Berichte aus dem Jahr 2009

Team WK II

Team WK III

Christopher Ohlenmacher (li) und Benedikt Becker (re) bei ihren Rekordsprüngen

Die 1000-Meter-Läufer der WK III von links: Christopher Wilhelmi (712), Leon Fesser (706) und Robin Eberle (704)

Siebter Platz für AKG-Leichtathleten der WK II - Rang 14 für AKG-Team der WK III (23./24.9.)

Das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin feierte sein 40-jähriges Jubiläum und zwei Mannschaften des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) waren wieder dabei! In den Sportarten Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen und Tennis kämpften die jeweiligen Landessieger in den verschiedenen Altersklassen um den Bundessieg. Das AKG war in der Leichtathletik bei den Jungen in der Wettkampfklasse (WK) II (Jahrgänge 1992/93) und III (Jahrgänge 1994-97) im Berliner Mommsen-Stadion vertreten. Hervorragend präsentierten sich die Jungen der WK II, die das Ergebnis vom Landesfinale steigern konnten und sich auf Platz sieben mit 8762 Punkten als zweitbeste Schule unter den alten Bundesländern platzierten. Bundessieger wurde die Sportschule Potsdam mit 9389 Punkten vor dem Sportgymnasium Neubrandenburg (9333) und dem Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim (9.303). Trainer Markus Forster freut sich über die Leistungssteigerungen der Ältesten, obwohl er feststellt: "Es ist immer noch schwer bei den ungleichen Bedingungen zwischen Ost und West den Sportgymnasien aus den neuen Bundesländern Paroli bieten zu können."

Herausragend im AKG-Team Tano Marth mit überragenden 2:31,20 Minuten über 1000 Meter sowie mit neuer persönlicher Bestleistung (pB) von 49,65 Meter im Speerwerfen. Auch Christopher Ohlenmacher begeisterte mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,58 Meter im Weitsprung und 11,66 Sekunden über 100 Meter. Benedikt Becker brachte mit 1,78 Meter im Hochsprung und 6,02 Meter im Weitsprung gleich zwei persönliche Bestleistungen in die Wertung ein. Robert Schwanzer stieß sehr gute 12,38 Meter im Kugelstoßen, blieb aber im Hochsprung mit 1,78 Meter (pB: 1,91 m) unter seinen Möglichkeiten. Stark wiederum der Auftritt der AKG-Staffel über 4 x 100 Meter in der Besetzung Henric Lerchl, Rene Brunner, Christopher Ohlenmacher und Nils Thobe, die mit 44,87 Sekunden am Ende die fünftschnellsten Zeit des Tages liefen.

Die weiteren Ergebnisse: 100 m: Rene Brunner: 11,76 Sek.; Nils Thobe: 11,83 Sek.; 1000 m: Sören Zipp: 2:46,27 Min.; Christopher Starke: 2:55,67 Min.; Hochsprung: Janis Breuer: 1,70 m; Weitsprung: Nils Thobe: 5,52 m; Kugelstoßen: Christos Theodorou: 11,55 m; Albulen Demnika: 11,28 m; Speerwerfen: Robert Schwanzer: 41,30 m; Albulen Demnika: 39,68 m (pB); 4 x 100 m: 2. Staffel: Albulen Demnika, Christopher Starke, Janis Breuer und Christos Theodorou: 48,78 Sekunden. .

Die Schüler der WK III des AKG blieben im Rahmen ihrer Leistungen, die sie beim Landesentscheid erzielt hatten und belegten am Ende mit 7503 Punkten den 14. Platz. Bundessieger wurde das Schul- und Leistungszentrum Berlin mit 8.467 Punkten vor dem Gymnasium am Rotenbühl aus Saarbrücken (8.165) und der Sportschule Potsdam (8.157).

