Berichte aus dem Jahr 2012

AKG-Sportklassen sahnen beim Bensheimer Stadtlauf "Jog and Rock" ab (23.9.):

Äußerst erfolgreich starteten zahlreiche AKG-Schülerinnen und -Schüler bei der mittlerweile schon traditionellen Laufveranstaltung "Jog and Rock", die am vergangenen Sonntag in der Bensheimer Innenstadt ausgetragen wurde. So trugen sich, im Ziel auf dem Marktplatz, über die 3- Kilometer-Distanz beispielsweise die Sportklassen der 5s, 6s und 7s bei den Mannschaftswertungen als Erstplatzierte in die Siegerlisten ein. Viele Einzelsportler des AKG nahmen an den zahlreichen Disziplinen Halbmarathon, 10 km Straßenlauf, 5 km Altstadtlauf, 3 km Jugendlauf und Mini-Marathon teil und stellten einen großen Teil der über 1.900 gemeldeten Läuferinnen und Läufer dieser Großveranstaltung, die unser Sportkollege Christian Roth zusammen mit dem Verein "Bensheim-Marathon e.V." bereits zum achten Mal organisiert und durchführt. Aber nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler waren erfolgreich. Bei den Frauen gewann unsere Kollegin Ines Harjes den 10-Kilometer- Lauf in starken 37:03,85 Minuten und hatte dabei über zwei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Allen Beteiligten gilt derGlückwunsch zu den hervorragenden Resultaten. Wer sich für die Ergebnisse im Detail interessiert, findet diese auf der Homepage www.jogandrock.de.

Das Bild zeigt die Sieger der Klasse 5 s von links: Luca Stoiber, NinaWenzelburger, Julia Köhler, Luisa Wolf, Luisa Vötterl und Sophie Fehres. Es fehlen Vitus Horneffer und David Erdmann.

 

AKG-Leichtathleten gewinnen vier Medaillen beim Hessenfinale (20.6.)

Die erfolgreichen Mannschaften von Gelnhausen mit den Trainern Ines Harjes und Markus Forster v. re.. sowie den Betreuern Melanie Marcantonio und Rainer Hartmann v.li.............

41 Punkte fehlten zur Goldmedaille..............

Mit vier Mannschaften ging das Alte Kurfürstliche Gymnasium Bensheim (AKG) in diesem Jahr in der Leichtathletik im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" an den Start. Mit allen vier Mannschaften qualifizierte es sich auch für die Hessenfinale und alle vier Mannschaften standen hier am Ende auf dem Siegertreppchen: Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze, das war das herausragende Ergebnis, worüber sich die Trainer Markus Forster und Ines Harjes sowie die Betreuer Melanie Mercantonio und Rainer Hartmann freuten.

Besonders spannend war in Gelnhausen der Wettbewerb in der Wettkampfklasse (WK) III (Jahrgänge 1997/98) der Jungen, wo das AKG-Team am Ende mit 7502 Punkten nur neun Punkte hinter dem Schuldorf Bergstraße und 41 Punkte hinter der Rhenanus-Schule Bad Sooden Allendorf die Bronzemedaille erkämpfte und damit das Bundesfinale in Berlin nur knapp verfehlte. Zur enormen Steigerung von 211 Punkten gegenüber dem Regionalentscheid trugen besonders Jan Schmidt mit 9,44 Sekunden über 75 Meter und 5,40 Meter im Weitsprung, Niclas Krautwig im Hochsprung mit 1,64 Meter sowie Benjamin Wohlfahrt bei, der mit neuen persönlichen Bestleistungen im Hochsprung mit 1,64 Meter und im Weitsprung mit 5,49 Meter begeisterte. Leider konnte die kurzfristige, verletzungsbedingte Absage von Tobias Kurz im Kugelstoßen nicht kompensiert werden.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Sven Schuhmann: 9,53 Sek.; Gero Groh: 9,90 Sek.; 800 m: Christopher Wilhelmi: 2:16,72 Min.; Gero Groh: 2:17,53 Min.; Robin Gehron: 2:22,93 Min; Weitsprung: Thilo Hüllmann: 4,88 m; Kugelstoßen: Leif Lissina: 10,07 m; Niclas Krautwig: 9,72 m; Ballwerfen: Leif Lissina: 59,5 m; Adrian Wenner und Philipp Dewald: 55 m; 4 x 75 m 1. Staffel: Christopher Wilhelmi, Jan Schmidt, Sven Schuhmann, Benjamin Wohlfahrt: 36,29 Sek.; 2. Staffel: Adrian Wenner, Niclas Krautwig, Thilo Hüllmann, Gero Groh: 38,35 Sekunden.

