Berichte aus dem Jahr 2013

Vereins- und Kreisrekord für Ruben Zillig (29.12.)

2258 Läuferinnen und Läufer gingen beim 35. Spiridon Silvesterlauf in Frankfurt an den Start. Mit dabei waren Ruben Zillig und Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim, die mit einer ausgezeichneten Laufleistung aufwarteten. Bei hervorragendem Laufwetter steigerte Ruben Zillig seine persönliche Bestzeit im Hauptlauf über 10 Kilometer um mehr als eine Minute auf 31:32 Minuten, was auch neuen Vereins- und Kreisrekord bedeutete. Er belegte damit Rang zwei knapp hinter dem Sieger Abdi Uya Hundessa vom LL Mengerskirchen mit 31:27 Minuten. Auch Marko Arthofer konnte mit 32:34 Minuten eine neue persönliche Bestzeit aufstellen und sicherte sich damit Platz acht im Gesamteinlauf.

Dreifach-Triumph bei den Männern (1.12.)

Beim 45. Adventslauf in Pfungstadt dominierten die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim die Laufstrecken bei den Männern. So gab es einen Dreifach-Triumph über die 3160 Meter-Mittelstrecke, bei der Ruben Zillig (9:40 Min.) vor Mark Rapp (9:49 Min.) und Marko Arthofer (10:02 Min.) die Ziellinie überquerte. Den Crosssprint der Männer über 800 Meter gewann Tano Marth überlegen mit 2:07 Minuten vor Benjamin Becker vom TV Waldstraße Wiesbaden mit 2:11 Minuten. Einen weiteren Tagessieg verbuchte Stephan Rapp bei den Senioren M 40 über 7780 Meter in 27:11 Minuten. Zweite Plätze erzielten Nicolas Gelbarth bei den männlichen Schülern U 12 über 1620 Meter in 6:08 Minuten und Sophia Wolf bei der weiblichen Jugend U 14 mit der gleichen Zeit vor Sophie Poluschkin mit 6:22 Minuten. 5:49 Minuten reichten Paul Rönnebeck bei der männliche Jugend U 14 zu Rang drei, den auch Ruben Zillig noch über die Männer-Langstrecke (7780 m) mit 25:37 Minuten vor Marko Arthofer mit 26:10 Minuten erzielte. Weitere Ergebnisse: Weibliche Schüler U 10 (1400 m): 6. Eva Russow: 6:57 Min.; männliche Schüler U 12 (1620 m): 8. Jannik Spurzem: 6:39 Min.; 13. Laurin Rogalli: 7:30 Min.; 17. David Kindinger: 8:19 Min.; weibliche Schüler U 12 (1620 m): 7. Anh Virginie Rauwolf: 7:16 Min.; 10. Luisa Wolf: 7:28 Min.; 12. Vanessa Dyrcz: 8:14 Min.; 16. Clara Jacobi: 8:37 Min.; weibliche Jugend U 18 (3160 m): 6. Rebecca Winter: 13:08 Min.; Männer-Mittelstrecke (3160 m): 12. Sören Zipp: 11:06 Min.; männliche Jugend U 14 (1620 m): 14. Maximilian Schäfer. 6:53 Min.; weibliche Jugend U 14 (1620 m): 11. Luisa Vötterl: 7:02 Min.; 13. Sophie Fehres: 7:22 Min.; männliche Jugend U 16 (2940 m): 14. Robin Gehron: 11:14 Min.; weibliche Jugend U 18 Crosssprint (800 m): 7. Janina Kilgus: 2:49 Minuten.

Versuch abgebrochen (24.11.)

Seinen Versuch, sich unter die Top 15 der deutschen U 23-Elite im Crosslauf zu platzieren, musste Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim abbrechen. Beim hervorragend besuchten Darmstadt-Cross zollte er über die 8500 Meter-Distanz dem extrem hohen Anfangstempo der Spitzengruppe Tribut und konnte das Rennen wegen schmerzhaften Seitenstechen nicht zu Ende laufen. Es siegte Tom Gröschel (TC Fiko Rostock) in 26:35,0 Minuten vor Nico Sonnenberg von der LG Eintracht Frankfurt mit 26:35,6 Minuten. Über die 6700 Meter lange Mittelstrecke der Männer und Senioren belegte Marko Arthofer mit 22:41,9 Minuten den siebten Platz, auf Rang 15 kam Sören Zipp mit 24:56,7 Minuten ins Ziel. Einen hervorragenden zweiten Platz erlief Stephan Rapp bei den Männern der Klasse M 40 mit 23:33,0 Minuten, in der Jugendklasse M 14 kam Robin Gehron in 9:14,2 Minuten über 2500 Meter auf Rang 14. Die erfolgreichen Bensheimer Läufer v. l. Marko Arthofer, Sören Zipp, Ruben Zillig, Tano Marth, Janina Kilgus und Mark Rapp.

Hervorragende Platzierungen der LG-Läufer (16.11.)