Die Ergebnisse: 75 m: Scott Kanacher: 9,22 Sek.; Alexander Ellerkmann: 9,34 Sek.; Alexander Götz: 9,57 Sek.; 1000 m: Leon Fesser 3:04,46 Min.; Christopher Wilhelmi: 3:08,01 Min.; Robin Eberle: 3:12,84 Min.; Weitsprung: Alexander Ellerkmann: 5,46 m: Leon Fesser: 5,18 m: Scott Kanacher: 5,11 m; Hochsprung: Leon Fesser: 1,64 m; Chrostian Winter: 1,48 m; Marco Walczyk: 1,44 m; Kugelstoßen: Lutz Ziegler: 10,52 m; Alexander Götz: 9,89 m; Marco Walczyk: 9,33 m; Ballwurf: Robin Eberle 67,5 m; Alexander Müller: 62,0 m; Marco Walczyk: 51,5 m; 1. Staffel 4 x 75 m: Alexander Götz, Alexander Ellerkmann, Marc Appelt und Scott Kanacher: 36,74 Sek.; 2. Staffel: Lutz Ziegler, Alexander Müller, Christopher Wilhelmi und Christian Winter: 39,91 Sekunden.

 

lg

 

 

 

Drei AKGler im Gleichschritt über 1000 Meter von rechts nach links: Tano Marth, Christopher Starke und Sören Zipp

AKGler zweifacher Regionalsieger (17.6.)

Die Erfolgsstory der Leichtathletik-Schulmannschaften des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) kann fortgeschrieben werden. Sowohl die Jungen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1992/93) als auch die der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1994/95) siegten beim Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Seeheim und qualifizieren sich damit für das Hessenfinale in Gelnhausen, wo es um die Fahrkarte zum Bundesfinale in Berlin geht. Eine mannschaftliche Geschlossenheit sorgte für den überlegenen Sieg des AKG-Teams der Wettkampfklasse III mit 7465 Punkten vor der Edith-Stein-Schule Darmstadt mit 7070 Punkten. Persönliche Bestleistungen (pB) von Niclas Petersmann mit 5,83 Meter im Weitsprung sowie Leon Fesser mit 1,62 Meter im Hochsprung ragten heraus. Auch Marco Walczyk verbesserte sich im Hochsprung auf 1,50 Meter sowie im Ballwerfen auf 59,5 Meter.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Alexander Ellerkmann, Alexander Götz und Scott Kanacher: alle: 9,3 Sek.; 1000 m: Leon Fesser: 3:01,7 Min. (pB); Marco Walczyk: 3:18,5 Min. (pB); Nemanja Golubovic: 3:23,9 Min.; Weitsprung: Alexander Ellerkmann: 5,57 m; Leon Fesser: 5,34 m (pB); Kugelstoßen: Lutz Ziegler: 10,05 m (pB); Scott Kanacher: 10,00 m (pB) ; Alexander Götz: 9,98 m (pB); Ballwerfen: Alexander Müller: 57,0 m; Marc Apelt: 54,0 4 x 75 m: 1. Staffel: Alexander Götz, Alexander Ellerkmann, Niclas Petersmann und Scott Kanacher: 35,5 Sek.; 2. Staffel: Nemanja Golubovic, Marc Appelt, Lutz Ziegler und Christian Winter: 39,6 Sek.

Eine Vielzahl neuer persönlicher Bestleistungen sorgten für die Highlights in der Wettkampfklasse II, die die AKGler mit 8587 Punkten dominierten vor der Edith-Stein-Schule Darmstadt mit 7552 Punkten. Allen voran begeisterte Tano Marth im Speerwerfen mit 49,48 Meter. Auch Christopher Ohlenmacher mit 11,3 Sekunden über 100 Meter sowie Robert Schwanzer mit 1,86 Meter im Hochsprung wussten zu gefallen. "Mit dem alten Konkurrenzen, dem Sportinternat Bad Soden Allendorf, wartet beim Hessenfinale allerdings ein stärkerer Gegner im Kampf um die Teilnahme am Bundesfinale," sind sich die beiden Betreuer Markus Forster und Rainer Hartmann sicher - zeigen sich aber optimistisch: "Beide Teams können noch zulegen."