Topspringer Niclas Petersmann blieb bei den Jungen in der WK II (Jahrgänge 1995/96) im Weitsprung ohne gültigen Versuch. Aber auch mit ihm in der Wertung wäre die Carl von Weinberg Schule aus Frankfurt, die hervorragende 9041 Punkte erzielte, an diesem Tag nicht zu schlagen gewesen. Mit neuer persönlicher Bestleistung setzten im AKG-Team Marcel Kaffenberger und Niclas Petersmann im Hochsprung mit 1,83 Meter Akzente, weiter Robin Eberle im Speerwerfen mit 46,57 Meter sowie Niclas Petersmann mit 11,83 Sekunden über 100 Meter. Über 800 Meter kamen Robin Eberle, Marcel Becker und Lukas Eichler fast gleichauf ins Ziel. Florian Rebscher, der zum Austausch in Amerika weilte, wurde im Kugelstoßen schmerzlich vermisst. 8046 Punkte bedeuteten am Ende die Silbermedaille.

Die weiteren Ergebnisse: 100 m: Johannes Radmacher: 12,34 Sek.; Scott Kanacher: 12,66 Sek.; 800 m: Robin Eberle: 2:10,17 Min.; Marcel Becker: 2:13,08 Min.; Lukas Eichler: 2:13,49 Min.; Hochsprung: Lukas Eichler: 1,75 m; Kugelstoßen: Johannes Radmacher: 11,69 m; Marco Walczyk: 10,28 m; Robin Mannix: 8,40 m; Speerwerfen: Alexander Kiehne: 37,29 m; Marc Appelt: 32,68 m; Weitsprung: Robin Mannix: 5,65 m; Marcel Kaffenberger: 5,36 m; 4 x 100 m: 1. Staffel: Robin Mannix, Marc Appelt, Robin Eberle, Johannes Radmacher: 48,26 Sek.; 2. Staffel: Lukas Eichler, Marcel Kaffenberger, Alexander Kiehne, Marcel Becker: 49,35 Sekunden.

Silber ging auch an die AKG-Mädchen der WK III mit 6764 Punkten hinter dem Goethe Gymnasium Kassel mit 7222 Punkten. Bei den AKGlern ragten Rebecca Winter mit 2:27,72 Minuten über 800 Meter, Tina Schneider mit 50 Meter im Ballwerfen sowie Dominika Stefanowska mit 4,63 Meter im Weitsprung heraus.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Dominika Stefanowska: 10,45 Sek.; Marie-Lisa Schmidt: 10,52 Sek.; Julia Thorsch: 10,81 Sek.; 800 m: Sarah Schulz: 2:37,54 Min.; Hochsprung: Rebecca Winter: 1,44 m; Marie-Lisa Schmidt: 1,36 m; Tina Schneider:1,32 m; Weitsprung: Dorothee Dreizler: 4,43 m; Mascha Schierholz: 3,98 m; Kugelstoßen: Jenna Vatter: 9,24 m; Victoria Bitsch: 8,20 m; Anne Janich: 8,13 m; Ballwerfen: Dorothee Dreizler: 41 m; 4 x 75 m 1. Staffel: Dominika Stefanowska , Tina Schneider, Marie-Lisa Schmidt, Dorothee Dreizler: 39,89 Sekunden

Die Goldmedaille und den 48. Hessentitel für das AKG erkämpften die Schülerinnen und Schüler der WK IV (Jahrgänge 1999/2000) schon letzte Woche in Hofgeismar (wir berichteten). Das Bundesfinale in Berlin findet in dieser Altersgruppe leider noch nicht statt.

Die Mädchen der WK III bei der Siegerehrung

800 m: Robin Eberle vor Marcel Becker und Lukas Eichler - Benjamin Wohlfahrt übergibt das Staffelholz an Jan Schmidt. Beim Weitsprung: Jan Schmidt - Benjamin Wohlfahrt - Thilo Hüllmann und Dorothee Dreizler.

