. Julia Köhler (7:49); 14. Vanessa Dyrcz (8:14); Männliche Jugend U 14 (1620 m): 8. Patrick Wulf (6:48); Senioren M 40 (7780 m); 6. Andy Dyrcz (30:33).

Die Bilder zeigen von links die weiblichen Kinder U 12 vor dem Start: Luisa Vötterl (329), Julia Köhler (331), Vanessa Dyrcz (330), Anh Vi Rauwolf, Luisa Wolf (328), unbekannt, Jesmila Yohendran (326), Amelie Paasche (325) und Jella Knoblich (327) sowie von links die männlichen Kinder U 12: Marcel Göbel (337), Vitus Horneffer, Moritz Kaffenberger, Steven Zöller, Mario Schachner (339) und Giuliano Cultrera-Alt (334); vorne: David Erdmann (336).

Von links: Luisa Wolf, Luisa Vötterl, Julia Köhler, Vanessa Dyrcz.

Von links: Giuliano Cultrera-Alt, Vitus Horneffer, Mario Schachner. Von links: Amelie Paasche, Luisa Wolf, Julia Köhler, Vanessa Dyrcz.

Zwei Hessenmeistertitel für LG VfL/SSG (17.11.)

Ein überragendes Ergebnis erzielten die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Crosslauf-Meisterschaften. Mit zwei Meistertiteln im Gepäck kehrten sie aus Petersberg/Marbach bei Fulda zurück. Ruben Zillig wurde Hessenmeister über die 4200 Meter lange Mittelstrecke bei den Junioren U 23 mit 13:09 Minuten und belegte damit Rang zwei in der Männerwertung hinter Jan Mattis Kuhn (LG Eschenburg) mit 12:55 Minuten. Rang vier und Rang sechs bei den Junioren belegten Marko Arthofer mit 13:26 Minuten und Sören Zipp mit 14:20 Minuten, womit sie die Mannschaftswertung bei den Junioren gewannen. Hier wurde kein Meistertitel vergeben, da weiniger als drei Mannschaften am Start waren. Stephan Rapp, der bei den Männern den fünften Platz mit 14:15 Minuten über die Mittelstrecke belegte, startete auch über die Langstrecke bei den Senioren der Klasse M 40, dominierte hier überlegen und wurde Hessenmeister mit 24:33 Minuten nach 7000 Meter vor Dr. Markus Schaub (SF Blau-Gelb Marburg) mit 25:33 Minuten; Andy Dyrtz (VfL/SSG) belegte Rang vier mit 27:13 Minuten. Auch die jüngeren Läufer der LG schlugen sich prächtig: Rang fünf über jeweils 1400 Meter belegten sowohl Robin Gehron bei der Jugend M 14 mit 4:48 Minuten als auch Sophia Wolf mit 5:26 Minuten in der Schülerklasse W 12. Auf Rang neun lief Sophie Poluschkin in der gleichen Altersklasse mit 5:35 Minuten.

Erfolgreicher Crossstart (10.11.)

Die Crosslaufsaison eröffneten die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim mit ihrem Start beim Waldsträßer Crosslauf im Schlosspark Wiesbaden-Biebrich und waren dabei äußerst erfolgreich - auf einer Strecke, die nach Dauerregen den Läufern alles abverlangte. Zweite Plätze konnten Ruben Zillig über die Mittelstrecke (3050 m) bei den Männern mit 9:11 Minuten, Sören Zipp über die gleiche Distanz mit 10:07 Minuten bei der männlichen Jugend U 20 sowie Robin Gehron über 2050 Meter bei der männlichen Jugend U 14 in der Klasse M 13 mit 6:56 Minuten erkämpfen. Marko Arthofer kam über die Männer-Mittelstrecke auf Rang sechs mit 9:24 Minuten vor seinem Vereinskameraden Stephan Rapp mit 9:35 ins Ziel, Rang elf belegte Andy Dyrtz mit 10:30 Minuten.

LG ohne Kreistitel (16.9.)

Bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Rimbach konnten sich diesmal keine Bensheimer Athleten von VfL und SSG in die Siegerliste eintragen. Vizemeister wurden Janina Kilgus (Dreikampf; weibliche Jugend U 18), Jan Schmidt (Vierkampf; Schüler M 15), Robin Löchelt (Dreikampf; Sch M 10) Vanessa Dyrtz (Dreikampf, Sch W 10), Sonja Kampa (Dreikampf, Sch W 11) und Eva Russow (Dreikampf, Sch W 8). Eine Bronzemedaille erkämpften Dominika Stefanowska (Vierkampf, Sch W 15), Nicolas Gelbarth (Dreikampf, Sch M 9), Nils Burkhard (Dreikampf, Schüler M 8) und Jella Knoblich (Dreikampf, Sch W 11).

Acht erste Plätze für LG VfL/SSG Bensheim (1.9.)

Auf ein erfolgreiches Wochenende können die Jüngsten der LG VfL/SSG Bensheim zurückblicken. Die Schützlinge von Trainer Michael Borger errangen bei den Kreismeisterschaften der Klassen U12 und U10 in Fürth acht Kreismeistertitel und zahlreiche zweite und dritte Plätze. Dreimal lag bei den Schülern der Klasse M 9 Nicolas Gelbarth vorn: Über 800 Meter (2:55,4 Min.) vor seinem Teamkollegen Jannik Spurzem (2:59,5 Min.), im Weitsprung (4,00 m) und in der 4 x 50 Meter-Staffel mit seinen Staffelkollegen Laurin Rogalli, Lennart Achenbach und Jannik Spurzem in 34,8 Sekunden. Doppelsiege feierten Robin Löchelt bei den Schülern M10 im Weitsprung mit 3,73 Meter und im Ballweitwurf mit 29,0 Meter sowie Jana Pätzel bei den Schülerinnen W10 im Weitsprung mit 4,17 Meter und im Sprint über 50 Meter in der Zeit von 7,8 Sekunden. Bei den Schülerinnen W8 sicherte sich Eva Russow im Weitsprung mit gesprungenen 3,34 Meter den Kreismeistertitel.

