Berichte aus dem Jahr 2015

 

Tolle DLV-Bestenliste-Platzierungen (11.12.)

Sich in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) zu platzieren, wo jeweils die besten fünfzig Athleten aufgeführt sind, ist schon herausragend und dort unter den Top 20 zu erscheinen, ist eine phantastische Leistung. Sehr zufrieden zeigen sich deshalb die Trainer Markus Forster, Michael Borger und Stephan Rapp der LG VfL/SSG Bensheim mit den Leistungen ihrer Athleten in der abgelaufenen Saison 2015, die nun in der Bestenliste des DLV ihren Niederschlag fanden:
2:23,40 Minuten über 1000 Meter platzieren Marko Arthofer bei den Männern auf Rang neun, 1:49,59 Minuten über 800 auf Rang 20. Auf Rang 28 wird Ruben Zillig über 1000 Meter mit 2:27,25 Minuten geführt. Rang neun mit 7:18,62 Minuten über 3 x 1000 Meter bei den „Deutschen“ in Jena bedeuten für Alexander Boelhauve, Ruben Zillig und Marko Arthofer auch Rang neun in der DLV-Bestenliste.
Bei den Frauen wurden Rebecca Winter, Laura und Leonie Gieser über 3 x 800 Meter  mit 7:10,85 Minuten hessischer Vizemeister, was Rang 39 beim DLV bedeutet.
Ganz toll schnitten die vier Mädels der LG ab, die an den deutschen Blockmeisterschaften in Lübeck teilnahmen und sich dort alle unter den Top zehn platzieren konnten. Entsprechend hervorragend sind sie in der DLV-Bestenliste aufgeführt. So belegt Amelie Paasche in der Klasse W 14 Rang neun im Block Lauf.
Sophie Poluschkin platziert sich auf Rang 17 im Block Lauf der Klasse W 15, ihre Vereinskameradin Sophia Wolf kommt auf Rang 26. Lara Herdner erscheint im Block Wurf auf Rang 19, im Kugelstoßen mit ausgezeichneten 12,65 Meter auf Rang 25.         

Anfangstempo war zu schnell (5.12.)

Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim war bei der „Rodgauer Winterlaufserie“ in Jügesheim angetreten, über 10 Kilometer erstmals eine neue persönliche Bestzeit unter 31 Minuten zu laufen. Dies gelang nicht, obwohl sowohl der Athlet als auch sein Trainer nach den guten Trainingsleistungen dies erwarteten. Nach starkem Beginn konnte Ruben Zillig auch zunächst gemeinsam mit dem späteren Sieger Julian Flügel (Asics Team Memmert, 30:54,58 Min.) Schritt halten, musste aber ab Kilometer fünf dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Im Rennverlauf wurde er dann noch von Aaron Bienenfeld (LG Offenbach, 32:15,64 Min.) und Florian Totzauer (LV Pliezhausen, 32:17,33 Min.) auf Rang vier mit 32:32,43 Minuten verwiesen. Erfreulich das Abschneiden des Bensheimer Neuzugangs Nico Herfurth, der in 44:41,07 Minuten als Sechster der U 18-Wertung eine neue persönliche Bestzeit aufstellte.   
                   

 

Beim Start über den Cross-Sprint: Sophie Poluschkin (39), Sophia Wolf (40) und Leonie Gieser (176) sowie Leonie Gieser auf Strecke                  und Anna Röß (71)

Vier Tagessiege für die LG beim Adventslauf in Pfungstadt (29.11.)

Beim 47. Adventslauf in Pfungstadt erzielten die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim vier Tagessiege sowie fünf zweite Plätze und eine Reihe vordere Platzierungen. Im Hauptlauf der Männer siegte über die 3160 Meter lange Mittelstrecke rund um das Stadiongelände Ruben Zillig überlegen in 9:39 Minuten vor Benjamin Becker (TV Waldstraße Wiesbaden) mit 9:53 Minuten. Den Lauf über die Langstrecke über 7780 Meter gewann David Kidane mit 25:50 Minuten vor Ruben Zillig mit 25:51 Minuten, die im Gleichschritt die Konkurrenz distanzierten. Jonas Helfrich war in der Klasse U 12 über 1620 Meter in 6:06 Minuten nicht zu schlagen und Stephan Rapp gewann in der Seniorenklasse M 40 mit 27:09 Minuten über die Langstrecke. Nur jeweils knapp auf Rang zwei verwiesen wurden Justus Arndt beim männlichen Nachwuchs U 10, Stella Bertuzzi in der weiblichen Klasse U 10, Anna Röß bei den Mädchen U 14 sowie Leonie Gieser im Crosssprint der Frauen über 800 Meter in 2:37 Minuten.
Die weiteren Bensheimer Ergebnisse: Männliche Kinder U 12 – 1620: 4. Michele Elia: 6:18 Min.; 6. Peter Vötterl: 6:32 Min.; 8. Collin Heller: 6:49; 9. Theo Rönnebeck: 6:50 Min.; 16. Florian Dietz: 7:19 Min.; 17. Lukas Merk: 7:23 Min.; 18. Benjamin Gang: 7:33 Min.; 19. Frederik Spurzem: 7:35 Min.; Weibliche Kinder U 12 – 1620 Meter: 5. Liv-Grete Schmidt-Ocker: 6:49 Min.; 16. Svenja Steingens: 7:22 Min.; 19. Ida Vötterl: 7:42 Min.; 21. Dominique Schwab: 7:49 Min.; Frauen – 3160 Meter: 3. Leonie Gieser: 12:46 Min.; Männliche Jugend U 20 – 3160 Meter: 6. Philipp Arnold: 10:19 Min.; U 14 – 1620 Meter: 10. Philipp Nitsch: 6:27 Min.; 11. Tilman Arndt: 6:29 Min.; 800-Meter-Crosssprint: Weibliche Jugend U 18: 5. Sophia Wolf: 2:35 Min.; 6. Sophie Poluschkin: 2:36 Min.; Männliche Jugend U 20: 3. Philipp Arnold: 2:13 Minuten.
                            

David Kidane, Ruben Zillig, Andre Habich und Stephan Rapp im Schlussspurt..............................................

 LGler erfolgreich beim Darmstadt-Cross (21.11.)

Durchweg zufriedene Gesichter gab es nach den Rennen bei den Läufern der LG VfL / SSG Bensheim beim traditionellen Darmstädter Crosslauf. So wusste bei teilweise tiefem Geläuf erneut Ruben Zillig zu gefallen. Im gemeinsamen Rennen der Männer, Jugend U 20 und Senioren über 6700 Meter kam er als Siebter aber als Gewinner der Männerwertung in einer Zeit von 21:37,3 Minuten ins Ziel. Zillig, der den Wettkampf aus dem vollen Training bestritt, nutzte den Crosslauf als Trainingseinheit, um Kraft für einen schnellen „Zehntauender“ in zwei Wochen zu tanken. "Meine Form ist derzeit sehr gut und ich strebe in zwei Wochen in Jügesheim eine Zeit unter 31 Minuten über die 10000 Meter an. Dafür sind die Crossläufe eine ideale Vorbereitung und Ergänzung zum Training" äußerte sich Zillig nach dem Rennen. David Kidane, der seit etwa zehn Monaten in der LG
 trainiert, kommt immer besser ins Laufen und zeigt, dass er vor allem über die längeren Strecken Potential hat. Fehlte ihm in Wiesbaden noch die Erfahrung, sich das Rennen gut einzuteilen, war sein Anfangstempo, auf Anraten seines Trainers Stephan Rapp, in Darmstadt deutlich verhaltener. Die Taktik wurde belohnt und am Ende stand ein hervorragender vierter Platz bei den Männern in 22:21,4 Minuten zu Buche. Ein weiterer Tagessieg gelang Stephan Rapp bei den Senioren mit 24:00,01 Minuten. Philipp Arnold konnte sich in der Klasse U 20 mit 23:50,6 Minuten als 42. der U 20-Wertung im gleichen Rennen platzieren. Bei den Cross-Sprints über 600 Meter waren ebenfalls vier Bensheimer am Start. Hier sorgte Tano Marth für das beste Tagesergebnis. Nach erfolgreichem Vorlauf, wo er sich gegen starke Konkurrenz durchsetzte, erzielte er im Endlauf mit sehr guten 1:35,1 Minuten Rang acht. Hier platzierten sich vor ihm mit Kevin Stadler (LG Ohra Energie, 1:29,3 Min.) und Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe, 1:30,4) zwei Läufer aus der deutschen 800 Meter-Spitze.Andre Habich (U18) schied im 600 Meter Crosslauf im Vorlauf aufgrund eines Sturzes kurz vor Rennende unglücklich aus. Die Zwillinge Leoni und Laura Gieser traten im Cross-Sprint bei den Frauen über 600 Meter an und belegten die Plätze sieben und acht mit 1:58,3 und 1:58,6 Minuten.              

Ruben Zillig (65) vor David Kidane (links, 67) auf der Strecke im Biebricher Schlosspark......

Gelungener Auftakt in die Cross-Saison (14.11.)

Beim 24. Waldsträßer Crosslauf im Biebricher Schlosspark starteten die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim in die diesjährige Crosslauf-Saison. Neben der Abwechslung zum harten Vorbereitungstraining in diesen Wochen bietet sich bei solchen Wettkämpfen auch die Gelegenheit den aktuellen Leistungsstand zu überprüfen. So präsentierte sich Ruben Zillig in guter Frühform und kam bei den Männern über die 3050 Meter lange Mittelstrecke in 9:15 Minuten auf eine starken zweiten Platz. Geschlagen geben musste er sich nur dem Äthiopier Abdi Hundesa Uya (9:12 Minuten). Im selben Rennen lief David Kidane in 9:52 auf Rang sechs. Lauf-Trainer Stephan Rapp kam nach 10:10 Minuten auf Rang acht ins Ziel. Bei der männlichen Jugend U 20 lief Philipp Arnold nach 9:56 Minuten und einem starken Finish als Dritter ins Ziel. Andre Habich erreichte in der Altersklasse U 18 mit 10:44 Minuten den siebten Platz. Beim Cross-Sprint der Frauen über 850 Meter testete Leonie Gieser ihre Form und kam in 3:00 Minuten auf Rang zwei. Die noch in der W 15 startberechtigte Sophie Poluschkin, die seit Anfang Oktober dem Lauf-Kader des hessischen Leichtathletik-Verbandes angehört, startete eine Altersklasse höher, ebenfalls im Cross-Sprint. Sehr gute letzte 300 Meter brachten ihr bei der weiblichen Jugend U 18 in 3:03 Minuten in einem starken Teilnehmer-Feld Platz acht. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Ruben Zillig, der die Langstrecke als Trainingslauf nutzte und sich über die 6000 Meter lange Distanz in 20:28 Minuten noch einmal auf Rang zwei platzieren konnte. „Ein guter Auftakt in die Cross-Saison. Wir haben viele kleine Hinweise bekommen, wie es um die Form bestellt ist. Jetzt geht es in Darmstadt und dann in Pfungstadt weiter“, resümierten die Trainer Markus Forster und Stephan Rapp das Abschneiden ihrer Schützlinge.

 

Hervorragende Sprintleistungen der LGler (27.9.)