AKG-Leichtathleten setzen Erfolgsserie fort (13.6.)

Die Leichtathletik-Schulmannschaft der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1999/2000) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim hat beim hessischen Landesfinale im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in Hofgeismar die Goldmedaille gewonnen! Es ist der insgesamt 48. Landestitel einer Leichtathletik-Schulmannschaft des AKG! In der Wettkampfklasse IV besteht eine Mannschaft aus sechs Jungen und sechs Mädchen, die im 50-Meter-Lauf, in einer Hürden-Pendel-Staffel, im Weitsprung, Ballwurf und im Zehn-Minuten-Lauf gemeinsam antreten. Wichtig ist die mannschaftliche Geschlossenheit, da die jeweils fünf besten Ergebnisse der Mädchen und der Jungen in die Wertung kommen. Trotz vierstündiger Anfahrt mit dem Bus nach Hofgeismar zeigte sich das AKG-Team gleich in der ersten Disziplin - der Pendel-Staffel - hochkonzentriert und erzielte die schnellste Zeit aller 13 teilnehmenden Mannschaften. Nach zwei dritten Plätzen, im 50-Meter-Sprint und im Ballwurf, gewannen die AKG´ler dann wieder den Weitsprung, wobei dabei sieben Athleten des Teams eine neue persönliche Bestleistung aufstellten. Da vor dem abschließenden 10-Minuten-Lauf noch keine Ergebnisse und Platzierungen bekannt waren, hieß es auch hier noch einmal auf Angriff zu laufen, denn das von Ines Harjes und Markus Forster zusammengestellte Team, das vor Ort von Frau Harjes betreut wurde, wollte sich die greifbare Goldmedaille nicht mehr nehmen lassen. Mit dem zweiten Disziplinrang gelang es, sich in jeder der fünf Disziplinen unter den Top drei zu platzieren. Am Ende siegte das AKG-Team mit zehn Ranglistenpunkten deutlich vor dem Goethe-Gymnasium Kassel (20) und dem Grimmelshausen Gymnasium aus Gelnhausen (26). Neben der großen Mannschaftsleistung ragten bei den Jungen unter anderem die 6,95 Sekunden von Max Braun im 50-Meter-Sprint, 4,70 Meter im Weitsprung von Patrick Wulf und 2650 Meter von Lennart Samstag beim 10-Minuten-Lauf heraus. Bei den Mädchen begeisterten Neuzugang Michelle Rummer mit 4,65 im Weitsprung und Sophia Wolf mit 2400 Meter beim 10-Minuten-Lauf. Zum Landessieg für das AKG trugen außerdem Julian Sauer, Felix Kunkel, Daniel Schachner, Nadine Graf, Sarah Eberle, Melanie Maiwald und Sophie Poluschkin bei.

Hessensieger

Hochspringer ragten heraus (30.5.)

Mit vier Mannschaften ist das Alte Kurfürstliche Gymnasium Bensheim (AKG) in der Leichtathletik in diesem Jahr bei den Hessenfinals des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" vertreten - das ist das hervorragende Ergebnis der Regionalentscheide und eine eindrucksvolle Bestätigung der guten Arbeit der beiden Trainer Markus Forster und Ines Harjes. Souveräne Siege gelangen sowohl den Mädchen in der Wettkampfklasse (WK) III (Jahrgänge 1997/98) als auch den Jungen in der WK II (Jahrgänge 1995/96) beim Regionalentscheid in Darmstadt. Die Mädchen siegten mit 6753 Punkten vor der Einhardschule Seligenstadt mit 6399 Punkten, die Jungen lagen mit 8259 Punkten vor der Martin Luther Schule Rimbach mit 8080 Punkten. Umkämpft war der Entscheid in der WK III der Jungen in der die AKGler mit 7374 Punkten vor dem Schuldorf Bergstraße mit 7324 Punkten siegten. Das AKG-Team kann sich noch steigern und fährt nach den Vorkampfergebnissen mit den besten Aussichten auf den Hessensieg nach Gelnhausen. Der vierte AKG-Vertreter beim Hessenfinale ist die gemischte Mannschaft der WK IV. Die Jüngsten des AKG wollen den 48. Hessensieg seit Bestehen von "Jugend trainiert für Olympia" für das AKG gewinnen. In Darmstadt setzten bei den Jungen die Hochspringer mit persönlichen Bestleistungen Akzente. In der WK II Niclas Petersmann und Marcel Kaffenberger mit jeweils übersprungenen 1,79 Meter sowie in der WK III Niclas Krautwig mit 1,64 Meter und Benjamin Wohlfahrt mit 1,56 Meter. Bei den Mädchen ragten 2:29,3 Minuten über 800 Meter von Rebecca Winter heraus.