Weitere Ergebnisse: Schüler: M11 Ballwurf: 8. Maximilian Schäfer: 25,5 m; 10. Robin Vatter: 21,5 m; Weitsprung: 3. Robin Vatter: 3,99 m; 7. Mark Hiesinger: 3,74 m; Schüler M10: 50 m: 2. Robin Löchelt: 8,1 Sek; 4. Raphael Plich: 8,4 Sek.; 800 m: 4. Raphael Plich: 3:06,1 Min.; Weitsprung: 3. Raphael Plich: 3,60 m; 4 x 50 m-Staffel: Plich, Schäfer, Löchelt, Vatter: 32,7 Sek.; Schüler M9 50 m: 2. Nicolas Gelbarth: 8,0 Sek.; Ballwurf: 3. Nicolas Gelbarth: 33,5 m; 6. Laurin Rogalli: 26,5 m; 8. Lennart Achenbach: 21,5 m; 12. Jannik Spurzem: 14,5 m; Weitsprung: 5. Jannik Spurzem: 3,44 m; 7. Laurin Rogalli: 3,30 m; 12. Lennart Achenbach: 2,91 m; Schüler M8 50 m: 2. Nils Burkhard: 8,8 Sek;, 6. Florian Dietz: 9,1 Sek.; 800 m: 2. Florian Dietz: 3:20,9 Min; Ballwurf: 3. Nils Burkhard: 24,0 m; 5. Lauro Götzinger: 23,0 m; 8. Florian Dietz: 17,5 m; Weitsprung: 2. Nils Burkhard: 3,14 m; 4. Florian Dietz: 3,06 m; Schülerinnen W11 Ballwurf: 9. Alessandra Bitsch: 20,0 m; Weitsprung: 5. Sonja Kampa: 3,98 m; 16. Alessandra Bitsch: 3,12 m; Schülerinnen W10 50 m: 4. Vanessa Dyrcz: 8,3 Sek.; Ballwurf: 8. Vanessa Dyrcz: 15,5 m; 9. Jana Pätzel: 14,0 m; Weitsprung: 7. Vanessa Dyrcz: 3,33 m; 8. Johanna Dietz: 3,32 m; 4x50 m-Staffel: Bitsch, Dyrcz, Kampa, Pätzel: 32,0 Sek.; Schülerinnen W8: 50 m: 5. Eva Russow: 9,3 Sek.; Ballwurf: 3. Eva Russow: 17,50 m.

Die erfolgreiche Schülerstaffel......

Ruben Zillig mit Bestzeiten (22./25.8.)

Die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim lassen die Saison ausklingen, wobei besonders Ruben Zillig noch einmal zur Form auflief und mit neuen Bestzeiten glänzte. Beim Abendsportfest in Wiesbaden blieb er mit 3:59,94 Minuten über 1500 Meter erstmals unter der "Vier-Minuten-Schallmauer" - es ist umso beachtlicher, weil ihm dies im Alleingang gelang. Beim Sportfest in Bürstadt steigerte er sich über 800 Meter auf die neue persönliche Bestleistung von 1:55,45 Minuten. Stephan Rapp glänzte bei EM (19.8.) Stephan Rapp von der LG VfL/SSG Bensheim belegte bei den europäischen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Zittau über 1500 Meter in der Altersklasse M 35 einen hervorragenden fünften Rang. In einem von Taktik geprägtem Rennen, das eine 1000 Meter-Durchgangszeit von "nur" 2:47,2 Minuten hatte, zeigte er sich topfit, konnte im 500-Meter-Schlussspurt mithalten und verfehlte die Bronzemedaille nur um 0,86 Sekunden. Es siegte Leszek Zblewski aus Polen mit 3:58,69 Minuten vor Fernando Lorenzo Marcos (Spanien: 3:59,69 Min.) und Manuel Dalla Brida (Italien: 4:02,78 Min.). Im Zielsprint konnte sich noch Gabor Boross (Ungarn) mit 4:03,54 Minuten vor dem Bensheimer platzieren.

DM-Bronze für LG-Junioren-Langstaffel (29.7.)

Ein überragender Erfolg gelang den Mittelstrecklern Tano Marth, Ruben Zillig und Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U 23 in Kandel. Sie gewannen mit ausgezeichneten 7:22,03 Minuten (Kreisrekord) über 3 x 1000 Meter die Bronzemedaille, knapp hinter den Läufern der LG Eintracht Frankfurt (7:21,67 Min.), die die Bensheimer im Ziel noch abfangen konnten. Startläufer Tano Marth lief hervorragend und übergab mit großem Vorsprung vor der Konkurrenz zeitgleich mit dem Wattenscheider Jonas Beverungen an Ruben Zillig. Dieser musste dann abreißen lassen und übergab an zweiter Stelle liegend, immer noch mit großem Vorsprung, an Marko Arthofer, der im Finish Homiyu Tefaye von der Frankfurter Eintracht vorbeiziehen lassen musste. Es siegte die Staffel des TV Wattenscheid mit 7:20,25 Minuten, die noch arg in Bedrängnis kam auf Grund des Endspurts der beiden hessischen Mannschaften, die im sechzehner Teilnehmerfeld die Vertretung des LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit großem Abstand auf Rang vier verwiesen. "Es war ein äußerst spannender Rennverlauf, bei dem am Ende fast noch Wattenscheid eingeholt wurde", freute sich Trainer Stephan Rapp über die Bronzemedaille.

Das Bild zeigt von links Ruben Zillig, Tano Marth, Marko Arthofer, Trainer Stephan Rapp und Ersatzläufer Sören Zipp - vorne Nachwuchsläufer und Fan Robin Gehron nach dem Rennen.

VfL/SSG bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich (22.07.)

Zweimal Deutscher Vizemeister. Dies ist die hervorragende Bilanz von Mittelstreckler Stephan Rapp bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren in Erfurt. In der Altersklasse M40 lief er am ersten Tag der Titelkämpfe über 1500 Meter in 4:22,79 Minuten zur Silbermedaille. In einem typischen Meisterschaftsrennen mit langsamem Anfangstempo siegte der Münchner German Hehn im Schlussspurt in 4:22,34 Minuten. "Vielleicht hätte ich von Beginn an mehr Tempo machen müssen. Dann hätte es vielleicht zum Titel gereicht", zog Stephan Rapp nach dem Rennen selbstkritisch Bilanz. Klarer war die Angelegenheit am zweiten Tag über die 800 Meter. Hier lief Rapp in 1:59,19 Minuten Saisonbestzeit und holte sich seine zweite Vizemeisterschaft binnen 24 Stunden. Der Sieg ging an Hubert Leineweber vom OSC Berlin in 1:57,78 Minuten. Bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach steigerte U18-Hürdensprinter Niclas Petersmann seine persönliche Bestzeit im Vorlauf über 110 Meter Hürden auf ausgezeichnete 14,43 Sekunden und zog mit der siebtschnellsten Zeit ins Halbfinale ein. Die berechtigten Hoffnungen aufs Finale konnte er sich hier allerdings nicht erfüllen. 14,53 Sekunden, gelaufen bei strömendem Regen, bedeuteten letztlich Platz zehn. Am Ende fehlten ganze drei Hundertstel Sekunden zum Einzug ins Finale der besten Acht. Etwas unglücklich war dies vor allem deshalb, weil das erste Halbfinale wenige Minuten zuvor noch bei trockenen Bedingungen ausgetragen werden konnte. Deutscher Meister wurde Tim Nowak (LG Hohenlohe) in 13,93 Sekunden. Im Hochsprung der Klasse U20 kam Robert Schwanzer mit guten 1,95 Meter auf Rang neun. Hier siegte Christian Heinze aus Dessau mit 2,07 Meter.