Schon traditionell finden zum Saisonende die Kreismehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in den Altersklassen der Aktiven und Jugend sowie Kinder U12 im Rimbacher Sportzentrum statt. So fanden sich auch in diesem Jahr 133 Athletinnen und Athleten ein, um neben ihrer Spezialdisziplin auch noch andere Disziplinen zu absolvieren. Motiviert durch optimale Bedingungen steigerten einige Teilnehmer der LG VfL/SSG Bensheim ihre Bestleistungen; auch deshalb war der Wettkampf aus Sicht des Trainers Markus Forster „noch mal prima zum Saisonabschluss“.
Jenna Vatter wurde Kreismeisterin im Dreikampf der weiblichen Jugend U 18 mit 13,83 Sekunden über 100 Meter, 4,50 Meter im Weitsprung und 9,33 Meter im Kugelstoßen, was am Ende 1546 Punkte ergaben. Jan Schmitt gewann den Fünfkampf-Wettbewerb bei der männlichen Jugend U 20 mit 2521 Punkten (100 m: 12,05 Sek.; Weitsprung: 5,45 m; Kugelstoßen: 10,60 m; Hochsprung: 1,70 m; 400 m: 62,16 Sek.). Bei der weiblichen Jugend U 16 der Klasse W 15 gingen Rang zwei, drei und vier an die LG mit Sophia Wolf (1984 Pkt.), Sophie Poluschkin (1878) und Vivian Stahl (1832). Im Rahmen ihres Vierkampfes steigerten sich sowohl Sophia Wolf im Hochsprung mit 1,46 Meter und im Kugelstoßen mit 9,13 Meter auf neue persönliche Bestleistungen als auch Sophie Poluschkin über 100 Meter mit 13,21 Sekunden. 18 Teilnehmerinnen wollten Kreismeisterin im Vierkampf der Altersklasse W 13 werden. Jana Pätzel gewann überlegen mit 1844 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Vanessa Dyrcz mit 1743 Punkten. Beide meisterten im Hochsprung 1,43 Meter, Jana Pätzel sprang noch starke 4,71 Meter weit und sprintete die 75 Meter in sehr guten 10,78 Sekunden. Bei den Jüngsten begeisterte Benjamin Gang mit dem Kreismeistertitel in der Klasse U 12 mit 1436 Punkten, die er mit 7,93 Sekunden über 75 Meter, 4,00 Meter im Weitsprung, 1,28 Meter im Hochsprung und 39,5 Meter im Ballwerfen sicherte. Knapp war die Entscheidung bei tollen Leistungen im Vierkampf der Altersklasse W 11. Svenja Steigens war die Schnellste im Teilnehmerfeld über 50 Meter mit ausgezeichneten 7,83 Sekunden und auch ihre Hochsprungleistung von 1,24 Meter wurde nicht überboten. Weiter erbrachten 4,07 Meter im Weitsprung und 26,5 Meter im Ballwerfen am Ende 1557 Punkte und Rang drei. Rang drei erzielte auch Lea Kress mit 1209 Punkten in der Klasse W 10. Sie ragte ebenfalls mit der schnellsten Zeit über 50 Meter in 8,24 Sekunden heraus.     
Weitere Bensheimer Ergebnisse: Männliche Jugend U 18: Sven Schuhmann: 100 m: 11,65 Sek.; 400: 56,46 Sek.;  U 14: 4-Kampf: 3. Philipp Nitsch: 1165 Pkt.; 4. David Kindinger: 1069 Pkt.; U 12: 4-Kampf: 5. Nils Burkhard: 1309 Pkt.; 6. David Hügel: 1298 Pkt.; 7. Florian Dietz: 1271 Pkt.; weibliche Jugend U 14 W 13 im 4-Kampf: 7. Cara Samstag: 1639 Pkt.; 12. Johanna Dietz: 1512 Pkt.; U 14 W 12: 6. Victoria Köbe: 1417 Pkt.; W 11: 11. Paula Breitinger: 1304 Pkt.; 13. Catharina Wolf: 1260 Pkt.; W 10: 4. Pia Pätzel: 1179 Pkt.; 5. Pauline Roth: 1159 Pkt.; Deliah Hügel: 1109 Punkte.                                  

 

Zehn Kreismeistertitel für die Jüngsten von VfL/SSG (19.9.)

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Kinder U 12 in Hofheim startete die LG VfL/SSG Bensheim mit einem starken Aufgebot und war mit zehn Kreismeistertiteln bei fünf Doppelsiegen äußerst erfolgreich. Zwei Kreismeistertitel gab es über 50 Meter in der Altersklasse M 11, da im Ziel ein Sieger nicht auszumachen war. Mit 7,8 Sekunden wurde David Hügel zeitgleich mit seinem Vereinskamerad Nils Burkhardt gestoppt. Benjamin Gang belegte mit 8,1 Sekunden Rang drei. David Hügel gewann auch noch im Ballwurf mit 42,0 Meter und führte als Schlussläufer die 4 x 50 Meterstaffel mit Nils Burkhardt, Benjamin Gang und Florian Dietz in 30,8 Sekunden zum Sieg. Kreismeister wurden auch noch Florian Dietz über 800 Meter in 2:55,0 Minuten, sowie Benjamin Gang im Hochsprung mit 1,33 Meter. Auch in der Altersklasse W 10 war über 50 Meter kein Sieger zu erkennen. So wurde Clara Arnold zeitgleich in 8,1 Sekunden mit Chiara Lammenett als Kreismeisterin geehrt, Lea Kress belegte mit 8,2 Sekunden Rang drei. Clara Arnold siegte auch noch im Ballwurf mit 24,0 Meter vor Lea Kress mit 20,0 Meter und im Weitsprung mit 3,80 Meter vor Lea Kress mit 3,48 Meter. 
Die weiteren Platzierten: M 11: 800 m: 2. Marvin-Elias Düringer: 3:01,0 Min.; Ballwurf: 3. Benjamin Gang: 37,5 m; Weitsprung: 2. Benjamin Gang: 4,12 m; 3. David Hügel: 4,01 m; 4. Florian Dietz: 3,95 m; W 11: 50 m: 4. Catharina Wolf: 8,4 Sek.; 5. Franka Kraus: 8,5 Sek.; 800 m: 3. Franka Kraus: 3:00,0 Min.; Weitsprung: 3. Catharina Wolf: 3,73 m; 4 x 50 m: 2. Lea Kress, Chiara Lammenett, Clara Arnold und Catharina Wolf: 31,6 Sekunden. 


Überraschung für Rainer Hartmann (6.9.)

     

Hintere Reihe von links: Jens Bersch, Andre Spengler, Christoph Todt, Harald Röhrig und Dany Nichols.
Mittlere Reihe von links: Peter Schütz, Andreas Schäfer, Michael Wurm, Thorsten Grießer, Michael Samstag, Rüdiger Engert.

Vordere Reihe von links: Thomas Schmidtutz, Kerstin Siddique (geb. Vötterl), Rainer Hartmann, Michael Flohr, Frank-Andreas Schmidt und Jürgen Ruhl.

Ehemalige AKG-Leichtathleten, die die erfolgreichen Jahre  von 1978 bis 1986 bei "Jugend  trainiert für Olympia" geprägt haben, trafen sich zur Überraschung ihres Trainers Rainer Hartmann am 6.9. anlässlich seiner Pensionierung.

Dieser führte sie durch das alte und neue AKG, wobei besonders der alte Kraftraum und die neue Sporthalle das Interesse der Sportasse fand. Dabei suchten sie auch nach der Bestenliste, auf der einige ihrer Rekorde nach wie vor gelten, so die 100 Meter-Zeit von Roger Schulz mit 10,54 Sekunden.

Viele spannende und erheiternde Episoden tauchten aus der Erinnerung auf. Wie könnte es anders sein: Die Wettkämpfe um den Landessieg, das Olympiastadion in Berlin, aber auch die legendären Vereinsrekorde waren in bester Erinnerung. Die jährlichen Trainingslager in Nabburg und in der Nähe von Nizza sowie die großen Reisen nach Irland und Japan waren für die heutigen Erwachsenen unvergessliche Erinnerungen, die sie mit ihrer Schulzeit am AKG verbinden.

Eine Wiederholung des Treffens mit weiteren Mannschaftskameraden ist geplant, da die Gelegenheit genutzt wurde, um  Adressen auszutauschen und neue zu ergänzen.
Alle bedauerten, dass Trainer Karl Heinz Gärtner krankheitsbedingt absagen musste. Rainer Hartmann bedankte sich aber auch in dessen Namen für die Initiative von Michael Samstag und Christoph Todt und versprach mit entsprechendem Bildmaterial beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.

 

Die Mädels und Trainer v.l.: Michael Borger, Sophie Poluschkin, Sophia Wolf, Rainer Hartmann, Amelie Paasche, Lara Herdner und Markus Forster

Lara Herdner über 100 m,                          80 m-Hürden und                                                                              auf dem Podest

Sophie Poluschkin im Weitsprung und                                                                                                      auf dem Podest

 

Sophia Wolf beim Weitsprung und               beim Zieleinlauf über 2000 m vor Sophie Poluschkin

Amelie Paasche beim Weitsprung und Start über 2000 m

Vier Talente national in den TOP Ten (5.9.)

Die Positionen eins bis acht sind Meisterschaftsplätze, die in der Leichtathletik besonders geehrt werden. Zwei dieser Ränge erkämpften weibliche Jugendliche der LG VfL/SSG Bensheim bei den deutschen Jugend-Blockmeisterschaften U 16 in Lübeck. Sophie Poluschkin, die deutsche Vizemeisterin des Vorjahres im Block Lauf W 14, musste nun in der Alterklasse W 15 antreten und erfreute Trainer Markus Forster mit einer Steigerung ihrer Jahrsbestleistung um 28 Punkte auf 2563 Punkte, womit sie Rang sieben erreichte. Eine persönliche Bestleistung im Ballwerfen von 47,0 Meter half mit, das tolle Ergebnis zum Ende der Saison zu erreichen. Weiter lief sie 100 Meter in 13,34 Sekunden, 80 Meter-Hürden in 13,84 Sekunden, 2000 Meter in 7:27,17 Minuten und sie sprang 4,84 Meter weit. Auch Sophia Wolf gelang eine neue persönliche Bestleistung im Ballwerfen mit 39,5 Meter. Weiter erreichte sie 13,73 Sekunden über 100 Meter, 13,24 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,89 Meter im Weitsprung und 7:29,22 Minuten über 2000 Meter, was am Ende 2516 Punkte und Rang neun erbrachte. Lara Herdner sorgte im Block Wurf der Altersklasse W 15 für die größte Bensheimer Überraschung. Von Rang 23 nach den Vorkampfergebnissen kämpfte sie sich auf Rang sieben im Endergebnis vor. Es gelang ihr dabei eine Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung im Blockmehrkampf um 88 Punkte! Und dies gelang ihr unter äußerst widrigen Wetterverhältnissen mit Dauerregen am Vormittag sowie Sturm und Kälte. Nach ihren Zitterdisziplinen 80 Meter-Hürden mit 13,56 Sekunden und Weitsprung, wo sie sich auf die persönliche Bestweite von 4,88 Meter steigerte, überzeugte sie besonders im Diskuswerfen mit 29,88 Meter und im Kugelstoßen mit 12,11 Meter und sprintete bei Regen die 100 Meter in 13,65 Sekunden. Dies brachten ihr am Ende 2589 Punkte und das Podium. „Bei besseren Bedingungen hätte sie besonders im Wurf noch bessere Leistungen erzielt“, ist sich Trainer Michael Borger gewiss, „denn die Wurfringe waren äußerst nass und damit rutschig“. „Bei Amelie Paasche meldete sich die lange verletzungsbedingte Pause besonders da, wo Ausdauer gefragt war“, begründete Trainer Rainer Hartmann, dass eine bessere Platzierung nicht gelang. So schwächelte sie im Block Lauf W 14 im Hürdensprint (13,30 Sek.) und über 100 Meter (14,00 Sek.) jeweils auf den letzten Metern sowie auch über 2000 Meter (7:37,02 Min.) zeigte sie „sich schlapp“, wie sie sich nach dem Wettkampf äußerte. Dennoch ein toller Rang zehn mit 2453 Punkten, mit knappem Rückstand von nur 37 Punkten auf Rang acht. Im Ballwerfen gelang ihr mit 43,5 Meter eine neue persönliche Bestleistung. „Alle vier Mädchen unter den besten zehn - das ist ein Top-Ergebnis, auch wenn bei einer gesunden Amelie sicher noch drei, vier Plätze drin gewesen wären“, zog Trainer Markus Forster ein äußerst positives Fazit.         

Vier LGler bei Schüler-Block-DM

Mit Spannung und Vorfreude fahren vier weibliche Jugendliche der Altersklassen W 14/W 15 der LG VfL/SSG Bensheim am Wochenende zu den deutschen Schüler-Blockmeisterschaften der Leichtathleten nach Lübeck. Lara Herdner (Block Wurf. W15), Amelie Paasche (Lauf, W 14), Sophie Poluschkin (Lauf, W 15) und Sophia Wolf (Lauf, W15) haben die hohen Qualifikationsnormen in ihren Disziplinen erfüllt und sich für Lübeck qualifiziert. Sophie Poluschkin, Deutsche Vizemeisterin (Lauf, W 14)  im letzten Jahr, muss nun in der nächst höheren Altersklasse ihr Können unter Beweis stellen und auch Sophia Wolf, die einen hervorragenden sechsten Platz belegte, hat neue Konkurrenz bekommen. Gespannt ist Trainer Markus Forster inwieweit seine Schützlinge ihre Form nach der langen Saison und über die Ferien halten konnten und ob sie für die eine oder andere Überraschung sorgen können

Marko Arthofer zeigt Sprintstärke (2.9.)