Beim 22. Waldsträßer Crosslauf im Biebricher Schlosspark bei Wiesbaden wurden erneut Topleistungen durch die Läufergruppe der LG VfL/SSG Bensheim erzielt. "Sie sind toll mitgelaufen", freute sich Langlauftrainer Stephan Rapp über die Ergebnisse seiner Schützlinge. Ausgezeichnet der zweite Platz von Ruben Zillig auf der 3000 Meter langen Mittelstrecke mit 8:27 Minuten hinter dem WM-Fünften über 1500 Meter und Erstplatzierten der DLV-Bestenliste über 10 Kilometer, Homiyu Tesfaye (8:22 Min.), von der LG Eintracht Frankfurt. Im Zielsprint überholte Ruben Zillig noch Julian Flügen (8:29 Min.) von der LG Regensburg, der als Vierter der deutschen Bestenliste über 10 Kilometer zur deutschen Spitze zählt. Schon auf Rang fünf konnte sich Mark Rapp (8:59 Min.) vor Marko Arthofer (9:01 Min.) hervorragend in Szene setzen. Stephan Rapp (9:18 Min.) folgte auf Rang zehn, Sören Zipp blieb mit exakt 10:00 Minuten und Platz 17 etwas hinter den Erwartungen. Rang zwei auch für Tano Marth beim Cross-Sprint der Männer über 750 Meter in 2:14 Minuten. Auch er musste sich mit nur einer Sekunde Rückstand Homiyu Tesfaye geschlagen geben. Im Lauf der männlichen Jugend U14 über 2050 Meter belegte Robin Gehron einen ausgezeichneten dritten Platz mit 6:52 Minuten, nur eine Sekunde hinter Joshua Becker (LG Eintracht Frankfurt). Ruben Zillig und Stephan Rapp starteten noch über die 6000 Meter-Langstrecke. Hier wurde Ruben Zillig dritter in 18:41 Minuten hinter Abdy Uya Hundessa vom LC Mengerkirchen (17:18 Min.) und Julian Flügel (17:25 Min.). Stephan Rapp siegte in der Klasse M 40 mit 19:53 Minuten, was Rang sieben im Gesamtklassement bedeutete. Weiter startete Janina Kilgus, die in ihrem ersten Cross-Sprint über 750 Meter neunte bei der weiblichen Jugend U 20 mit 3:05 Minuten wurde. Hier gewann die WM-Endlaufteilnehmerin Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt) mit 2:35 Minuten. Ruben Zillig gewinnt Nachtlauf in Trebur (8.11.) 189 Frauen und Männer gingen gemeinsam auf die 6200 Meter-Distanz beim Nachtlauf in Trebur. Mit dabei war das Läufer-Quartett der LG VfL/SSG Bensheim Ruben Zillig, Mark Rapp, Marko Arthofer und Sören Zipp, die sich allesamt unter den ersten Zehn platzieren konnten. Ruben Zillig gewann das Rennen mit 18:46 Minuten überlegen vor Stephan Losert (TV Wiesbaden-Waldstraße) mit 19:22 Minuten, Mark Rapp kam auf Rang sechs mit 19:58 Minuten. Zwei Plätze dahinter ging Marko Arthofer (20:51 Min.) vor Sören Zipp (21:25 Min.) ins Ziel, die damit auch die Mannschaftswertung vor den Läufern des TV Wiesbaden-Waldstraße gewannen.

Start in die Winterlaufserie (2.11.)

Beim ersten Lauf der Winterlaufserie in Jügesheim gingen über 10 Kilometer auch Läufer der LG VfL/SSG Bensheim an den Start und erzielten beachtliche Ergebnisse: Nach langer Abstinenz ging das ehemalige Mittelstrecken-As der LG, Mark Rapp, auf die Strecke und belegte unter allen Teilnehmern mit sehr guten 35:15,10 Minuten den achten Rang, in der Altersklasse M 35 bedeutete dies der fünfte Platz. In persönlicher Bestzeit lief Sören Zipp als 14. mit 36:20,03 Minuten durch das Ziel, vor seinem Vereinskamerden und Tempomacher Marko Arthofer mit 36:20,08 Minuten. Unter den 277 Teilnehmern liefen weiter Stefan Eichheimer, 57. mit 40:15.64 Minuten, Ruben Zillig, 146. mit 46:02.53 Minuten und Stephan Rapp, 227. mit 52:50.03 Minuten, die für sie ungewohnte Langstrecken-Distanz. Laura Simon, siebte mit 46:02,58 Minuten und Christin Hofer, zehnte mit 52:49,94 Minuten, beide in der Frauenklasse am Start, ergänzten das LG-Team.

Sechs Nachwuchs-LGler für E-Kader des HLV nominiert (Okt. 13)

Vor allem auf Grund ihres überragenden Abschneidens der Jüngsten der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Blockmehrkampfmeisterschaften, wo sie einmal Silber und einmal Bronze gewannen, wurden jetzt sechs Nachwuchs-Sportler der LG in den E-Kader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes für das Trainings- und Wettkampfjahr 2013/14 berufen. Sophia Wolf (2264 Punkte), Sophie Poluschkin (2208) und Amelie Paasche (2105) gewannen bei den Hessenmeisterschaften die Silbermedaille mit der Mannschaft bei der weiblichen Jugend U 14, die Bronzemedaille erkämpfte sich Maximilian Seip bei der männlichen Jugend U 14 in der Klasse M 12. Weiter erhielten auch Jella Knoblich, und Daniel Ahlemeier mit der Nominierung für den E-Kader den Lohn für ihre herausragenden Leistungen in der abgelaufenen Saison. Herzlichen Glückwunsch an die Nachwuchs-Sportler!