Marko Arthofer glänzt über 1500 Meter (4.7.)

Bei den Mittelstrecklern der LG VfL/SSG Bensheim ist derzeit alles auf die Deutschen Juniorenmeisterschaften am 29.07. in Kandel/Pfalz ausgerichtet. Dort wollen die U23-Läufer mit der 3x 1000-Meter-Staffel um die Medaillen mitlaufen. Das Abendsportfest in Pfungstadt bot hier eine gute Gelegenheit, um die Form zu überprüfen und sich den letzten Feinschliff zu holen. So brillierte Marko Arthofer bei seinem Sieg über die 1500 Meter bei den Männern mit einer Steigerung seiner persönlichen Bestzeit um knapp fünf Sekunden auf ausgezeichnete 3:51,46 Minuten. Tano Marth hatte die ersten 1100 Meter als „Hase“ das Tempo gemacht und so nicht nur selbst einen wichtigen Trainingslauf absolviert, sondern seinem Staffel-Kollegen auch perfekt das Feld bereitet. „Heute hat für Marko einfach alles gepasst“, zeigte sich Trainer Stephan Rapp äußerst zufrieden mit dem Rennverlauf und der neuen Bestzeit. Hochspringer Robert Schwanzer testete in Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften in zwei Wochen in Mönchengladbach und kam auf gute 1,97 Meter. „Nachdem wir zuletzt im Training eine Technik-Umstellung bei den letzten drei Schritten vorgenommen haben, war das hier schon ganz vielversprechend“, resümierte Trainer Markus Forster das Abschneiden seines Schützlings. Weiter starteten in Pfungstadt: 800 Meter M40: Stephan Rapp, 2:00,56 Minuten; 1500 Meter M40: Andy Dyrtz, 4:37,96 Minuten (pB); 100 Meter M15: Jan Schmidt, 12,38 Sekunden; 800 Meter W15: Rebecca Winter, 2:27,82 Minuten; M13 Robin Gehron, 2:28 26 Minuten.

Niclas Petersmann läuft Hürdenbestzeit (1.7.)

Zur Vorbereitung auf die deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten am 20. Juli in Mönchengladbach startete Niclas Petersmann von der LG VfL/SSG Bensheim beim Qualifikations-Sportfest in Wehrheim über 110 Meter-Hürden. Nach lockeren 14,76 Sekunden im ersten Lauf fand der U 18-Hürdensprinter im zweiten Lauf schnell seinen Rhythmus, konterte Fabian Christ (14,49) von der LG Eintracht Frankfurt und überquerte die Ziellinie in neuer persönlicher Bestzeit von hervorragenden 14,44 Sekunden. Damit platziert er sich an neunter Stelle der aktuellen deutschen Bestenliste.

Silber mit der Mannschaft, Bronze im Einzel für Bensheimer Nachwuchs-Leichtathleten (24.6.)

Einen überragenden Erfolg erzielte die Mädchen-Mannschaft der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Darmstadt. Im Basisblock der weiblichen Jugend U14, mit den fünf Disziplinen 75 Meter, 60 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 Meter, erkämpften Sarah Eberle, Sophia Wolf und Sophie Poluschkin mit 6835 Punkten die Silbermedaille vor dem Wiesbadener LV mit 6827 Punkten. Hessenmeister wurde die LG Eintracht Frankfurt mit 7344 Punkten. Allen voran begeisterte bei den Bensheimer Nachwuchs-Athletinnen Sophia Wolf mit gleich vier neuen persönlichen Bestleistungen, wobei besonders die 4,65 Meter im Weitsprung sowie 7:45,52 Minuten über 2000 Meter gefielen. Am Ende platzierte sie sich in der Altersklasse W12 mit 2264 Punkten auf einem ausgezeichneten sechsten Rang. Sophie Poluschkin belegte in der gleichen Altersklasse mit 2208 Punkten den neunten Platz unter 39 Teilnehmerinnen. Sarah Eberle komplettierte mit ihrer Steigerung auf 2365 Punkte und einem tollen sechsten Rang in der Altersklasse W13 das ausgezeichnete Mannschaftsergebnis und machte damit die hessische Vizemeisterschaft perfekt. Melanie Maiwald blieb in der Altersklasse W13 mit 2110 Punkten etwas unter ihren Möglichkeiten und kam deshalb nicht in die Teamwertung. Seine erste Medaille bei Landesmeisterschaften erkämpfte sich Nachwuchs-Talent Sven Schuhmann. Im Blockwettkampf Lauf (100 Meter, 80 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf, 2000 Meter) der Altersklasse M14 lag er am Ende mit 2414 Punkten auf dem Bronzerang, wobei er besonders mit der neuen Bestleistung von 5,26 Meter im Weitsprung wertvolle Punkte sammeln konnte. Nicht ganz so gut verlief der Wettkampf für Patrick Wulf und Max Braun, die im Basisblock der Altersklasse M13 mit 2083, bzw. 1814 Punkten deutlich hinter ihren Qualifikationsleistungen blieben. Sophie Poluschkin und Sophia Wolf beim Weitsprung AKG-Leichtathleten gewinnen vier Medaillen beim Hessenfinale (20.6.)

Bericht und Bilder unter Link: "Schulmannschaften des AKG"

Zwei Goldmedaillen (17.6.)

