Berichte aus dem Jahr 2008

Das erfolgreiche Team im Hanns-Braun-Stadion

AKG-Leichtathleten knacken 8000-Punkte-Marke (22.9.)

Christopher Ohlenmacher mit neuem LG-Rekord im Weitsprung

Stolz auf ihre Leistungen beim 75. Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in der Leichtathletik in Berlin können die Jungen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1994/95) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) sein. Die beiden Vorgaben - eine bessere Platzierung als Rang zehn nach den Vorkampfergebnissen sowie eine Steigerung der beim Hessenfinale erzielten Punktzahl - wurden weit übertroffen. So knackten die AKGler die 8000-Punkte-Marke und erzielten einen ausgezeichneten siebten Platz. Maßgeblichen Anteil an diesem herausragenden Ergebnis hatten Christopher Ohlenmacher und Robert Schwanzer. Christopher Ohlenmacher sprang im Weitsprung mit seiner neuen persönlichen Bestleistung (pB) von ausgezeichneten 6,45 Meter neuen LG-Rekord und sprintete bei sehr kühlen Temperaturen in der Früh über 75 Meter hervorragende 9,06 Sekunden. Robert Schwanzer gewann die Disziplinwertung mit 1,80 Meter im Hochsprung, stieß die Kugel auf 13,06 Meter und sprang 5,69 Meter weit, wobei er hier verletzungsbedingt nur einen Versuch machen konnte. Trotz strömendem Regen, der die Wettkämpfe zeitweise begleitete, gelang Sören Zipp eine Steigerung seiner Bestzeit über 1000 Meter auf 2:54,92 Minuten. Vor der abschließenden 4 x 75 Meter-Staffel - das AKG lag auf Rang zehn - trennten die Mannschaften vom zehnten zum fünften Rang nur 109 Punkte - und die Laufleistungen wirbelten die Reihenfolge gehörig durcheinander. Mit sehr guten 35,69 Sekunden liefen Albulen Demnika, Christopher Ohlenmacher, Rene Brunner und Scott Kanacher die fünftschnellste Zeit und platzierten damit das AKG auf Rang sieben mit am Ende 8009 Punkten - nur 24 Punkte hinter dem Dientzenhofer Gymnasium Bamberg und 37 Punkte hinter dem Sportgymnasium Magdeburg. Bundessieger wurde das Sportgymnasium Neubrandenburg mit 8715 Punkten vor der Sportschule Potsdam (8517) und der Werner Seelenbinder Schule Berlin (8271). Eine besondere Wertschätzung erhielt das 75. Jubiläumsfinale durch die Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Abschlussveranstaltung, wo sie von den 4242 Sportlern in der Max-Schmeling-Halle mit "Angie-Angie"-Rufen begeistert begrüßt wurde und anschließend die Siegerehrungen vornahm. Die für alle Teilnehmer abschließende Disco wurde wieder gerne angenommen An den wettkampffreien Tagen sorgten für die AKGler Besuche im Mauermuseum "Check Point Charlie", in der Reichstagskuppel bei Nacht, auf dem Fernsehturm am Alexanderplatz und ein Besuch des Filmparks in Babelsberg für Kurzweil.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Rene Brunner: 9,49 Sek.; Scott Kanacher: 9,53 Sek.; 1000 m: Tobias Eikmanns: 3:04,98 Min. (pB); Niclas Kupka: 3:07,53 Min.; Hochsprung: Janis Breuer: 1,50 m; Niclas Petersmann: 1,41 m; Weitsprung: Scott Kanacher: 5,07 m; Kugelstoßen: Albulen Demnika: 11,49 m (pB); Kay Lissina: 9,56 m; Ballwerfen: Niclas Kupka: 65,5 m (pB); Albulen Demnika: 58,5 m; Tobias Eikmanns: 51,0 m; 4 x 75 m: 2. Staffel: Tobias Eikmanns, Janis Breuer, Alexander Ellerkmann, Niclas Petersmann: 39,60 Sekunden.

Christopher Ohlenmacher bei seinem Rekordsprung

Christopher Ohlenmacher beim letzten Versuch

Christopher Ohlenmacher über 75 m

Robert Schwanzer beim Hochsprung

Robert Schwanzer beim Kugelstoßen

Albulen Demnika in Konzentration vor dem Ballwurf

Ratschläge

Skepsis vor der Staffel

Staffelvorbereitung 1

Staffelvorbereitung 2

Jubel nach Verkündigung des Ergebnisses

Handyritis nach dem Erfolg

Stärkung nach dem Erfolg

Vor der Rückfahrt..........

warten auf den ICE

Vor dem Wettkampf

 

Die siegreiche Mannschaft der Wettkampfklasse III.