14 Kreismeistertitel für VfL/SSG (28.9.)

Bei der letzten Kreisveranstaltung der Leichtathleten, den Kreismeisterschaften der Schülerinnen und Schüler im Adam-Günderoth-Stadion in Lampertheim, erzielten die Jüngsten der LG VfL/SSG Bensheim hervorragende Ergebnisse. Sie erkämpften 14 Kreismeistertitel und mehrere Podestplätze. Robin Löchelt vor Luca Herrmann lautete bei den männlichen Schülern der Klasse M 11 die Platzierung sowohl über 50 Meter mit 7,4 Sekunden und 7,7 Sekunden als auch im Hochsprung mit 1,33 Meter gegenüber 1,18 Meter. Umgekehrt war die Reihenfolge im Weitsprungwettbewerb mit 4,03 Meter gegenüber 4,02 Meter. Luca Herrmann war noch im Ballwerfen mit 42,0 Meter als Zweitplatzierter erfolgreich. Über 50 Meter folgten von der LG auf den Plätzen Luca Stoiber (4./7,7) und Raphael Plich (6./8,0). Eng war es auch im Finale der weiblichen Schülerinnen W 11: Hier siegte Jana Pätzel mit 7,5 Sekunden, Cara Samstag kam zeitgleich mit der Zweitplatzierten mit 7,6 Sekunden auf Rang drei, 4,13 Meter reichten ihr im Weitsprung zur Vizemeisterschaft, die sie auch höhengleich mit der Siegerin im Hochsprung mit 1,30 Meter erzielte. Zusammen mit Julia Köhler und Vanessa Dyrcz gewannen sie überlegen die 4x 50 Meter-Staffel in 30,0 Sekunden. Im Weitsprung der Klasse M 9 siegte Benjamin Gang mit 3,75 Meter, der noch zweiter im Ballwerfen mit 33,5 Meter vor Nils Burkhard mit 32,5 Meter wurde. Letzterer wurde noch Vizemeister im 50 Meter-Sprint mit 8,1 Sekunden. Hervorragend schnitt auch Nicolas Gelbarth mit zwei Kreismeistertiteln ab, wobei er über 800 Meter in der Klasse M 10 mit sehr guten 2:42,7 Minuten nicht zu schlagen war und auch im Weitsprung mit 4,12 Meter siegte. Zweiter wurde er noch mit 7,7 Sekunden über 50 Meter, den Ball warf er als Dritter auf 38,0 Meter. Im Hochsprung lag in der gleichen Altersklasse Laurin Rogalli mit 1,10 Meter vor Jannik Spurzem mit 1,05 Meter. Gleich dreimal erfolgreich war Lea Kress in der Klasse W 8. Sie gewann sowohl den 800 Meter-Lauf mit 3:12,8 Minuten, das Ballwerfen mit 19,0 Meter als auch den 50 Meter-Sprint mit 8,3 Sekunden vor Pia Pätzel mit 8,4 Sekunden, die sich im Weitsprung mit 3,22 Meter vor Lea Kress mit 3,10 Meter den Kreismeistertitel sicherte. Den letzten Sieg stellte die 4 x 50 Meter-Staffel der männlichen U 10 mit 34,2 Sekunden in der Besetzung Benjamin Gang, Lauro Götzinger, Marvin-Elias Düringer und Nils Burkhard sicher.

Erfolgreicher LG-Nachwuchs (30.8. und 8.9.)

Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in allen Klassen in Rimbach waren besonders die Jüngsten der LG VfL/SSG Bensheim erfolgreich. Kreissieger wurden in der Klasse U 12 Nicolas Gelbarth im Dreikampf M 10, Robin Löchelt in der Klasse M 11 im Vierkampf sowie Nils Burkhard in der Klasse U 10 M 9 im Dreikampf. Nicolas Gelbarth, Raphael Plich, Oskar Roth, Luca Stoiber und Laurin Rogalli gewannen die Dreikampf-Mannschaftswertung der Klasse U 12. Bei den Mädchen lag in der Altersklasse U 12 W 11 Jana Pätzel im Dreikampf vorn und führte Vanessa Dyrcz, Anh Virginie Rauwolf, Julia Köhler und Johanna Dietz zum Mannschaftserfolg der Klasse U 12. Jenna Vatter gewann den Dreikampf der weiblichen Jugend U 18. Mit beachtlichen Leistungen und mehreren Tagessiegen warteten die LGler beim Sportfest in Bürstadt auf, in dessen Rahmen die südhessischen Langstaffelmeisterschaften und Kreismeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend in ausgewählten Disziplinen ausgeschrieben waren. Südhessischer Meister bei den Schülern U 12 über 3 x 800 Meter wurden Philipp Nitsch, Luca Herrmann und Nicolas Gelbarth mit 8:26,07 Minuten. Kreismeisterin bei der weiblichen Jugend U 18 über 800 Meter wurde Rebecca Winter mit 2:32,45 Minuten, jeweils Kreisvizemeisterin Janina Kilgus in der gleichen Altersklasse über 200 Meter in 29,88 Sekunden und im Weitsprung mit 4,79 Meter. Tagessiege gelangen in Bürstadt Amelie Paasche (W 12) über 800 Meter in 2:44,04 Minuten und im Weitsprung mit 4,24 Meter; Sophia Wolf (W 13) über 800 Meter in 2:37,90 Minuten und mit 4,93 Meter im Weitsprung; Vivien Stahl (W 13) mit 38,50 Meter im Ballwerfen und im Hochsprung mit 1,34 Meter, Sonja Kampa (W 12) lag mit 33 Meter im Ballwerfen vorn und belegte Rang zwei über 75 Meter mit 11,56 Sekunden. Jeweils zweite Plätze gelangen Sophie Poluschkin (W13) über 800 Meter in 2:43,87 Minuten und im Weitsprung mit 4,66 Meter.

Drei Tagessiege beim Abendsportfest in Pfungstadt (7.8.)