Bei den hessischen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Rüsselsheim gewannen Andy Dyrtz und Stephan Rapp in der Altersklasse M 40 zwei Hessentitel für die LG VfL/SSG Bensheim. Andy Dyrtz siegte über 800 Meter in 2:11,08 Minuten vor Jan Meissgeier (TuS Weilnau 1957) mit 2:12,75 Minuten, Stephan Rapp kam als Erster über 1500 Meter ganz überlegen mit 4:10,51 Minuten vor Sven Schröder (LG Eder) mit 4:36,13 Minuten ins Ziel. AKG-Leichtathleten setzen Erfolgsserie fort (13.6.) Bericht und Bilder unter Link: "Schulmannschaften des AKG" Bronzemedaille trotz Handikap (9./10.6.) Die Bronzemedaille und eine persönliche Bestzeit trotz Handikap erkämpfte Mittelstreckentalent Rebecca Winter von der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Jugendklassen U 20 und jünger in Bad Homburg. Die W 15-Jugendliche musste über 800 Meter auf Grund der Meldezeit im schwächeren B-Lauf starten und war hier auf sich alleine gestellt. Doch dies bewältigte sie bravourös und steigerte ihre bisherige Bestzeit um vier Sekunden auf 2:25,02 Minuten. Im folgenden A-Lauf waren dann nur Klara Hufer (TV Rendel) mit 2:23,30 Minuten vor Deliah Weiß (SG Egelsbach) mit 2:24,08 Minuten schneller, womit Rebecca Winter die Bronzemedaille gewann. Die Bronzemedaille gewann auch Robert Schwanzer im Hochsprung der Jugend U 20 mit 1,93 Meter, höhengleich mit dem zweitplatzierten Hendrik Nungeß (LG Neu-Isenburg-Heusenstamm). Dennis Hutterer vom ASC Darmstadt siegte mit 2,02 Meter. Im Weitsprung der männlichen Jugend U 20 sprang Niclas Petersmann 6,58 Meter weit und damit auf Rang vier. Bei starkem Gegenwind sprintete Sven Schuhmann über 100 Meter in der Klasse M 14 in 12,73 Sekunden auf Rangs sieben, nach 12,66 Sekunden im Zwischenlauf. Persönliche Bestzeit lief er über 80 Meter-Hürden mit 12,54 Sekunden und platzierte sich damit auf Rang sechs. Auf 9,15 Meter steigerte sich die W 14-Jugendliche Jenna Vatter im Kugelstoßen und belegte damit den Finalplatz sieben. Zweimal scheiterte Jan Schmidt in der Klasse M 15 nur knapp am Finale: Mit neuer persönlicher Bestzeit von 12,16 Sekunden schied er über 80 Meter-Hürden ebenso im Zwischenlauf aus wie über 100 Meter mit 12,41 Sekunden. Rebecca Winter (re) bei der Siegerehrung "Hase" Marko Arthofer (6.6.) Persönliche Bestzeiten über die Mittelstrecken purzelten für die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim dank Marko Arthofer, der sich als Tempomacher für seine Trainingspartner "opferte". So führte er beim Abendsportfest in Pfungstadt Ruben Zillig über 800 Meter zur neuen Bestzeit von 1:55,69 Minuten und über 1500 Meter verhalf er Sören Zipp, der in der Altersklasse U 20 an den Start ging, zu 4:20,13 Minuten. Jan Schmidt steigerte sich bei den Schülern M 15 auf 12,25 Sekunden über 100 Meter. Auch Maria Albrecht, die berufsbedingt in Bensheim mittrainiert und für Non-Stop-Ultra Brakel startet, gelang bei den Frauen W 30 mit 2:24,33 Minuten über 800 Meter eine neue persönliche Bestzeit. Weitere Ergebnisse: 100 m: M 14: 2. Sven Schuhmann: 12,61 Sek.; U 18: 2. Niclas Petersmann: 11,97 Sek.; Männer: 800 m: Andy Dyrtz: 2:15,09 Min.; Kugelstoßen: 1. Julian Merz: 13,55 m.

Doppelsieg über 800 Meter - Gold für Robert Schwanzer im Hochsprung (2./3.6.)

Fest in Bensheimer Hand waren die 800 Meter der Männer bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und U 18 in Friedberg. Nach einem spannenden Lauf, bei starkem Regen, gelang den LGlern von VfL/SSG mit einem Doppelsieg eine kleine Sensation: Tano Marth setzte sich mit 1:54,64 Minuten vor seinem Vereinskameraden Marko Arthofer mit 1:54,98 Minuten durch. Ruben Zillig belegte Rang fünf mit 1:56,70 Minuten, Stephan Rapp komplettierte den LG-Erfolg mit 2:00,42 Minuten und Rang sieben. Nach Silber über 800 Meter erkämpfte Marko Arthofer über 1500 Meter mit 3:58,31 Minuten die Bronzemedaille vor Ruben Zillig mit 4:00,14 Minuten. Stephan Rapp kam mit 4:04,51 Minuten auf Rang elf. Hessenmeister wurde Friedrich Schenk (LG Alheimer/Rotenburg-Bebra) mit 3:51,39 Minuten vor Jens Nerkamp (PSV Grün-Weiß Kassel) mit 3:54,17 Minuten. Dem noch in der U 20-Altersklasse startberechtigten Robert Schwanzer gelang bei den Männern sein erster großer Coup: Mit 1,97 Meter im Hochsprung gewann er seine erste Goldmedaille bei hessischen Meisterschaften vor Michael Werner (SG Egelsbach) mit 1,91 Meter. Bei den Titelkämpfen der Jugend U 18 setzten auch den Nachwuchsathleten der LG die schwierigen äußeren Bedingungen mit Dauerregen und Kälte erkennbar zu. Trotzdem erreichte Robin Eberle einen ausgezeichneten vierten Platz im Speerwurf mit 47,42 Meter. Am Ende fehlten nur 72 Zentimeter zur Bronzemedaille. Über 800 Meter kam er in 2:06,33 Minuten auf Platz sechs. Etwas unglücklich verlief der Wettkampftag für Niclas Petersmann. Als Vorlaufschnellster über 110 Meter Hürden in 14,72 Sekunden stürzte er im Finale auf der regennassen Bahn und musste aufgeben. Im Weitsprung kam er mit 6,24 Meter auf Platz fünf. Hier fehlten ganze vier Zentimeter zur Silbermedaille. Von links: Marko Arthofer, Tano Marth, Matthias Aust (TV Waldstraße Wiesbaden 1:55,36) Andreas Griess (TSV Pfungstadt 1:55,90), Ruben Zillig, Christoph Bergen (FV Wallau 1:58,00) und Stephan Rapp. Niclas Petersmann mit neuer Bestleistung (28.5.) Hervorragend in Form präsentiert sich derzeit Niclas Petersmann von der LG VfL/SSG Bensheim. Nach einem nicht optimalen Vorlauf in 15,04 Sekunden über 110 Meter-Hürden beim Hürdenmeeting in Bischofsheim steigerte sich der U 18-Hürdensprinter als Sieger im Enlauf auf die neue persönliche Bestzeit von 14,60 Sekunden. Robert Schwanzer und Stephan Rapp mit DM-Norm (26.5.) Weiter unterbieten die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim die Qualifikationsnormen für deutsche Meisterschaften: Bei der internationalen "Kurpfalz-Gala" in Weinheim scheiterte Robert Schwanzer nur knapp an der neuen persönliche Bestleistung von 2,02 Meter im Hochsprung, meisterte aber mit übersprungenen 1,99 Meter die DM-Norm für die deutschen U 20-Meisterschaften am 20. Juli in Mönchengladbach-Rheydt und gewann damit den Wettbewerb der männlichen Jugend U 20. Einen guten Einstand in die Saison auf ihrer Spezialstrecke, der 800 Meter-Distanz, hatten im A-Lauf mit Rang drei Tano Marth mit 1:55,35 Minuten und Marko Arthofer mit 1:55,55 Minuten auf Rang fünf. "Dabei lief Tano 550 Meter gegen den Wind, weil der Tempomacher ein für ihn zu hohes Anfangstempo ging und er abreißen lassen musste," sieht Betreuer Rainer Hartmann noch Steigerungspotential bei den nächsten Wettkämpfen, "wo dann die Norm (1:54,00) für die deutschen U 23-Meisterschaften ebenfalls fällig sein wird." Rang zwei im B-Lauf belegte Stephan Rapp mit 2:00,02 Minuten, womit der die DM-Norm (2:12,00) für die deutschen Seniorenmeisterschaften M 40 am 4.Juli in Erfurt deutlich unterbot.