Die weiteren Ergebnisse der WK II: 100 m: Nils Thobe: 11,4 Sek.; (pB) Rene Brunner: 11,7 Sek.; (pB) 1000 m: Tano Marth: 2:48,6 Min.; Christopher Starke: 2:50,3 Min. (pB); Sören Zipp: 2:52,1 Min. (pB); Hochsprung: Tano Marth: 1,74 m (pB); Janis Breuer: 1,70 m (pB); Weitsprung: Benedikt Becker: 5,94 m (pB); Nils Thobe: 5,64 m (pB); Christopher Starke: 5,23 m (pB); Kugelstoßen: Robert Schwanzer: 12,02 m; (pB) Christos Theodoru: 11,80 m (pB); Albulen Demnika: 11,27 m; Speerwerfen: Robert Schwanzer: 45,35 m; Albulen Demnika: 31,7 m; 4 x 100 m: 1. Staffel: Albulen Demnika, Rene Brunner, Christopher Ohlenmacher und Nils Thobe: 44,9 Sek.; 2. Staffel: Benedikt Becker, Christopher Starke, Janis Breuer und Christos Theodoru: 52,3 Sekunden.

AKG-Leichtathleten gewinnen Kreisentscheid (20.5.)

Nachdem die jüngsten Leichtathleten der Wettkampfklasse IV bereits ihren Regionalentscheid beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" hinter sich haben, stand nun am vergangenen Mittwoch auch für die älteren Wettkampfklassen der Kreisentscheid in Lampertheim an. Dort lief es für die Jungen-Mannschaft in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1992/93) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) hervorragend. Zahlreiche neue persönliche Bestleistungen (pB) trugen dazu bei, dass man den Wettkampf nicht nur gewann, sondern mit 8591 Punkten gleich zum Saisonauftakt auch eine hervorragende Punktzahl erzielen konnte. Zweiter wurde die Martin Luther Schule Rimbach (MLS) mit ebenfalls sehr guten 8404 Punkten vor dem Überwaldgymnasium Wald-Michelbach (6654) und der Schillerschule Bensheim (6617). Bei strahlendem Sonnenschein sorgten schon zu Beginn die AKG-Sprinter für klare Verhältnisse. Christopher Ohlenmacher gewann den 100-Meterlauf mit 11,3 Sekunden vor seinen Mannschaftskameraden Nils Thobe und Henric Lerchl, die ihre Bestzeit jeweils auf 11,5 Sekunden steigern konnten. Zwei neue Bestmarken fielen auch im Speerwurf durch Robert Schwanzer, der mit 46,92 Meter den Wettbewerb gewann und durch Tano Marth mit 43,40 Meter. Weitere Disziplin-Siege gab es für die die 4x100-Meter-Staffel mit 45,1 Sekunden sowie für Mittelstrecken-Ass Tano Marth, der über 1000 Meter im Alleingang ausgezeichnete 2:32,2 Minuten (pB) lief. Im Weitsprung absolvierte Christopher Ohlenmacher wegen einer noch nicht ganz auskurierten Fußverletzung nur einen Versuch und kam dabei auf 6,03 Meter. Der erst 14-jährige Niclas Petersmann sprang hier für sein Alter hervorragende 5,95 Meter (pB). Den Weitsprung gewann der Ausnahmespringer Yannick Roggatz von der MLS mit der Topweite von 6,91 Meter. Nächste Station für die AKG-Leichtathleten ist nun der Regionalentscheid am 17. Juni in Seeheim, an dem dann auch die Jungen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1994/95) eingreifen werden. Sie hatten beim Kreisentscheid keinen Gegner und qualifizierten sich so kampflos für die nächste Runde.

Die weiteren Ergebnisse: 2. Staffel (Starke-Petersmann-Breuer-Theodorou): 48,9 Sekunden; 1000-Meterlauf: Christopher Starke 2:53,6 Minuten (pB); Marcel Eckhardt 3:29,9 Minuten; Weitsprung: Nils Thobe 5,21 Meter; Hochsprung: Robert Schwanzer 1,82 Meter, Janis Breuer 1,66 Meter (pB), Tano Marth 1,54 Meter; Kugelstoßen: Albulen Demnika 11,79 Meter (pB), Robert Schwanzer 11,72 Meter, Christos Theodorou 10,29 Meter (pB); Speerwurf: Albulen Demnika 35,49 Meter (pB).