Gold und Bronze für die AKG-Leichtathleten (17.6.)

Erfolgreichste Schule Hessens beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in der Leichtathletik war auch in diesem Jahr das Alte Kurfürstliche Gymnasium Bensheim (AKG). Mit drei Mannschaften qualifizierte sich das AKG für die Hessenmeisterschaft in Gelnhausen und gewann dabei Gold und Bronze. Eine souveräne Vorstellung bot die Jungenmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1993/94), die überlegen mit 7879 Punkten vor der Main-Taunus-Schule Hofheim (7470) und der Carl Weyprecht-Schule aus Darmstadt (7447) siegte und nun das Land Hessen beim Bundsfinale im September in Berlin vertritt. Herausragend im AKG-Team Robert Schwanzer, der im Hochsprung mit 1,78 Meter, im Weitsprung mit 5,67 Meter sowie im Kugelstoßen mit neuer persönlicher Bestleistung (pB) von 13,91 Meter punktete. Den verletzungsbedingten Ausfall von Christopher Ohlenmacher im Hoch- und Weitsprung kompensierten Schüler der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1995/96), weshalb in dieser Altersklasse Trainer Markus Forster auf einen Start bei den Hessenmeisterschaften in Hofgeismar verzichtete.

Die weiteren Ergebnisse der Jungen der WK III: 75 m: Rene Brunner: 9,18 Sek. (pB); Christopher Ohlenmacher: 9,20 Sek.; Albulen Demnika: 9,54 Sek. (pB); 1000 m: Sören Zipp: 2:56,06 Min.; Rene Brunner: 3:06,83 Min. (pB); Niclas Kupka: 3:07,46 Min.; Hochsprung: Janis Breuer: 1,54 m; Niclas Petersmann: 1,42 m; Weitsprung: Niclas Petersmann: 5,04 m; Kai Lissina: 5,01 m; Kugelstoßen: Albulen Demnika: 11,17 m (pB); Tobias Eikmanns: 7,90 m; Ballwerfen: Albulen Demnika: 69 m; Niclas Kupka: 58 m; Tobias Eikmanns: 46 m; 4 x 75 m: 1. Staffel: Rene Brunner, Christopher Ohlenmacher, Niclas Kupka, Scott Karnacher: 36,32 Sek.; 2. Staffel: Tobias Eikmanns, Kay Lissina, Janis Breuer, Niclas Petersmann: 38,92 Sek.

In der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1991/92) der Jungen stellte die Tilemannschule Limburg (8832 Punkte) das überragende Team. Hinter dem Vizemeister, der Martin Luther Schule Rimbach (8396), gewann das AKG mit 8324 Punkten die Bronzemedaille. Herausragend Tano Marth, der im Alleingang mit ausgezeichneten 2:35,16 Minuten über 1000 Meter eine neue persönliche Bestzeit lief und dabei die Konkurrenz um Längen distanzierte. Torben Schütz steigerte sich im Weitsprung auf 6,23 Meter (pB) sowie im Kugelstoßen auf 13,10 Meter (pB).

Die weiteren Ergebnisse: 100 m: Nils Thobe: 11,67 Sek. (pB); Henric Lerchl: 11,72 Sek. (pB); Christopher Starke: 12,31 Sek. (pB); 1000 m: Christopher Starke: 2:57,48 Min.; Hochsprung: Tano Marth: 1,69 m; Moritz Brandt: 1,57 m; Weitsprung: Moritz Brandt: 5,39 m; Maximilian Richter: 4,63 m; Kugelstoßen: Stefan Stehle: 10,51 m (pB); Felix Sonnabend: 8,90 m; Speerwerfen: Felix Bonik: 46,02 m (pB); Tano Marth: 42,24 m; Stefan Stehle: 42,01 m (pB); 4 x 100 m: 1. Staffel: Henric Lerchl, Torben Schütz, Felix Bonik, Nils Thobe: 46,29 Sek.; 2. Staffel: Moritz Brandt, Felix Sonnabend, Matthias Welsch, Maximilian Richter: 50,33 Sek..