Beim Abendsportfest in Pfungstadt waren die Mittelstreckler der LG VfL/SSG Bensheim im Einsatz: Tano Marth gewann den 800 Meter-Lauf überlegen in sehr guten 1:55,96 Minuten, über 1500 Meter lag Ruben Zillig in 3:59,20 Minuten vorn. Auf Rang fünf kam hier Sören Zipp nach 4:14,98 Minuten ins Ziel. Stephan Rapp gewann in der Altersklasse M 40 mit 4:15,28 Minuten. Wieder zurück vom Schulaustausch in Amerika bestritt Rebecca Winter ihren ersten Wettkampf in dieser Saison. Bei der weiblichen Jugend U 18 lief sie über 800 Meter 2:34,82 Minuten, Janina Kilgus über 200 Meter 30,26 Sekunden. Bei der männlichen Jugend U 16 blieb die Uhr bei Robin Gehron über 800 Meter bei 2:14,88 Minuten stehen. Neuer Vereinsrekord über 5000 m (30.7.) Drei Mittelstreckler der LG VfL/SSG Bensheim wurden zum Leichtathletik-Meeting in die Bensheimer Partnerstadt Riva am Gardasee eingeladen. Sie schnitten dabei hervorragend ab. Unter 72 Teilnehmern belegte Ruben Zillig über 5000 Meter einen beachtlichen zehnten Rang und lief auf italienischem Boden mit 15:11,18 Minuten einen neuen Vereinsrekord. Marko Arthofer, der beruflich bedingt in dieser Saison nur unregelmäßig trainieren konnte, lief über 800 Meter Saisonbestzeit mit 1:55,15 Minuten, Sören Zipp über die gleiche Distanz mit 2:02,07 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Neue Bestzeiten (3.7.) Weiter auf der Jagd nach neuer persönlicher Bestzeit sind die Mittelstreckler der LG VfL/SSG Bensheim. Beim Abendsportfest in Pfungstadt steigerte sich Ruben Zillig über 1500 Meter auf 3:53,37 Minuten und verbesserte sich damit um mehr als sechs Sekunden. A-Schüler Robin Gehron steigerte sich auf 4:40,03 Minuten, Stephan Rapp lief im gleichen Rennen Saisonbestzeit mit 4:07,73 Minuten. Beim Schülersportfest in Langen scheiterte A-Schülerin Jenna Vatter im Weitsprung knapp an der Fünf-Meter-Marke: Sie sprang 4,98 Meter weit, 100 Meter lief sie in 13,32 Sekunden. Ruben Zillig mit neuer persönlicher Bestzeit (29.6.) In einem Rahmenwettbewerb bei der Juniorengala in Mannheim steigerte Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim seine persönliche Bestzeit über 800 Meter um mehr als zwei Sekunden auf 1:52,13 Minuten und belegte damit einen hervorragenden vierten Platz. Es siegte Stefan Hettich (TSV Gomaringen/1:50,18) vor Frederic Giloy (MTG Mannheim /1:51,17) und Alexander Boelhauve (LG Eintracht Frankfurt/1:51,79).

Einmal Silber, zweimal Bronze bei den hessischen Blockmeisterschaften (22./23.6.)

Einmal Silber, zweimal Bronze, das ist das überragende Ergebnis der Blockwettkämpfer der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Blockmehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in den Schülerklassen in Viernheim. In der Mannschaftswertung im Basisblock mit den fünf Disziplinen 75 Meter, 60 Meter-Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 Meter erkämpften Sophia Wolf (2457 Punkte), Sophie Poluschkin (2386) und Amelie Paasche (2105) mit 6948 Punkten die Silbermedaille bei der weiblichen Jugend U 14 vor der LG EVO Seligenstadt mit 6917 Punkten. Hessenmeister wurde die LG Eintracht Frankfurt mit 7243 Punkten. Mit zwei überragenden Laufleistungen in persönlichen Bestzeiten und Disziplinsiegen in ihren Altersklassen über 2000 Meter machten Sophia Wolf mit 7:35,19 Minuten in der Klasse W 13 sowie Amelie Paasche mit 7:51:32 Minuten in der Klasse W 12 die Silbermedaille in der Mannschaftswertung perfekt. In der Einzelwertung verpasste Sophia Wolf als Viertplazierte mit 14 Punkten Rückstand auf Rang drei nur knapp die Bronzemedaille. Handikap, obwohl persönliche Bestweite (pB), war ihre gegenüber der Konkurrenz schwache Ballwurfleistung von 33,5 Meter. Dafür begeisterte sie mit 5,04 Meter im Weitsprung, 10,55 Sekunden über 75 Meter und 10,44 Sekunden über 60 Meter-Hürden. Sophie Poluschkin (10,79 Sek.; 10,90 Sek.; 4,74 m; 41,0 m (pB); 7:57,26 Min.) folgte auf Rang neun. In der Klasse U 12 belegte Amelie Paasche Rang 13: (11,32 Sek.; 11,86 Sek.; 4,21 m; 27,0 m). Die Bronzemedaille gewann Maximilian Seip bei der männlichen Jugend U 14 in der Klasse M 12. Hervorragende 49 Meter im Ballwerfen und eine persönliche Bestleistung von 8:03,98 Minuten über 2000 Meter legten die Basis für den Erfolg. Weiter brachte er 11,30 Sekunden über 75 Meter, 10,81 Sekunden im Hürdensprint und 4,37 Meter im Weitsprung in die Wertung ein. Die Schüler U 16 können zwischen den Blockmehrkämpfen Lauf, Sprint/Sprung und Wurf wählen. Sven Schumann ging im Block Lauf der Klasse M 15 an den Start, bei dem die Entscheidung bis zum Schluss offen war, so knapp lagen die Konkurrenten beisammen. Es siegte am Ende Niklas Harsy (LAZ Gießen) mit 2636 Punkten vor Robin Flach (TV Nidda) mit 2620 Punkten. Sven Schuhmann gewann die Bronzemedaille mit 2609 Punkten (100 m: 12,42 Sek.; 80 m-Hürden: 11,99 Sek.; Weitsprung: 5,34 m; Ballwerfen: 54,5 m), wobei er hervorragend mit neuer persönlicher Bestzeit von 6:40,01 Minuten über 2000 Meter punktete. Weitere Ergebnisse: W 13: 41. Vivian Stahl: 75m: 11,14 Sek.; 60 m-Hürden: 11,10 Sek.; Weitsprung: 4,35 m; 2000 m: 10:31,57 Min., 2091 Punkte;; W 12: 21. Jella Knoblich: 11,77 Sek; 12,01 Sek.; 3,96 m; 29 m; 8:10,96 Min., 2014 Punkte. M 12: 8. Daniel Ahlemeyer: 10,79 Sek.; 10,97 Sek.; 4,39 m; 8:08,64 Min., 2024 Punkte.

LG-Langstaffel Hessenmeister (22.6.)

Ihre läuferische Klasse und Überlegenheit demonstrierten Ruben Zillig, Sören Zipp und Tano Marth von der LG VfL/SSG Bensheim über 3 x 1000 Meter bei den hessischen Langstaffelmeisterschaften der Leichtathleten in Viernheim. Sie siegten in 7:48,87 Minuten vor den Läufern der LG Eder (8:24,88 Min.), die mehr als eine halbe Minute nach den Bensheimern ins Ziel kamen. Bronze gewann die Staffel der TuS Griesheim mit 8:45,63 Minuten. Schon Ruben Zillig übergab das Staffelholz mit komfortablem Vorsprung an Sören Zipp, der den Abstand zur Konkurrenz ebenso ausbaute wie Schlussläufer Tano Marth. Nach der Vizemeisterschaft im letzten Jahr freuten sich alle nun über die verdiente Goldmedaille.