Beim Abendsportfest in Pfungstadt demonstrierte Mittelstreckler Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim sein Sprintvermögen. Über 100 Meter lief er mit 11,77 Sekunden ebenso eine neue persönliche Bestzeit wie bei seinem Sieg über 200 Meter mit 23,33 Sekunden. Platz zwei belegte bei der männlichen Jugend U 18 Sven Schuhmann mit 23,82 Sekunden über 200 Meter. Die 1000 Meter-Distanz bei den Frauen gewann Leonie Gieser in 3:08,81 Minuten, Kristina Bitsch lief die 100 Meter in 14,16 Sekunden und als Zweite über 200 Meter in 29,05 Sekunden ins Ziel.

Vordere Plätze für LGlerinnen (29.8.)

Beim Leichtathletik-Sportfest in Bürstadt belegten Athletinnen der LG VfL/SSG Bensheim durchweg vordere Plätze. Vivian Stahl siegte bei der weiblichen Jugend W 15 im Weitsprung mit 4,72 Meter und belegte Rang zwei über 100 Meter mit 14,05 Sekunden. Bei den Frauen lag Leonie Gieser über 400 Meter mit 63,27 Sekunden vorn, Rang drei belegte sie über 200 Meter mit 28,98 Sekunden vor ihrer Vereinskameradin Kristina Bitsch mit 29,24 Sekunden, die auch noch Rang drei über 100 Meter mit 14,14 Sekunden erzielte.          

Ruben Zillig mit persönlicher Bestzeit über 1500 Meter (5.8.)

Befreit vom DM-Stress startete das bei den deutschen Langstaffelmeisterschaften mit der Endlaufteilnahme über 3 x 1000 Meter bei den Männern äußerst erfolgreiche Trio Alexander Boelhauve, Marko Arthofer und Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim beim Abendsportfest in Pfungstadt. Zum Abschluss der Bahnsaison 2015 wollten sie eine gute Zeit über die 1500 Meter-Distanz erzielen, wobei sich Alexander Boelhauve als „Hase“ für die ersten 1000 Meter seinen Vereinkameraden zur Verfügung stellte. Mit noch guten Reserven erzielte Ruben Zillig mit 3:51,70 Minuten im ersten von vier Zeitläufen eine neue persönliche Bestleistung, Marko Arthofer lief sehr gute 3:52,61 Minuten in seinem ersten Lauf in dieser Saison über diese Distanz. Beide belegten mit deutlichem Vorsprung Platz eins und zwei vor Florian Totzauer (LV Plietzhausen), der mit 4:03,01 Minuten als Dritter nicht mehr unter der Vier-Minuten-Marke blieb. Stephan Rapp belegte Rang acht mit 4:10,92 Minuten, womit er zwar die Wertung der Senioren M 40 klar gewann, sein Ziel aber, unter 4:10 Minuten zu laufen, denkbar knapp verfehlte. Auch Laura Gieser verpasste bei den Frauen mit 5:04,05 Minuten ihr Ziel, zum Abschluss der Saison über 1500 Meter unter der Fünf-Minuten-Marke zu bleiben. Erfreulich das Abschneiden von Lisa Thomsen und Nina Bretschneider, die bei ihrem ersten Start für die LG über die Sprintdistanz von 100 Meter mit 13,15 und 13,35 Sekunden zu überzeugen wussten. Dies bedeutete Platz drei und fünf bei den Frauen. Auf den zweiten Platz lief Lisa Thomsen zudem über 200 Meter in 26,76 Sekunden. Bei der weiblichen Jugend U 18 startete Jenna Vatter im Weitsprung, wobei sie mit guten 4,93 Meter Rang fünf belegte.     

Platz neun für LG-Langstaffel bei DM (1./2.8.)

Der erhoffte Coup, die Endlaufteilnahme bei den deutschen Langstaffelmeisterschaften, die im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften U20/U18 am Wochenende im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena stattfanden, gelang der 3 x 1000 Meter-Männerstaffel der LG VfL/SSG Bensheim. Mit einer begeisternden Laufleistung gelang dem Bensheimer Trio Alexander Boelhauve, Ruben Zillig und Marko Arthofer mit neuem LG- und Kreisrekord von 7:23,50 Minuten die Endlaufqualifikation. Sie gelang ihnen als Vorlaufdritter knapp hinter der LG Telis Finanz Regensburg mit 7:23,28 Minuten und der LG Karlsruhe mit 7:23,33 Minuten. „Die Jungs sind überglücklich“, zeigte sich Trainer Stephan Rapp nach dem Lauf besonders darüber begeistert, dass sie so starke Konkurrenz hinter sich gelassen haben. Obwohl sich die Bensheimer im Finale noch einmal steigerten und die Zeit auf die neue Rekordmarke von ausgezeichneten 7:18,62 Minuten steigerten, mussten sie sich am Ende mit Rang neun zufrieden geben. „Dennoch ein sensationelles Ergebnis mit einer tollen Zeit – schon die Endlaufteilnahme war hammerhart“, resümierte LG-Abteilungsleiter Rainer Hartmann nach dem Lauf: “Die Plätze waren hart umkämpft, es fehlten nur zwei Sekunden auf Rang fünf“. Deutscher Meister wurden die Läufer des TSV Bayer 04 Leverkusen mit 7:08,77 Minuten vor der LG Telis Finanz Regensburg mit 7:08,97 Minuten und der LG Braunschweig mit 7:09,55 Minuten. Philipp Arnold schied im Vorlauf über 1500 Meter bei der männlichen Jugend U 20 mit 4:13,11 Minuten aus.

LG-Langstaffel in Bestbesetzung

An 17. Stelle mit 7:35,55 Minuten ist die 3 x 1000 Meter-Männerstaffel der LG VfL/SSG Bensheim in der Meldeliste bei den deutschen Langstaffelmeisterschaften platziert, die im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften U20/U18 am Wochenende im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena stattfinden. Da man bisher noch nicht in Bestbesetzung gelaufen ist, hofft nun Trainer Stephan Rapp, der bei den „Hessischen“ erfolgreich als Läufer einsprang, dass vielleicht in Jena ein Coup gelingt – das wäre die Endlaufteilnahme. Alexander Boelhauve wird mit Marko Arthofer und Ruben Zillig das Trio bilden. Philipp Arnold vertritt die Farben der LG über 1500 Meter bei der männlichen Jugend U 20.                  

Endlauf knapp verfehlt (25.7.)

Sein Ziel, bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg über 800 Meter in den Endlauf zu kommen, hat Mittelstreckler Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim knapp verfehlt. Mit 1:50,88 Minuten und Rang drei im dritten Vorlauf fehlten ihm am Ende nach tollem Kampf nur 35 hundertstel Sekunden für den Endlauf. Für Andreas Lange (LG Eintracht Braunschweig), der vor ihm ins Ziel kam, reichten 1:50,53 Minuten für die Endlaufteilnahme. Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) gewann den Vorlauf mit 1:50,35 Minuten. „Schade, wenn man sieht, welch kleiner Kick am Ende gefehlt hat“, zeigte sich Trainer Markus Forster etwas enttäuscht. „Mit den Zeiten von Rehlingen, Weinheim und Kaiserslautern hätte es gereicht“, fügt Stephan Rapp hinzu und stellt dann die bisherigen Erfolge von Marko Arthofer in der abgelaufenen Saison mit dem süddeutschen und hessischen Meistertitel heraus. „Und deutsche Meisterschaft mit der 3 x 1000 Meter-Staffel steht ja auch noch an“.              

Ziel: Endlaufteilnahme

Die Saisongestaltung lief bisher optimal für Mittelstreckler Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim. Schon relativ früh, beim Pfingstsportfest in Rehlingen, lief er mit 1:50,69 Minuten die Qualifikationsnorm (1:51,70) für die deutschen Meisterschaften, steigerte sich bei der Kurpfalzgala in Weinheim auf die neue Bestzeit von 1:49,59 Minuten, wurde Hessenmeister über 800 Meter und mit den Staffelkameraden Stephan Rapp und Ruben Zillig über 3 x 1000 Meter und toppte dies mit dem Gewinn des süddeutschen Meistertitels über 800 Meter in Kaiserslautern. Beim letzten Test vor den „Deutschen“ lief er letzte Woche beim Abendsportfest in Wiesbaden mit 49,58 Sekunden neue persönlichen Bestzeit über 400 Meter. Jetzt strebt er am kommenden Wochenende an, sein Saisonziel, die Endlaufteilnahme über 800 Meter bei den „Deutschen“ in Nürnberg zu erreichen. „Das wäre ein toller Erfolg“, zeigt sich sein Trainer Stephan Rapp voller Erwartung.             

Sophie Poluschkin (53) mit ihren "Helfern" Sophia Wolf (55), Markus Forster (links) und Rainer Hartmann (rechts)

Dynamischer, konzentrierter Start                                                                                                   Freude nach dem Lauf              über die Zeit

2:20,99 Minuten: DM-Norm und LG-Rekord (18.7.)

Das vierte Ticket für die "Deutschen"

„Jaaa, geschafft“, das war der glückliche Ausruf von Sophie Poluschkin von der LG VfL/SSG Bensheim im Ziel über 800 Meter beim Schülersportfest in Langen darüber, dass sie im dritten Anlauf die Qualifikation (2:24,00) im Lauf für die deutschen Blockmeisterschaften der Klasse W 15 erfüllt hat. Bei diesen muss man zusätzlich zur Qualifikationspunktzahl in den Disziplinen 100 Meter, 80 Meter-Hürden, Weitsprung, Ballwerfen und 2000 Meter, eine Qualifikationsleistung in einer Laufdisziplin erbringen - über 800 Meter oder 2000 Meter und die fehlte ihr bisher. Unterstützt von ihrer Vereinskameradin Sophia Wolf, die in Langen bis 600 Meter Tempo machte, lief Sophie Poluschkin ein grandioses Rennen über 800 Meter. Hervorragende 2:20,99 Minuten bedeuteten nicht nur die Erfüllung der DM-Laufblock-Norm, sondern auch die Qualifikation (2:21,00) für die deutschen Einzelmeisterschaften der Klasse U 16 in Köln und darüber hinaus ein neuer LG-Rekord. Zusammen mit Lara Herdner (Block Wurf W 15), Amelie Paasche (Block Lauf W 14) und Sophia Wolf (Block Lauf W 15) vertreten damit gleich vier Athletinnen die LG am 5. und 6. September bei den deutschen Schüler-Blockmeisterschaften in Lübeck. Ein toller Erfolg auch für das LG-Trainerteam um Cheftrainer Markus Forster.     

Marko Arthofer über 400 m, sowie jeweils im Ziel über 800 m: Alexander Boelhauve                 David Kidane                                         und Andre Habich

sowie Sophie Poluschkin (811)    mit Sophia Wolf (810)

Marko Arthofer mit 49,58 Sekunden über 400 Meter (15.7.)

Beim Abendsportfest des TV Waldstraße Wiesbaden testete Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim über 400 Meter seine Sprintausdauer letztmalig vor den deutschen Meisterschaften vom 24. bis 26. Juli in Nürnberg und überzeugte als Sieger mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 49,58 Sekunden. Gut in Tritt kommt auch Alexander Boelhauve, der mit 1:55,03 Minuten und Rang zwei über 800 Meter neue persönliche Jahresbestzeit lief und damit gewappnet ist für die deutschen Langstaffelmeisterschaften über 3 x 1000 Meter. Persönliche Bestzeiten über 800 Meter gab es auch für David Kidane mit 2:04,83 Minuten und Andre Habich mit 2:10,98 Minuten. A-Schülerin Sophie Poluschkin lief über 800 Meter mit 2:25,55 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Sophia Wolf mit 2:26,32 Minuten ins Ziel.  Ruben Zillig lief beim Abendsportfest der MTG Mannheim über 3000 Meter mit sehr guten 8:29,88 Minuten in einem starken Teilnehmerfeld neue persönliche Bestzeit.     

Leonie Gieser läuft auf Rang fünf (11.7.)