Robert Schwanzer über die Siegeshöhe von 1,99 m....................... und zuvor sicher über 1,96 m Stephan Rapp (430) noch entspannt nach 400 Meter.......... und im Ziel .............................................................Tano Marth (427) und Marko Arthofer (428) im Gleichschritt und im Ziel.....................

Christopher Ohlenmacher läuft DM-Qualifikation (19.5.)

Sieben Meistertitel erkämpften Athleten der LG VfL/SSG Bensheim bei den südhessischen Leichtathletik-Meisterschaften in Darmstadt. Julian Merz, einziger LGler bei den Männern, siegte im Kugelstoßen mit 14,64 Meter und belegte im Diskuswerfen mit 35,35 Meter Rang drei. Bei der männlichen Jugend U 20 siegten Robert Schwanzer im Hochsprung mit 1,89 Meter sowie Christopher Ohlenmacher über 200 Meter mit 22,39 Sekunden, was die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften U 20 bedeutete. In der Klasse U 18 lag Niclas Petersmann im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,60 Meter vorn, zweiter wurde er ebenso mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,61 Sekunden über 100 Meter. Bei der weiblichen Jugend U 20 ließ Marina Rinke die Konkurrenz im Speerwerfen mit 34,80 Meter hinter sich, die persönliche Bestleistung im Diskuswerfen von 30,60 Meter reichte zum zweiten Rang. Dominika Stefanowska wurde Titelträgerin im Weitsprung in der Klasse U 16 W 15 mit persönlicher Bestleistung von 4,87 Meter, über 100 Meter belegte sie Rang vier mit 13,71 Sekunden (pB: VL: 13,52 Sek.). Dorothee Dreizler siegte in der Klasse W 14 über 100 Meter mit 13,53 Sekunden (pB: VL: 13,39 Sek.), mit 4,66 Meter im Weitsprung wurde sie Vizemeisterin. Die weiteren Ergebnisse: Männliche Jugend M 15: Jan Schmidt: 100 m: 2. 12,28 Sek. (pB); 80 m-Hürden: 2. 12,39 Sek. (pB); Weibliche Jugend U 18: Janina Kilgus: Weitsprung: 3. 5,00 m; 100 m: VL: 14,44 Sekunden. Niclas Petersmann....................................................................................................... und Janina Kilgus beim Weitsprung

Niclas Petersmann erfüllt DM-Norm (17.5.)

Ein starkes Wettkampfjahr kündigt sich an für die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim, purzeln doch derzeit reihenweise die Qualifikationsnormen für deutsche Meisterschaften. Beim Hürdenmeeting in Mörfelden zeigte der U 18-Hürdensprinter Niclas Petersmann seine ganze Klasse über 110 Meter-Hürden, wo er mit 14,82 Sekunden auf Anhieb die Norm (15,00) für die deutschen Jugendmeisterschaften U 18 unterbot.

LG-Langstaffel hessischer Vizemeister (17.5.)

Mit der ausgezeichneten Zeit von 7:25,96 Minuten über 3 x 1000 Meter glänzten Tano Marth, Ruben Zillig und Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Langstaffelmeisterschaften der Leichtathleten in Wetzlar mit der hessischen Vizemeisterschaft hinter der LG Eintracht Frankfurt (7:16,91 Min.). Das LG-Trio, noch in der Juniorenklasse startberechtigt, pulverisierte damit den Kreisrekord aus dem Jahr 1977 (7:38,7 Min.) und unterbot auch die Qualifikationsnorm für die deutschen Langstaffelmeisterschaften. In der aktuellen deutschen Bestenliste liegen sie bei den Junioren auf Rang zwei, bei den Männern auf Rang vier. Die zweite Staffel lief in der Besetzung Stephan Rapp, Sören Zipp und Andy Dyrtz mit 8:29,98 Minuten auf Rang sieben. Startläufer Stephan Rapp "opferte" sich im Rennverlauf als Tempomacher für Tano Marth - eine Taktik, die voll aufging und das Renntempo von Beginn an hoch hielt.

Das Bild zeigt von links: Marko Arthofer, Ruben Zillig, Tano Marth, Sören Zipp und Andy Dyrtz; vorne: Stephan Rapp. Stephan Rapp und Tano Marth (von rechts ) nach dem Start.......................

Tano Marth (252) setzt zum Spurt an............................................................................

Ruben Zillig (252) hält die Position Marko Arthofer im Ziel......

Trainingslager Ronneburg: Die Teilnehmer am Trainingslager der Schüler/innen vom 16.5. bis 20.5. auf der Ronneburg

LG-Schüler packen die Hessen-Norm (12.5.)

Sieben Athleten der LG VfL/SSG Bensheim waren bei den südhessischen Blockmehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in den Schülerklassen in Riedstadt-Goddelau am Start, alle sieben freuten sich mit ihren Trainern Ines Harjes und Markus Forster, dass sie die Qualifikationsnorm für die Hessenmeisterschaften übertrafen. Allen voran begeisterte Sarah Eberle mit ihrem Sieg bei den Schülerinnen W 13, wo es ab dieser Saison - für die U 14-Teilnehmer - nur noch den Basisblock mit den fünf Disziplinen 75 Meter, 60 Meter-Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 Meter gibt. Hier lief Sarah Eberle ausgezeichneten 7:55,98 Minuten. Weiter erbrachten 10,58 Sekunden über 75 Meter, 11,17 Sekunden über 60 Meter-Hürden, 4,43 Meter im Weitsprung und 37,0 Meter im Ballwerfen 2325 Punkte, womit sie Felicia Heilmann vom VfL Zwingenberg mit 2290 Punkten distanzierte. Rang vier ging an Melanie Maiwald, die 2122 Punkte (10,90 Sek.; 10,73 Sek.; 4,21 m; 28,5 m; 9:10,67 Min.) erreichte. Im Gleichschritt gingen Sophie Poluschkin (11,00; 11,22; 4,02; 34,5; 8:06,17: 2196 Punkte) und Sophia Wolf (10,96; 11,32; 4,15; 29,0; 8:06,17: 2161 Punkte) ins Ziel über 2000 Meter bei den Schülerinnen W 12 und belegten mit ihrer Gesamtpunktzahl Rang zwei und vier. Zusammen mit Sarah Eberle gewannen sie die Mannschaftswertung im Blockmehrkampf der Klasse U 14. Vizemeister wurde auch Patrick Wulf mit 2202 Punkten (10,44; 4,63; 40,0; 7:48,11) bei den Schülern M 13, wobei 10,13 Sekunden über 60 Meter-Hürden herausragten. Auch Maximilian Braun übertraf die Norm mit 1982 Punkten (10,45; 12,00; 4,13; 40,0; 7:48,36), womit er sich auf Rang acht platzierte. Die Schüler U 16 können weiterhin zwischen den Blockmehrkämpfen Lauf, Sprint/Sprung und Wurf wählen. Sven Schumann ging im Block Lauf an den Start und wurde südhessischer Vizemeister mit 2432 Punkten (100 m: 12,46 Sek.; 80 m-Hürden: 12,51 Sek.; Weitsprung: 5,18 m; Ballwerfen: 40,5 m), wobei er hervorragend über 2000 Meter mit 7:04,33 Minuten punktete.