Ruben Zillig verhindert Sturz - Jugendstaffel ganz hervorragend (16.6.)

Bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Junioren U 23 in Göttingen startete Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim über 3000 Meter-Hindernis. In seinem erst zweiten Lauf über diese Strecke lief es zu Beginn nach Plan, eine neue Bestzeit zu laufen. Leider stolperte er an einer Hürde in der vorletzten Runde, wo er mit Mühe einen Sturz verhinderte, was ihn aber Zeit und Kraft kostete. Er fiel im Feld zurück und belegte am Ende mit 9:36,60 Minuten Rang zehn. Es war nicht sein letzter Lauf und er sieht Entwicklungspotenzial: "Ich muss noch viel an meiner Hürden-Technik arbeiten, da ich viel zu viel Zeit an den Hindernissen und am Wassergraben verliere." Einen ausgezeichneten fünften Platz belegte die 3 x 800 Meter-Staffel der weiblichen Jugend U 14 der LG bei den hessischen Langstaffelmeisterschaften in Darmstadt. In der Besetzung Amelie Paasche, Jella Knoblich und Sophia Wolf schlugen sie sich im 18 Teilnehmer starken Starterfeld mit 7:57,41 Minuten ganz ausgezeichnet.

Fehlstart von Patrick Wulf (9.6.)

Mit 12,04 Sekunden im Vorlauf über 80 Meter-Hürden bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Jugend U14 in Baunatal war Patrick Wulf von der LG VfL/SSG Bensheim noch auf Medaillenkurs. Nervosität bei seinen ersten hessischen Freiluftmeisterschaften ließ ihn einen Fehlstart verursachen, was für ihn nach den Regeln das Aus bedeutete. Auf Rang fünf lief Robin Gehron in der Altersklasse U 14 über 800 Meter mit 2:14,46 Minuten. Sven Schuhmann verfehlte in der Altersklasse M 15 mit der Vorlaufzeit von 11,97 Sekunden über 80 Meter-Hürden als Neunter den Endlauf nur knapp.

LG´ler testen in Pfungstadt (5.6.)

Mit einem großen Starterfeld waren die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim beim 2. Pfungstädter Abendsportfest 2013 vertreten. So startete Sven Schuhmann in der Altersklasse M 15 über 800 Meter mit dem Ziel, die Laufnorm für die hessischen Meisterschaften im Blockwettkampf (2:23) zu unterbieten. Nach zwei Stadionrunden blieb die Uhr bei guten 2:18,10 Minuten stehen und die Qualifikation war geschafft. Gleich zweimal in die Siegerlisten konnte sich Jenna Vatter in der AK W 15 eintragen. Zunächst gewann sie die 100 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 13,56 Sekunden. Beim anschließenden Weitsprung-Sieg stand am Ende mit 4,77 Metern ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung zu Buche. Bei den Männern testete Julian Merz über 100 Meter und kam hier auf 11,76 Sekunden; Sören Zipp lief über 800 Meter nach 2:03,72 Minuten ins Ziel. In diesem Wettbewerb waren im schnellsten Lauf des Abends etliche Top-Athleten des DLV am Start. Hier gewann Homiyo Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) in neuer Deutscher Jahresbestzeit von 1:46,40 Minuten vor den beiden Erfurtern Kevin Stadler (1:48,24) und Sebastian Keiner (1:48,58). Für die LG starteten weiter: M40: Stephan Rapp, 3000 Meter in 9:00,88 Minuten - Andy Dyrtz, 800 Meter in 2:12,02 Minuten - U18: Thilo Hüllmann, 100 Meter in 12,88 Sekunden - Jan Schmidt, 200 Meter in 24,94 Sekunden - Janina Kilgus, Weitsprung 4,74 Meter - M14: Robin Gehron, 100 Meter in 14,00 Sekunden.

Ruben Zillig freut sich über Bronzemedaille (2.6.)

Äußerst widrige Wetterbedingungen ließ für alle Leichtathleten bei ihren hessischen Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U 18 in Bad Homburg keine Topleistungen zu. Deshalb war auch Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim nicht enttäuscht über seine Zeit von 4:02,02 Minuten über 1500 Meter, er freute sich aber umso mehr über den Gewinn der Bronzemedaille. Es siegte Abdi Uya Hundessa vom LC Mengerskirchen mit 3:55,60 Minuten vor Friedrich Schenk (LG Alheimer/Rotenburg-Bebra) mit 3:56,89 Minuten. Stephan Rapp belegte mit 4:13,69 Minuten Rang sieben. Weiter waren von der LG im Einsatz: 110 m-Hürden: 5. Julian Merz: 15,62 Sek.; 800 m: 9. Sören Zipp: 2:04,67 Min.; Jugend U 18: 110 m-Hürden: Vorlauf: Jan Schmidt: 16,30 Sekunden. Tano Marth musste krankheitsbedingt passen.

Fünf Südhessen-Meister im Blockwettkampf der Schüler für die LG (25.5.)

