Berichte aus dem Jahr 2013

Die beiden siegreichen Mannschaften des AKG in der WK IV nit den Trainern Ines Harjes (rechts hinten) und Markus Forster (links vone) sowie Betreuer Rainer Hartmann (links hinten) .

Siegreicher AKG-Nachwuchs in der Leichtathletik (25.9.)

Kreismeister mit der Idealpunktzahl 5 wurde die erste Leichtathletik-Mannschaft der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2001/03) des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) beim Kreisentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Bensheim. Das zweite Team des AKG belegte am Ende Rang vier, Rang zwei belegte die Martin Luther Schule Rimbach vor der Albertus Magnus-Schule aus Viernheim. Eine Mannschaft besteht aus fünf Jungen und fünf Mädchen, die im 50m-Lauf, in einer Hürden-Pendel-Staffel, im Weitsprung, Heulballwurf und Zehn-Minutenlauf wetteifern. In allen fünf Disziplinen ging die erste Mannschaft des AKG als Sieger hervor. Das zweite AKG-Team hatte 25 Ranglistenpunkte. Im AKG-Team I überzeugten besonders Florian Schäfer mit 2500 Meter beim Zehn-Minutenlauf, 7,24 Sekunden über 50 Meter sowie im Weitsprung mit 4,44 Meter, Maximilian Seip mit überragenden 51,5 Meter im Heulballwerfen sowie Amelie Paasche mit 4,43 Meter im Weitsprung, 7,15 Sekunden über 50 Meter und 2500 Meter beim Zehn-Minutenlauf. Guiliano Cultrera gelang hier mit 2600 Meter die beste Tagesleistung mit Paul Rönnebeck vom AKG-Team II., in dem Clara Jacobi mit 7,51 Sekunden und Luisa Wolf mit 7,52 Sekunden über 50 Meter die schnellsten waren. Luisa Wolf gelang im Weitsprung mit sehr guten 4,22 Meter eine neue persönliche Bestleistung.

Weiter kamen für das AKG zum Einsatz: Team I: Adrian Engelhardt, Vitus Horneffer, Mario Schachner, Sonja Kampa, Anika Kilian, Jella Knoblich, Cara Samstag und Jesmila Yohendran; Team II: Leon Andersen, Nicolas Gelbarth, Moritz Kaffenberger, Joel Wiebe, Leonie Brand, Vanessa Dyrcz, Sophie Fehres und Luisa Vötterl.

 

 

AKG-Sieg war möglich (26.6.)

Mit drei Mannschaften hatten sich die Leichtathleten des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) für den Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Gelnhausen qualifiziert, mit den Jungen der Wettkampfklasse (WK) II (Jg. 1996/97) und WK III (Jg. 1998/99), sowie mit den Mädchen der WK III (Jg. 1998/99). Das AKG-Team der Jungen der WK II verpasste dabei nur knapp die Silbermedaille. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf Rang zwei, das Schuldorf Bergstraße, gewann das AKG-Team mit 8049 Punkten Bronze - mit einem Punkt Vorsprung vor der Alfred Wegener Schule Kirchhain (8048). Der Sieg ging an die Liebigschule Gießen mit 8265 Punkten. Für AKG-Trainer Markus Forster war der Sieg möglich, "hätten alle Schüler ihre Leistungsvermögen an diesem Tag abgerufen". So blieb man vor allem im Hochsprung und im Kugelstoßen hinter den Erwartungen zurück und auch die Sprintleistungen brachten bei allerdings kühlen Temperaturen nicht das erhoffte Ergebnis.

Die Ergebnisse: 100 m: Benjamin Wohlfahrt: 11,72 Sek.; Florian Rebscher: 12,17 Sek.; Sven Schuhmann: 12,19 Sek.; 800 m: Robin Eberle: 2:08,27 Min.; Gero Groh: 2:15,82 Min.; 4 x 100 m: Thilo Hüllmann, Benjamin Wohlfahrt, Sven Schuhmann, Florian Rebscher: 47,44 Sek.; Hochsprung: Lukas Eichler: 1,74 m; Marcel Kaffenberger: 1,70 m; Benjamin Wohlfahrt: 1,66 m; Weitsprung: Robin Eberle: 5,77 m; Alejandro Zarza-Aguado: 5,64 m; Thilo Hüllmann: 5,53 m; Kugelstoßen: Florian Rebscher: 11,13 m; Jonas Kunzelmann: 10,26 m; Leif Lissina: 9,93 m; Speerwerfen: Robin Eberle: 45,67 m; Leif Lissina: 41,16 m; Adrian Wenner: 27,55 m;

Sophia Wolf, Amelie Paasche und Sophie Poluschkin aus der Mannschaft der WK IV verstärkten die Mädchen der WK III und mussten daher auf einen Start bei den Hessenmeisterschaften der WK IV verzichten, da ein Doppelstart nicht möglich ist. Mit ihren Leistungen rechtfertigten sie ihre Nominierung und begeisterten ihre Trainer. 12 Punkte fehlten am Ende dem Mädchen-Team der WK III zum Gewinn der Bronzemedaille. Mit 6868 Punkten belegte man Rang vier hinter dem Goethe Gymnasium Kassel (7692) der Carl von Weinberg Schule Frankfurt (7154) und der Stiftsschule Amöneburg (6880).