AKG-Leichtathleten gewinnen Kreisentscheide (16.5.)

Mit zwei souveränen Siegen, sowohl der Mädchen als auch der Jungen, in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1997/98) beim Kreisentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Lampertheim qualifizierten sich die Leichtathletik-Schulmannschaften des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim für den Regionalentscheid, den zusätzlich das Jungen-Team der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1995/96) kampflos erreichte. Bei den Jungen, die mit 7291 Punkten vor der Albertus Magnus-Schule aus Viernheim mit 6945 Punkten siegten, ragten besonders Jan Schmidt und Benjamin Wohlfahrt heraus, die je dreimal in die Wertung kamen, wobei Jan Schmidt mit 9,6 Sekunden über 75 Meter hervorragend punktete und im Weitsprung mit 5,42 Meter nur knapp von Benjamin Wohlfahrt mit 5,43 Meter geschlagen wurde.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Sven Schuhmann: 9,8 Sek; Adrian Wenner: 10,5 Sek.; 800 m: Christopher Wilhelmi: 2:19,7 Min.; Nico Kiehne: 2:20,1 Min.; Robin Gehron: 2:28,8 Min.; Hochsprung: Niclas Krautwig: 1,57 m (pB); Benjamin Wohlfahrt: 1,57 m (pB); Nico Kiehne: 1,45 m; Weitsprung: Sven Schuhmann: 5,03 m; Kugelstoßen: Leif Lissina: 10,00 m; Niclas Krautwig: 9,10 m; Ballwerfen: Adrian Wenner: 61 m; Leif Lissina: 59 m; Philipp Dewald: 54,5 m; 4 x 75 m 1. Staffel: Christopher Wilhelmi, Jan Schmidt, Sven Schuhmann, Benjamin Wohlfahrt: 38,0 Sek.; 2. Staffel: Adrian Wenner, Niclas Krautwig, Philipp Dewald, Nico Kiehne: 38,1 Sekunden.

Je dreimal in der Wertung und damit beste Punktesammlerinnen bei den Mädchen, die mit 6665 Punkten vor dem Überwald-Gymnasium Wald-Michelbach mit 6368 Punkten siegten, waren Marie-Lisa Schmidt, Dominika Stefanowska und Dorothee Dreizler. Tina Schneider überzeugte mit 50 Meter im Ballwerfen, Rebecca Winter mit 2:30,9 Minuten über 800 Meter.

Die weiteren Ergebnisse: 75 m: Marie-Lisa Schmidt und Dominika Stefanowska: je 10,4 Sek.; Rebecca Winter: 10,9 Sek.; 800 m: Sarah Schulz: 2:38,4 Min.; Hochsprung: Marie-Lisa Schmidt: 1,41 m; Rebecca Winter: 1,37 m; Tina Schneider:1,29 m; Weitsprung: Dorothee Dreizler: 4,65 m; Dominika Stefanowska: 4,61 m; Laura Werner: 4,18 m; Kugelstoßen: Jenna Vatter: 8,26 m; Anne Janich: 7,77 m; Ballwerfen: Dorothee Dreizler: 43,5 m; Laura Werner: 32 m; 4 x 75 m 1. Staffel: Dominika Stefanowska , Tina Schneider, Marie-Lisa Schmidt, Dorothee Dreizler: 39,9 Sek..; 2. Staffel: Anne Janich, Jenna Vatter, Julia Torsch, Laura Werner: 42,2 Sekunden.

Die siegreichen AKG-Leichtathleten mit ihren Trainern Ines Harjes (links) und Markus Forster (rechts).