Mit einem beachtlichen Ergebnis kehrten die Jüngsten der LG VfL/SSG Bensheim von den südhessischen Blockwettkämpfen der Schülerinnen und Schüler aus Trebur zurück. Mit fünf Siegen überraschten sie ihre Trainer Markus Forster und Ines Harjes. "Glück hatten alle natürlich mit dem Wetter, so dass einige mit hervorragenden Ergebnissen aufwarten konnten," resümierte Ines Harjes. In der Klasse U 16, M 15, im Blockmehrkampf Lauf erzielte Sven Schuhmann bei seinem Sieg 2609 Punkte mit 12,11 Sekunden über 100 Meter, 12,15 Sekunden über 80 m Hürden, 5,41 Meter im Weitsprung, 57,5 Meter im Ballwurf und 7:02,83 Minuten über 2000 Meter und qualifizierte sich mit der Punktzahl für die Hessenmeisterschaften. Die Laufnorm über 2000 Meter dürfte ihm noch gelingen. Die Starter in den Klassen U 14 absolvieren alle einen "Basis-Mehrkampf" mit den Disziplinen 75 Meter-Sprint, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 2000 Meter-Lauf. Hier siegte in der Klasse M 12 Maximilian Seip (11,53 Sek.; 10,96 Sek.; 4,43 m; 44,0 m; 8:35,32 Min.) von der LG mit 1958 Punkten vor Florian Schäfer (VfL Zwingenberg) mit 1923 Punkten. Rang vier belegte Daniel Ahlemeyer (11,11 Sek.; 11,99 Sek.; 4,23 m; 33,5 m; 8:26,99 Min.), gefolgt von Mario Schachner (11,53 Sek.; 12,20 Sek.; 3,82 m; 27,0 m; 8:19,04 Min.) auf Rang sechs. Melanie Maiwald lag bei der weiblichen Jugend U16 in der Klasse W14 im Blockmehrkampf Lauf mit 2119 Punkten (14,35 Sek.; 13,95 Sek.; 4,14 m; 39,0 m; 10:07,90 Min.) vorn. Überragend Sophia Wolf bei ihrem Sieg im Basis-Block in der Klasse W 13 mit 2472 Punkten. Sie erzielte diese mit 10,48 Sekunden über 75 Meter, 10,33 Sekunden über 80 Meter-Hürden, mit hervorragenden 5,16 Meter im Weitsprung, 33,0 Meter im Ballwerfen und 7:40,98 Minuten über 2000 Meter. Auf den Plätzen fünf und sieben folgten Sophie Poluschkin (2349) und Vivian Stahl (2157), die damit den Titel in der Mannschaftswertung mit 6978 Punkten sicherten. Südhessische Vizemeisterin wurde in der Klasse W 12 Amelie Paasche (11,47 Sek.; 11,18 Sek.; 4,01 m; 27,5 m; 7:56,77 Min.) mit 2109 Punkten. Weitere Ergebnisse: Basis-Block M 13: 17. Marlon Mitsch (1626 Punkte); 19. Pascal Winzinger (1611); W 12: 6. Jella Knoblich (2018 P.) 17. Sonja Kampa (1542 P.). W 13: 9. Marie Brandt (2073 Punkte).

Tano Marth mit DM-Qualifikation (25.5.)

Die Cosinus Kurpfalz-Gala in Weinheim war in den letzten Jahren immer Pflicht für die Top-Läufer der LG VfL/SSG Bensheim - so auch in diesem Jahr, wo Tano Marth mit hervorragenden 1:52,91 Minuten über 800 Meter die Qualifikation (1:54,00 Min.) für die deutschen Juniorenmeisterschaften in Göttingen lief. "Der Tempomacher war mit 55 Sekunden über die ersten 400 Meter im A-Lauf zwar zu langsam für eine 51er Zeit, es war aber dennoch ein prima Rennen von Tano mit der DM-Quali am Ende," zeigte sich sein Trainer Markus Forster begeistert von der Form seines Schützlings. Ruben Zillig lief im Sog seines Vereinskameraden zu neuer persönlicher Bestzeit von 1:54,46 Minuten.

Begeistert bei der Sache über das verlängerte Wochenende (8.5. bis 12.5.) waren 35 Schülerinnen und Schüler von VfL und SSG Bensheim im Trainingslager in Ronneburg.

Ruben Zillig mit neuem Vereinsrekord (12.5.)

Einen neuen Vereinsrekord über 3000 Meter der Männer lief Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim beim 23. internationalen Läufermeeting in Pliezhausen, dem "Meeting der krummen Strecken", über Distanzen, die bei keiner Meisterschaft gelaufen werden. Er verbesserte trotz leichter Erkältung die alte Marke auf 8:39,07 Minuten. Stephan Rapp und Sören Zipp starteten über 1000 Meter und blieben mit 2:40,33 und 2:40,54 Minuten etwas unter ihren Erwartungen.

Silber und DM-Qualifikation für Ruben Zillig (9.5.)

Im Rahmen des 1. Pfungstädter Abendsportfestes 2013 fanden dieses Jahr die hessischen Meisterschaften in den Hindernisläufen statt. Für Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim lohnte sich der Start über die 3000 Meter Hindernis-Distanz gleich doppelt. Er gewann in guten 9:31,49 Minuten nicht nur die Silbermedaille, sondern unterbot auch noch die Qualifikationsnorm für die deutschen Junioren-Meisterschaften am 15./16. Juni in Göttingen. "Wenn wir in den nächsten Wochen noch ein bisschen am technisch saubereren Überlaufen der Hindernisse und vor allem des Wassergrabens arbeiten, sind da sicher noch 10-15 Sekunden drin. Aber für seinen ersten Hindernislauf überhaupt war das schon ganz ordentlich," gab sich Trainer Stephan Rapp nach dem Rennen zuversichtlich in Richtung DM. Für Robin Gehron gab es nach einem couragierten Rennen über die 800 Meter in der Altersklasse M 14 im Ziel ein böses Erwachen. Weil er zu Beginn des Rennens nach der Startkurve zu früh nach innen gelaufen war, wurde er disqualifiziert. Dadurch findet die gelaufene neue Bestzeit von 2:14,90 Minuten leider keinen Eingang in die Bestenlisten. "Gott sei Dank waren das heute noch nicht die Hessenmeisterschaften", war sich Robin Gehron seines Fehlers durchaus bewusst. Jan Schmidt lief in der männlichen Jugend U18 über 100 Meter, bei 2,7 Meter Gegenwind pro Sekunde, 12,46 Sekunden. Janina Kilgus kam in der gleichen AK bei den Frauen auf 14,91 Sekunden. Beim Stadionfest in Mörfelden testeten gleich drei Hürdensprinter der LG ihre Form und konnten allesamt bereits im ersten Rennen der Saison die Qualifikationsnorm für die Hessenmeisterschaften abhaken. In seinem ersten Rennen, nach vierjähriger Wettkampfpause, lief Julian Merz über die 110 Meter-Hürden bei den Männern nach 16,43 Sekunden ins Ziel. In der Altersklasse U20 erzielte Niclas Petersmann über die gleiche Distanz gute 15,70 Sekunden und Jan Schmidt kam im U18-Lauf auf 16,35 Sekunden. Nun wollen sich alle drei beim Hürdenmeeting am Pfingstmontag in Bischofsheim den Feinschliff für die HM holen.