Bilder von den südhessischen Blockmeisterschaften:

Sarah Eberle (478) und Melanie Maiwald (479)

Sophie Poluschkin (480) und Sophia Wolf (482) im Gleichschritt....

Sven Schumann (481), Patrick Wulf (483) und Maximilian Braun (477)

Bestleistungen beim "Meeting der krummen Strecken" (6.5.)

Drei neue persönliche Bestleistungen liefen Athleten der LG VfL/SSG Bensheim beim 22. internationalen Läufermeeting in Pliezhausen, dem "Meeting der krummen Strecken", über Distanzen, die bei keiner Meisterschaft gelaufen werden. Es war ein letzter Test vor den hessischen Langstaffelmeisterschaften der Männer am 17.5. in Wetzlar, wo sie über 3 x 1000 Meter an den Start gehen. Marko Arthofer begeisterte über 1000 Meter mit 2:29,34 Minuten, Ruben Zillig steigerte sich auf 2:30,17 Minuten. Für Stephan Rapp blieb die Uhr bei 2:34,06 Minuten, für Andy Dyrtz nach 2:56,22 Minuten (pB) stehen. Über 600 Meter testete Mittelstreckler Tano Marth sein Sprintvermögen und erzielte 1:21,67 Minuten.

Acht Kreismeistertitel für VfL/SSG (5.6.)

Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Leichtathleten bei ihren Kreismeisterschaften in allen Klassen im Lampertheimer Adam-Günderoth-Stadion: Es war zu kalt und zu nass, da waren zum Auftakt der Saison keine Topleistungen zu erwarten. Vielleicht hielt das schlechte Wetter auch viele Senioren ab an den Start zu gehen, denn bei ihnen konnten in der Mehrzahl nur "Kreisbeste" geehrt werden. So heißen die Sieger wenn weniger als drei Teilnehmer in der Disziplin starten. Bei den Schülerinnen und Schülern konnten in nahezu allen Disziplinen ein Kreismeister gekürt werden. Erfolgreichster Verein war die LG Ried mit zwölf Meistertiteln, gefolgt vom TV Reisen mit neun, der LG VfL/SSG Bensheim sowie TG Rimbach mit je acht Siegen. TV Viernheim (6), der VfL Zwingenberg (5), TV Bürstadt und LAC Eberstadt mit je drei sowie der TV Heppenheim mit zwei Titeln folgen auf den Plätzen.

Die acht Kreismeistertitel für die LG erkämpften im Ballwerfen bei der Jugend M 12 Paul Rabeling mit 38,0 Meter, 75 Meter sprintete als Sieger der Klasse M 13 Maximilian Braun in 10,59 Sekunden, Rebecca Winter meisterte 1,45 Meter im Hochsprung bei der Jugend W 15; die 60 Meter-Hürden lief Sophie Poluschkin bei der Jugend W 12 in 11,83 Sekunden, über 100 Meter Jan Schmidt bei der Jugend M 15 12,36 Sekunden und Niclas Petersmann bei der Jugend U 18 11,72 Sekunden, den Speer warf Robin Eberle auf die Siegesweite von 42,70 Meter bei der Jugend U 15, Christopher Wilhelmi war mit 2:18,06 Minuten über 800 Meter bei der Jugend U 16 überlegen.

Bilder von den Kreismeisterschaften

Starker Damen-Nachwuchs: v.li.: Sophie Poluschkin, Sophia Wolf, Carla Schurich, Sarah Eberle und Melanie Maiwald

Start 75 m W 12: links: Sophia Wolf (318) und rechts Sophie Poluschkin (317)

Start 75 m W 13: v.li.: Melanie Maiwald, Carla Schurich sowie ganz rechts: Sarah Eberle

Hervorragender Saisonauftakt für LG-Schüler - 11 Tagessiege (1.5.)

Nicolas Gelbarth läuft neuen Kreisrekord über 800 Meter in der Klasse M 9

Saisonauftakt und erste Standortbestimmung für die Schüler der LG VfL/SSG Bensheim war der Start bei der Bahneröffnung beim Schüler-Sportfest des TSV Viernheim. 32 Teilnehmer waren für die LG im Einsatz, 11 Tagessiege konnten errungen werden neben einer Vielzahl von Platzierungen auf dem Podest. Viermal ganz oben auf dem Siegertreppchen stand Nicolas Gelbarth bei den Schülern der Klasse M 9: Er siegte über 800 Meter mit neuem Kreisrekord von ausgezeichneten 2:47,17 Minuten, über 50 Meter mit 8,53 Sekunden, im Weitsprung lag er mit 3,69 Meter vorn sowie im Dreikampf mit 898 Punkten. Dreimal platzierte sich Jan Schmidt bei der männlichen Jugend U 16/M 15 auf Rang eins: 100 Meter lief er in 12,35 Sekunden, über 80 Meter Hürden 12,59 Sekunden sowie im Weitsprung mit 5,28 Meter. Maximilian Seip siegte bei den Schülern M 11 im Ballwerfen mit 43 Meter sowie im Dreikampf, wo er noch über 50 Meter 8,33 Sekunden und 4,08 Meter im Weitsprung einbrachte. Im Ballwerfen lag auch Raphael Geiermann bei den Schülern M 12 mit 41 Meter vorn. Nicolas Gelbarth, Laurin Rogalli, Lennart Achenbach und Floris van het Kaar siegten für die Farben der LG mit der 4 x 50 Meter-Staffel mit 35,94 Sekunden bei den B-Schülern. Bei den Schülerinnen W 13 konnte Jenna Vatter mit 8,56 Meter im Kugelstoßen die Konkurrenz hinter sich lassen, ebenso wie Sophie Poluschkin über 60 Meter-Hürden mit 12,12 Sekunden.

Weitere Ergebnisse können eingesehen werden unter: http://www.la-viernheim.de/_la/images/Ergebnisse/Ergb_20120501_Verein.pdf

Drei der Sprintstaffel: Von li.: Lennart Achenbach, Laurin Rogalli und Nicolas Gelbarth - Start über 800 Meter: 2.v.li. Laurin Rogalli - 2. v.re. Nicolas Gelbarth

Niclas Krautwig beim Hochsprung, Jan Schmidt beim Weitsprung

Ines Harjes Hessenmeisterin - Silber für Robin Gehron (28.4.)