Bei den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer und Frauen U 23 sowie Jugend U 16 in Kassel startete Leonie Gieser von der LG VfL/SSG Bensheim in der Klasse U 23 über 800 Meter. In starken 2:18,01 Minuten erkämpfte sie einen guten fünften Platz vor Pia Briger (TV Waldstraße Wiesbaden) mit 2:18,08 Minuten. Es siegte Bianca Prokopowicz (TSV SCHOTT Mainz/2:14,86 Min.) vor Tamara Eichenbrenner (SG Schorndorf 1846/2:15,23 Min.).     

.

Marko Arthofer beim Start................................... nach 400 m.................................................................... und im Ziel über 800 m..................

 

..... bei mörderischer Hitze..

Marko Arthofer Süddeutscher Meister – Bronze für Ruben Zillig (4./5.7.)

Marko Arthofer und Ruben Zillig vertraten die Farben der LG VfL/SSG Bensheim bei den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer und Frauen in Kaiserslautern – und dies taten sie mit Bravour. Zwei Zeitläufe fanden über 800 Meter statt: 1:51,27 Minuten waren im ersten Zeitlauf die Vorgabe von Nils Klein (LC Rehlingen). Diese Zeit mussten die Läufer mit dem Bensheimer Marko Arthofer im zweiten Zeitlauf unterbieten. Entsprechend schnell gestalteten sie das Rennen, bei dem dann Marko Arthofer seine derzeit überragende Form ausspielte und überlegen in 1:50,18 Minuten vor Jamie Williamson (LAC Quelle Fürth) mit 1:50,72 Minuten und Gabriel Genk (LG Donau-Ries/1:51,01 Min.) als Süddeutscher Meister ins Ziel lief.

Ruben Zillig gewann in einem taktischen Rennen über 1500 Meter in 3:56,25 Minuten die Bronzemedaille hinter dem Sieger Marc Corin Steinsberger (TV Zella.N./3:50,68 Min.) und Tobias Arnold (MTG Mannheim/3:53,49 Min.).         

 

 

Amelie Paasche mit Urkunde und Silbermedaille................................................ Jan Schmidt (84) mit der Bronzemedaille auf dem Siegerpodest

Silber für Amelie Paasche -  viermal Bronze (4./5.7.)

Einmal Silber und viermal Bronze erkämpfte das Team der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Juniorenmeisterschaften der Klassen U 20 und U 16 in Gelnhausen.

Trainer Markus Forster zeigte sich besonders begeistert von „seinen Mädels“ im LG-Team: „In einem tollen Finish auf der Zielgeraden hat Amelie Paasche gegen zwei Konkurrentinnen die Silbermedaille über 800 Meter in der Klasse W 14 erkämpft, nachdem die Führende enteilt war“. Amelie Paasche bog als Vierte auf die Zielgerade, schloss zur Dritten und dann zu der an der zweiten Stelle liegenden Läuferin auf und kämpfte beide auf den letzten zehn Metern nieder. Hervorragende 2:25,38 Minuten, eine neue persönliche Bestleistung, war Ihre Zeit vor Johanna Schneider (TV Waldstraße Wiesbaden) mit 2:25,44 Minuten. Ebenso freute sich Markus Forster über die Erfüllung der Qualifikationsnorm (2:24,00 Min.) über 800 Meter für den Block Lauf bei den deutschen Schüler-Blockmeisterschaften in Lübeck von Sophia Wolf in der Klasse W 15, die mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:22,84 Minuten Rang vier belegte: „Die Norm endlich zu packen war äußerst wichtig – und dies bei dieser extremen Hitze“. Tolle Erfolge mit dem Gewinn der Bronzemedaille erzielten Lara Herdner im Speerwerfen in der Klasse W 15 mit 33,35 Meter, Felicia Heilmann bei der weiblichen Jugend U 20 mit 10,50 Meter im Dreisprung, in der Klasse männliche U 20 über 1500 Meter Philipp Arnold mit 4:11,57 Minuten sowie Jan Schmidt über 110 Meter Hürden in 15,50 Sekunden. Mit der neuen persönlichen Bestweite von 5,26 Meter sprang Sophie Poluschkin nur um sechs Zentimeter an Bronze vorbei, Sophia Wolf belegte mit 5,06 Meter Rang acht. Lara Herdner fehlten mit 11,84 Meter im Kugelstoßen gar nur ein Zentimeter zu Bronze, den Rang, den Sophie Poluschkin über 300 Meter mit 44,66 Sekunden ebenso verpasste. Mit 13,08 Sekunden über 80 Meter Hürden qualifizierte sich Amelie Paasche trotz eines Strauchlers an der ersten Hürde für das B-Finale, wo sie mit neuer persönlicher Bestzeit von 12,88 Sekunden auf Rang zwei kam.

 Weitere Ergebnisse: Männl. Jugend M 14: 100 m: Florian Schäfer 13,02 Sek. (Vorlauf); weibl. Jugend W 15: 80 m Hürden: Vivian Stahl: 13,39 Sek. (VL); Speerwerfen: 5. Vivian Stahl: 32,06 m; Diskuswerfen: 5. Lara Herdner: 24,98 Meter.    

Jan Schmidt über 100 m

Philipp Arnold läuft DM-Norm (1.7.)

Bei Sportfesten in Mannheim und Pfungstadt testeten Athleten der LG VfL/SSG Bensheim ihre Form und versuchten die Qualifikationsnormen für Deutsche Meisterschaften zu erfüllen. Über 1500 Meter (4:05,20) gelang dies Philipp Arnold beim Abendsportfest in Pfungstadt mit 4:05,15 Minuten in der Klasse männliche Jugend U 20, womit er sich für die Junioren-DM am 31. Juli in Jena qualifiziert hat. Ruben Zillig scheiterte an der DM-Norm bei den Männern über 800 Meter (1:51,70) in Pfungstadt bei hochsommerlichen Temperaturen mit 1:54,16 Minuten als auch bei der Junioren-Gala in Mannheim in einem Einlagewettbewerb mit 1:53,13 Minuten. Hier siegte Marko Arthofer mit sehr guten 1:51,26 Minuten und auch in Pfungstadt, wo er seine Sprintausdauer testete, lag er über 400 Meter mit 50,26 Sekunden vorn.

Bei der weiblichen Jugend U 16 gelang Lara Herdner mit 30,97 Meter eine neue persönliche Bestleistung im Diskuswerfen, den Kugelstoßwettbewerb gewann sie mit 12,21 Meter. Für Sophia Wolf blieb in ihrem ersten Lauf über 200 Meter die Uhr bei 27,96 Sekunden stehen.

Weitere Ergebnisse: weibliche Jugend U 16: 100 m: 2. Amelie Paasche: 13,39 Sek.; 4. Vivian Stahl: 14,06 Sek.; 800 m: 4. Sophie Poluschkin: 2:27,13 Min.; Frauen 200 m: 4. Kristina Bitsch: 29,22 Sek.; männliche Jugend U 16: 100 m: 2. Floria Schäfer: 12,85 Sek.; U 20: 100 m: 3. Jan Schmidt: 11,93 Sek.;  Männer: 1500 m: Dewit Kidane: 4:18,94 Min.; M 40: 800 m: Stephan Rapp: 2:02,15 Minuten.        

 

Marko Arthofer souverän im Ziel über 800 m ................................. Alexander Boelhauve auf der Strecke und ................. Stephan Rapp im Zielsprint - Augen zu und durch......

Ruben Zillig (242) vor Philipp Arnold (243) über 1500 m............................... und Rebecca Winter (235) im Ziel

Felicia Heilmann mit 1,61 m im Hochsprung und ............................................ 10,55 m im Dreisprung mit jeweils neuer persönlicher Bestleistung

Hessentitel für Marko Arthofer und Ruben Zillig (20./21.6.)

Hervorragend präsentierten sich die Athleten der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und Jugendlichen U 18 in Darmstadt. Sie erkämpften zwei Hessentitel und konnten nahezu alle mit persönlichen Bestleistungen glänzen.

Marko Arthofer war über 800 Meter bei den Männern angetreten, seinen Titel zu verteidigen und tat dies auch in eindrucksvoller Weise. Vom überzogenen Anfangstempo zweier Konkurrenten ließ er sich nicht beirren, hielt sich an die ihm vorgegebenen Zeiten, schloss dann 250 Meter vor dem Ziel zu den Führenden nicht nur auf sondern zog auch an Ihnen vorbei und lief mit 1:51,54 Minuten einen überlegenen Sieg vor Benjamin Becker (TV Waldstraße Wiesbaden) mit 1:52,93 Minuten heraus. Der zweite Bensheimer im Feld, Alexander Boelhauve, belegte mit 1:56,39 Minuten Rang sieben.

Vom Start weg in Führung liegend kontrollierte Ruben Zillig über 1500 Meter der Männer das Starterfeld und gewann unangefochten mit 4:01,97 Minuten den Hessentitel vor Julian Pfeiffer (Wiesbadener LV) mit 4:03,22 Minuten. Tags zuvor scheiterte er mit 3:52,55 Minuten beim Leichtathletik-Meeting in Osterode über die gleiche Distanz die Norm (3:49,00) für die Deutschen Meisterschaftenn in Nürnberg zu laufen. Auch Philipp Arnold wollte über 1500 Meter die DM-Norm unterbieten, die in seiner Klasse bei der männlichen Jugend U 20 bei 4:05,20 Minuten notiert ist und die er in Darmstadt auf dem vierten Rang bei den Männern mit persönlicher Bestleistung von 4:06,06 Minuten knapp verfehlte.

Laura Gieser war sich im Ziel als Zehnte bei den Frauen über 1500 Meter sicher, erstmals unter fünf Minuten im Ziel zu sein. Nach der Auswertung der Zielphotos fehlten ihr hierzu mit 5:00,08 Minuten (pB) nur neun hundertstel Sekunden: „Wirklich schade, aber vielleicht klappt es beim nächsten Mal“, zeigte sie sich nicht enttäuscht. Bei 2:16,85 Minuten blieb die Uhr für Leonie Gieser über 800 Meter bei den Frauen stehen, womit sie auf Rang vier im Ziel knapp die Bronzemedaille verfehlte. So schnell war sie bisher noch nicht über diese Distanz.

Zwei neue persönliche Bestleistungen gelangen Felicia Heilmann. Sie bestätigte bei der weiblichen Jugend U 18 ihre guten Trainingsleistungen im Hochsprung und meisterte die neue Bestmarke von 1,61 Meter, womit sie auf Rang fünf kam, höhengleich mit der Viertplatzierten. Rang fünf erzielte sie auch im Dreisprung mit 10,55 Meter (pB). Stärkere Konkurrenz sollte A-Schülerin Sophia Wolf helfen, die Laufnorm (2:24,00) über 800 Meter für die Deutschen Block-Mehrkampfmeisterschaften zu packen. Sie lief deshalb bei den Jugendlichen mit, verfehlte aber mit 2:24,09 Minuten und Rang sieben trotz neuer Bestzeit diese Norm nur um neunhundertstel Sekunden. 

Weitere Ergebnisse: 1500 m: Männer: 7. Stephan Rapp: 4:10,14 Min.; MJ U 18: 10 Robin Gehron: 4:37,79 Min.; 400 m: 15. Andre Habich: 56,32 Sek.; 800 m: 7. Alexander Boelhauve: 1:56,39 Min.; 14. Stephan Rapp: 2:02.85 Min.; 800 m: weibl. Jugend U 18: 12. Sophie Poluschkin: 2:31,34 Min.; Frauen: Rebecca Winter: 2:25,04 Min. (pB);

 3 x 800 Meter Staffel der männlichen Jugend U 14 wird südhessischer Meister (13.6.)
Ihre läuferische Klasse und Überlegenheit demonstrierten Nicolas Gelbarth, Leon Andersen und Vitus Horneffer von der LG VfL/SSG Bensheim bei den südhessischen Langstaffelmeisterschaften der Leichtathleten in Seeheim bei der männlichen Jugend U 14 über 3 x 800 Meter. Das Trio siegte in 7:47,70 Minuten vor den Läufern der LG Odenwald (8:13,50 Min.). Startäufer Nicolas Gelbarth übergab das Staffelholz mit kleinem Rückstand an Leon Andersen, der den Rückstand aber bereits nach 100 Metern wieder aufgeholt hatte und in der Folge einen komfortablen Vorsprung herauslief, mit dem er Schlussläufer Vitus Horneffer auf die letzten 800 Meter schickte, der dann den ungefährdeten Sieg nach Hause brachte.        