Acht Kreismeistertitel für den LG-Nachwuchs (1.5.)

Die Schüler der LG VfL//SSG Bensheim eröffneten die Bahnsaison mit dem Start bei der 39. Bahneröffnung in Viernheim. Im Rahmen des Wettkampfes wurden auch in mehreren Disziplinen Kreismeisterschaften in den Klassen M/W 12 bis M/W 15 ausgetragen. Achtmal sind Bensheimer Nachwuchs-Leichtathleten als Kreismeister in der Siegerliste aufgeführt: Bei der Jugend M 12 über 75 Meter Daniel Ahlemeyer mit 10,79 Sekunden und Maximilian Seip im Ballwurf mit 41 Meter. In der Klasse M 13 warf Raphael Geiermann den Ball als Sieger 42 Meter weit; Felix Kampa meisterte in der Klasse M 14 1,36 Meter im Hochsprung und Bisar Tüm sprang 4,26 Meter weit. Schnellster über 800 Meter war in der Klasse M 15 Sven Schuhmann mit 2:24,66 Minuten. Marie Brandt gewann den Titel im Ballwerfen der Klasse W 13 und Sarah Eberle war über 800 Meter in 2:40,44 Minuten nicht zu schlagen. Gute zweite Plätze errangen in der Klasse M 12 Maximilian Seip im Weitsprung mit 4,21 Meter, Sven Schuhmann in der Klasse M 15 über 60 Meter-Hürden in 12,54 Sekunden sowie im Weitsprung mit 5,17 Meter. In der Klasse W 13 lief Sophia Wolf über 60 Meter-Hürden 10,39 Sekunden, Vivian Stahl meisterte 1,38 Meter im Hochsprung und Sophie Poluschkin im Ballwerfen 36,50 Meter. Melanie Maiwald (W 14) lief als Zweitplatzierte über die 80 Meter-Hürden 13,52 Sekunden, Jenna Vatter (W 15) sprang 4,60 Meter weit und ihre Kugel landete bei 9,53 Meter. Ohne Kreismeistertitel gewannen in ihren Altersklassen Philipp Nitsch über 800 Meter in der Klasse M 10 mit 2:54,46 Minuten, in der Klasse W 8 Pia Pätzel über 50 Meter in 8,86 Sekunden und Lea Kress mit 2,84 Meter im Weitsprung sowie die 50 Meter-Staffel der Klassen U 10 in der Besetzung Florian Dietz, Lauro Götzinger, Nils Burkhard und David Hügel mit 34,92 Sekunden.

Robin Gehorn gewinnt Bronzemedaille trotz Sturz ( 27.4.)

Äußerst schlechte Wetterbedingungen begleiteten die hessischen Langstreckenläufer bei ihren Meisterschaften im Georg-Gassmann Stadion in Marburg. Nieselregen und sehr kühle Temperaturen waren sicher nicht leistungsfördernd. Robin Gehron von der LG VfL/SSG Bensheim gelang dennoch ein gelungener Saisonauftakt über die 3000 Meter-Distanz. Er benötigte 10:13,23 Minuten, was Platz drei und die Bronzemedaille bei den Schülern in der Altersklasse M 14 bedeutete. Der Sieg ging mit 10:08,28 Minuten an Oskar Schwarzer (TV Groß Gerau) vor Johannes Fleiner (SSC Hanau Rodenbach/10:11,93 Min.). Die Leistung von Robin ist umso höher einzuschätzen, da er bereits kurz nach dem Start des Rennens in einem Gerangel zu Sturz kam und viel Kraft verbrauchte, den Anschluss an das Feld wieder herzustellen. Persönliche Bestzeit wollte Sören Zipp bei den Männern über die 3000 Meter-Strecke bei der Bahneröffnung im Darmstädter Nordpark laufen. Mit einer Steigerung seiner Bestzeit um 32 Sekunden auf 9:23,2 Minuten gelang ihm dies eindrucksvoll. Sein Trainingspartner Ruben Zillig (9:22,5 Min.) half ihm dabei, indem er für ihn über die volle Distanz den Pacemaker machte.

Trainingslager in Riva (22.3. bis 30.3.2013)

Auch wenn der Wettergott nicht immer wohlgesonnen war, so war das Trainingslager der Leichtathleten von VfL und SSG Bensheim in Bensheims Partnerstadt Riva eine wiederum gelungene Saisonvorbereitung. Die Trainer Markus Forster, Michael Borger, Stephan Rapp und Ines Harjes zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf und blicken optimistisch auf die Wettkampfsaison, die in knapp drei Wochen beginnen wird.

Sieben Kreismeistertitel bei Crossmeisterschaften für LGler (2.3.)

Fest in Bensheimer Hand bei den Crossmeisterschaften des Kreises Bergstraße in Mörlenbach waren die Altersklassen der weiblichen Jugend W 12 sowie der Jungen der Klasse M 10, bei denen Läufer der LG VfL/SSG Bensheim jeweils die Plätze eins bis drei belegten. In der Klasse W 12 siegte über 1000 Meter Jella Knoblich (3:50 Min.) zeitgleich vor Amelie Paasche und Jesmila Yohendran (4:03 Min.), bei den Schülern lag Nicolas Gelbarth mit 3:51 Minuten vor Philipp Nitsch (4:11 Min.) und Jannik Spurzem (4:23 Min.), die damit auch den Mannschaftstitel der Klasse männliche Kinder U 12 gewannen. Kreismeister wurden ebenso Lea Kress (W 8; 4:40 Min.), Robin Löchelt (M 11; 3:59 Min.) und Sven Schuhmann bei der Jugend M 15 in 7:25 Minuten über 1950 Meter. Weitere Mannschaftstitel erkämpften Eva Russow (3. 4:24 Min.), Lea Kress und Pauline Roth (9.; 5:05 Min.) bei den weiblichen Kindern U 10 sowie Sophia Wolf (2. in 3:39 Min.), Sophie Poluschkin (3. in 3:49 Min.) und Jella Knoblich bei der weiblichen Jugend U 14.