Überlegene Hessenmeisterin bei den hessischen Langstreckenmeisterschaften der Leichtathleten in Pfungstadt wurde über 10000 Meter bei den Frauen Ines Harjes von der LG VfL/SSG Bensheim in 38:20,85 Minuten vor Sarah Giebl von der LG Neu-Isenburg - Heusenstamm mit 42:13,73 Minuten und Tanja Zehnder vom TSV Pfungstadt mit 46:07,45 Minuten. Die Silbermedaille bei der männlichen Jugend M 13 gewann Robin Gehron mit neuer persönlicher Bestzeit von 6:48,39 Minuten über 2000 Meter hinter dem Sieger Vitali Ivanov vom SSC Hanau-Rodenbach mit 6:40,97 Minuten. Rang vier belegte bei der weiblichen Jugend W 15 Rebecca Winter über 2000 Meter in 7:20,51 Minuten, Sarah Schulz lief mit 7:36,51 Minuten als Vierte durchs Ziel. Es siegte Mandana Hoffmann (LG Fulda) in 6:56,11 Minuten.

Ruben Zillig mit Bestzeit zum Sieg (24.4.)

Im Rahmen der Darmstädter Bahneröffnung im Bürgerpark Nord fanden die südhessischen Leichtathletik-Meisterschaften über 3000 Meter statt. Drei Bensheimer Läufer der LG VfL/SSG beherrschten dabei den Lauf der Männer. Sieger Ruben Zillig musste bei nasskaltem Wetter 2500 Meter alleine gegen den Wind laufen, denn er hatte nur zu Beginn Unterstützung durch seinen Trainingspartner Marko Arthofer. Stephan Rapp, der seit dieser Saison für die Trainingsplanung der Langstreckler bei der LG verantwortlich zeichnet, lief in der Spitze mit und am Ende auf Rang zwei. Er siegte damit in der Altersklasse M 40. Souverän distanzierten sie die Konkurrenz mit 8:55,7 Min., 8:59,3 Min. und 9:07,6 Minuten, wobei Ruben Zillig und Marko Arthofer neue persönliche Bestzeiten liefen. Bei der männlichen Jugend U 20 belegte Sören Zipp in 9:54,9 Minuten Rang zwei, knapp geschlagen von Sebastian Hanson (TuS Griesheim) mit 9:53,4 Minuten

Erfolgreiches Trainingslager am Gardasee (30.3. - 7.4.)

Insgesamt 16 Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim absolvierten in der Karwoche ihr Vorbereitungs-Trainingslager für die kommende Freiluftsaison am Gardasee in Italien. Untergebracht war man - wie schon in den vergangenen Jahren - in Bensheims Partnerstadt Riva del Garda. Die Trainingsgruppe, um den dreifachen Deutschen Seniorenmeister Stephan Rapp sowie die hessischen Kader-Athleten Tano Marth und Robert Schwanzer, konnte in insgesamt 13 Trainingseinheiten am Feinschliff für die Saison arbeiten. Das Stadion im benachbarten Arco und die profilierten Laufstrecken im Hinterland boten dafür wieder hervorragende Bedingungen. So waren die Trainer Markus Forster und Ines Harjes dann auch sehr zufrieden mit dem Verlauf und blicken optimistisch auf die Wettkampfsaison, die in knapp drei Wochen beginnen wird.

Acht Kreismeistertitel für VfL/SSG in Mörlenbach (17.3.)

Von links: Nina Peter (83) Sophie Poluschkin (81), Sophia Wolf (80); 2. von rechts: Sarah Schulz (78) und 3. v. re: Rebecca Winter

Von links: Laurin Rogalli (74), Nicolas Gelbarth (73), Jannik Spurzem (72) - Nicolas Gelbarth, Sophie Poluschkin (81) und Rebecca Winter (79) im Zieleinlauf

Von links: Nikolaus Stern (70), Maximilian Seip (69), Max Schäfer (68) und Adrian Engelhardt (67) - Nikolas Stern (70) im Zieleinlauf

Sven Schuhmann (62), Daniel Ahlers (63) und Jonas Kunzelmann (61) - Sven Schumann (62) und Daniel Ahlers (63) nach er ersten Runde

Sören Zipp (60) und Jonas Kunzelmann (61)

Herrliches Wetter und eine hervorragend präparierte Laufstrecke begeisterten die 182 Teilnehmer bei den diesjährigen Crossmeisterschaften des Kreises Bergstraße rund um das Mörlenbacher Weschnitz-Stadion. Die stärksten Teilnehmerfelder stellten dabei die Altersklassen der Schülerinnen und Schüler. Acht Kreismeistertitel erkämpften die Crossläufer der LG VfL/SSG Bensheim, jeweils fünf die Läufer der TG Rimbach und der LG Ried. Zweimal gelang den Bensheimern ein Doppelsieg: In der Klasse M 9 über 1000 Meter kam Nicolas Gelbarth mit 3:53 Minuten vor Jannik Spurzem mit 4:04 Minuten ins Ziel, bei der männlichen Jugend M 14 siegte über 1950 Meter Sven Schuhmann mit 7:21 Minuten vor Daniel Ahlers mit 7:27 Minuten.

Die weiteren Kreismeister und Platzierten der LG: Schülerinnen W 7: 600 m: 1. Lea Kress: 2:30 Min. W 8: 1000 m: 2 Eva Russow: 4:34 Min.; W 10: 7. Johanna Dietz: 4:40 Min.; W 11: 1000 m: 2. Jesmila Yohendran: 4:08 Min.; 8. Jella Knoblich: 4:30 Min.; W 12: 1.Sophia Wolf: 3:49 Min.; 3. Sophie Poluschkin: 3:58 Min.; 7. Nina Peter: 4:12 Min.; Weibliche Jugend 1000 m: W 15: 1. Rebecca Winter: 3:35 Min.; 3. Sarah Schulz: 3:44 Min.; Schüler M 8: 1000 m: 1. Florian Dietz: 4:18 Min.; 4. Lennart Janson: 4:35 Min. ; M 9: 8. Laurin Rogalli: 4:30 Min.; M 10: 3. Luca Herrmann: 4:06 Min.; M 11: 2. Nikolaus Stern: 4:01 Min.; 4. Maximilian Schäfer: 4:07 Min.; 5. Maximilian Seip: 4:08 Min.; 8. Adrian Engelhardt: 4:14 Min.; M 12: 8. Benedikt v. Wolffersdorff: 8:09 Min.; M 13: 1. Robin Gehron: 6:36 Min.; M 14: 1. Sven Schuhmann: 7:21 Min.; 2. Daniel Ahlers: 7:27 Min.; M 15: Männlich Jugend U 20: 1. Sören Zipp: 6:23 Min.; U 18: 4. Jonas Kunzelmann: 7:03 Minuten.

Zwei Tagessiege für LGler (5.2.)