Die siegreiche Staffel v.l.: Nicolas Gelbarth, Leon Andersen und Vitus Horneffer

Hessische Schüler-Blockmeisterschaften:

Medaillenträger v.l.: Steven Zöller, Amelie Paasche, Lara Herdner und Nicolas Gelbarth

Siegreiches Team v.l.: Amelie Paasche, Sophia Wolf, Sophie Poluschkin................ Jana Pätzel mit Trainer Michael Borger

Nicolas Gelbarth über 800 Meter..................... und beim Weitsprung

Hessenmeister: Amelie Paasche, Nicolas Gelbarth und Mädchen-Team

Silber: Lara Herdner

Bronze: Steven Zöller und Jana Pätzel

 

Herzlichen Glückwunsch !!

 

Dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze für LGler (6./7.6.)

Dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze, das ist die überragende Ausbeute der Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Blockmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Fulda. "Eine bärenstarke Leistung, die ich so nicht unbedingt erwartet habe", zeigt sich Trainer Markus Forster begeistert von den Leistungen seiner Schützlinge.

Hessenmeisterin im Blockwettkampf Lauf in der Klasse W 14 wurde Amelie Paasche, wobei sie in drei Disziplinen neue persönlichen Bestleistungen (pB) aufstellte: Über 2000 Meter mit besonders hervorragenden 7:18,40 Minuten, womit sie klar die Konkurrenz distanzierte, sowie im Weitsprung mit 4,77 Meter und 13,40 Sekunden über 100 Meter. Zusätzlich brachten 36 Meter im Ballwerfen und 13,26 Sekunden über 80 Meter-Hürden am Ende 2517 Punkte und den Sieg. Zusammen mit Sophie Poluschkin (4. W 15 mit 2535 P.) und Sophia Wolf (5. W 15 mit 2488 P.) gewann sie auch Gold in der Teamwertung der Klasse weibliche Jugend U 16 mit 7540 Punkten vor der starken Konkurrenz aus Kassel (7508), Wiesbaden (7451) und Frankfurt (7448).

Nicolas Gelbarth gewann den Block Lauf bei der männlichen Jugend M 12 mit 2055 Punkten vor Philipp Keil von der LG Eintracht Frankfurt mit 1980 Punkten. Sein Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, so gut und ausgeglichen waren seine Leistungen mit 39,5 Meter im Ballwerfen, 4,28 Meter im Weitsprung, 10,63 Sekunden über 60 Meter-Hürden, 11,14 Sekunden über 75 Meter sowie 2:37,98 Minuten über 800 Meter.

Reserve hat Lara Herdner besonders noch im Diskuswerfen, wo sie mit 21,51 Meter unter ihren Möglichkeiten blieb. "Kann sie hier das abrufen, was sie ansatzweise schon im Training zeigte, dann darf man für Lübeck, wo die deutschen Blockmeisterschaften stattfinden und für die sie sich schon qualifiziert hat, gespannt sein", äußert sich Trainer Markus Forster optimistisch. 4,75 Meter im Weitsprung bedeuteten für sie eine neue Bestleistung, mit 12,06 Meter im Kugelstoßen zeigte sie erneut, dass sie sich hier stabilisiert hat. Mit 2462 Punkten am Ende musste sie sich nur Julia Fenn vom ASC Darmstadt mit 2513 Punkten geschlagen geben, was die hessische Vizemeisterschaft bedeutet.

Bei Jana Pätzel ragten im Block Lauf W 13 ausgezeichnete 4,95 Meter im Weitsprung (pB) heraus und auch über 80 Meter-Hürden mit 10,15 Sekunden und 2:40,52 Minuten über 800 Meter stehen nun neue Bestleistungen zu Buche. Mit 2409 Punkten gewann sie die Bronzemedaille, die auch Steven Zöller im Block Lauf M 13 mit 2229 Punkten gewann, wobei er sich über 75 Meter auf hervorragende 9,95 Sekunden und im Weitsprung auf 4,73 Meter steigerte.

Den undankbaren vierten Rang erkämpfte Florian Schäfer im Block Lauf M 14 mit 2354 Punkten. Mit 49,5 Meter im Ballwerfen und 6:58,44 Minuten über 2000 Meter stellte er dabei zwei neue persönliche Bestleistungen auf. Auch Sophie Poluschkin scheiterte mit 25 Punkten nur knapp an Bronze, wobei 13,32 Sekunden (pB) über 100 Meter und 5,00 Meter im Weitsprung herausragten. Leider verhinderten bei ihr die Nachwehen einer Erkältung ein besseres Abschneiden.

Weiter platzierten sich: Block Sprint/Sprung W 15: 10. Vivian Stahl: 2435 Punkte; Block Lauf M 13: 8. Leon Andersen: 2129 P.; 13. Dustin Koob: 19545 P.; 16. Luca Stoiber. 1877 P.; Block Lauf W 13: 25. Leonie Brand: 2073 P. Team Männliche Jugend U 14: 5. Platz: 6413 Punkte: Steven Zöller, Leon Andersen und Nicolas Gelbarth.

Die Sieger v.l.: Ruben Zillig, Stephan Rapp und Marko Arthofer

Stephan Rapp (467) hält hervorragend mit, ............ Ruben Zillig baut den Vorsrung aus,................. Marko Arthofer läuft überlegen ins Ziel

Starkes Damen-Staffeltrio: v.l. Leonie Gieser, Laura Gieser und Rebecca Winter

Rebecca Winter (469) übergibt den Stab an Laura Gieser (470)........................................... Leonie Gieser (471) im Ziel

LG-Langstaffel der Männer Hessenmeister - Silber für LG-Damenstaffel (4.6.)

Zwei Langstaffeln entsandte die LG VfL/SSG Bensheim zu den hessischen Staffelmeisterschaften der Leichtathleten nach Viernheim und beide Staffeln schnitten hervorragend ab. Als Titelverteidiger startete die 3 x 1000 Meter-Staffel der Männer in der Besetzung Stephan Rapp, Ruben Zillig und Marko Arthofer, die zu jeder Zeit das Rennen dominierten. Dies ist besonders hoch einzuschätzen, da kurzfristig Philipp Arnold ersetzt werden musste. So kam Trainer Stephan Rapp zu seinem Einsatz. "Dass ich noch einmal Hessenmeister bei den Männern werden würde, hätte ich im Traum nicht erwartet", freute er sich diebisch. Er überzeugte durch ein ausgezeichnetes taktisches Rennen, wobei er zeitgleich mit dem Wiesbadener Startläufer den Staffelstab übergab. Ruben Zillig lief dann einen Vorsprung heraus, den Marko Arthofer noch ausbauen konnte und damit die erfolgreiche Hessenmeisterschaft mit 7:34,55 Minuten vor dem LAZ Gießen mit 7:37,49 Minuten überlegen sicherte. Rang drei belegte der TV Waldstraße-Wiesbaden mit 7:41,88 Minuten. Nach langer Zeit stellten die Bensheimer wieder einmal eine 3 x 800 Meter-Staffel bei den Frauen. In der Reihenfolge Rebecca Winter, Laura und Leonie Gieser gewann das Trio die Silbermedaille in 7:10,85 Minuten hinter dem TV Waldstraße-Wiesbaden (7:09,67 Min.). Drei Staffeln machten den Titel unter sich aus, nahezu gleichauf waren alle drei beim letzten Wechsel. Schlussläuferin Leonie Gieser, die 300 Meter vor dem Ziel den Schlussspurt anzog, musste sich im Zielt dann der Wiesbadener Läuferin knapp geschlagen geben. Bronze gewann der TV Gelnhausen mit 7:16,17 Minuten.

 

Marko Arthofer erstmals unter 1:50 Minuten (30.5.)

Marko Arthofer von der LG VfL/SSG Bensheim konnte über 800 Meter der Männer bei der Kurpfalzgala in Weinheim befreit an den Start gehen, hatte er doch die DM-Qualifikation für Nürnberg schon in der Tasche. So war sein Ziel, "weitere Wettkampferfahrung auf hohem Niveau zu sammeln" und er hatte die Hoffnung, "erstmals unter 1:50 Minuten zu laufen". Dies gelang ihm eindrucksvoll, denn gleich nach dem Start orientierte er sich an dem Tempomacher und lief im Sog von Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe/1:47,81) und Enrico Riccobon (1:48,10) vom Team Italien. Diese Reihenfolge war auch der Einlauf im Ziel, wobei Marko Arthofer mit neuer Bestzeit von 1:49,59 Minuten begeisterte, vor dem Schweden Mattias Ohlsson mit 1:50,88 Minuten. "Es hat alles gepasst," zeigte sich sein Trainer Stephan Rapp hoch erfreut über die Leistung seines Schützlings. Den B-Lauf, bei dem sich Stephan Rapp als Tempomacher opferte, gewann Ruben Zillig in 1:53,41 Minuten; Philipp Arnold belegte Rang vier mit 2:01,18 Minuten. Bei den Frauen starteten Leonie und Laura Gieser, die mit 2:18,94 und 2:24,27 Minuten Rang fünf und sechs belegten, wobei hier äußerst starker Wind bessere Zeiten unmöglich machte.

Sophia Wolf springt 5,21 Meter weit (30.5.)

Bei den südhessischen Meisterschaften der Leichtathleten in Darmstadt ließen einige junge Athleten der LG VfL/SSG Bensheim aufhorchen. Allen voran Sophia Wolf bei der weiblichen Jugend W 15 mit neuer Bestleistung und Siegesweite von ausgezeichneten 5,21 Meter im Weitsprung. Sophie Poluschkin belegte mit 4,85 Meter Rang vier, den sie auch über 100 Meter mit 13,79 Sekunden (13,73 Sek. im Vorlauf) belegte. Über 80 Meter Hürden kam sie mit neuer persönlicher Bestzeit von 13,14 Sekunden bei 1,9 m/Sek. Gegenwind auf Rang drei. Amelie Paasche wurde Vizemeisterin mit 13,29 in der Klasse W 14, auf Rang drei lief sie mit 13,76 Sekunden über 100 Meter, Rang sechs erzielte sie mit 4,63 Meter im Weitsprung. "Schade, dass bei fast allen Sprints starker Gegenwind beeinträchtigte, so dass Bestleistungen hier kaum möglich waren - umso höher ist die Bestzeit von Sophie einzuordnen", begründet Trainer Markus Foster die relativ schwachen Sprintleistungen. Lara Herdner siegte in der Klasse W 15 mit sehr guten 11,92 Meter im Kugelstoßen, Vivien Stahl wurde Zweite im Speerwerfen mit 30,11 Meter. Dreimal landete Felicia Heilmann bei der weiblichen Jugend U 18 auf dem Treppchen: Vizemeisterin wurde sie mit 10,32 Meter im Dreisprung, jeweils Dritte wurde sie über 100 Meter Hürden mit 16,11 Sekunden sowie im Speerwerfen mit 30,14 Meter. Viermal war Svenja Steingens in der Klasse W 11 am Start, wobei sie zweimal ganz oben auf dem Siegertreppchen stand: Über 50 Meter in 7,91 Sekunden (VL: 7,80 Sek.) sowie im Ballwerfen mit 43,5 Meter, 4,24 Meter im Ballwerfen platzierte sie auf Rang zwei, 1,17 Meter im Hochsprung brachte ihr Rang fünf. Bei der männlichen Jugend U 20 hieß der Sieger Jan Schmidt mit 15,90 Sekunden über 110 Meter Hürden, im Weitsprung belegte er mit 5,92 Meter Rang fünf. In der Klasse M 14 überzeugte Florian Schäfer mit dem Vizetitel über 800 Meter in 2:23,00 Minuten, Linus Bohnet (M 15) platzierte sich auf Rang fünf im Weitsprung mit 5,12 Meter.

Marko Arthofer läuft DM-Qualifikation über 800 m (30.5.)