Zwei hessische Vizemeisterschaften für LGler (2.3.)

Zwei hessische Vizemeisterschaften im Crosslauf erkämpften Ruben Zillig und Robin Gehron für die LG VfL/SSG Bensheim. Bei den hessischen Crossmeisterschaften im oberhessischen Gudensberg gewann Ruben Zillig bei den Männern über die 4100 Meter lange Mittelstrecke mit einem anspruchsvollen Höhenniveau von 600 Meter die Silbermedaille mit 13:11 Minuten. 12:55 Minuten benötigte der Sieger Jens Nerkamp (PSV Grün-Weiß Kassel), Bronze ging an Matthias Aust (TV Waldstraße Wiesbaden) mit 13:24 Minuten. Sören Zipp belegte mit 14:21 Minuten Rang zwölf. Ebenso Silber erlief Robin Gehron bei der männlichen Jugend U 14 in er Klasse M 14 über 2000 Meter mit 8:55 Minuten hinter Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau) mit 8:46 Minuten und vor Johannes Fleiner (SSC Hanau-Rodenbach) mit 9:01 Minuten.

Zwei Tagessiege für LGler (17.2.)

Zwei Tagessiege sowie hervorragende Platzierungen erkämpften die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim beim Crosslauf in Wolfskehlen. Ruben Zillig gewann überlegen den Lauf der Männer über 3800 Meter in 11:51 Minuten vor Matthias Aust (TV Waldstraße Wiesbaden) in 12:08 Minuten. In umgekehrter Reihenfolge lautete der Einlauf beim Crosssprint über 800 Meter, wo sich Ruben Zillig mit 2:03,9 Minuten Matthias Aust mit 1:57,2 Minuten geschlagen geben musste. Einen weiteren Sieg für die LG verbuchte Lauftalent Nicolas Gelbarth, der in der Altersklasse U12/M10 über 800 Meter mit 2:51 Minuten die Konkurrenz distanzierte. Hart umkämpft war der zweite Platz in der Altersklasse U14/W12 über 1.500 Metern. Hier entschied die Bensheimerin Jella Knoblich den Schlusssprint mit 6:08 Minuten zu ihren Gunsten vor Lisa Krummhaar (TSG Heidesheim) und Anica Olschewsky (TSG Worfelden), beide zeitgleich mit 6:09 Minuten. Siegerin Imane Faddad (TuS Kelsterbach) lief nach 5:54 Minuten über die Ziellinie. Weitere Ergebnisse: U10/W9: 800 m: 4. Eva Russow: 3:15 Min.; U12/M11: 800 m: 5. Luca Herrmann: 2:53 Min.; M10: 9. Laurin Rogalli: 3:18 Min.; U12/W11: 800 m: 9. Julia Köhler: 3:20 Minuten.

Silbermedaille für Robin Gehron, Bronzemedaille für Patrick Wulf (10.2.)

Ein "Beinahesturz" an der letzten Hürde kostete Patrick Wulf von der LG VfL/SSG Bensheim über 60 Meter-Hürden bei den hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Jugend U14/U15 in Hanau die Goldmedaille. An der letzten Hürde schlug er im Endlauf der Klasse M 14 in Führung liegend mit dem Nachziehbein an und kam so ins Straucheln, dass er sich nur mit Mühe über die Ziellinie rettete. So musste er sich am Ende mit der Bronzemedaille in 9,53 Sekunden zufrieden geben. Es siegte Lukas Sandmann (TuS Weilmünster) mit 9,24 Sekunden vor Andreas Bechmann (LG Eintracht Frankfurt) mit 9,45 Sekunden. Über 3000 Meter war in der gleichen Altersklasse nur Vitali Ivanov vom SSC Hanau-Rodenbach mit 10:06,75 Minuten schneller als der Bensheimer Robin Gehron, der mit 10:07,56 in neuer persönlicher Bestzeit die Silbermedaille erlief - überlegen vor Johannes Fleiner (SSC Hanau-Rodenbach) mit 10:23,13 Minuten. Sven Schuhmann verfehlte in der Altersklasse M 15 im Zwischenlauf über 60 Meter mit 7,84 Sekunden ebenso den Endlauf wie über 60 Meter-Hürden in 9,17 Sekunden. Jenna Vatter belegte in der Altersklasse W 15 im Kugelstoßen mit 9,33 Meter Rang acht.

Silbermedaille für Tano Marth (13.1.)

Bei den hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Aktiven und der Jugend U18 in Stadtallendorf war Tano Marth erfolgreichster Vertreter der LG VfL/SSG Bensheim. Mit 1:57,89 Minuten erkämpfte er über 800 Meter der Männer die Silbermedaille hinter Felix Thum (1:57,15 Min.) vom LC Eschenburg und verwies Alexander Boelhauve (LG Eintracht Frankfurt) mit 1:58,05 Minuten auf Rang drei. Ruben Zillig verfehlte bei den Männern über 1500 Meter mit 4:04,26 Minuten und dem vierten Rang nur knapp einen Podestplatz. Weiter platzierten sich von der LG bei den Männern Julian Merz im Kugelstoßen mit 13,72 Meter auf Rang fünf, über 800 Meter der weiblichen Jugend U18 kam Rebecca Winter mit 2:31,06 Minuten auf Rang neun und Janina Kilgus in der gleichen Altersklasse mit 4,66 Meter im Weitsprung auf Rang 17. 2013