Hoffnungsvoll starteten die AKG-Mädchen der Wettkampfklasse III in den Wettbewerb, mussten dann aber Rückschläge im Hoch- und Weitsprung hinnehmen, wodurch sie gegenüber der Konkurrenz zurückfielen. Mit 7564 Punkten belegten sie am Ende Rang fünf. Hessenmeister wurde die Herder Schule Gießen (6887) knapp vor der Gustav Heinemann Schule Hofgeismar (6863).

Die Ergebnisse: 75 m: Silia Ehrenfels: 10,31 Sek.; Isabel Haller: 10,41 Sek.; 800 m: Linda Duffner: 2:42,64 Min.; Jacqueline Ellerkmann: 2:45,36 Min.; Kim Petermann: 2:46,94 Min.; Hochsprung: Karen Rödel: 1,34 m; Jacqueline Ellerkmann und Anna-Lisa Thorsch jeweils 1,30 m; Weitsprung: Isabel Haller: 4,54 m; Silia Ehrenfels: 4,11 m; Kugelstoßen: Virgilia Dengler: 9,08 m (pB); Sophie Hugger: 8,59 m; Anna-Lisa Thorsch: 7,95 m; Ballwerfen: Sophie Hugger: 58 m; Celia Richter: 44 m (pB); Marlene Brandt: 37,5 m;

Ein überragender Robert Schwanzer führt die AKG-WK III-Schulmannschaft zum Sieg (21.5.)

Mit zwei persönlichen Bestleistungen - im Hochsprung mit ausgezeichneten 1,82 Meter und im Weitsprung mit ebenso starken 5,90 Meter - sowie im Kugelstoßen mit 13,03 Meter war A-Schüler Robert Schwanzer überragender Leichtathlet beim Sieg mit der Schulmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1993/94) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) beim Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Seeheim. Auch Christopher Ohlenmacher wusste mit 8,9 Sekunden über 75 Meter und 5,65 Meter im Weitsprung zu gefallen. Rene Brunner sprintete in seinem Sog über 75 Meter auf die neue persönliche Bestzeit von 9,0 Sekunden.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Sören Zipp: 9,4 Sek.; 1000 m: Sören Zipp: 3:03,7 Min.; Niclas Kupka: 3:04,7 Min.; Rene Brunner: 3:12,5 Min.; Hochsprung: Christopher Ohlenmacher und Janis Breuer: jeweils 1,54 m; Weitsprung: Kai Lissina: 5,04 m; Kugelstoßen: Albulen Demnika: 10,55 m; Tobias Eikmanns: 6,95 m; Ballwerfen: Albulen Demnika: 68 m; Niclas Kupka: 59,5 Tobias Eikmanns: 52 m; 4 x 75 m: 1. Staffel: Albulen Demnika, Rene Brunner, Sören Zipp, Niclas Kupka: 36,0 Sek.; 2. Staffel: Tobias Eikmanns, Marcel Enns, Janis Breuer, Kay Lissina: 38,9 Sek.

Das AKG-Team siegte am Ende überlegen mit 7903 Punkten vor der Carl-Weyprecht-Schule Darmstadt (7291) und der Georg Büchner Schule Darmstadt mit 7130 Punkten.

Sieggaranten Christopher Ohlenmacher und Robert Schwanzer (30.4.)