Zwei Tagessiege sowie hervorragende Platzierungen erkämpften die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim beim Crosslauf in Trebur. Marko Arthofer gewann überlegen den Lauf der Männer über 7000 Meter in 22:03 Minuten vor seinem Trainingspartner Ruben Zillig mit 22:48 Minuten. Auch A-Junior Sören Zipp wollte die Langstrecke laufen und musste deshalb bei den Männern an den Start. Er belegte mit 24:53 Minuten Rang fünf. Sieger im Männerlauf M 40 über 7000 Meter wurde Stephan Rapp in 23:21 Minuten, Andy Dyrtz kam mit 26:35 Minuten auf Rang sechs. Arthofer, Rapp und Zillig gewannen damit auch die Mannschaftswertung bei den Männern. Mit dabei von der LG war bei der weiblichen Jugend U 16 auch Rebecca Winter, die sich mit 11:11 Minuten über 2800 Meter auf Rang drei platzierte.

Sportlerehrung der Stadt Bensheim (29.1.)

Bei der Wahl zum "Sportler des Jahres" der Stadt Bensheim, durchgeführt vom "Bergsträßer Anzeiger", belegten zwei Athleten der LG VfL/SSG Bensheim jeweils zweite Plätze: Stephan Rapp bei den Senioren und Robert Schwanzer bei den Juniorsportlern. Die Ehrung fand im Varieté Pegasus statt.

VfL/SSG Abteilungsleiter und Trainer Rainer Hartmann wurde geehrt für seine langjährigen Verdienste um den Sport in der Stadt Bensheim. Karl-Heinz Schlitt vom "Bergsträßer Anzeiger" hielt die Laudatio, der ehemalige Bensheimer Stadtrat Matthias Schimpf überreichte ein Präsent.

Herzlichen Glückwunsch den Dreien!

 

Marko Arthofer und Stephan Rapp beim Crosslauf in Rossdorf (29.1.)

Eine Rekordbeteiligung beim Zahlwald-Cross in Roßdorf sorgte für ansprechende Leistungen der Teilnehmer. Mit dabei von der LG VfL/SSG Bensheim war Marko Arthofer, der bei den Männern über die 7050 Meter-Distanz den dritten Rang mit 24:14 Minuten belegte. Auf Rang vier in der Gesamtwertung kam sein Teamkamerad Stephan Rapp mit 24:51 Minuten, der mit dieser Zeit bei den Männern in der Klasse M 40 siegte.

Bensheimer Nachwuchs-Athleten erfolgreich (21./22.01.)

Zwei Medaillen und vier weitere Finalplatzierungen, dies ist die tolle Bilanz der LG VfL/SSG Bensheim im Rahmen der hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Altersklassen U20 und U16 in Frankfurt. Bei der männlichen Jugend U20 gab es zwei Bronzemedaillen. Christopher Ohlenmacher lief - trotz Trainingsrückstands wegen einer Verletzung - über 200 Meter in guten 22,55 Sekunden auf den dritten Platz. Ebenfalls Bronze gewann sein Trainingskollege Sören Zipp über die 800 Meter in 2:04,13 Minuten. In der jüngsten Altersklasse, in der Einzelmeisterschaften auf Landesebene ausgetragen werden, der Klasse U 16, überzeugte vor allem Sven Schuhmann bei den 14-jährigen über 60 Meter-Hürden. Bereits im Vorlauf gelang ihm eine Steigerung seiner persönlichen Bestzeit (pB) um fast sechs Zehntelsekunden, auf 9,71 Sekunden und damit der überraschende Einzug ins Finale. Hier belegte er in einem starken Feld mit 9,70 Sekunden einen hervorragenden vierten Platz. Nicht weniger überraschend kam der Finaleinzug von Jan Schmidt bei den 15-jähigen über die 60 Meter-Hürden. Nach Bestzeit im Vorlauf in 9,27 Sekunden bestätigte er im Finale mit 9,29 Sekunden seine Vorlaufleistung und kam auf einen sehr guten siebten Rang. In der Klasse W 15 gefiel Sarah Schulz über die 2000-Meter-Distanz mit Platz fünf in 7:32,09 Minuten. Nach einem taktisch klug geführten Rennen, gelang ihr eine Steigerung ihrer Bestleistung um mehr als elf Sekunden. In der gleichen Altersklasse kam Rebecca Winter über 800 Meter in 2:32,11 Minuten (pB) auf einen guten siebten Platz und rundete damit das gute Abschneiden des LG-B-Nachwuchses ab.

Zwei Medaillen für Bensheimer Leichtathleten (14./15.01.)

Mit fünf Athleten war die LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Aktiven und der Jugend U18 in Hanau vertreten. Während Marko Arthofer krankheitsbedingt auf einen Start über die 3000 Meter verzichten musste, überzeugte hier sein Vereinskamerad Ruben Zillig mit Platz vier in neuer persönlicher Bestleistung von 8:49,49 Minuten. Einen Platz weiter vorne landete Robert Schwanzer im Hochsprung. Mit 1,85 Meter und der Bronzemedaille blieb er aber weit unter seinen Möglichkeiten. Ein technisches Problem nach dem Absprung verhinderte ein besseres Ergebnis für den noch in der Jugend U20 startberechtigten LG-B-Athleten. Hessischer U18-Vizemeister und damit Silbermedaillengewinner über 60 Meter-Hürden wurde Niclas Petersmann in 8,42 Sekunden hinter dem Darmstädter Falko Neutzsch. Nachdem der Bensheimer in 8,32 Sekunden als Vorlaufschnellster ins Finale eingezogen war, kam er im Endlauf, in Führung liegend, 20 Meter vor dem Ziel ins Straucheln und verpasste so den fast schon sicheren Sieg. Im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 kam Janina Süß mit übersprungenen 1,50 Meter auf Platz neun; Janina Kilgus belegte in der gleichen Altersklasse im Weitsprung mit 4,80 Meter Rang 14.

Tagessieg für Sören Zipp (8.1.)

Als Test vor den anstehenden hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften sahen Athleten der LG VfL/SSG Bensheim ihren Start beim hervorragend besuchten Hallenmeeting in Frankfurt-Kalbach. Einen Tagessieg erkämpfte dabei Sören Zipp bei der männlichen Jugend U 20 über 800 Meter in 2:06,66 Minuten. Zeitgleich mit dem Sieger Andreas Kitsukis (LAZ Sal. Kornwestheim) kam U 18-Hürdenspezialist Niclas Petersmann über 60 Meter-Hürden in hervorragenden 8,31 Sekunden ins Ziel; Robert Schwanzer wurde Dritter im Hochsprung in der Klasse U 18 mit 1,88 Meter, höhengleich mit dem Sieger Timo Gerbershagen von der LG Kindelsberg Kreuztal.

Weitere Ergebnisse: Männer 800 m: 4. Marko Arthofer: 1:56,59 Min. 5. Ruben Zillig: 1:57,18 Min.; Männliche Jugend: U 20: 60 m: 5. Christopher Ohlenmacher: 7,20 Sek. Weibliche Jugend: U 18: 10. Janina Kilgus: 4,82 Meter.