Die Ergebnisse: 75 m: Jenna Vatter: 10,22 Sek.; Sophia Wolf: 10,35 Sek.; Nadine Graf: 10,81 Sek.; 800 m: Sophia Wolf: 2:37,05 Min.; Amelie Paasche: 2:37,84 Min.; 4 x 75 m: 1. Staffel: Dorothee Dreizler, Nadine Graf, Sophie Poluschkin, Jenna Vatter: 39,76 Sek.; 2. Staffel: Melanie Maiwald, Mara Zillig, Leonie Lüdtke, Anne Janich: 44,05 Sek.; Hochsprung: Dorothee Dreizler: 1,39 m; Mara Zillig: 1,39 m; Weitsprung: Sophia Wolf: 5,10 m; Dorothee Dreizler: 4,95 m; Sophie Poluschkin: 4,60 m; Kugelstoßen: Jenna Vatter: 9,58 m; Anne Janich: 8,83 m; Leonie Lüdtke: 7,66 m: Ballwerfen: Nadine Graf: 43,50 m; Melanie Maiwald: 43,00 m.

Ersatzgeschwächt mussten die AKG-Jungen der WK III antreten, da der beste Hochspringer und Ballwerfer krankheitsbedingt absagte. So blieb am Ende mit 6875 Punkten nur Platz fünf. Das Land Hessen beim Bundesfinale in Berlin vertritt hier die Rhenanus Schule Bad Soden Allendorf, die mit 7928 Punkte überlegen vor der Albert Schweitzer Schule Alsfeld mit 7137 Punkten gewann..

Die Ergebnisse: 75 m: Dominik Eßinger: 9,57 Sek.; Patrick Wulff: 9,82 Sek.; 800 m: Robin Gehron: 2:17,46 Min.; Lennart Samstag: 2:28,26 Min.; Kacper Roznovicz: 2:29,43 Min.; 4 x 75 m: Dominik Eßinger, Kacper Roznovicz, Patrick Wulff, Max Braun: 38,09 Sek.; Hochsprung: Daniel Ahlers: 1,46 m; Paul Sturm: 1,46 m; Kacper Roznovicz: 0,90 m; Weitsprung: Patrick Wulff: 5,28 m; Dominik Eßinger: 4,59 m; Kugelstoßen: Max Braun: 8,95 m; Eric Hartmann: 8,69 m; Tom Körner: 8,26 m; Ballwerfen: Paul Sturm: 60 m; Eric Hartmann: 53 m; Max Braun: 50 m.

 

AKG-Serie in der Leichtathletik WK IV hält an (4.5.)

Mit zwei Mannschaften hatten sich die jüngsten Leichtathleten des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim (AKG) in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2000 - 2003) für den Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Fürth qualifiziert. Wie in den vergangenen Jahren, gewann die aus sechs Jungen und sechs Mädchen bestehende erste Mannschaft des AKG den aus fünf Disziplinen bestehenden Wettkampf. Ein 50m-Lauf, Weitsprung, Heulballwurf, ein Zehn-Minutenlauf sowie eine Hürden-Pendel-Staffel müssen absolviert werden. Das AKG-Team siegte in vier von fünf Disziplinen, wurde mit sieben Ranglistenpunkten überlegen Regionalsieger vor der Martin Luther Schule Rimbach mit 15 Punkten und haben sich damit für das Hessenfinale am 19.Juni in Hofgeismar qualifiziert. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Sophia Wolf mit 4,99 Meter und Sophie Poluschkin mit 4,75 Meter im Weitsprung heraus. Weiter begeisterten Gerrit Groh und Pascal Weinzinger mit jeweils 7,2 Sekunden über 75 Meter; Pascal Weinzinger warf auch noch den Heulball 53 Meter weit. 2600 Meter lief Tamino Hilkert im Zehn-Minutenlauf, Florian Schäfer und Sophia Wolf kamen auf 2500 Meter, die auch Mario Schachner und Vitus Horneffer in der 2. Mannschaft erzielten. lg Für das AKG starteten:

Auf dem Bild hinten 1. Mannschaft; Pascal Winzinger, Gerrit Groh, Tamino Hilkert, Tobias Pechel, Florian Schäfer, Maximilian Seip, Marie Brandt, Nina Peter, Jella Knoblich, Amelie Paasche, Sophie Poluschkin; vorne 2. Mannschaft: Adrian Engelhardt, Mario Schachner, Marlon Mitsch, Raphael Geiermann, Sam Schurich, Vitus Horneffer, Moritz Kaffenberger, Sonja Kampa, Jesmila Yohendran, Carolin Schulz, Susanna Helsper, Sophie Körner, Natalie Prysambor. Rechts, Betreuerin Ines Harjes, links Betreuer Rainer Hartmann.