Auf Hessenmeisterkurs ist die Leichtathletik-Jungenmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1993/94) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums (AKG) Bensheim beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Das Team siegte souverän beim Kreisentscheid in Lampertheim mit 7811 Punkten vor der Martin Luther Schule Rimbach (6995). Herausragend die Mehrkampftalente Robert Schwanzer mit 1,79 Meter im Hochsprung und 13,27 Meter im Kugelstoßen sowie Christopher Ohlenmacher mit 5,72 Meter im Weitsprung und 8,7 Sekunden über 75 Meter. Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Rene Brunner: 9,1 Sek.; Albulen Demnika: 9,2 Sek.; 1000 m: Sören Zipp: 3:02,0 Min.; Niclas Kupka: 3:07,0 Min.; Hochsprung: Christopher Ohlenmacher: 1,59 m; Janis Breuer: 1,47 m; Weitsprung: Robert Schwanzer: 5,56 m; Christian Winter: 4,36 m; Kugelstoßen: Albulen Demnika: 10,72 m; Tobias Eikmanns: 8,02 m; Ballwerfen: Albulen Demnika: 62,0 m; Niclas Kupka: 57,0 m; Tobias Eikmanns: 52,0 m; 4 x 75 m: 1. Staffel: Kay Lissina,Rene Brunner, Alexander Ellerkmann, Sören Zipp: 36,9 Sek.; 2. Staffel: Tobias Eikmanns, Niclas Kupka, Janis Breuer, Christian Winter: 41,4 Sekunden. Sowohl die Jungen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1991/92), als auch die Mädchen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1993/94), die jeweils einen zweiten Platz belegten, können sich Hoffnungen machen, als punktbeste Mannschaften zum Hessenfinale zu kommen. Bei den Mädchen ragte neben Silia Ehrenfels mit 9,8 Sekunden über 75 Meter noch Jacqueline Ellerkmann und Linda Duffner mit 2:35,00 und 2:36,20 Minuten über 800 Meter heraus; Sophie Hugger warf den Ball hervorragende 57,5 Meter weit. Die Weiteren Ergebnisse: Mädchen: 75 m: Julia Schuhmann: 10,2 Sek.; Isabel Haller: 10,3 Sek.; 800 m: Anna-Lisa Thorsch: 2:59,1 Min.; Hochsprung: Karen Rödel, Jacqueline Ellerkmann, Anna-Lisa Thorsch: alle 1,38 m; Weitsprung: Isabel Haller: 4,86 m; Virgilia Dengler: 4,44 m; Silia Ehrenfeld: 4,20 m; Kugelstoßen: Virgilia Dengler: 8,93 m; Sophie Hugger: 8,45m; Anna-Lisa Thorsch: 7,40 m; Ballwerfen: Jacqueline Ellerkman: 40,0 m; Marlene Brandt: 39 m; 4 x 75 m: 1. Staffel: Silia Ehrenfels, Isabel Haller, Marlene Brandt, Julia Schuhmann: 39,6 Sek.; 2. Staffel: Clara Wirth, Virgilia Dengler, Karen Rödel, Karla Lehr: 40,9 Sek.: 6829 Punkte. Es siegte die Albertus Magnus Schule Viernheim mit 6884 Punkten. Die Ergebnisse der Jungen WK II: 100 m: Henric Lerchl: 11,4 Sek.; Nils Thobe: 11,4 Sek.; Felix Bonik: 12,3 Sek.; 1000 m: Nils Thobe: 2:53,3 Min.; Christopher Starke: 2:56,0 Min.; Hochsprung: Moritz Brandt: 1,76 m; Tano Marth: 1,64 m; Weitsprung: Moritz Brandt: 5,62 m; Toben Schütz: 5,30 m; Maximilian Richter: 4,85 m; Kugelstoßen: Toben Schütz: 12,02 m; Stefan Stehle: 9,91 m; Felix Sonnabend: 9059 m; Speerwerfen: Felix Bonik: 45,36 m; Tano Marth: 43,20 m; Stefan Stehle: 40,17 m; 4 x 100 m: 1. Staffel: Henric Lerchl, Torben Schütz, Felix Bonik, Nils Thobe: 46,0 Sekunden: 8176 Punkte. Es siegte die Martin Luther Schule Rimbach mit 8448 Punkten.

Die siegreiche Mannschaft der Wettkampfklasse III

 

Doppelsieg für AKG-Leichtathleten

Stolz präsentierten sich die jüngsten Leichtathleten des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) nach der Siegerehrung beim Kreisentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1995/96). Mit zwei Teams am Start belegten sie am Ende Rang eins und zwei in Fürth vor der Martin Luther Schule Rimbach. Eine Mannschaft besteht aus fünf Jungen und fünf Mädchen, die im 50m-Lauf, in einer Hürden-Pendel-Staffel, im Weitsprung, Heulballwurf und Zehn-Minutenlauf wetteifern.

Das Bild zeigt die AKG-Teams nach der Siegerehrung: Team 1: Philippe van der Beck, Scott Kanacher, Niclas Petersmann, Marc Appelt, Alex Wichary, Alex Kiehne, Kim Pertermann, Theresa Jährling, Daorat Becker, Johanna Feine, Nina Landgraf, Greta Heine. Team 2: Felix Richter, Robin Eberle, Nils Döhren, Nico Bender, Marco Walczyk, Christopher Wilhelmi, Svantje Claassen, Tamara Sänger, Rebecca Winter, Melanie Glasow, Laureen Deckenbach, Marie-Lisa Schmidt.