Auf starke Konkurrenz trafen Marko Arthofer und Ruben Zillig, die beiden Mittelstreckler der LG VfL/SSG Bensheim, beim traditionellen 51. Pfingstsportfest in Rehlingen. Bei diesem Einladungsmeeting sind schnelle Zeiten programmiert und so profitierte auch Marko Arthofer über 800 Meter, obwohl in seinem B-Lauf kein Tempomacher zur Verfügung stand. In einem beherzten Rennen lief er mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:50,69 Minuten auf Rang drei, was gleichzeitig die Qualifikation (1:51,70) für die deutschen Meisterschaften am 25. und 26. Juli in Nürnberg bedeutete.
Ein vielversprechender Start in die Saison über 1500 Meter gelang Ruben Zillig mit 3:52,36 Minuten und Rang zwölf im A-Lauf, wobei er nur drei hundertstel Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit des letzten Jahres blieb. Es siegte der Franzose Morhad Amdouni mit 3:40,24 Minuten vor Geoffrey Barusei (3:40,43) und Gilbert Kwemboi (3:40,47), beide aus Kenia.
Bei den Heidelberger Qualifikationstagen wollten die Zwillinge Leonie und Laura Gieser die Qualifikationszeiten über 800 Meter (2:16,50 Min.) und 1500 Meter (4:48,00 Min.) für die deutschen U 23 Meisterschaften in Wetzlar angreifen. Leonie lief mit 2:18,29 Minuten über 800 Meter ein starkes Rennen, obgleich es nicht zur Qualifikation gereicht hat. Laura scheiterte über 1500 Meter mit 5:02,45 Minuten deutlich an der Norm. Weiter liefen: Frauen: 800 m: Rebecca Winter : 2:26,30 Min.; 1500 m: Männer: David Kidane : 4:24,28 Min.; männl. Jugend.: Robin Gehron: 4:40,88 Minuten.

Marko Arthofer - nach hartem Kampf glücklich über die DM-Qualifikation

Marko Arthofer glänzt in Pliezhausen mit LG- und Kreis-Rekord (17.5.)
Die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim haben derzeit einen echten Lauf. Und bei Marko Arthofer gilt dies im wahrsten Sinn des Wortes. Beim 25. internationalen Läufermeeting in Pliezhausen steigerte sich der Mittelstreckler im A-Lauf über 1000 Meter auf beachtliche 2:23,40 Minuten und belegte damit in einem hochkarätig besetzten Feld einen hervorragenden siebten Platz. Seine gelaufene Zeit bedeutet sowohl neuen LG- als auch neuen Kreis-Rekord. Ruben Zillig überzeugte im B-Lauf und 2:27,25 Minuten ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestzeit (pB). Im Vorprogramm liefen bereits Philipp Arnold (MJ U 20) und Stephan Rapp im D-Lauf über die 1000 Meter. Es war das erwartet spannenden Rennen zwischen den beiden, das Philipp Arnold auf den letzten Metern in 2:38,07 (pB) knapp für sich entscheiden konnte. Für Stephan Rapp blieb die Uhr bei 2:38,33 Minuten stehen. Leonie und Schwester Laura Gieser waren im B-Lauf der Frauen über die 1000 Meter gesetzt. Beide liefen von Beginn an ein couragiertes Rennen, bei dem das Tempo allerdings nach 300 Metern zunehmend verschleppt wurde. Erst die starke Schlussrunde der beiden führte sie zu neuen Bestzeiten von 3:03,80 Minuten (Leonie) und 3:05,67 Minuten (Laura). „Es war ein toller Auftakt für die Mittelstrecken-Rennen. Mit diesen Zeiten können wir jetzt zuversichtlich in die Meisterschafts-Saison gehen“, resümierte ein zufriedener Trainer Stephan Rapp das Abschneiden seiner Athleten.
Weitere LG-Starter über 1000 Meter in Pliezhausen: MJ U 18: Robin Gehron: 2:54,41 Minuten; WJ U 20: Rebecca Winter: 3:12,47 Minuten.

Stephan Rapp, Rebecca Winter, Philipp Arnold sowie Laura und Leonie Gieser freuen sich über den guten Saisonstart

Lara Herdner erfüllt DM-Qualifikation im Block Wurf (16.5.)
Mit fünf Einzelsiegen sowie zwei Mannschaftstiteln kehrten die Bensheimer Leichtathleten von den südhessischen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen aus Erbach zurück. Das bedeutendste Resultat lieferte dabei allerdings eine Silbermedaillen-Gewinnerin ab. Lara Herdner musste sich im Block Wurf in der Altersklasse (AK) W 15 zwar Julia Fenn vom ASC Darmstadt geschlagen geben, übertraf aber gleich in ihrem ersten Mehrkampf des Jahres mit 2501 Punkten die geforderte Norm für die Deutschen Meisterschaften, die im September in Lübeck stattfinden werden, um 26 Zähler. „Wenn man bedenkt, dass Lara heute über die Hürden, beim Weitsprung sowie im Kugelstoßen zum Teil deutlich unter ihren Möglichkeiten abgeschnitten hat, dann ist da viel Luft nach oben“, blickte Trainer Markus Forster optimistisch in die Zukunft. Einen Klasse-Wettkampf im Block Lauf der AK W 14 lieferte wieder einmal Siegerin Amelie Paasche ab. Die DM-Qualifikation bereits in der Tasche, steigerte sie sich mit vier persönlichen Bestleistungen auf starke 2524 Punkte. Zusammen mit Sophia Wolf, die im Block Lauf W 15 mit 2525 Punkten Silber gewann, siegte das Trio (Paasche, Herdner, Wolf) auch in der Mannschaftswertung souverän vor dem Team des ASC Darmstadt. Weitere Siege gab es für Vivian Stahl im Block Sprint/Sprung der AK W 15 sowie für Florian Schäfer im Block Lauf der M 14. Auch die AK U 14 war beim Block Lauf fest in Bensheimer Hand. So gab es in der M 13 gleich einen Doppelsieg für die LG. Gold holte sich Leon Andersen mit 2237 Punkten vor Teamkollege Steven Zöller (2217 P.). Gemeinsam mit Nicolas Gelbarth, der in der AK M 12 mit sehr guten 2147 Punkten siegte, holte man überlegen auch den Mannschaftstitel, wie bei den U16-Mädchen, vor dem ASC Darmstadt. Eine weitere Silbermedaille gewann Nachwuchs-Hoffnung Jana Pätzel im Block Lauf der W 13 mit 2338 Punkten. Bronze holten Leonie Brand im Block Sprint/Sprung der W 13 sowie die U 14-Mannschaften der Mädchen und Jungen.
Weitere LG-Resultate aus Erbach: M 13 Block Lauf: Luca Stoiber: 5. mit 2108 Punkten; 6. Dustin Koob mit 1968 Punkten; M 12 Block Lauf: 7. Jannik Spurzem: 1469 Punkte; W 15 Block Lauf: 4 Sophie Poluschkin: 2461 Punkte; W 13 Block Sprint/Sprung: 3. Leonie Brand: 2087 Punkte, 5. Cara Samstag: 2032 Punkten; W 12 Block Sprint/Sprung: 5. Viktoria Köbe: 1736 Punkte.

Trainingslager Ronneburg (13.-17.5.)

Über das verlängerte Christi Himmelfahrt Wochenende trainerten unsere jüngsten Athletinnen und Ahtleten bei tollen Wetterbedingungen im Jugendzentrum Ronneburg. Betreut wurden diese von Ines Harjes, Liane Gang und Michael Borger.

Viele Titel für LG Athleten bei den Kreismeisterschaften (9.5.)

Die Kreismeisterschaften der Leichtathleten, ausgetragen im neuen Leichtathletik-Stadion in Lorsch, waren für die Athletinnen und Athleten der LG VfL/SSG Bensheim ein voller Erfolg. Über 50 LG-Teilnehmer in den Altersklassen (AK) U 14 und älter sowie bei den Rahmenwettbewerben für die Altersklasse U 12 schafften gleich 31 Mal den Sprung nach ganz oben auf das Siegertreppchen. Dabei zeigten vor allem die Nachwuchs-Athleten in den Schülerklassen zum Teil hervorragende Leistungen. So sicherte sich Nicolas Gelbarth in der Altersklasse M 12 gleich drei Goldmedaillen. Über 800 Meter siegte der AKG-Sportklassen-Schüler in sehr guten 2:35,33 Minuten. Über 60 Meter Hürden gewann er in starken 10,85 Sekunden und im Weitsprung war er mit 4,30 Meter nicht zu schlagen. Vier weiteren LG-Athleten gelangen jeweils zwei Disziplinsiege. Wurftalent Lara Herdner gewann in ihrer Altersklasse W 15 den Speerwurf mit 32,97 Meter sowie das Kugelstoßen mit 12,10 Meter. In der AK W 13 überzeugte Jana Pätzel bei ihren Siegen im Weitsprung mit starken 4,71 Meter und über 60 Meter Hürden mit einer Steigerung auf 10,67 Sekunden. In der AK M 13 holte Steven Zöller den Sprint-Titel über die 75 Meter in sehr guten 10,09 Sekunden und war dabei gerade einmal zwei hundertstel Sekunden schneller als sein Vereinskamerad Leon Andersen mit 11,11 Sekunden. Die gleiche Reihenfolge stand beim Weitsprung am Ende in der Ergebnisliste: 1. Zöller mit 4,66 Meter vor Andersen mit 4,46 Meter. Letzterer holte sich dennoch zwei Kreistitel. Über 60 Meter Hürden siegte Leon Andersen bei einem Bensheimer Vierfacherfolg in starken 10,47 Sekunden. Beim Ballwurf lag er mit der Siegesweite von 42,5 Meter einen halben Meter vor Vereinskollege Raphael Plich, der mit 42,0 Meter Silber gewann. Mehrkampf-Talent Sophia Wolf überzeugte in der AK W 15 bei ihrem ersten Start über die 300 Meter in 44,07 Sekunden sowie bei ihrem Sieg im Weitsprung mit 5,05 Meter. Mit hervorragenden 1,46 Meter und der Goldmedaille überraschte Hochspringerin Leonie Brand in der AK W 13. In den älteren Jugend- und Aktiven-Klassen nutzen die LG-Athleten die Kreismeisterschaften vor allem zu einer Standortbestimmung. Bei den Männern testete 800-Meter-Ass Marko Arthofer zur Vorbereitung auf seinen Start beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen seine Schnelligkeit über 200 Meter und siegte hier in 23,59 Sekunden. Mittelstrecklerin Leonie Gieser kam über 800 Meter im Alleingang auf gute 2:21,84 Minuten. Im Vorlauf über 100 Meter bei der Jugend U 18 lief Sven Schuhmann in 11,62 Sekunden zu einer neuen Bestzeit, verzichtete aber wegen leichter Muskelbeschwerden auf das Finale. Felicia Heilmann gewann in der gleichen AK bei der weiblichen Jugend den Speerwurf mit neuer Bestweite von 31,40 Meter. Auch im Hochsprung wusste sie mit 1,57 Meter und Platz zwei zu gefallen. Am kommenden Wochenende stehen mit den Regionalmeisterschaften in den Blockwettkämpfen in Erbach sowie dem internationalen Läufermeeting in Pliezhausen bereits die nächsten Wettkämpfe für die LG-Athleten an.

Weitere LG-Ergebnisse bei den Kreismeisterschaften (Auszug): Frauen: 200 Meter: 2. Kristina Bitsch; 29,50 Sekunden, 3. Laura Gieser: 30,29 Sekunden; weibliche Jugend U 20: 200 Meter: Rebecca Winter: 28,74 Sekunden; weibliche Jugend U 18: Weitsprung: 2. Felicia Heilmann: 4,88 Meter; Jugend W 15: 100 Meter: 2. Lara Herdner: 13,50 Sekunden, 80 Meter Hürden: 2. Vivian Stahl: 13,15, 3. Sophia Wolf: 13,32 Sekunden, 4. Lara Herdner 13,46 Sekunden, Speerwurf: 2. Vivian Stahl: 29,53 Meter; Jugend W 14: 100 Meter: 4. Amelie Paasche: 13,71 Sekunden, Weitsprung: 3. Amelie Paasche: 4,61 Meter; Jugend W 13: 75 Meter: 4. Jana Pätzel: 10,78 Sekunden, 60 Meter Hürden: 3. Leonie Brand: 11,66 Sekunden, Hochsprung: 3. Cara Samstag: 1,35 Meter, Ballwurf: 2. Cara Samstag: 38,5 Meter, 4. Julia Markovski: 33,0 Meter; Männer: 200 Meter: 4. Ruben Zillig: 25,58 Sekunden, 400 Meter: 1. Ruben Zillig: 52,90 Sekunden, 2. Stephan Rapp: 56,12 Sekunden; männliche Jugend U 20: 100 Meter: 3. Jan Schmidt: 11,94 Sekunden, 400 Meter: 1. Thilo Hüllmann: 54,28 Sekunden, 3. Philipp Arnold: 58,39 Sekunden; Jugend M 15: Weitsprung: 1. Linus Bohnet: 4,57 Meter; Jugend M 14: 100 Meter: 1. Florian Schäfer: 13,23 Sekunden, 80 Meter Hürden: 1. Florian Schäfer: 13,64 Sekunden; Jugend M 13: 75 Meter: 3. Luca Stoiber: 10,53 Sekunden, 4. Dustin Koob: 11,19 Sekunden, 60 Meter Hürden: 3. Dustin Koob: 11,26 Sekunden, 4. Raphael Plich: 12,06 Sekunden; Jugend M 12: 800 Meter: 2. Jannik Spurzem: 2:51,43 Minuten.