Jüngste AKG-Leichtathleten gewinnen Regionalentscheid (18.5.)

Stolz präsentierten sich die jüngsten Leichtathleten des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) nach der Siegerehrung beim Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1996/97) in Fürth. Nach dem Sieg beim Kreisentscheid vor einigen Wochen an gleicher Stelle, ging es diesmal um die Qualifikation für den Landesentscheid. Acht Mannschaften kämpften um die Plätze eins und zwei, denn nur die ersten beiden Teams dürfen zum Landesfinale Ende Juni nach Hofgeismar reisen. Und es wurde ein Dreikampf mit der Martin Luther Schule Rimbach (MLS), die schon beim Kreisentscheid der härteste Konkurrent gewesen war und dem Schuldorf Bergstraße aus Seeheim. Am Ende siegten die jüngsten AKG-Leichtathleten in drei von fünf Disziplinen und sicherten sich überlegen und zum siebten Mal in Folge den Regionalsieg vor der MLS Rimbach und der Mannschaft vom Schuldorf Bergstraße. Eine Mannschaft besteht aus fünf Jungen und fünf Mädchen, die im 50-Meterlauf, in einer Hürden-Pendel-Staffel, im Weitsprung, Heulballwurf und Zehn-Minutenlauf gegeneinander antreten. Das AKG siegte im 50-Meterlauf, in der Staffel und beim Heulballwurf. Zwei zweite Plätze im Weitsprung und beim Zehn-Minutenlauf ergaben am Ende sieben Ranglistenpunkte. Damit lag man fünf Punkte vor Rimbach (zwölf) und sechs Punkte vor dem Schuldorf (13), das also nur um einen Punkt die Qualifikation für den Landesentscheid verpasste. "Vor allem im Sprint hat das Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt", gab sich AKG-Trainer Markus Forster nach dem Wettkampf sehr zufrieden. Herausragende Einzelwerte erzielten bei den Jungen Robin Eberle mit 60 Meter im Heulballwurf und 2700 gelaufenen Metern beim Zehn-Minutenlauf, sowie Alejandro Zarza-Aguado mit 4,75 Meter im Weitsprung. Bei den Mädchen gefielen besonders die gelaufenen 2500 Meter beim Ausdauerlauf von Rebecca Winter und die 7,0 Sekunden über 50 Meter von Philippa Pausch und Johanna Feine.

Siegreiche AKGler (29.4.)

Stolz präsentierten sich die jüngsten Leichtathleten des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) nach der Siegerehrung beim Kreisentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1996/97) in Fürth. Mit zwei Teams am Start belegte das AKG am Ende Rang eins und drei, Rang zwei belegte die Martin Luther Schule Rimbach (MLS), die vor der letzten Disziplin, dem Zehn-Minutenlauf, gleichauf mit dem AKG lag. Eine Mannschaft besteht aus fünf Jungen und fünf Mädchen, die im 50m-Lauf, in einer Hürden-Pendel-Staffel, im Weitsprung, Heulballwurf und Zehn-Minutenlauf wetteifern. Die MLS hatte die Disziplinen Sprint und Weitsprung gewonnen, das AKG den Heulball-Wurf und die Pendel-Staffel - es stand somit unentschieden. Beim abschließenden, entscheidenden Zehn-Minutenlauf überzeugten vor allem Christopher Wilhelmi und Robin Eberle mit jeweils 2600 gelaufenen Meter sowie Rebecca Winter mit 2500 Meter. In der Addition aller gelaufenen Meter lag das AKG mit 22900 Meter am Ende mit 200 Meter vor der MLS und machte den siebten Sieg in Folge perfekt. Weiter waren herausragend die 64 Meter von Robin Eberle und 43,5 Meter von Svantje Claassen mit dem Heulball, sowie die 7,0 Sekunden von Jan-Marten Ohlenmacher über 50 Meter, der auch noch ausgezeichnete 4,64 Meter weit sprang.