KM-Gesamtteam15 DM Team

Siegerlächeln........ v.l.: Vivian Stahl, Lara Herdner, Sophia Wolf und Felicia Heilmann

KM_Nachwuchsathleten

Felicia Heilmann beim Hochsprung

LG-Rekord für Lara Herdner – DM-Qualifikation für Amelie Paasche (1.5./6.5)
In Viernheim, Mannheim und beim Abendsportfest in Pfungstadt testeten zahlreiche Athleten der LG VfL/SSG Bensheim ihre Frühform und zeigten dabei zum Teil hervorragende Leistungen. Nachdem Lara Herdner sich bereits am 1. Mai in Viernheim im Kugelstoßen auf eine neue persönliche Bestleistung von 11,39 Meter gesteigert hatte, legte die 15-jährige Nachwuchs-Athletin beim Abendsportfest in Pfungstadt eindrucksvoll nach. Im dritten Versuch flog die 3-Kilo-Kugel auf hervorragende 12,65 Meter. Diese Weite brachte ihr nicht nur überlegen den Sieg, sondern bedeutete gleichzeitig neuen LG-Rekord für diese Altersklasse. Für den zweiten Paukenschlag aus Bensheimer Sicht sorgte Mehrkämpferin Amelie Paasche in der Altersklasse W 14. Sie hatte am 1. Mai in Mannheim bereits mit der Punktnorm für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf Lauf überzeugt. Nun gelang ihr in Pfungstadt im ersten Anlauf auch die zusätzlich für die DM-Qualifikation geforderte Lauf-Norm. Über 800 Meter verbesserte sie ihre Bestleistung aus dem Vorjahr um knapp vier Sekunden auf 2:25,22 Minuten und blieb damit mehr als zweieinhalb Sekunden unter den geforderten 2:28,00 Minuten. „Dass ich die DM-Norm schon so früh erfüllen würde, damit hatte ich gar nicht gerechnet“, freute sich eine sichtlich erschöpfte aber glückliche Siegerin nach dem Rennen. Ihre ein Jahr ältere Vereinskollegin Sophia Wolf, die ebenfalls in Mannheim die Punktnorm für die DM erfüllt hatte, verpasste in 2:25,41 Minuten die in ihrer Altersklasse geforderte Lauf-Norm von 2:24,00 Minuten denkbar knapp. Bei den Männern lieferte der amtierende Hessenmeister über 800 und 1500 Meter, Marko Arthofer, das beste Resultat aus Bensheimer Sicht ab. Über die 400 Meter lief er aus dem Training heraus sehr gute 50,30 Sekunden, was gleichzeitig den Sieg bedeutete. David Kidane aus Eritrea überzeugte in seinem ersten Rennen im LG-Trikot über 5000 Meter in 16:35,91 Minuten. „Wenn er noch etwas mehr Erfahrung gesammelt hat und die Renneinteilung besser steuern kann, dann ist eine Zeit unter 16 Minuten drin“, resümierte Trainer Stephan Rapp das Abschneiden des Neuzugangs. Zum ersten Mal über die 100 Meter Hürden bei der weiblichen Jugend U 18 lief Felicia Heilmann in Mannheim trotz Regen und Gegenwind ansprechende 15,91 Sekunden und erfüllte damit die Norm für die Hessenmeisterschaften. Im Speerwurf gelang ihr eine Steigerung auf 30,65 Meter.
Weitere gute LG-Ergebnisse: Pfungstadt: Männer, 200 Meter: Marko Arthofer: 2. 23,50 Sekunden; 800 Meter: 2. Ruben Zillig: 1:56,96 Minuten; 1500 Meter: Stephan Rapp: 4:13,98 Minuten; MJ U20, 1500 Meter: 2. Philipp Arnold: 4:08,46 Minuten; MJ U18, 200 Meter: Andre Habich: 26,39 Sekunden; 1500 Meter: Robin Gehron: 4:36,08 Minuten; Frauen, 400 Meter: Leonie Gieser: 63,25 Sekunden; Laura Gieser: 65,25 Sekunden; WJ U18: 100 Meter: 2. Felicia Heilmann, 13,75 Sekunden sowie Hochsprung 1. 1,54 Meter; W15, 100 Meter: 1. Lara Herdner: 13,27 Sekunden.
Mannheim: W15, Blockwettkampf Lauf: 1. Sophie Poluschkin 2473 Punkte (DM-Punkte-Norm), 2. Sophia Wolf 2414 Punkte (DM-Punkte-Norm). Viernheim: M 12, 75 Meter: 2. Nicolas Gelbarth 10,83 Sekunden; 60 Meter Hürden: 1. Nicolas Gelbarth 10,53 Sekunden.

15 Mannheim

Ein starkes Quartett, v.l. Amelie Paasche, Felicia Heilmann, Sophie Poluschkin und Sophia Wolf

Hinweis zu den vier folgenden Bildern: Copyright Herr Matthias Reiß, 06.05.2015

Amelie Paasche (12) vor Sophia Wolf im 800 m-Ziel

Erfolgreicher Saison-Einstand für LG-Athleten
Für die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim hat mit den Bahneröffnungen in Darmstadt und Rimbach die Freiluft-Saison begonnen. Dabei testeten die Mittelstreckler ihre Form im Darmstädter Bürgerpark und konnten bei den als Regionalmeisterschaft gewerteten 3000-Meter-Rennen gleich drei Siege verbuchen. Ruben Zillig gewann bei den Männern in 8:47,1 Minuten vor seinem Vereinskollegen Philipp Arnold, der seine persönliche Bestzeit um über 10 Sekunden auf 9:13,0 Minuten verbessern konnte und damit die Wertung in der Altersklasse (AK) U 20 für sich entschied. In der AK U 18 siegte Robin Gehron in 10:00,3 Minuten.
Bei den Sprint-Dreikämpfen in Rimbach hatten die Teilnehmer kein Glück mit dem Wetter. Bei Nieselregen und kühlen Temperaturen konnten einige LG´ler dennoch überzeugen. Bei den Männern belegte Marko Arthofer im Dreikampf aus 100, 200 und 300 Metern den zweiten Platz. Seht gut dabei vor allem seine 36,81 Sekunden über die selten im Wettkampf gelaufene 300-Meter-Distanz. Leonie und Laura Gieser kamen bei den Frauen auf Platz zwei und drei. Leonie lief hier neue persönliche Bestzeiten über 200 (28,77 Sekunden) und 300 Meter (45,15 Sekunden). Bei der weiblichen Jugend U 20 belegte Rebecca Winter Platz zwei. Bei der männlichen Jugend U 18 überzeugte Sven Schuhmann über die 100 Meter trotz Regen und Gegenwind mit neuer Bestzeit von 11,80 Sekunden. In den Schülerklassen gelangen dem Nachwuchs der LG gleich drei Doppelsiege. In der AK M 13 siegte beim Dreikampf über 50, 60 und 75 Meter Vitus Horneffer knapp vor seinem Vereinskameraden Leon Andersen. Bei der M 11 siegte über 50, 60 und 50 Meter David Hügel vor Nils Burkhard und in der AK W 11 gewann Paula Breitinger über dieselben Distanzen vor Catharina Wolf. Deutlich siegte zudem Nicolas Gelbarth in der AK M 12. Die U 16er Mädchen und Jungen verzichteten wegen des am Nachmittag immer schlechter werdenden Wetters auf die dritte Sprintstrecke. Bis dahin überzeugte vor allem Werferin Lara Herdner mit tollen Zeiten über die Unterdistanzen 60 und 75 Meter. Weiter starteten für die LG: Frauen: Kristina Bitsch, 100 Meter in 14,50 Sekunden, 200 Meter 30,01 Sekunden; W 13: Leonie Brand, Platz 4; W 12: Victoria Köbe, Platz 6; MJ U 20: Jan Schmid, 100 Meter in 12,06 Sekunden.

Erfolgreiches Trainingslager am Gardasee
Bereits zum zehnten Mal absolvierten die Leichtathleten der LG VfL/SSG Bensheim in der Karwoche ihr Vorbereitungs-Trainingslager für die kommende Freiluftsaison am Gardasee in Italien. Untergebracht war man – wie schon in den vergangenen Jahren – in Bensheims Partnerstadt Riva del Garda. Die Trainingsgruppe, um die beiden aktuellen hessischen Landesmeister Marko Arthofer und Ruben Zillig sowie die Deutsche Vizemeisterin bei den Schülerinnen, Sophie Poluschkin, konnte an sieben Trainingstagen in insgesamt 13 Trainingseinheiten effektiv am Formaufbau für die neue Saison arbeiten. Das Leichtathletik-Stadion im benachbarten Arco, die profilierten Laufstrecken im Hinterland sowie tolles Frühlingswetter boten dafür wieder hervorragende Bedingungen. Entsprechend optimistisch blickt man nun auf die Wettkampfsaison, die Ende April mit den Sprint-Wettbewerben in Rimbach beginnen wird.

 


15 Kreismeistertitel - fünf Doppelsiege für LG VfL/SSG (21.3.)

Ganz hervorragend schnitten die Läufer der LG VfL/SSG Bensheim bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten im Crosslauf in Mörlenbach ab. Auf der gut präparierten Strecke rund um das Mörlenbacher Stadion mit Start und Ziel im Stadion fanden die nahezu 200 Teilnehmer hervorragende Bedingungen vor.

Mit 51 Läufern stellte die LG VfL/SSG das stärkste Aufgebot und war unter den elf Kreisvereinen mit 15 Einzel- und sechs Mannschaftstiteln, wobei sie auch fünf Doppelsiege verbuchen konnte, der erfolgreichste Verein, gefolgt von der LG Ried und der TG Rimbach mit je vier Titeln. Eine Bestätigung der hervorragenden Trainerarbeit unter Markus Forster, Michael Borger, Stephan Rapp, Ines Harjes und Liane Gang.

Doppelsiege gelangen in der Altersklasse weibliche Kinder U 8/W 7, wo über 600 Meter Marika Tischer (2:42 Minuten) vor Karla Steiner (2:46) ins Ziel lief, bei den männlichen Kindern U 14/M 12 (ca. 1000 m) durch Nicolas Gelbarth (7:23) vor Jannik Spurzem (8:00) und Tilman Arndt (8:14). In der Altersklasse weibliche Jugend U 16/ W 15 (1950 m) holte sich souverän den Kreismeistertitel Sophia Wolf (7:26) vor Sophie Poluschkin (7:47), ebenso wie über die 1950 Meter lange Mittelstrecke der Männer Ruben Zillig (6:03) vor Marko Arthofer (6:10) und Stephan Rapp (6:21). Die 7550-Meter-Langstrecke gewann Ruben Zillig zeitgleich in 28:24 Minuten vor Marko Arthofer.

Ebenso siegreich waren: Kinder M 8: Finn Glock (4:15); M10: Anton Steiner (3:46); männliche Jugend U 20: Philipp Arnold (6:16); männliche Jugend U 18: Robin Gehron (6:45); Frauen: Leonie Gieser (7:34); weibliche Jugend U 20: Rebecca Winter (7:45); Jugend W 14: Amelie Paasche (7:44); Mittelstrecke MJ U 14 (ca. 1950 m) M 13: Leon Andersen (7:22); Langstrecke M - Senioren (ca. 7550 m) M 40: Stephan Rapp (29:02.).

Die weiteren Bensheimer Medaillengewinner: Kinder W 9: 2: Stella Bertuzzi (4:21); W 10: 2. Lea Kress (4:18); männl. Kinder U12 (ca. 1000 m) M11: 3. Jonas Helfrich (3:55); Jugend M 15: 2. Linus Bohnet (7:35); Jugend M 14: 2. Florian Schäfer (7:41); Männer Mannschaftswertung: 1. LG VfL/SSG Bensheim 1: Ruben Zillig (1.) - Marko Arthofer (2.) - Stephan Rapp (3.); Mittelstrecke W - WJ U 20/18 (ca. 1950m): Jugend W 13: 2. Jana Pätzel (8:31); Weibliche Jugend U 16 Mannschaftswertung: 1. LG VfL/SSG Bensheim 1: Sophia Wolf (1.) - Amelie Paasche (2.) - Sophie Poluschkin (3.); männliche Jugend U 14 Mannschaftswertung: 1. LG VfL/SSG Bensheim 1: Leon Andersen (1.) - Nicolas Gelbarth (2.) - Jannik Spurzem (5.); 3. LG VfL/SSG Bensheim 2 Tilman Arndt (6.) - Marcel Tasca (8.) - David Kindinger (13.); Langstrecke Männer Mannschaftswertung: 1. LG VfL/SSG Bensheim 1: Marko Arthofer (1.) - Ruben Zillig (1.) - Sören Zipp (4.) Team U 10: 1. LG VfL/SSG Bensheim 1: Stella Bertuzzi (7.) - Pia Pätzel (17.) - Finn Glock (3.) - Fabian Laszcik (12.); Team U 12: LG VfL/SSG Bensheim 1: Paula Breitinger (18.) - Lea Kress (24.) - Anton Steiner (2.) - Jonas Helfrich (6.).

Ruben Zillig (250) und Marko Arthofer dominierten die Mittel- und Langstrecke - Stephan Rapp (247) die Senioren M 40

V. l.: Sophie Poluschkin (2. W 15), Amelie Paasche (1. W 14) und Sophia Wolf (1. W 15) M 12: v. l.: Jannik Spurzem, Nicolas Gelbarth und Tilman Arndt.

Leon Andersen, Sieger in der Klasse M 13...................................warten auf die Siegerehrung: v. l.: Nicolas Gelbarth, Frederic und Jannik Spurzem und Leon Andersen

Ruben Zillig Hessenmeister (22.2.)

Zweimal Gold und einmal Bronze für LG-Mittelstreckler

Mit herausragenden Erfolgen beendeten die Mittelstreckler der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Crosslaufmeisterschaften in Langgöns die Cross-Saison. Bei tollen äußeren Bedingungen siegte auf einer anspruchsvollen Strecke Ruben Zillig über die 4600 Meter lange Mittelstrecke überlegen in 13:38 Minuten vor Felix Thum (LC Eschenburg/13:45 Min.) und wurde damit Hessenmeister bei den Männern. Zusammen mit Marko Arthofer, der bei aufsteigender Form mit 14:09 Minuten die Bronzemedaille erlief und Alexander Boelhauve auf Rang sieben mit 14:51 Minuten, gewann das Trio auch den Hessenmeistertitel in der Mannschaftswertung mit 1:40 Minuten Vorsprung vor dem LAZ Gießen. Trainer Stephan Rapp, der selbst wegen Krankheit passen musste, freute sich besonders über dieses überragende Ergebnis, "weil die Leistung des Trio absolut souverän war in diesem Spitzenfeld". Auf Rang zehn, elf und zwölf liefen Laura Gieser (21:27 Min.), Leonie Gieser (22:26) und Rebecca Winter (22:27) bei den Frauen über 5400 Meter ein und kamen in der Mannschaftswertung auf Rang vier. Weitere Ergebnisse: Männliche Jugend U18 (3200 m): 14. Andre Habich: 10:53 Min.; mJ U 20 (4600 m): 10. Philipp Arnold: 14:54 Minuten.

Ruben Zillig (447) im Kampf um Bronze.............................................Leonie Gieser (445) über 800 m.........

Silber für LG-Langstaffel (7./8.2.)

Mit dem Ziel, den Titel zu verteidigen, ging die 3 x 1000-Meter-Staffel der LG VfL/SSG Bensheim bei den süddeutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen in Karlsruhe an den Start. Dies misslang, denn Marko Arthofer, Ruben Zillig und Alexander Boelhauve mussten sich nach spannendem Rennen mit 7:40,96 Minuten dem Trio der LG Region Karlsruhe mit 7:37,49 Minuten geschlagen geben. Dennoch freuten sich die Bensheimer über die Silbermedaille. Bronze gewann die Vertretung des ABC Ludwigshafen mit 7:54,96 Minuten Eng war es im Zieleinlauf um den dritten Platz über 1500 Meter der Männer zwischen Ruben Zillig und Lorenz Baum vom LAV Stadtwerke Tübingen, bei dem der Tübinger die Brust vorn hatte. Ruben Zillig, der auch angetreten war, doch noch die Qualifikation für die deutschen Hallenmeisterschaften an gleicher Stätte in zwei Wochen zu laufen, scheiterte denkbar knapp, wobei ihm ein "kleiner Hänger" im Lauf nach 800 Meter zum Problem wurde. Den Abstand, der sich auftat, konnte er nur noch gegenüber dem Drittplatzierten verkleinern und verpasste mit 3:54,86 gegenüber 3:54,79 Minuten nach spannendem Finish die Bronzemedaille. Leonie Gieser startete über 800 Meter bei den Frauen und belegte hier im Endlauf Rang zehn mit guten 2:22,35 Minuten: "Mir fehlte etwas die Sprintfähigkeit, im Schlussspurt mitzuhalten", weiß sie, wo ihr Schwerpunkt in den nächsten Trainingseinheiten liegen muss.

Herzlichen Glückwunsch!!

Marko Arthofer bei den Senioren, Sophie Poluschkin bei den Junioren und die LG-Staffel mit Marko Arthofer, Tano Marth und Ruben Zillig bei den Mannschaften wurden von den BA-Lesern zu Bensheims "Sportler des Jahres 2014" gewählt!

Zwei hundertstel Sekunden fehlten zur DM-Qualifikation (17.1.)

Als Gastläufer bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen versuchte Ruben Zillig von der LG VfL/SSG Bensheim die Qualifikationsnorm (3:53,00 Min.) über 1500 Meter für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg zu unterbieten. Sein Trainingspartner Marko Arthofer machte bis zur 1000 Meter-Marke Tempo und brachte Ruben Zillig in eine gute Ausgangsposition. Diese büßte er aber auf den letzten beiden Runden ein, da er bei der Überrundung der Konkurrenz Zeit verlor. Als Sieger mit neuer persönlicher Hallenbestzeit von 3:53,02 Minuten fehlten ihm am Ende nur zwei hundertstel Sekunden zur DM-Qualifikation.

Stolze Medaillenträger: Lara Herdner und................................................................................................................................. Amelie Paasche

Silberner Einstand für Lara Herdner im Kugelstoßen - Bronze für Amelie Paasche über 800 Meter (17./18.1.)

Ein Einstand nach Maß gelang Lara Herdner bei ihrem ersten Start im Trikot der LG VfL/SSG Bensheim bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Frankfurt. Im Kugelstoßen der Weiblichen Jugend W 15 pulverisierte die Nachwuchsathletin, die zum 1. Januar vom VfL Zwingenberg nach Bensheim gewechselt ist, ihre bisherige Bestleistung um mehr als 1,50 Meter auf 11,30 Meter. Diese enorme Leistungssteigerung bedeutete am Ende die Silbermedaille hinter Julia Fenn (12,42 m) vom ASC Darmstadt. "In der Meldeliste stand sie ganz hinten und liefert hier dann solch einen Wettkampf ab - das war richtig klasse", freute sich ein sichtlich überraschter Trainer Markus Forster über das Ergebnis seines Neuzugangs. Nur wenig nach stand dieser Leistung Amelie Paasche, die in der Altersklasse W 14 nach einem couragierten Rennen über 800 Meter mit 2:32,26 Minuten die Bronzemedaille gewann. Über 60 Meter Hürden qualifizierte sie sich nach 10,33 Sekunden im Vorlauf für den B-Endlauf und kam hier in guten 10,16 Sekunden auf Rang drei. Bei der männlichen Jugend U 20 vertraten Philipp Arnold, Jan Schmidt und Sven Schuhmann die Bensheimer Farben. Phillip Arnold kam hier über 1500 Meter in 4:17,10 Minuten auf Rang fünf. Am zweiten Tag wurde er über 800 Meter in 2:07,14 Minuten Zehnter. Dem noch in der U 18 startberechtigten Sven Schuhmann gelang über 200 Meter eine Steigerung seiner Hallenbestleistung auf 23,91 Sekunden, was am Ende Rang sieben bedeutete. Jan Schmidt qualifizierte sich mit 8,92 Sekunden für das Finale über 60 Meter-Hürden und belegte hier in 8,96 Sekunden Rang acht. Zwei weitere Endkampf-Platzierungen gelangen über 800 Meter in der Altersklasse W 15: Sophia Wolf wurde in 2:32,55 Minuten Fünfte, Sophie Poluschkin kam auf Rang acht mit 2:36,35 Minuten. 4,88 Meter brachten Sophie Poluschkin außerdem Platz sieben im Weitsprung. Unglücklich verlief das Rennen für die 4x100 Meter-Staffel der weiblichen Jugend U 16, die in der Besetzung Vivian Stahl, Sophie Poluschkin, Amelie Paasche und Sophia Wolf wegen eines knapp überlaufenen Wechsels disqualifiziert wurde. Weiter starteten für die LG: W 15: Weitsprung: Sophia Wolf, 15. mit 4,54 m; 60 Meter-Hürden: Sophie Poluschkin, VL: 10,17 Sek., Vivian Stahl, VL: 10,27 Sek., Sophia Wolf, VL: 10,29 Sek..

Ruben Zillig Sieger über 1500 m

Laura (24) und Leonie (25) Gieser im Gleichschritt über 1500 m und bei der Siegerehrung

Ruben Zillig führt das Feld an.................................................Sven Schuhmann über 60 m-Hürden.................... und Philipp Arnold über 1500 m

Gold und Silber für Ruben Zillig, Bronze für Leonie Gieser (10./11.1.)

Mit dem Gewinn von drei Medaillen starteten die Bensheimer Leichtathleten bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen sowie Jugend U 18 in Hanau hervorragend ins neue Jahr. Besonders ragten dabei die Mittelstreckler der LG VfL/SSG heraus. Nachdem Ruben Zillig bereits am Samstag hinter Kidane Tewolde (SSC Hanau-Rodenbach/8:32,12 Minuten) in 8:33,13 Minuten die Silbermedaille über 3000 Meter gewonnen hatte, erkämpfte er am Sonntag die Goldmedaille und damit den Hessentitel über die 1500-Meter-Distanz mit 4:05,05 Minuten vor Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach/4:05,42 Minuten). Ließ er sich über 3000 Meter, auf der Zielgeraden in Führung liegend, im Ziel noch überraschen, so zeigte er über 1500 Meter seine Klasse mit mehreren Tempowechseln, die die Konkurrenz zermürbte. Seinem Schlussspurt, den er schon zwei Runden vor Schluss anzog, konnte nur Lukas Abele folgen, der ihm den Sieg aber nicht mehr streitig machen konnte. Philipp Arnold belegte Rang sechs mit 4:19,36 Minuten. Im Finale über 800 Meter bei den Frauen erkämpfte Leonie Gieser gleich bei ihrem ersten Rennen für die LG einen hervorragenden dritten Rang und damit die Bronzemedaille mit 2:20,55 Minuten hinter Leah Simon (TSV Kirchhain/2:16,34 Min.) und Pia Briger (TV Waldstraße-Wiesbaden/2:18,08 Min.). Ihre Zwillingsschwester Laura Gieser belegte Rang acht mit 2:26,27 Minuten. Über 1500 Meter verfehlte Leonie Gieser mit 5:02,92 Minuten und Rang vier nur knapp eine zweite Bronzemedaille. Laura Gieser folgte hier auf Rang sechs mit 5:15,92 Minuten. Über zwei Distanzen startete Sven Schumann bei der männlichen Jugend U 18 und konnte sich jeweils für den Endlauf qualifizieren: Über 200 Meter belegte er Rang sieben mit 24,15 Sekunden, über 60 Meter-Hürden erzielte er Rang fünf mit 6,68 Sekunden nach 6,63 Sekunden im Vorlauf. Bei den Männern starteten noch über 800 Meter Alexander Boelhauve, der mit 1:57,3 Minuten einen guten fünften Platz erlief. Marko Arthofer kam auf Rang sieben in 1:58,3 Minuten. Rang sieben auch für Felicia Heilmann mit 1,55 Meter im Hochsprung bei der weiblichen Jugend U 18, höhengleich mit der Sechstplatzierten.

2015